Zeitung: Rund 500 Computer aus Bundesbehörden verschwunden (Update)

Diskutiere Zeitung: Rund 500 Computer aus Bundesbehörden verschwunden (Update) im IT-News Forum im Bereich IT-News; In deutschen Behörden sind laut einem Zeitungsbericht in den vergangenen Jahren hunderte Computer verschwunden. Die Opposition fordert nun, diese...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10




In deutschen Behörden sind laut einem Zeitungsbericht in den vergangenen Jahren hunderte Computer verschwunden. Die Opposition fordert nun, diese Fälle "dringend aufzuklären".

Aus Bundesbehörden sind in den vergangenen drei Jahren mehrere hundert Computer spurlos verschwunden. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP hervor, wie die "Bild"-Zeitung (Donnerstag) berichtete.

Danach sind aus Bundesbehörden seit dem 1. Januar 2005 rund 500 Notebooks und PC gestohlen worden oder verloren gegangen. Betroffen seien "die meisten Bundesbehörden". "Hier ergibt sich Aufklärungsbedarf", sagte FDP- Fraktionsvize Carl-Ludwig Thiele. Es gehe immerhin um öffentlich-rechtlich Bedienstete, die mit sehr persönlichen Daten von Bürgern umgingen.

Das Bundesinnenministerium wies Sicherheitsbedenken zurück. Sensible Daten auf den Festplatten seien durch eine entsprechende Software absolut sicher geschützt, sagte eine Sprecherin. Ein Dritter könne sich keinen Zugang verschaffen. Auch gehe es bei den verschwundenen Computern um keine beunruhigend große Zahl. Gemessen an der Zahl der Bundesbeschäftigten von etwa 480 000 liege der Computerschwund auch im Vergleich zu Privatfirmen "im absolut üblichen Verhältnis".

Powered by: IDG Magazine Media GmbH/PC-Welt.de
 
#2
G

GehtDichNichtsAn

Gast
zitat: "im absolut üblichen Verhältnis"


was soll diese Antwort denn ???? :confused

soll das nun eine Verherrlichung von Diebstahl sein :blink ???

geklaut ist und bleibt geklaut !!!! egal wie viel von "prozentual" so vielen . das ist doch nur wieder eine dieser "schön-redereien" . :wut

wenn ein angestellter von z.b. MediaMarkt klaut , wird der auch gleich entlassen , und nicht erst "hochgerechnet" , ob der schaden hoch genug ist oder eine bestimmte quote erreicht ist .

solche staatsbediensteten sollten unverzüglich entlassen werden , 3 monate sperrfrist beim arbeitsamt und ein strafverfahren wegen diebstahl bekommen . gleiches "recht" für alle . und alle vorzüge als beamte (wenn es eine beamtete person ist) fallen unwiderruflich weg .

aber da zeigt sich mal wieder , manche sind eben gleicher als gleich , oder dieserse vorkommnisse werden lieber von den behörden "tod geschwiegen" , denn wo kein kläger , da kein richter . frei nach dem motto : der steuerzahler wirds schon richten .

diebstahl bleibt diebstahl und muss verfolgt und ermittelt werden , und es müssen die richtigen konsequenzen gezogen werden (wie voran erwähnt) .

..... ist meine meinung :D :up

mfg

gehtdichnichtsan
 
#3
A

Andi Theke

Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
32
nunja, verschwunden ist aber nicht immer gleich gestohlen.

als Administrator erlebe ich täglich irgendwelche Inkonsistenzen in Datenbanken, in denen die Systeme aufgeführt sind, und bei der Firma bei der ich arbeite sind halt ähnlich viele Rechner in diesem DB-System, was von mehreren Standorten und hunderten Benutzern (mehr oder weniger gut) gepflegt wird. Wenn ein alter Rechner (älter als 3 Jahre - das ist die Abschreibedauer) dann ausgemustert wird, oder ein nicht so alter Rechner auf Wiedereinsatz gestellt wird, dann kann da "unterwegs" so einiges verlorengehen. der Rechner kommt in die Sondermüllabholung und wird im System vergessen. Und bei Wiedereinsätzen kann es passieren, daß der neue Systemeigner vergessen wird einzutragen, der alte Systemeigner verläßt das Unternehmen (z.B. weil er in den Ruhestand geht) und alle suchen seinen Rechner. ;)

Einer alleine kann eine Datenbank (auch wenn sie ein wenig größer ist) konsistent und aktuell halten. Aber ab einer gewissen größe müssen mehrere diese verwalten. Und das Sprichwort "Viele Köche verderben den Brei" trifft hier wohl am ehesten den Punkt. Jeder verläßt sich eben auf den anderen, und Versäumnisse eines Einzelnen fallen (fast) garnicht/nie auf bzw sind sehr schwer zurückzuverfolgen.

Nur um mal den Begriff "verschwunden" in diesem Sinne etwas umfangreicher zu beleuchten.

Also nicht gleich den Teufel an die Wand malen.

Gruß, ich
*Admin im vorosterlichen Stress*

PS: ich schließe natürlich nicht aus, das der eine oder andere User da etwas lange Finger bekommen hat, aber die Zahl dürfte an der Menge der verschwundenen Geräten so ca. 1-2% ausmachen. Und dann auch meist nur, wenn sie bereits mehr datenbanktechnisch nachvollziehbar "verschwunden" sind und weder jemand weiß wem das Gerät gehört, noch wer zuständig ist... Gelegenheit macht Diebe. ;)
 
#4
K

karl-der-kaefer

Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
181
Alter
41
Ort
524xx
@GehtDichNichtsAn:
Woher nimmst Du denn die Info, dass die Diebstähle nicht verfolgt werden? In der News steht nichts davon...

Die Antwort "im absolut üblichen Verhältnis" soll lediglich ausdrücken, dass bei den Behörden nicht mehr und nicht weniger gestohlen wird bzw. verloren geht als anderswo, dass die 500 Geräte also keine besondere Häufung von Vorfällen darstellen.

Diese Fälle werden/wurden sicherlich untersucht und für überführte Täter Konsequenzen haben, ob mit oder ohne Kommentar des FDP-Fraktionsvize...

Gruß
Sascha
 
#5
E

emmert

Dabei seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
@GehtDichNichtsAn:
Woher nimmst Du denn die Info, dass die Diebstähle nicht verfolgt werden? In der News steht nichts davon...

Die Antwort "im absolut üblichen Verhältnis" soll lediglich ausdrücken, dass bei den Behörden nicht mehr und nicht weniger gestohlen wird bzw. verloren geht als anderswo, dass die 500 Geräte also keine besondere Häufung von Vorfällen darstellen.

Diese Fälle werden/wurden sicherlich untersucht und für überführte Täter Konsequenzen haben, ob mit oder ohne Kommentar des FDP-Fraktionsvize...

Gruß
Sascha
Na, wenn es sensible Bürgerdaten sind, dann ist es schon beunruhigend, oder?
 
#6
K

karl-der-kaefer

Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
181
Alter
41
Ort
524xx
Na, wenn es sensible Bürgerdaten sind, dann ist es schon beunruhigend, oder?
Sicher ist das beunruhigend. Das habe ich auch nie bestritten!

Ich wollte mit meinem Post lediglich zum Ausdruck bringen, dass ich GehtDichNichtAns Gedankengang ("soll das nun eine Verherrlichung von Diebstahl sein???", "aber da zeigt sich mal wieder , manche sind eben gleicher als gleich") nicht nachvollziehen kann und dass die News-Meldung keinerlei solcher Informationen beinhaltet!

Gruß
Sascha
 
#7
E

emmert

Dabei seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Hast schon recht, dass die nichts verherrlichen wollten. Trotzdem finde ich es krass, wenn man überlegt, wieviel auf so einer Festplatte sein kann.
 
Thema:

Zeitung: Rund 500 Computer aus Bundesbehörden verschwunden (Update)

Zeitung: Rund 500 Computer aus Bundesbehörden verschwunden (Update) - Ähnliche Themen

  • Boot-Meldung nach Notfall-DVD von BILD-Computer-zeitung

    Boot-Meldung nach Notfall-DVD von BILD-Computer-zeitung: Es kommt jetzt beim booten immer die Auswahlfrage: von Notfall-DVD oder von Windows starten. Wie kann ich das unterbinden. Die Notfall-DVD ist...
  • Datenklau bei Süddeutsche Zeitung: Änderung von Passwörtern dringend empfohlen

    Datenklau bei Süddeutsche Zeitung: Änderung von Passwörtern dringend empfohlen: Die beim Süddeutsche Zeitung Magazin (SZ-Magazin) hinterlegten Daten, die unter anderem den Zugang zur Kommentarfunktion und dem Forum...
  • GELÖST Hat noch einer die TV Zeitung vom 16.-25.11. ?

    GELÖST Hat noch einer die TV Zeitung vom 16.-25.11. ?: Hallo! Am Sonntag d. 16. oder 25.11. lief im ZDF zwischen 14-16 Uhr ein Animationsfilm. Kann mal jemand nachgucken wie der hieß?
  • Zeitung: Facebook ist 50 Milliarden Dollar wert

    Zeitung: Facebook ist 50 Milliarden Dollar wert: In nur sechs Jahren ist Facebook zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt geworden. Die Online-Plattform wird laut einem Bericht der "New...
  • Ab sofort online

    Ab sofort online: Der neue STAR-HERALD unter dieser Adresse: http://starherald.wordpress.com/
  • Ähnliche Themen

    Oben