Womit image erstellen auf USB Platte?

Diskutiere Womit image erstellen auf USB Platte? im WinXP - Allgemeines Forum im Bereich Windows XP Forum; Hi, ich denke die Frage ist schon häufig gestellt worden, aber ich benötige ein Programm wo ich von CD booten kann und das dann ein Image (*.iso)...
M

marc1488

Threadstarter
Dabei seit
31.08.2004
Beiträge
57
Hi,

ich denke die Frage ist schon häufig gestellt worden, aber ich benötige ein Programm wo ich von CD booten kann und das dann ein Image (*.iso) auf eine eingesteckte USB Platte sichert.
Was mir wichtig ist, dass ich das *.ISO später auch öffnen kann und so an einzellelne Dateien komme, weil ich es auch als kleine Sicherung nehmen will.

Denn wenn mir aufällt, dass ich eine bestimmte Datei aus dem ISO brauche will ich nicht das ganze Notebook zurückspielen.

Es muss leider genauso laufen und ich kann keine andere Sicherungsmöglichkeit nutzen...

Viele Grüße
Marc
 
M

microsoft

Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
4.510
Hallo

Muss es den zwingend eine ISO Datei sein? Mit Acronis kann man eine BootCD erstellen welche ein .tib Format sichert. Mit dem Acronis-Explorer können einzelne Dateien wieder hergestellt werden. Ansonsten fällt mir nur Knoppix und das gute "dd" ein. Welches aber auf Konsolenebene bedient werden muss.
 
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.171
Ort
DE-RLP-COC
Images kannst du mit dem bereits angesprochenen Acronis True Image oder Norton Ghost erstellen, allerdings nicht im ISO-Format. Einzelne Dateien kannst du bei beiden Programmen aus der Sicherungsdatei wiederherstellen.
 
M

microsoft

Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
4.510
Nachtrag:

Wähle ein Programm welches leere Sektoren nicht in die Sicherung einbezieht. Ansonsten hast du eine grosse Imagedatei welche doch nicht ganz gefüllt ist.
 
M

marc1488

Threadstarter
Dabei seit
31.08.2004
Beiträge
57
mhh dann schau ich mir mal Acronis an, ich dachte man könnte mit partimage ein ISO machen welches man später wieder öffnen kann. aber wenn es mit Acronis einfacher ist hinterher an Daten zu kommen würd ich das natürlich nehmen.

Vielen Dank
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
08.04.2005
Beiträge
11.035
Nachtrag:

Wähle ein Programm welches leere Sektoren nicht in die Sicherung einbezieht. Ansonsten hast du eine grosse Imagedatei welche doch nicht ganz gefüllt ist.

Das funktioniert mit Acronis! :up Hab vor kurzem das erste mal auf der Arbeit mit dem Programm gearbeitet und muss wirklich sagen: sehr einfach und zuverlässig! :up
 
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
...Was mir wichtig ist, dass ich das *.ISO später auch öffnen kann und so an einzellelne Dateien komme, weil ich es auch als kleine Sicherung nehmen will...
Hier fallen mir spontan zwei Programme ein, nämlich WinISO und IsoBuster. Mit beiden kannst Du ISO-Dateien öffnen und jede beliebige Datei daraus extrahieren.

Weiterhin ist Acronis True Image ab der Version 2009 in der Lage, Backups auch als ZIP-Datei zu speichern, die dann den gleichen "Komfort" bieten.
 
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
@Paulchen

Hab' hier mal den Abschnitt aus der PDF-Datei kopiert. Offensichtlich gibt's aber nur Unterstützung für ZIP-Archive bis maximal 4 GB Größe, wenn ich das richtig verstehe.

3.9 Unterstützung für das Zip-Format
Sie können nun auf die Dateien von Backups auch ohne die Verwendung
von Acronis True Image Home zugreifen. Und zwar, wenn Sie das Zip-
statt dem Tib-Archivformat verwenden. Sie können beispielsweise Daten
auf einen USB-Stick sichern, um dann aus diesem Archiv zu Hause, auf
einem Notebook, einzelne Dateien direkt wiederherzustellen. Dies ist in
diesem Fall ohne Acronis True Image Home möglich, weil die aktuellen
Microsoft Windows-Systeme sowie Mac OS X eine integrierte Unterstüt-
zung für das Zip-Dateiformat mitbringen.
Die eingebaute Unterstützung für Zip-Dateien von Windows erlaubt keine
Aktionen mit Multivolume-Zip-Archiven oder mit Zip-Archiven, die eine
Größe von 4GB übersteigen oder die Dateien enthalten, die selbst
wiederum (entpackt) größer als 4GB sind. Außerdem werden keine
CDs/DVDs als Speicherorte für Zip-Archive unterstützt, so dass Sie keine
Backup-Reservekopien im Zip-Format auf diesen Medien ablegen können.
Das Zip-Format steht sowohl beim direkten Backup einzelner Dateien
bzw. Verzeichnisse zur Verfügung als auch beim Erstellen von Backup-
Reservekopien. Bei Verwendung des Zip-Formates unterstützt Acronis
True Image Home die allermeisten Funktionen des Tib-Formates, mit
Ausnahme des Passwortschutzes und der Verschlüsselung. Ansonsten
können Sie beispielsweise genauso wie sonst Ihre Backups planen,
validieren, Dateien und Verzeichnisse wiederherstellen sowie differentielle
und inkrementelle Backups durchführen.
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
08.04.2005
Beiträge
11.035
@Paulchen

Hab' hier mal den Abschnitt aus der PDF-Datei kopiert. Offensichtlich gibt's aber nur Unterstützung für ZIP-Archive bis maximal 4 GB Größe, wenn ich das richtig verstehe.

Schade. :( Dann fällt ein Komplettbackup schon mal flach. Trotzdem gut zu wissen. ;)
 
Hups

Hups

Moderator
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
21.247
Ort
D-NRW
Wobei das Zip bei Acronis ja nicht wirklich eine Rolle spielt.
Entweder der Rechner läuft noch und ich kann auch einem erstellten Image eine Datei zurück holen, oder der Rechner ist platt und ich spiele das gesamte Image zurück.
 
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
So, jetzt hab' ich mir das nochmal langsamer durchgelesen und folgendes verstanden:

Die genannte Beschränkung auf 4 GB bezieht sich auf die ZIP-Funktionalität von Windows! Wenn man allerdings stattdessen z. B. Win-Zip, Win-Rar oder ein anderes Programm, das .zip unterstützt, benutzt, dürfte das keine Rolle spielen.

Ich hatte mich schon etwas gewundert, da ich schon mal testweise ein Backup meines Ordners Eigene Dateien als ZIP gemacht habe. Das hat übrigens die ganze Nacht über gebraucht und am anderen Morgen hatte ich dann eine ZIP-Datei von 230 GB Größe. :flenn

Und jetzt das Interessante: Unter XP konnte ich die Datei öffnen, zwar - wie zu erwarten war - alles andere als schnell, aber immerhin, es ging. Das gleiche hab' ich dann auch mal unter Windows 7 ausprobiert, oder besser gesagt, ausprobieren wollen. Denn da hat Win 7 kapituliert. Und jetzt weiß ich natürlich auch, warum, denn unter Win 7 benutze ich bisher noch die eingebaute ZIP-Funktionalität und die funktioniert - wie ich jetzt weiß - ja nur bis zu einer Größe von 4 GB.
 
Thema:

Womit image erstellen auf USB Platte?

Womit image erstellen auf USB Platte? - Ähnliche Themen

ASUS Zenbook: Windows Erst-Installation USB-Stick ist nicht aufgeführt: Hallo, letzte Woche habe ich mir ein neues ASUS Zenbook UX433FAC-A5171 ohne Betriebssystem gekauft. Ich habe mir dann das Windows10-Tool auf...
DIY - Einstiegshilfe Grundinstallation Windows 10 (funktioniert aber auch in Vorgänger-Versionen): Im Endeffekt sollte das System immer so aussehen: (funktioniert schon seit Windows NT/2000 so bzw. angepasster Form) INSTALLATIONSHILFE FÜR...
Auf anderer Festplatte installierte Software wird auf C angezeigt und belegt Speicher: Hallo zusammen, ich habe ein sehr nerviges Problem. Software, die ich auf Festplatte E installiert habe, erscheint zum Teil in der "Apps &...
Festplatten Image/Datenträger D voll: Hallo Ihr lieben Leute, ich hätte mal wieder eine oder mehrere Fragen. Habe festgestellt, dass der Datenträger D -logisches Laufwerk- mit...
"Unlösbares Installations-Problem" von Windows auf Surface 3: Liebe Community. Ich habe ein Problem, welches mich an meine technische Grenzen gestoßen hat. Ich besitze als Ersatz-Ersatz-PC ein Surface 3 mit...
Oben