Zeitarbeitsfirmen

Diskutiere Zeitarbeitsfirmen im Off Topic / Small Talk Forum im Bereich Off Topic / Small Talk; Wer hat Erfahrung mit Zeitarbeitsfirmen ? In der Bundesagentur für Arbeit sind sie sehr oft vertreten. Sie stellen Leute sämtlicher Berufsgruppen...
#1
D

Digit

Threadstarter
Dabei seit
04.03.2007
Beiträge
1.747
Wer hat Erfahrung mit Zeitarbeitsfirmen ?

In der Bundesagentur für Arbeit sind sie sehr oft vertreten.
Sie stellen Leute sämtlicher Berufsgruppen zu ihren Konditionen ein und verleihen sie quasi an Firmen.

Es scheint ein neuer Trend zu sein, die Firmen nehmen die Arbeitnehmer ohne ihr eigenes Risiko für gewisse Zeit nach den Tarifverträgen der BZA

bza
 
#2
somtaaw

somtaaw

Waschechter Alien
Dabei seit
21.11.2005
Beiträge
368
Alter
51
Ort
Sauerland
Neu ist diese Idee nicht, dass die Arbeitsagentur die Leute zu solchen Zeitarbeitsabzockern schickt. Ich war auch mal (1998) arbeitslos und die ersten Stellenangebote von der AG waren auch von diesen Firmen. Meiner Meinung nach machen die es sich ziehmlich einfach damit...sollen doch die Zeitarbeitsfirmen sich mit denen rumärgern. Hatte auch schon einen Vertrag auf dem Tisch liegen, aber zum Glück noch nicht unterschrieben. Bin dann anderweitig untergekommen.Dieser Vertrag war die reinste Ausbeute.( zu der damaligen Zeit....)......Minimallohn, weniger Urlaub......Mag sein, dass sich das heute geändert hat...
 
#3
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
Zeitarbeitsfirmen gibt's - soweit ich mich erinnern kann - bereits seit den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts, also so ca. seit 30 Jahren.

Nachtrag:

Hab' mich gerade bei Wikipedia mal schlau gemacht...

7. August 1972: Erstmalige Regelung der Arbeitnehmerüberlassung in Deutschland durch Erlass des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG)
Also korrigiere ich die 30 Jahre auf 35 Jahre. :D
 
#6
S

SpotBLN

Dabei seit
20.08.2006
Beiträge
188
Alter
35
Ort
BLN
Also ich persönlich habe keine Erfahrung mit Zeitarbeitsfirmen, aber mein Bruder hat sich vor 3 Tagen bei einer Zeitarbeitsfima beworben und heute hat er den erst Job (auf 2 Wochen begrenzt), und die Bezahlung ist auch nicht schlecht so wie ich ihn verstanden habe. Ist halt immer ansichts sache was man unter "Ausbeutung" versteht !

Gruß Spot
 
#7
M

MvSt1234

Dabei seit
24.04.2006
Beiträge
1.060
Alter
45
Ort
Dorsten
Im Regelfall
- kannst Du davon ausgehen dass Du bei einer Zeitarbeitsfirma nicht soviel Geld verdienst wie in einem normalen Beschäftigungsverhältnis.

- Du bekommst im Regelfall weniger Urlaub, weniger Zusatzleistung (Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, etc.).

- Heut zutage musst Du fast immer ein Stundenkontingent von 1 Monat auf Vorrat aufbauen. Das dienst zur Absicherung, wenn die Zeitarbeitsfirma keine Beschäftigung für Dich hat.

Da Dein Grundlohn meist niedriger ist, bekommst Du im Falle von erneuter Arbeitslosigkeit auch weniger Arbeitslosengeld.

Hab selbst 5 Jahre in der Zeitarbeit verbracht. Zum Teil haben die Kunden einen ganz schön ausgenutzt. Immer mit dem Spruch auf den Lippen: " Wenn Du es nicht machst, kommt halt ein anderer."

Allerdings ist es zum Teil leider immer noch besser in so einem Verein tätig zu sein, als vom Arbeitsamt (Intergrations Center für Arbeit) abhängig zu sein...
 
#8
H

HighDx

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
927
Alter
45
Ort
JWD
Bezahlung???? Naja.

Mein Kumpel ist bei einer Zeitarbeitsfirma und bekommt 6 euro 50, er ist Facharbeiter und bekommt aber Helferlohn. Wird überall eingesetzt wo Personalmangel ist, desweiteren hat er Frau und 2 Kinder.

Ich sollte übers AA bei einer Zeitarb..... anfangen, bin gelernter Maschienenbaumechaniker, sollte als dieser eingesetzt werden aber zu einem Lohn von 7,20, Einstiegslohn in der Branche liegt bei ca. 11 euro.

Zeitarbeits..... stellen gerne Facharbeiter als Helfer ein, bezahlen sie dann nach Helfertarif aber setzen sie gerne als Facharbeiter ein.

Ich sage nur: Mindestlohn muss her!!!! Damit sich arbeiten wieder lohnt.
 
#9
D

DOS-Hexer

Gast
Mir passt diese ganze Zeitarbeits Kiste auch nicht. Ich hab da zwar noch nie gearbeitet, aber was man da hört reicht einen. Bisher hab ich noch keinen getroffen der das da toll fand. Da sollen die Firmen leiber Leute befriste einstellen ohne das da noch was vom, Gehalt abgezweigt wird.

Ich habe da einen Bekannten, hoch Qualifiziert, der hat in einer sog. Computerfirma gearbeiter, vom Arbeitsamt gesponsort, wurde dann an eine weitere Firme vermittelt, die hat ihn dann nach Frankfurt zu ner großen Deutschen Bank geschickt, alle haben fett an ihm Verdient, nur er hatte einen Hungerlohn von 2000 DM (nicht Euro) Brutto. Die wurden auch noch zum größten Teil vom Arbeitsamt bezahlt.
 
#10
jerrymaus

jerrymaus

Dabei seit
16.08.2005
Beiträge
3.403
Ort
Irgendwo im "Grünem Herzen" Deutschlands
:unsure Zeitarbeit ist Ausbeutung und wirtschaftliche Unsicherheit! Solange man vermittelt werden kann, ist es kein Problem, wenn keine Arbeit mehr, dann ist auch der Job wech!
Ich selber habe bei @Mannpower IT gearbeitet und konnte mich für die damaligen Verhältnisse über den Lohn nicht beklagen. Ich hatte incl. Überstunden einen Nettoverdienst von ca. 5100 - 5500 DM pro Monat!
Mein Arbeitsgebiet umfaßte Banken und Sparkassen, Server stellen, Datenbankenmigration und andere Rollouts. Die fest angestellten bei den Banken und in anderen Firmen verdienten dabei allerdings noch mehr und das bei weniger Wochenstunden und fast die Hälfte mehr Urlaub!
Dann kam auch noch hinzu, das ich die ganze Woche von zu Hause weg war und im Hotel übernachtet habe. Ich konnte mich zwar nicht beschweren, die Hotelkosten hat die Firma bezahlt und es waren meist 3 bis 4 Sterne Hotels, trotzdem war es eine ganz schöne Anstrengung für mich und meine Truppe!
DA ich als Teamleiter verantwortlich war, gab es natürlich auch noch bei Problemen eins auf die "Mütze"! Das macht keinen Spaß, vor allem wenn man die ganze Nacht gearbeitet hat und dann ständig in der "Freizeit" noch "böse" Anrufe vom Chef bekam, wenn mal was nicht so geklappt hat weil im Vorbereitungscenter mal wieder die falschen Images aufgespielt wurden.
Ich vermisse es echt nicht!
So wie ich es heute höre, gibt es aber solche Konditionen, auch für uns Hochqualifizierte, nicht mehr, die sollen alle "für'n Appel und n' Ei" arbeiten und am besten noch was mitbringen!:thumbdown
Wer sich das heut zu Tage gefallen läßt, der ist selber Schuld, wenn es auf dem erstem Arbeitsmarkt immer schlechter wird und die Löhne immer mehr in den Keller gehen! Meines Erachtens, ist auch die Schwächung der Gewerkschaften ein Grund dafür, das sich die Ausbeuter wieder so auf dem deutschen Arbeitsmarkt tummeln! Wer keine starke Interessenvertretung hat, der darf sich nicht wundern wenn man ihm die Butter vom Brot nimmt!:thumbdown


gruß

jerrymaus:sing
 
#11
H

HighDx

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
927
Alter
45
Ort
JWD
Wobei ich weis das es eine Zeitarb... gibt die gute Löhne zahlt (Brunell) allerdings stellen die nur Ingenieure und Techniker ein.
 
#12
D

Digit

Threadstarter
Dabei seit
04.03.2007
Beiträge
1.747
Fahr- und Essensgeld werden ebenfalls gezahlt, dadurch erhöht sich "scheinbar" das Gehalt.
Für die Rente oder Arbeitslosengeld zählen diese Zuschläge natürlich nicht.
 
#13
N

Nichtwirklich

Gast
Ich kann vielem hier zustimmen.
Für den einen ist es gut, für andere nicht.
Fest steht, daß diese Firmen auch leben wollen und es ist schon daraus sicher, daß man für mehr Geld "verliehen" wird, als man bekommt.

Der Vorteil für Firmen, die Zeitarbeiter anfordern besteht darin, daß man eben befristete Verträge nicht unbegrenzt ausgeben kann, und man sich nicht mit irgendwelchen "Kündigungsschutz Dingen" herumschlagen muß.
Ganz einfach: Man braucht für die Zeit X sagen wir Y Mitarbeiter, und danach hat sich die Sache erledigt.

Oder eben wie in meinem Link weiter oben.
Man schmeißt Mitarbeiter raus, um sie später wieder "einzuleihen".

By the Way...
Wißt ihr was ein sogenannter 1-€ Job in Wahrheit monatlich für Kosten verursacht??????
Ca. zwischen 1500 - 1800 EURO !
Da ist Hartz4 mit drin, Sozialabgaben, Versicherungen... usw. Das wird den Firmen (meist öffentlicher Dienst usw.) natürlich in Rechnung gestellt.
Der "Mitarbeiter" mit Mehraufwandsentschädigung MAE (neuer und offizieller Begriff für 1-€ Jobber) erhält davon 1,50 die Stunde. Maximal 115 Stunden im Monat...
 
#14
jerrymaus

jerrymaus

Dabei seit
16.08.2005
Beiträge
3.403
Ort
Irgendwo im "Grünem Herzen" Deutschlands
:cheesy Diese 1€ Jobs sind doch kontraproduktiv! In Wirklichkeit werden dadurch nur Arbeitsplätze vernichtet! Genauso wie bei den Geringverdienern!
Meine Frau hat solch einen Job, auf 165€ - Basis und der ganze Laden dort, besteht aus solchen Jobs! Es gibt lediglich 3 Festangestellte MA und der Rest sind Lehrlinge und Geringverdiener. Wo ist da der volkswirtschaftliche Nutzen? Meine Frau kann 100€ von den 165€ ohne Abzüge zusätzlich zum H4 behalten, Versicherung und Steuern fallen nicht an, da sie bei mir in der Rente mitversichert ist. So entgehen dem Staat also die Steuern, der Krankenkasse die Beiträge und der Staat gibt nochmals Geld aus damit meine Frau 100€ mit Arbeiten verdienen kann!
Wo bleibt da der Nutzen? Wieviele richtige Jobs werden dadurch vernichtet, welche Milliarden an Steuereinnahmen bringen würden, so aber verloren gehen und nur dazu verwendet werden um die Konzerne noch fetter zu machen! Die Investoren und ShareHolderValues zahlen ja selber fast keine Steuern, deren Steuerberater kennen jedes Schlupfloch und so zahlen die, welche am meisten verdienen die wenigsten Steuern oder bekommen gar noch Investitionszulagen! Sobald die hier Firmen dichtmachen wollen, wird mit Steuererleichterungen und Subventionen gewinkt anstatt von der Möglichkeit der Rückforderung von geleisteten Subventionen Gebrauch zu machen!:thumbdown
Doch es sind ja die selben Leute, welche da in den Vorstandsetagen sitzen, die auch unser Land regieren! Damit ist sichergestellt, daß alles so bleibt wie es ist, die Reichen werden reicher und die Armen werden ärmer!:thumbdown
Wie lange läßt sich dieses Spiel aber noch fortsetzen, bevor es zum großem Knall kommt? Ich hoffe darauf, daß die Menschen endlich einmal aufwachen und es sich nicht mehr länger gefallen lassen!



gruß

jerrymaus:sing
 
#15
H

HighDx

Dabei seit
24.04.2007
Beiträge
927
Alter
45
Ort
JWD
Das mit dem aufwachen kannste wohl vergessen @jerrymaus!!!!!

Es sind zwar viele die sich aufregen aber wenige die es versuchen etwas zu ändern. Wir regen uns auf und gehen auf die Strasse, bekommen dann vom Staat ne kleinigkeit und sind dann wieder zufrieden, denn wir haben was bewegt.

Wir brauchen den Volksentscheid und Politiker die wieder das sind was sie sein sollten: Volksverteter und nicht Geldeintreiber für die eigene Tasche.

Über 100000 stellen frei und 3,7 milionen Arbeitslose aber darüber nachdenken ob mann Fachkräfte aus dem Ausland holt oder noch besser:

Neue Uniformen für unsere Polizei (was ja nicht schlecht ist) aber in Tchechien herstellen lassen. Irgendwie stimmt da ja wohl was nicht?
 
#16
D

DOS-Hexer

Gast
Wenn ich mir ansehe wie jetzt die scheinbar niedrigeren Arbeitslosenzahlen in den medien gefeiert werden wird mehr schlecht.
Mich würde mal Interessieren, wieviele Menschen tatsächlich ein Existenzsicherndes einkommen haben und vieviele nicht (mehr). Mal sehen wie die Zahlen dann aussehen.
 
#17
jerrymaus

jerrymaus

Dabei seit
16.08.2005
Beiträge
3.403
Ort
Irgendwo im "Grünem Herzen" Deutschlands
Wenn ich mir ansehe wie jetzt die scheinbar niedrigeren Arbeitslosenzahlen in den medien gefeiert werden wird mehr schlecht.
Mich würde mal Interessieren, wieviele Menschen tatsächlich ein Existenzsicherndes einkommen haben und vieviele nicht (mehr). Mal sehen wie die Zahlen dann aussehen.
:cheesy Dazu habe ich gerade folgenden Artikel gefunden -> http://onwirtschaft.t-online.de/c/11/63/92/88/11639288.html <- dieser bestätigt auch die von mir gemachte Aussage bezüglich der Gewerkschaften!


gruß

jerrymaus:sing
 
#19
N

Nichtwirklich

Gast
naja, Hartz4 sieht so aus:

http://www.gegen-hartz.de/hartzivregelleistung.php

"...
Wie stellt sich der Hartz IV Regelsatz zusammen (ALG II Regelsatzberechnung)?

Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren ….132,71 €
Bekleidung und Schuhe……………………… 34,13 €
Wohnung, Strom……………………………….. 26,87 €
Einrichtungsgegenstände, Möbel, …………..27,77 €
Haushaltsgeräte sowie derenInstandhaltung
Gesundheitspflege………………………………13,21 €
Verkehr ÖPNV…………………………………....19,20 €
Nachrichtenübermittlung, Telefon, Post…….20,38 €
Freizeit, Unterhaltung, Kultur………………….38,71 €
Beherbergungs- und ……………………………10,33 €
Gaststättenleistungen
Andere Waren und Dienstleistungen…………21,69 €

..."

Vielen Dank "Papa Staat" für die 2 € mehr.
"...
Wir hatten seit der Festsetzung des Regelsatzes eine jährliche Inflationsrate von rund 2%. Hätte man nur den Kaufkraftverlust ausgleichen wollen, so hätte der Regelsatz auf 359 Euro erhöht werden müssen. Seit der Einführung von Hartz IV haben die Alg-II-Bezieher also einen Kaufkraftverlust von 12 Euro.
..."
 
#20
Rebecca M.

Rebecca M.

...wird behandelt...
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
2.429
Alter
48
Ort
D - Ahrensburg (No-Go-Area)
dazu fällt mir nichts mehr ein...

Sie stellen Leute sämtlicher Berufsgruppen zu ihren Konditionen ein und verleihen sie quasi an Firmen.
Seit Juni diesen Jahres soll hier eine Fa. in der Druckerei Branche tätig, mehrere 100 Leute gefeuert haben.

Das ist ja nichts Neues :unsure ; aber diese Fa. soll eine eigene Zeitarbeitsfirma gegründet haben, welche die Gekündigten einstellt, und sozusagen an sich selber verleiht.

Das ist doch richtig scharf, oder :sneaky


Rebecca :sing
 
Thema:

Zeitarbeitsfirmen

Oben