Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise

Diskutiere Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise im Win8 - Installation Forum im Bereich Windows 8 Forum; Guten Tag Ich habe das Ziel eine ".wim" Datei zu erstellen und darüber booten zu können. Nun jedoch kommt ich nicht weiter. Das Thema an ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #1

    Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise

    Guten Tag

    Ich habe das Ziel eine ".wim" Datei zu erstellen und darüber booten zu können. Nun jedoch kommt ich nicht weiter.

    Das Thema an sich scheint relativ kompliziert zu sein.

    Ich habe mir einen USB-Stick mit Windows PE nach der Anleitung von: https://technet.microsoft.com/de-de/...(v=ws.10).aspx gemacht.

    Nun wollte ich eine Antwort-Datei erstellen über das Tool Windows System Image Manager. Das Problem jedoch wenn ich versuche über "Datei" -> "Neue Antwort-Datei" kommt die Frage ob ich auch einen Katalog machen will wenn ich nun einen Katalog generieren will schlägt dies Fehl mit dem unterstehenden Fehler. Wieso?

    Wie bekomme ich das hin?

    Code:
    17:10 : 
    17:10 : Von Windows SIM konnte kein Katalog generiert werden. Hilfe zur Problembehandlung erhalten Sie in folgendem 
    
    Thema: "Technische Referenz zu Windows System Image Manager" im Benutzerhandbuch zu Windows OPK oder Windows AIK.
    17:10 : 
    17:10 : System.InvalidOperationException: Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden. ---> 
    
    System.Reflection.TargetInvocationException: Ein Aufrufziel hat einen Ausnahmefehler verursacht. ---> 
    
    System.ArgumentNullException: Der Zeichenfolgenverweis ist nicht auf einen Zeichenfolgeninstanz festgelegt.
    Parametername: source
       bei System.Globalization.CompareInfo.IsPrefix(String source, String prefix, CompareOptions options)
       bei ?A0xfe36268f.ConvertToNtPath(String path)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.CbsSessionAdaptor..ctor(String bootDrive, String 
    
    imageWinDir, String servicingPath)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl.InitializePackages()
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl..ctor(OfflineImageInfo imageInfo)
       --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung ---
       bei System.RuntimeMethodHandle._InvokeConstructor(Object[] args, SignatureStruct& signature, IntPtr 
    
    declaringType)
       bei System.Reflection.RuntimeConstructorInfo.Invoke(BindingFlags invokeAttr, Binder binder, Object[] parameters, 
    
    CultureInfo culture)
       bei System.RuntimeType.CreateInstanceImpl(BindingFlags bindingAttr, Binder binder, Object[] args, CultureInfo 
    
    culture, Object[] activationAttributes)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.Cpi.PlatformImplementation.CreateOfflineImageInstance
    
    (OfflineImageInfo imageInfo)
       --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung ---
    
    Server stack trace: 
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.Cpi.PlatformImplementation.CreateOfflineImageInstance
    
    (OfflineImageInfo imageInfo)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.Cpi.CreateOfflineImageInstance(OfflineImageInfo 
    
    imageInfo)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageCatalog.Serialize(OfflineImageInfo 
    
    imageInfo)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageInfo.CreateCatalog()
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.CatalogCreatorImpl.CreateCatalog(OfflineImageInfo 
    
    offlineImageInfo)
       bei System.Runtime.Remoting.Messaging.StackBuilderSink._PrivateProcessMessage(IntPtr md, Object[] args, Object 
    
    server, Int32 methodPtr, Boolean fExecuteInContext, Object[]& outArgs)
       bei System.Runtime.Remoting.Messaging.StackBuilderSink.SyncProcessMessage(IMessage msg, Int32 methodPtr, Boolean 
    
    fExecuteInContext)
    
    Exception rethrown at [0]: 
       bei System.Runtime.Remoting.Proxies.RealProxy.HandleReturnMessage(IMessage reqMsg, IMessage retMsg)
       bei System.Runtime.Remoting.Proxies.RealProxy.PrivateInvoke(MessageData& msgData, Int32 type)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.ICatalogCreator.CreateCatalog(OfflineImageInfo 
    
    offlineImageInfo)
       bei Microsoft.ComponentStudio.CatalogGenerator.CreateCat(ProgressDialog pd, Object o)
    17:10 : System.Reflection.TargetInvocationException: Ein Aufrufziel hat einen Ausnahmefehler verursacht. ---> 
    
    System.ArgumentNullException: Der Zeichenfolgenverweis ist nicht auf einen Zeichenfolgeninstanz festgelegt.
    Parametername: source
       bei System.Globalization.CompareInfo.IsPrefix(String source, String prefix, CompareOptions options)
       bei ?A0xfe36268f.ConvertToNtPath(String path)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.CbsSessionAdaptor..ctor(String bootDrive, String 
    
    imageWinDir, String servicingPath)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl.InitializePackages()
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl..ctor(OfflineImageInfo imageInfo)
       --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung ---
       bei System.RuntimeMethodHandle._InvokeConstructor(Object[] args, SignatureStruct& signature, IntPtr 
    
    declaringType)
       bei System.Reflection.RuntimeConstructorInfo.Invoke(BindingFlags invokeAttr, Binder binder, Object[] parameters, 
    
    CultureInfo culture)
       bei System.RuntimeType.CreateInstanceImpl(BindingFlags bindingAttr, Binder binder, Object[] args, CultureInfo 
    
    culture, Object[] activationAttributes)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.Cpi.PlatformImplementation.CreateOfflineImageInstance
    
    (OfflineImageInfo imageInfo)
    17:10 : System.ArgumentNullException: Der Zeichenfolgenverweis ist nicht auf einen Zeichenfolgeninstanz festgelegt.
    Parametername: source
       bei System.Globalization.CompareInfo.IsPrefix(String source, String prefix, CompareOptions options)
       bei ?A0xfe36268f.ConvertToNtPath(String path)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.CbsSessionAdaptor..ctor(String bootDrive, String 
    
    imageWinDir, String servicingPath)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl.InitializePackages()
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl..ctor(OfflineImageInfo imageInfo)
    17:11 : 
    17:11 : Von Windows SIM konnte kein Katalog generiert werden. Hilfe zur Problembehandlung erhalten Sie in folgendem 
    
    Thema: "Technische Referenz zu Windows System Image Manager" im Benutzerhandbuch zu Windows OPK oder Windows AIK.
    17:11 : 
    17:11 : System.InvalidOperationException: Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden. ---> 
    
    System.Reflection.TargetInvocationException: Ein Aufrufziel hat einen Ausnahmefehler verursacht. ---> 
    
    System.ArgumentNullException: Der Zeichenfolgenverweis ist nicht auf einen Zeichenfolgeninstanz festgelegt.
    Parametername: source
       bei System.Globalization.CompareInfo.IsPrefix(String source, String prefix, CompareOptions options)
       bei ?A0xfe36268f.ConvertToNtPath(String path)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.CbsSessionAdaptor..ctor(String bootDrive, String 
    
    imageWinDir, String servicingPath)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl.InitializePackages()
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl..ctor(OfflineImageInfo imageInfo)
       --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung ---
       bei System.RuntimeMethodHandle._InvokeConstructor(Object[] args, SignatureStruct& signature, IntPtr 
    
    declaringType)
       bei System.Reflection.RuntimeConstructorInfo.Invoke(BindingFlags invokeAttr, Binder binder, Object[] parameters, 
    
    CultureInfo culture)
       bei System.RuntimeType.CreateInstanceImpl(BindingFlags bindingAttr, Binder binder, Object[] args, CultureInfo 
    
    culture, Object[] activationAttributes)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.Cpi.PlatformImplementation.CreateOfflineImageInstance
    
    (OfflineImageInfo imageInfo)
       --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung ---
    
    Server stack trace: 
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.Cpi.PlatformImplementation.CreateOfflineImageInstance
    
    (OfflineImageInfo imageInfo)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.Cpi.CreateOfflineImageInstance(OfflineImageInfo 
    
    imageInfo)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageCatalog.Serialize(OfflineImageInfo 
    
    imageInfo)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageInfo.CreateCatalog()
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.CatalogCreatorImpl.CreateCatalog(OfflineImageInfo 
    
    offlineImageInfo)
       bei System.Runtime.Remoting.Messaging.StackBuilderSink._PrivateProcessMessage(IntPtr md, Object[] args, Object 
    
    server, Int32 methodPtr, Boolean fExecuteInContext, Object[]& outArgs)
       bei System.Runtime.Remoting.Messaging.StackBuilderSink.SyncProcessMessage(IMessage msg, Int32 methodPtr, Boolean 
    
    fExecuteInContext)
    
    Exception rethrown at [0]: 
       bei System.Runtime.Remoting.Proxies.RealProxy.HandleReturnMessage(IMessage reqMsg, IMessage retMsg)
       bei System.Runtime.Remoting.Proxies.RealProxy.PrivateInvoke(MessageData& msgData, Int32 type)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.ICatalogCreator.CreateCatalog(OfflineImageInfo 
    
    offlineImageInfo)
       bei Microsoft.ComponentStudio.CatalogGenerator.CreateCat(ProgressDialog pd, Object o)
    17:11 : System.Reflection.TargetInvocationException: Ein Aufrufziel hat einen Ausnahmefehler verursacht. ---> 
    
    System.ArgumentNullException: Der Zeichenfolgenverweis ist nicht auf einen Zeichenfolgeninstanz festgelegt.
    Parametername: source
       bei System.Globalization.CompareInfo.IsPrefix(String source, String prefix, CompareOptions options)
       bei ?A0xfe36268f.ConvertToNtPath(String path)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.CbsSessionAdaptor..ctor(String bootDrive, String 
    
    imageWinDir, String servicingPath)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl.InitializePackages()
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl..ctor(OfflineImageInfo imageInfo)
       --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung ---
       bei System.RuntimeMethodHandle._InvokeConstructor(Object[] args, SignatureStruct& signature, IntPtr 
    
    declaringType)
       bei System.Reflection.RuntimeConstructorInfo.Invoke(BindingFlags invokeAttr, Binder binder, Object[] parameters, 
    
    CultureInfo culture)
       bei System.RuntimeType.CreateInstanceImpl(BindingFlags bindingAttr, Binder binder, Object[] args, CultureInfo 
    
    culture, Object[] activationAttributes)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.Cpi.PlatformImplementation.CreateOfflineImageInstance
    
    (OfflineImageInfo imageInfo)
    17:11 : System.ArgumentNullException: Der Zeichenfolgenverweis ist nicht auf einen Zeichenfolgeninstanz festgelegt.
    Parametername: source
       bei System.Globalization.CompareInfo.IsPrefix(String source, String prefix, CompareOptions options)
       bei ?A0xfe36268f.ConvertToNtPath(String path)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.CbsSessionAdaptor..ctor(String bootDrive, String 
    
    imageWinDir, String servicingPath)
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl.InitializePackages()
       bei Microsoft.ComponentStudio.ComponentPlatformInterface.OfflineImageImpl..ctor(OfflineImageInfo imageInfo)
    Weiter verstehe ich immer noch nicht genau wie dieses imageX-Programm funktioniert um diese .wim Abbilder nach der Fertigstellung aufzuzeichnen. Allgemein verstehe ich nicht wirklich die Vorgehensweise, ob ich überhaupt richtig bin eine solche Antwort-Datei zu erstellen.

    Es gibt doch auch die Möglichkeit alles so wie man möchte einzustellen z. B welchen Hintergrund man haben will, welche lokalen Sicherheitslinie etc. Danach sysprep durchlaufen lassen und dann diese Installation als ".wim" abzuspeichern wohl dann mit ImageX?

    Danke für die Hilfe.


    Gruss
    Nicolas

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #2
    Administrator Avatar von Andy

    Meine Hardware
    Andy's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-3770S 3,1 GHz (Ivy Bridge)
    Mainboard:
    Intel BLKDQ77KB mini-ITX Sockel 1155
    Arbeitsspeicher:
    1x 8GB Corsair Vengeance SO-DIMM DDR3 1600 MHz
    HDD/SSD:
    Intel 330 Series SSD (SATA 6G), 180 GB
    Grafikkarte:
    OnBoard (Intel HD Graphics 4000)
    Audio/Video:
    OnBoard (Realtek)
    Laufwerke:
    Sony Optiarc AD-7743H-01 SATA Slim
    Netzwerk:
    2x OnBoard (Intel LAN 82574L und Intel 82579LM)
    Gehäuse:
    Lian Li PC-Q09FNA Mini-ITX HTPC-Chassis
    Netzteil:
    extern (19,5V, 160W)
    Kühlung:
    keine (für den Notfall ein 120mm Akasa Apache PWM Lüfter)
    Betriebssystem:
    Windows 10 (64-Bit)
    Notebook:
    Nein
    Handy/Tablet:
    Huawei P9 / Nexus 9
    Also das Tool ImageX ist nichts anderes wie ein Tool, mit dem du eben ein Image bearbeiten oder erzeugen kannst. Also ganz grob gesagt, so etwas Ähnliches wie Acronis.

    Wenn du also ein WIM Image bearbeiten willst, wird zuerst mit dem ImageX Befehl das Original Wim Image von der Installationsquelle in ein leeres Verzeichnis gemountet. Dort kannst du dann den Inhalt bearbeiten und danach per ImageX daraus wieder ein neues WIM Image erzeigen.

    Wobei der ImageX Befehl eigentlich überholt ist und durch den DISM Befehl ersetzt wurde.


    Und nichts anders machst du eben auch mit dem „Windows System Image Manager“. Das Tool ist eben ein grafischer Assistent und Bestandteil des „Assessment and Deployment Kit“.



    Die Frage ist also erst einmal, was du bezweckst.


    Wenn es dir nur um die automatisierte Installation von Windows geht, kannst du auch die WIM Datei nehmen, von der Original Installationsquelle. Dann erstellst du dir eine XML Antwortdatei und kannst damit dann dein Windows installieren. Eine eigene WIM Datei musst du nur erstellen, wenn du an der Installationsquelle irgendetwas ändern willst. Also irgendwelche Treiber hinzufügen willst oder irgendwelche zusätzlichen Anwendungen wie MS Office usw.


    Die Antwortdatei kannst du natürlich über den „Windows System Image Manager“ erstellen. Hier musst du zuerst über den Punkt DATEI --> WINDOWS-ABBILD AUSWÄHLEN… eine WIM Datei von der Windows Installationsquelle auswählen. Dabei wird dann auch automatisch der Katalog erzeugt. Anschließend kann dann die Antwortdatei erzeugt werden. Der „Windows System Image Manager“ sollte als Administrator geöffnet werden.

    Wenn eine Fehlermeldung bei der Katalog Erzeugung auftritt, liegt das sehr häufig daran, dass eine falsche ADK Version verwendet wird. Also z.B. mit dem für Windows 7 gedachten ADK versucht wird ein Windows 8 Image zu bearbeiten.


    Es gibt aber auch verschiedene Internetseiten, welche dir über einen Assistenten eine XML Antwortdatei erstellt. http://www.intowindows.com/win-toolk...-installation/


    Oder du erstellst selber mit irgendeinem Text Editor eine Antwortdatei.

  4. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #3
    Threadstarter
    Standardavatar
    Hallo Andy, danke für deine gute Ausführung und entschuldigen die späte Antwort.

    Zitat Zitat von Andy Beitrag anzeigen
    Also das Tool ImageX ist nichts anderes wie ein Tool, mit dem du eben ein Image bearbeiten oder erzeugen kannst. Also ganz grob gesagt, so etwas Ähnliches wie Acronis.
    Also das Bearbeiten des Images mit ImageX was heisst konkret? Mit Acronis wird ja eigentlich doch nur ein Image vom OS erstellt dabei als Archiv gespeichert, das Acronis-Abbild kann man ja aber nicht bearbeiten oder?
    Mit Windows System Image Manager kann ich also meine .XML Datei für die spätere Installation beliebig anpassen. ImageX hingegen basiert auf CMD da kann ich das gleiche machen wie mit dem Windows System Image Manager jedoch auf Ebene von Shells. Richtig?

    Wenn du also ein WIM Image bearbeiten willst, wird zuerst mit dem ImageX Befehl das Original Wim Image von der Installationsquelle in ein leeres Verzeichnis gemountet. Dort kannst du dann den Inhalt bearbeiten und danach per ImageX daraus wieder ein neues WIM Image erzeigen.
    So wie ich das verstehe kauft man sich eine DVD mit z. B Windows 10 auf diesem Installationsdatenträger bezieht man das .WIM liesst es mit DISM oder Windows System Image Manager ein erstellt eine neue .WIM mit einem Katalog und einem .XML mit den Anpassungen die man eben haben möchte.

    Die Frage ist also erst einmal, was du bezweckst.
    Nun in der Ausbildung hatten wir eine unattended Installation gemacht war ja eigentlich ganz einfach mit dem Link von dir wird ja dadurch bereits eine .XML generiert welche nur noch auf dem Installationsmedium ins Sources-Verz. kopiert werden muss, glaube hatten wir so gemacht...

    Ich habe mir das eher so gedacht, dass ich mein Windows so konfigurieren kann wie ich es will dann z. B nur noch auswählen muss welche Icons im SysTray angezeigt werden sollen, welche Icons auf dem Desktop sind, welche Software bereits installiert ist etc.. Also man könnte sagen wie halt ein System-Image wie man es mit Acronis machen könnte dann auf dem. Jedoch ist dies ja keine Installation sondern halt ein Backup und ein Restore. Sind auf dem PC andere Treiber gibt Probleme zudem kann kein Sysprep durchgeführt werden vorher.

    https://technet.microsoft.com/de-ch/...(v=ws.10).aspx
    Installation von einem Abbild aus

    Sowas möchte ich gerne ausprobieren. (Bild 1) Der erste Schritt ist ja dabei aus dem .WIM vom Installationsdatenträger eine Antwort-Datei zu machen. Das Bild 2 verstehe ich nicht ganz wie ist das gemeint mit Win PE und ImageX Abbild aufzeichnen. Ich habe mit dem Windows AIK bereits eine Win PE erstellt und es ist auch bootfähig, dabei habe ich das .wim genommen und im Moment bin ich daran eine Antwort-Datei zu erstellen nach meinen wünschen.


    Die Antwortdatei kannst du natürlich über den „Windows System Image Manager“ erstellen. Hier musst du zuerst über den Punkt DATEI --> WINDOWS-ABBILD AUSWÄHLEN… eine WIM Datei von der Windows Installationsquelle auswählen. Dabei wird dann auch automatisch der Katalog erzeugt. Anschließend kann dann die Antwortdatei erzeugt werden. Der „Windows System Image Manager“ sollte als Administrator geöffnet werden.

    Wenn eine Fehlermeldung bei der Katalog Erzeugung auftritt, liegt das sehr häufig daran, dass eine falsche ADK Version verwendet wird. Also z.B. mit dem für Windows 7 gedachten ADK versucht wird ein Windows 8 Image zu bearbeiten.
    Es müsste doch möglich sein ein ADK auf einem Windows 7 zu installieren und von diesem dann verschiedene .WIMS zu machen eines für Windows 7, 8, 10 ? Das wird doch in allen grösseren Firmen so gemacht da wird ja nicht von Hand alles installiert und angepasst?
    Oder du erstellst selber mit irgendeinem Text Editor eine Antwortdatei.

    Eventuell habe ich den Fehler gemacht das .WIM aus der WinPe-USB Umgebung genommen zu haben, statt direkt auf dem Installationsmedium. Im Installationsmedium habe ich wiederum eine boot.wim und install.wim. Beim Oeffnen der install.wim mit Windows SIM erscheinen die diversen Win 7 Versionen bei boot.wim erscheinen Windows PE x64 und Microsoft Windows Setup. Welches muss ich nehmen wozu sind die ganzen .Wims?

    https://technet.microsoft.com/de-ch/...(v=ws.10).aspx
    https://technet.microsoft.com/de-ch/...(v=ws.10).aspx

    In der Anleitung ist ja beschrieben, dass nach der Installation noch Programme über den Überwachnungsmodus installiert werden können. Was ist wenn ich dann auch diese Anpassungen gemacht habe? Wie finalisiere ich nun diese Installation, sodass ich ein .WIM von meiner Installation erzeugen kann? Das Ziel wäre mal über PXE booten zu können, das Image auswählen und die Installation darüber zu machen.

  5. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #4
    Administrator Avatar von Andy

    Meine Hardware
    Andy's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-3770S 3,1 GHz (Ivy Bridge)
    Mainboard:
    Intel BLKDQ77KB mini-ITX Sockel 1155
    Arbeitsspeicher:
    1x 8GB Corsair Vengeance SO-DIMM DDR3 1600 MHz
    HDD/SSD:
    Intel 330 Series SSD (SATA 6G), 180 GB
    Grafikkarte:
    OnBoard (Intel HD Graphics 4000)
    Audio/Video:
    OnBoard (Realtek)
    Laufwerke:
    Sony Optiarc AD-7743H-01 SATA Slim
    Netzwerk:
    2x OnBoard (Intel LAN 82574L und Intel 82579LM)
    Gehäuse:
    Lian Li PC-Q09FNA Mini-ITX HTPC-Chassis
    Netzteil:
    extern (19,5V, 160W)
    Kühlung:
    keine (für den Notfall ein 120mm Akasa Apache PWM Lüfter)
    Betriebssystem:
    Windows 10 (64-Bit)
    Notebook:
    Nein
    Handy/Tablet:
    Huawei P9 / Nexus 9
    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Also das Bearbeiten des Images mit ImageX was heisst konkret? Mit Acronis wird ja eigentlich doch nur ein Image vom OS erstellt dabei als Archiv gespeichert, das Acronis-Abbild kann man ja aber nicht bearbeiten oder?
    Das war nur ein Vergleich. Acronis ist eben eine Methode mit der man ein Image erstellen kann. Und mit ImageX kann man eben auch ein Image erstellen.
    Wenn du Windows von der Installations DVD neu installierst, wird im Prinzip auch nichts anderes gemacht, als das WIM Image von der DVD zu entpacken und mit den Angaben anzupassen, die du während der Installation gemacht hast.

    Und du kannst eben jedes Image nachträglich bearbeiten. Egal ob es ein Acronis, ein Ghost oder ein WIM Image ist. Bearbeiten heißt in dem Fall, das Image entpacken, verändern und neu zu packen.

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Mit Windows System Image Manager kann ich also meine .XML Datei für die spätere Installation beliebig anpassen. ImageX hingegen basiert auf CMD da kann ich das gleiche machen wie mit dem Windows System Image Manager jedoch auf Ebene von Shells. Richtig?
    Richtig. Der Windows System Image Manager ist im Prinzip nur eine grafische Oberfläche. Und alles was du dort eben mit der Maus zusammenklicken kannst, kannst du auch befehlsorientiert auf Kommandozeilen Ebene (CMD) machen. [/QUOTE]


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    So wie ich das verstehe kauft man sich eine DVD mit z. B Windows 10 auf diesem Installationsdatenträger bezieht man das .WIM liesst es mit DISM oder Windows System Image Manager ein erstellt eine neue .WIM mit einem Katalog und einem .XML mit den Anpassungen die man eben haben möchte.
    Korrekt.

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Nun in der Ausbildung hatten wir eine unattended Installation gemacht war ja eigentlich ganz einfach mit dem Link von dir wird ja dadurch bereits eine .XML generiert welche nur noch auf dem Installationsmedium ins Sources-Verz. kopiert werden muss, glaube hatten wir so gemacht...
    Ebenfalls korrekt. Wie die XML Antwortdatei erstellt wird, ist im Prinzip egal. Entweder Manuell per Texteditor, mit dem Windows System Image Manager oder irgendeinem Assistenten aus dem Internet.
    Das Windows Setup sucht bei der Installation danach und verwendet die Antwortdatei, wenn sie gefunden wird. Du kannst auch die Orginal Setup Medien auf DVD verwenden und die Antwortdatei auf einen USB Stick packen. Das Setup findet die Antwortdatei auch dort automatisch.

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Ich habe mir das eher so gedacht, dass ich mein Windows so konfigurieren kann wie ich es will dann z. B nur noch auswählen muss welche Icons im SysTray angezeigt werden sollen, welche Icons auf dem Desktop sind, welche Software bereits installiert ist etc.. Also man könnte sagen wie halt ein System-Image wie man es mit Acronis machen könnte dann auf dem. Jedoch ist dies ja keine Installation sondern halt ein Backup und ein Restore. Sind auf dem PC andere Treiber gibt Probleme zudem kann kein Sysprep durchgeführt werden vorher.
    Ja klar. Du kannst auch ein Referenzimage aus einer bestehenden Installation erstellen.
    Also alles so installieren, wie du es willst, dann alle eindeutigen Informationen mit Sysprep entfernen und dieses WIM dann zur Installation verwenden.
    Wie das geht ist unter anderem hier beschrieben: http://theitbros.com/sysprep-windows-10-machine-guide/


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Es müsste doch möglich sein ein ADK auf einem Windows 7 zu installieren und von diesem dann verschiedene .WIMS zu machen eines für Windows 7, 8, 10 ? Das wird doch in allen grösseren Firmen so gemacht da wird ja nicht von Hand alles installiert und angepasst?
    Da musst du ein bisschen aufpassen, weil sie die einzelnen ADKs immer leicht voneinander unterscheiden. Also mit einem ADK aus Windows 7 würde ein WIM für Windows 10 zu erstellen ist nicht wirklich empfohlen. Ich würde immer das passende ADK verwenden. Also für Windows 7 das ADK von Windows 7 und für Windows 10 eben das aktuellste ADK.

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Eventuell habe ich den Fehler gemacht das .WIM aus der WinPe-USB Umgebung genommen zu haben, statt direkt auf dem Installationsmedium. Im Installationsmedium habe ich wiederum eine boot.wim und install.wim. Beim Oeffnen der install.wim mit Windows SIM erscheinen die diversen Win 7 Versionen bei boot.wim erscheinen Windows PE x64 und Microsoft Windows Setup. Welches muss ich nehmen wozu sind die ganzen .Wims?

    Das geht natürlich nicht. Das WIM für die PE Umgebung ist ja nur ein abgespecktes Windows, das kannst du nur zum booten als Installationsumgebung oder als Notfallmedium verwenden. Aber als Installationsquelle ist das nicht zu gebrauchen. Dafür musst du die INSTALL.WIM nutzen.

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Das Ziel wäre mal über PXE booten zu können, das Image auswählen und die Installation darüber zu machen.
    Ja, für die PXE Umgebung nutzt du eben das WinPE. Dort wird ja beim Starten die STARTNET.CMD geladen. Die kannst du beliebig anpassen und dir damit ein Menü bauen, welches ein paar Dinge die Rechnernamen usw. abfragt. Dies Dinge kannst du als Variable in die XML Antwortdatei einbinden und damit dann dein aufgezeichnetes WIM installieren.
    Oder ohne Menü auch direkt die Installation starten lassen.

  6. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #5
    Threadstarter
    Standardavatar
    Zitat Zitat von Andy Beitrag anzeigen
    Das war nur ein Vergleich. Acronis ist eben eine Methode mit der man ein Image erstellen kann. Und mit ImageX kann man eben auch ein Image erstellen.
    Wenn du Windows von der Installations DVD neu installierst, wird im Prinzip auch nichts anderes gemacht, als das WIM Image von der DVD zu entpacken und mit den Angaben anzupassen, die du während der Installation gemacht hast.

    Und du kannst eben jedes Image nachträglich bearbeiten. Egal ob es ein Acronis, ein Ghost oder ein WIM Image ist. Bearbeiten heißt in dem Fall, das Image entpacken, verändern und neu zu packen.
    Okay... Ich glaube ich verstehe langsam etwas von Prinzip von DISM und ImageX...
    Für den Einstieg in das Thema was empfiehlst du mir DISM oder über Windows SIM ein Image zu kreieren und zu bearbeiten?
    Mit Windows SIM wird ja die ".XML-Datei" erstellt wie Windows konfiguriert werden soll. Was wird mit ImageX oder DISM gemacht das Gleiche? Kann man mittels DISM-Befehl z. B auch einstellen wie der OEM-Hersteller Name sein soll, wie das mit Windows SIM auch möglich ist?

    In meinem Datenträger mit Windows 7 existieren eine "Boot.wim" und "install.wim" welche muss ich nehmen? In meiner Install.wim existieren u. A die jenige für eine Win PE-Umgebung (wozu diese auch immer benötigt wird, dient ja nur zum booten?) und dann noch "Microsoft Windows Setup (x64)" auch hier weiss ich nicht wozu diese dient.

    Im ".Boot.wim" sind die verschiedenen Windows Versionen Home, Premium, Ultimate etc. Da muss ich wohl auswählen für welches ich eine Unattendend Installation machen will. Stimmt das so? Sonst habe ich nun eine .XML für eine falsche Windows Installation gemacht...

    Ja klar. Du kannst auch ein Referenzimage aus einer bestehenden Installation erstellen.
    Also alles so installieren, wie du es willst, dann alle eindeutigen Informationen mit Sysprep entfernen und dieses WIM dann zur Installation verwenden.
    Wie das geht ist unter anderem hier beschrieben: http://theitbros.com/sysprep-windows-10-machine-guide/
    Ja das hört sich spannend an. Also wird in der Regal erst einmal mit Windows Sim eine Installation die beliebig mit OEM-Herstellername, Lizenz-Key etc. installiert und anschliessend noch die weiteren Einstellungen wie Region, Sprache, Tastaturlayout, Programme die ich installiert haben will etc. eingestellt und danach wie von dir erklärt als Referenzabbild abgespeichert?

    Zur besseren Verständlichkeit kennst du eventuell eine Anleitung in deutscher Sprache?

    Den Link von dir habe ich mir angesehen ich verstehe noch genau wie ich das Referenzabbild dann abspeichere wenn ich mal Sysprep ausgeführt habe. Windows fährt ja nach Sysprep herunter. Muss ich nachdem Sysprep mit einem WinPE booten und ein Backup mit z. B Acronis oder einem sonstigen Tool machen welches als .ISO abgespeichert wird?


    Da musst du ein bisschen aufpassen, weil sie die einzelnen ADKs immer leicht voneinander unterscheiden. Also mit einem ADK aus Windows 7 würde ein WIM für Windows 10 zu erstellen ist nicht wirklich empfohlen. Ich würde immer das passende ADK verwenden. Also für Windows 7 das ADK von Windows 7 und für Windows 10 eben das aktuellste ADK.
    Okay. Heisst das also ich benötige mehrere physikalische Hosts wenn ich ein Image für Windows 7 + 8 und 10 machen will oder ich installiere jedes OS eines nach dem anderen und mache meine gewünschten Einstellungen?


    Das geht natürlich nicht. Das WIM für die PE Umgebung ist ja nur ein abgespecktes Windows, das kannst du nur zum booten als Installationsumgebung oder als Notfallmedium verwenden. Aber als Installationsquelle ist das nicht zu gebrauchen. Dafür musst du die INSTALL.WIM nutzen.
    Achso ok. Wozu dient den eigentlich die "boot.wim" in diesem Package stehen 2 weitere Umgebungen (WinPE + Windows Setup) zur Verfügung? Wozu wird z. B Windows Setup verwendet wird das im Hintergrund ausführt mehr nicht? Man kann ja anscheinend auch mittels WIM PE eine unattenend Installation machen, ich stelle mir nur die Frage wozu? Es dient doch nur zum Booten, danach übernimmt ja die Installation per .WIM sobald mal gebootet wurde. Ein .WIM ohne sonst was ist ja nicht bootfähig?...


    Ja, für die PXE Umgebung nutzt du eben das WinPE. Dort wird ja beim Starten die STARTNET.CMD geladen. Die kannst du beliebig anpassen und dir damit ein Menü bauen, welches ein paar Dinge die Rechnernamen usw. abfragt. Dies Dinge kannst du als Variable in die XML Antwortdatei einbinden und damit dann dein aufgezeichnetes WIM installieren.
    Oder ohne Menü auch direkt die Installation starten lassen.
    Okay. Ich glaube ich sehe in etwa wie du das meinst.... Meine derzeitigen WinPE habe ich über die ADK erstellt auf meinem USB-Stick finde ich jedoch keine STARTNET.cmd. Beim Oeffnen der Install.wim in Windows SIM existiert ja das Abbild "WinPE" lässt sich das deswegen auswählen und eine .XML erstellen zu können um danach auswählen zu können von welchem Image aus installiert werden soll?

    Ich arbeite nun an einem Windows 7 PC wo ich ADK installiert habe jedoch weiss ich nicht ob ich ADK für Windows 8.1 oder sonst was genommen habe. Nun habe ich mir ein WinPE USB-Stick erstellt, wenn ich davon boote startet es mir eine WinPE mit Windows 8.1. Spielt das eine Rolle nicht oder? Welches WinPE verwendet wird spielt doch keine Rolle oder? Wichtig ist nur, dass das Abbild Windows7 PROFFESION.WIM mit dem Unattended.XML für Windows7 übereinstimmen muss?

  7. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #6
    Threadstarter
    Standardavatar
    Jemand der mir weiterhelfen kann?

  8. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #7
    Administrator Avatar von Andy

    Meine Hardware
    Andy's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-3770S 3,1 GHz (Ivy Bridge)
    Mainboard:
    Intel BLKDQ77KB mini-ITX Sockel 1155
    Arbeitsspeicher:
    1x 8GB Corsair Vengeance SO-DIMM DDR3 1600 MHz
    HDD/SSD:
    Intel 330 Series SSD (SATA 6G), 180 GB
    Grafikkarte:
    OnBoard (Intel HD Graphics 4000)
    Audio/Video:
    OnBoard (Realtek)
    Laufwerke:
    Sony Optiarc AD-7743H-01 SATA Slim
    Netzwerk:
    2x OnBoard (Intel LAN 82574L und Intel 82579LM)
    Gehäuse:
    Lian Li PC-Q09FNA Mini-ITX HTPC-Chassis
    Netzteil:
    extern (19,5V, 160W)
    Kühlung:
    keine (für den Notfall ein 120mm Akasa Apache PWM Lüfter)
    Betriebssystem:
    Windows 10 (64-Bit)
    Notebook:
    Nein
    Handy/Tablet:
    Huawei P9 / Nexus 9
    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Okay... Ich glaube ich verstehe langsam etwas von Prinzip von DISM und ImageX...
    Für den Einstieg in das Thema was empfiehlst du mir DISM oder über Windows SIM ein Image zu kreieren und zu bearbeiten?
    Mit Windows SIM wird ja die ".XML-Datei" erstellt wie Windows konfiguriert werden soll. Was wird mit ImageX oder DISM gemacht das Gleiche? Kann man mittels DISM-Befehl z. B auch einstellen wie der OEM-Hersteller Name sein soll, wie das mit Windows SIM auch möglich ist?
    Das Ergebnis ist das gleiche, egal ob du mit DISM oder mit Windows SIM arbeitest.
    DISM setzt eben mehr wissen voraus, weil du eben die Befehle kennen musst und die daher intensiver mit dem Thema auseinander setzen musst. Über DISM ist es also etwas "mühevoller", dafür lernst du über den Weg damit zwangsläufig mehr, als wen ndu das notwendige in der grafischen Oberfläche von Windows SIM zusammenklickerst.

    Ob auch das OEM-Logo per DISM hinzugefügt werden kann.... keine Ahnung, habe ich noch nicht gebraucht


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    In meinem Datenträger mit Windows 7 existieren eine "Boot.wim" und "install.wim" welche muss ich nehmen? In meiner Install.wim existieren u. A die jenige für eine Win PE-Umgebung (wozu diese auch immer benötigt wird, dient ja nur zum booten?) und dann noch "Microsoft Windows Setup (x64)" auch hier weiss ich nicht wozu diese dient.
    Wie es der Name schon vermuten lässt, beinhaltet das BOOT.WIM nur die Bootumgebung (WinPE).
    Die vollständigen Installationsquellen sind im INSTALL.WIM enthalten, die musst du also auswählen.

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Ja das hört sich spannend an. Also wird in der Regal erst einmal mit Windows Sim eine Installation die beliebig mit OEM-Herstellername, Lizenz-Key etc. installiert und anschliessend noch die weiteren Einstellungen wie Region, Sprache, Tastaturlayout, Programme die ich installiert haben will etc. eingestellt und danach wie von dir erklärt als Referenzabbild abgespeichert?
    Genau

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Zur besseren Verständlichkeit kennst du eventuell eine Anleitung in deutscher Sprache?
    Ne, leider nicht


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Den Link von dir habe ich mir angesehen ich verstehe noch genau wie ich das Referenzabbild dann abspeichere wenn ich mal Sysprep ausgeführt habe. Windows fährt ja nach Sysprep herunter. Muss ich nachdem Sysprep mit einem WinPE booten und ein Backup mit z. B Acronis oder einem sonstigen Tool machen welches als .ISO abgespeichert wird?
    Wenn du das System so hast, wie du es willst, kannst du die Eindeutigen Computerinformationen mit dem folgenden Befehl entfernen und so das System vorbereiten:

    sysprep /oobe /generalize /shutdown

    Anschließend kannst du mit dem folgenden Befehl ein neues WIM Image erstellen

    imagex /capture <Quelle> <Ziel> <Beschreibung> /check /verify

    Also z.B.:
    imagex /capture c: z:\win7.wim "Win7-Grundimage" /check /verify


    Wenn du das neue System dann mit Hilfe des neu erstellten WIM Image installieren willst, startets du den Rechner mit einem WinPE System und gibst dort dann den folgenden Befehl ein. Vorher musst du aber die IMAGEX.EXE noch in das WinPE kopieren, das ist standardmäßig nicht enthalten. Kannst du einfach von einem laufenden Ssystem kopieren.

    imagex /apply <Quelle> <Image-Nr.> <Ziel> /check /verify

    Also z.b.
    imagex /apply z:\win7.wim 1 c: /check /verify


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Okay. Heisst das also ich benötige mehrere physikalische Hosts wenn ich ein Image für Windows 7 + 8 und 10 machen will oder ich installiere jedes OS eines nach dem anderen und mache meine gewünschten Einstellungen?
    Ja, genau. Wobei es auch funktionieren sollte, wenn du das aktuellste ADK verwendest.



    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Achso ok. Wozu dient den eigentlich die "boot.wim" in diesem Package stehen 2 weitere Umgebungen (WinPE + Windows Setup) zur Verfügung? Wozu wird z. B Windows Setup verwendet wird das im Hintergrund ausführt mehr nicht? Man kann ja anscheinend auch mittels WIM PE eine unattenend Installation machen, ich stelle mir nur die Frage wozu? Es dient doch nur zum Booten, danach übernimmt ja die Installation per .WIM sobald mal gebootet wurde. Ein .WIM ohne sonst was ist ja nicht bootfähig?...
    Wie oben schon geschrieben ist BOOT.WIM die Startumgebung und INSTALL.WIM die Installationsquelle.

    BOOT.WIM ist ein abgespecktes Windows also das WinPE.


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Okay. Ich glaube ich sehe in etwa wie du das meinst.... Meine derzeitigen WinPE habe ich über die ADK erstellt auf meinem USB-Stick finde ich jedoch keine STARTNET.cmd. Beim Oeffnen der Install.wim in Windows SIM existiert ja das Abbild "WinPE" lässt sich das deswegen auswählen und eine .XML erstellen zu können um danach auswählen zu können von welchem Image aus installiert werden soll?
    Wenn du die INSTALL.WIM mountest, soltle die Startnet.cmd unter Windows\system32 zu finden sein.


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Ich arbeite nun an einem Windows 7 PC wo ich ADK installiert habe jedoch weiss ich nicht ob ich ADK für Windows 8.1 oder sonst was genommen habe. Nun habe ich mir ein WinPE USB-Stick erstellt, wenn ich davon boote startet es mir eine WinPE mit Windows 8.1. Spielt das eine Rolle nicht oder? Welches WinPE verwendet wird spielt doch keine Rolle oder? Wichtig ist nur, dass das Abbild Windows7 PROFFESION.WIM mit dem Unattended.XML für Windows7 übereinstimmen muss?
    Also mit dem WinPE von windows 8.1 kannst du auf alle Fälle auch Windows 7 installieren. Ob damit auch Windows 10 geht, weiß ich nicht, denke aber schon.

    Hauptunterschied ist eben, dass die neusten Treiber für die Plug and Play Erkennung eben nur im neusten WinPE enthalten sind. Und der ein oder andere Befehl ist hinzugekommen oder hat sich geändert.

  9. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #8
    Threadstarter
    Standardavatar
    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    Ne, leider nicht
    http://www.wintotal.de/install-wim-erstellen/
    Ich habe nach dieser Anleitung eine fertige Installation gemacht. Leider jedoch funktioniert es nicht. Windows wird zwar installiert, nach Installation wird die Installation fertiggestellt danach erscheint eine Fehlermeldung mit "Windows konnte die Installation nicht fortsetzten...." sie hier zu sehen auf einem Bild welches ich gefunden habe. https://images.gutefrage.net/media/f...0_original.jpg

    Laut meiner Recherche könnte es gut sein, dass mein Antiviren Programm, dass ich mit installiert habe Sysprep blockiert hat dadurch kann die Installation nicht fortgesetzt werden. Leider habe ich die VM mit den ganzen Einstellungen bereits gelöscht. Habe nur noch die selbst erstelle .WIM und die .ISO welche ich auch noch gemacht habe. Weisst du was ich noch tun kann um das .WIM zu retten? Oder die Installation doch noch zum Laufen bringen kann?


    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    wenn du das system so hast, wie du es willst, kannst du die eindeutigen computerinformationen mit dem folgenden befehl entfernen und so das system vorbereiten:

    sysprep /oobe /generalize /shutdown

    anschließend kannst du mit dem folgenden befehl ein neues wim image erstellen

    imagex /capture <quelle> <ziel> <beschreibung> /check /verify

    also z.b.:
    imagex /capture c: Z:\win7.wim "win7-grundimage" /check /verify
    Meine Frage bezog sich mehr darauf, wenn mal Sysprep ausgeführt wurde kann ich ja Windows nicht mehr starten um noch das Abbild mit "ImageX" oder "dism" aufzuzeichnen. Man bootet hier einfach mit einem WinPE richtig oder wie würdest du das machen?

    Hatte ich auch so gemacht jedoch mit "dism" halt... Jedoch ohne die Parameter /check und /verify. Ist meine .WIM eventuell deswegen korrupt und nicht benutzbar? :-/

    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    wenn du das neue system dann mit hilfe des neu erstellten wim image installieren willst, startets du den rechner mit einem winpe system und gibst dort dann den folgenden befehl ein. Vorher musst du aber die imagex.exe noch in das winpe kopieren, das ist standardmäßig nicht enthalten. Kannst du einfach von einem laufenden ssystem kopieren.

    imagex /apply <quelle> <image-nr.> <ziel> /check /verify

    also z.b.
    imagex /apply z:\win7.wim 1 c: /check /verify
    So ganz verstehe ich das nicht wie du das meinst. So wie ich es gemacht habe (siehe Link oben) musste ich meine aufgezeichente .WIM in mit der vordefinierten .WIM von Microsoft ersetzten. Danach habe ich mit einem Tool aus dem Microsoft Installationsdatenträger und meiner .WIM die darin enthalten ist Windows ganz normal installiert. Jedoch funktioniert es eben nicht oben geschrieben.


    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    ja, genau. Wobei es auch funktionieren sollte, wenn du das aktuellste adk verwendest.
    Also wenn ich dich richtig verstehe, kann ich mit meinem Windows 7 und installierter ADK trotzdem per Windows System Image Manager, Images verwalten die von Windows 8 oder einem Windows 10 stammen?



    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    Wenn du die install.wim mountest, soltle die startnet.cmd unter windows\system32 zu finden sein.
    Leider finde ich auch in meiner Windows Umgebung in welcher ich arbeite nichtmal die startnet.cmd unter Windows\system32. Die WinPE.WIM dient also nur dazu um mit SIM eine Antwort-Datei zu erstellen für die PXE richtig? Damit kann man sich als mit einigen Parametern und mit Hilfe von STARTNET.cmd eine Oberfläche erstellen mit welcher man dann die entsprechenden Windows Versionen installieren kann?

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #9
    Administrator Avatar von Andy

    Meine Hardware
    Andy's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-3770S 3,1 GHz (Ivy Bridge)
    Mainboard:
    Intel BLKDQ77KB mini-ITX Sockel 1155
    Arbeitsspeicher:
    1x 8GB Corsair Vengeance SO-DIMM DDR3 1600 MHz
    HDD/SSD:
    Intel 330 Series SSD (SATA 6G), 180 GB
    Grafikkarte:
    OnBoard (Intel HD Graphics 4000)
    Audio/Video:
    OnBoard (Realtek)
    Laufwerke:
    Sony Optiarc AD-7743H-01 SATA Slim
    Netzwerk:
    2x OnBoard (Intel LAN 82574L und Intel 82579LM)
    Gehäuse:
    Lian Li PC-Q09FNA Mini-ITX HTPC-Chassis
    Netzteil:
    extern (19,5V, 160W)
    Kühlung:
    keine (für den Notfall ein 120mm Akasa Apache PWM Lüfter)
    Betriebssystem:
    Windows 10 (64-Bit)
    Notebook:
    Nein
    Handy/Tablet:
    Huawei P9 / Nexus 9
    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    http://www.wintotal.de/install-wim-erstellen/
    Ich habe nach dieser Anleitung eine fertige Installation gemacht. Leider jedoch funktioniert es nicht. Windows wird zwar installiert, nach Installation wird die Installation fertiggestellt danach erscheint eine Fehlermeldung mit "Windows konnte die Installation nicht fortsetzten...." sie hier zu sehen auf einem Bild welches ich gefunden habe. https://images.gutefrage.net/media/f...0_original.jpg

    Laut meiner Recherche könnte es gut sein, dass mein Antiviren Programm, dass ich mit installiert habe Sysprep blockiert hat dadurch kann die Installation nicht fortgesetzt werden. Leider habe ich die VM mit den ganzen Einstellungen bereits gelöscht. Habe nur noch die selbst erstelle .WIM und die .ISO welche ich auch noch gemacht habe. Weisst du was ich noch tun kann um das .WIM zu retten? Oder die Installation doch noch zum Laufen bringen kann?
    Sorry, du siehst ja selber, das dies ein sehr komplexes Thema ist.
    Fehlersuche aus der Ferne ist da sehr schwierig.



    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Meine Frage bezog sich mehr darauf, wenn mal Sysprep ausgeführt wurde kann ich ja Windows nicht mehr starten um noch das Abbild mit "ImageX" oder "dism" aufzuzeichnen. Man bootet hier einfach mit einem WinPE richtig oder wie würdest du das machen?
    Ja, genau. anschließend mit WinPE starten und von dort dann das Image erstellen.

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Hatte ich auch so gemacht jedoch mit "dism" halt... Jedoch ohne die Parameter /check und /verify. Ist meine .WIM eventuell deswegen korrupt und nicht benutzbar? :-/
    Könnte durchaus sein

    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    So ganz verstehe ich das nicht wie du das meinst. So wie ich es gemacht habe (siehe Link oben) musste ich meine aufgezeichente .WIM in mit der vordefinierten .WIM von Microsoft ersetzten. Danach habe ich mit einem Tool aus dem Microsoft Installationsdatenträger und meiner .WIM die darin enthalten ist Windows ganz normal installiert. Jedoch funktioniert es eben nicht oben geschrieben.
    Wie gesagt, aus der Ferne kann ich dir nicht sagen, was bei dir an welcher Stelle schief gelaufen ist.
    Wenn du eben ein eigenes WIM Image erstellt hast, dann kannst du es mit dem folgenden Befehl auf einem nackten Rechner installieren:

    imagex /apply z:\win7.wim 1 c: /check /verify

    Vorher eben noch mit DISKPART die Partitionen erstellen.

    Weil aber in dem Standard WinPE kein IMAGEX enthalten ist, musst du das entweder vorher noch in das WinPE integrieren oder von irgend einem Netzlaufwerk aufrufen.


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Also wenn ich dich richtig verstehe, kann ich mit meinem Windows 7 und installierter ADK trotzdem per Windows System Image Manager, Images verwalten die von Windows 8 oder einem Windows 10 stammen?
    Anders herum meinte ich. Mit dem ADK von Windows 10 solltest du auch Windows 7 und Windows 8 verwalten können.
    Habe ich aber noch nie getestet. Ich verwende immer das zum gewünschten Betriebssystem passende ADK.

    Du kannst das ADK von Windows 7 und Windows 10 parallel installieren.


    Zitat Zitat von schwiz90 Beitrag anzeigen
    Leider finde ich auch in meiner Windows Umgebung in welcher ich arbeite nichtmal die startnet.cmd unter Windows\system32. Die WinPE.WIM dient also nur dazu um mit SIM eine Antwort-Datei zu erstellen für die PXE richtig? Damit kann man sich als mit einigen Parametern und mit Hilfe von STARTNET.cmd eine Oberfläche erstellen mit welcher man dann die entsprechenden Windows Versionen installieren kann?
    Nachdem du dir das ADK installiert hast, kannst du mit dem COPYPE.CMD Script welches du beim ADK für Windows 10 unter C:\Program Files (x86)\Windows Kits\10\Assessment and Deployment Kit\Windows Preinstallation Environment findest eine Arbeitsumgebung kopieren.

    In dem Verzeichnis in dem du die Arbeitsumgebung erstellt hast, findest du eine Boot.WIM.
    Die kannst du mit DISM. EXE mounten und darin eigentlich die STARTNET.CMD finden.

  12. Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise #10
    Threadstarter
    Standardavatar
    Zitat Zitat von Andy Beitrag anzeigen
    Sorry, du siehst ja selber, das dies ein sehr komplexes Thema ist.
    Fehlersuche aus der Ferne ist da sehr schwierig.
    Um nicht nochmals den gleichen sehr ärgerlichen Fehler zu machen, was empfiehlst du mir da? Kein Anti-Viren Programm mit installieren? Es wäre ja eigentlich schon gut wenn das gleich mit im Image wäre.

    Wie gesagt, aus der Ferne kann ich dir nicht sagen, was bei dir an welcher Stelle schief gelaufen ist.
    Wenn du eben ein eigenes WIM Image erstellt hast, dann kannst du es mit dem folgenden Befehl auf einem nackten Rechner installieren:

    imagex /apply z:\win7.wim 1 c: /check /verify

    Vorher eben noch mit DISKPART die Partitionen erstellen.

    Weil aber in dem Standard WinPE kein IMAGEX enthalten ist, musst du das entweder vorher noch in das WinPE integrieren oder von irgend einem Netzlaufwerk aufrufen.
    Also das heisst, ich kann Windows entweder auf dem normalen Weg installieren d. H von meiner eigenen ".WIM-Datei" und der Windows-Setup-Dateien mache ich ein ISO daraus, davon boote ich dann und installiere Windows.
    oder
    Ich starte von einem Datenträger mit WinPE und installiere Windows im Hintergrund mit dem von dir gegeben Befehl und dem selber erstellten ".WIM" als Anhang das im Befehl mitgegeben wurde?
    Der Befehl "imagex /apply z:\" bezieht sich nur auf den Pfad wo die " .wim" liegt oder woher nimmt er die Windows-Setup Dateien dazu? Das ist ja im Befehl nicht ersichtlich.

    Auf diese letzte Weise habe ich noch nicht versucht Windows zu installieren. Obwohl im fix fertigen .WIM bereits alle meine gewünschten Partitionen drin sind, muss ich zusätzlich die Partition erstellen?

    Nachdem du dir das ADK installiert hast, kannst du mit dem COPYPE.CMD Script welches du beim ADK für Windows 10 unter C:\Program Files (x86)\Windows Kits\10\Assessment and Deployment Kit\Windows Preinstallation Environment findest eine Arbeitsumgebung kopieren.

    In dem Verzeichnis in dem du die Arbeitsumgebung erstellt hast, findest du eine Boot.WIM.
    Die kannst du mit DISM. EXE mounten und darin eigentlich die STARTNET.CMD finden.
    Wie mache ich den so eine Arbeitsumgebung? Dieses mal konnte ich mit Hilfe deines Pfads die COPYPE.cmd finden, nur weiss ich nicht was ich nun damit machen soll.

    Ich habe mir mal aus Spass und Neugier mit Dism.exe die "boot.wim" gemountet dabei wurde bei mir unter C:\Test\test2 verschiedene Verzeichnisse mit Ordner erstellt, jedoch konnte ich dort weder eine "boot.wim" noch eine "COPYPE.cmd" finden. Wie funktioniert den das genau mit dem Mounten der Verzeichnissen?

Ähnliche Themen zu Windows AIK (.WIM) erstellen / ImageX vorgehensweise


  1. Sysprep, ImageX und Treiber: Hi Board, ich habe ein kleines Problem. Da das Problem mehrere Bereiche umfasst, poste ich mal in "Allgemein". Problem: Ich habe hier einen...



  2. Cannot load imagex 0 from src WIM file: Hi. Hier weiß ich garnicht so recht wie ich anfangen soll.. Also ich hab mir damals folgende Hardware als Notebook gekauft: AMD Turion 64 X2...



  3. AIK (Windows Automated Installation Kit): Hallo Wie kann ich AIK (Windows Automated Installation Kit) unter VISTA Business 32.bit installieren? Ich habe...



  4. Windows 7 AIK lässt sich nicht unter Vista x64 installieren (Fehlercode: 2738): Hallo zusammen! Ich habe folgendes Problem: Ich habe bei Microsoft das deutsche WAIK für die finale Version von Windows 7 heruntergeladen und...



  5. Vorgehensweise bei neuer Windows-Installation: Hallo, ich werde demnächst meinem Rechner eine Rosskur verpassen, die Festplatte formatieren, neu partionieren und dann Windows XP neu...


Besucher kamen mit folgenden Suchen

sysprep windows 10 anleitung

.wim

Windows AIK