Arbeitsweise des Wartungscenters

Diskutiere Arbeitsweise des Wartungscenters im Win8 - Software Forum im Bereich Windows 8 Forum; hallo habe das wartungscenter eben selbst gestartet.das läuft nun schon 3 stunden.ist das normal? muss ich das notboock an das netzteil anschließen.wenn ich ihn in ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. Arbeitsweise des Wartungscenters #1
    gast
    Gast Standardavatar

    Pfeil Arbeitsweise des Wartungscenters

    hallo
    habe das wartungscenter eben selbst gestartet.das läuft nun schon 3 stunden.ist das normal?
    muss ich das notboock an das netzteil anschließen.wenn ich ihn in den ruhezustand versetze.habe die automatische wartung gestern aktiviert.am nächsten tag war der akku fast leer und ich musste neu starten.im wartungscenter stand nix.
    das center installiert wohl auch updates.aber braucht es dazu nicht auch eine internet-verbindung?ich surfe mit stick.im ruhezustand bin ich aber mit dem internet nicht verbunden.
    und arbeitet das center überhaupt wenn ich mit dem noteboock arbeite?im handbuch steht ,das die wartung nur durchgeführt wird.wenn man nicht daran arbeitet.
    so. danke fürs lesen .hoffe jemand kann helfen.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Arbeitsweise des Wartungscenters #2

    arbeitsweise des wartungscenter

    Der Rechner kann für Wartungsaufgaben aus dem Ruhezustand geholt werden und der Akkubetrieb kann dafür sorgen dass es länger dauert - weil natürlich alle Geräte auf Stromsparmodus laufen und deswegen alles etwas zäher ablaufen kann.

    Ausserdem noch dieser Hinweis:
    Wir erwarten dass die Beitragsersteller sich an die geltenden Rechtschreibregeln halten und ihre Beiträge in verständlichem Deutsch abfassen. Dies beinhaltet, dass die Beitragsersteller auch die Gross/Kleinschreibung beachten, ihre Sätze mit Satzzeichen gliedern und längere Texte auch mit Absätzen versehen. Das ist keine Schikane, sondern ein notwendiges Übel jeder schriftlichen Kommunikation - denn nur so ist sichergestellt, dass das Gegenüber auch verstehen kann was der Schreiber möchte.