Windows XP automatisch wiederherstellen

Diskutiere Windows XP automatisch wiederherstellen im WinXP - Installation Forum im Bereich Windows XP Forum; Hallo! Ich habe ein Problem was ich, wie ich zugeben muß, mir selbst eingebrockt hab. Und zwar habe ich aus dem Ordner WinSxS unter Windows...
M

Metalchicken

Threadstarter
Mitglied seit
24.04.2003
Beiträge
21
Alter
39
Hallo!
Ich habe ein Problem was ich, wie ich zugeben muß, mir selbst eingebrockt hab. Und zwar habe ich aus dem Ordner WinSxS unter Windows ausversehen Ordner gelöscht danach hatte ich Probleme mit der Darstellung des Desktops und des Start Menü´s. Habe dann die gelöschten Daten aus dem Papierkorb wiederhergestellt und nach dem Reboot habe ich jetzt alles schwarz und sehe nur noch den Mauszeiger. Eine Fehlermeldung wird auch nicht angezeigt. Gibt es über die WinXP CD eine möglichkeit das System (außer über die Befehlszeilenkonsole) wiederherzustellen? Ich meine es gibt die Möglichkeit über INstallation und DANN die Option reparieren auszuwählen sodaß die Daten überinstalliert werden ohne das meine Daten futsch sind. Hoffe ihr könnt mir helfen!
 
WalterB

WalterB

Internet die Zukunft
Mitglied seit
13.09.2002
Beiträge
4.067
Standort
Aargau
Normalerweise sollte der Reparatur Modus funktionieren, mit der WINXP CD booten und dann wird vor der Neuinstallation erwähnt das schon ein WIN System vorhanden ist ob es repariert werden soll.

Bis jetzt hat dieser Modus bei verschiedenen Anwender gut funktioniert aber eine Garantie kann man nicht geben das kein Datenverlust entsteht.

Mfg. Walter

:blink
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
Wie Walter Buergin schon sagte, kannst Du erstmal 'ne "Reaparatur-Installation" versuchen:

<span style="color:#3333FF">Mit der Windows-CD den Rechner starten und nicht bei erster Gelegenheit die Auswahl "R" für Reparieren wählen, sondern so weitermachen, als wolltest Du Windows neu installieren. Irgendwann zeigt er dir die bereits mit Windows belegte Partiton an und fragt, ob die durch die Neuinstallation überschrieben werden soll oder ob eine zusätzlich Installation parallel gewünscht ist (die Parallelinstallation sollte natürlich nicht gewählt werden!).

NACH dem Bestätigen der EULA wird man gefragt, ob Windows repariert oder neu installiert werden soll. Hier sollte dann die Funktion "Reparieren" gewählt werden.

Die Einstellungen und die installierten Programme bleiben dabei erhalten.

Wenn man das ServicePack 2 (SP2) installiert hat, die Windows Installations-CD dies allerdings noch nicht enthält, sollte das SP2 natürlich nachinstalliert werden. Ebenso die seit dem SP2 erschienenen Patches und Hotfixes. Dies geschieht am einfachsten durch Installation des hier bei Winboard im Downloadbereich erhältlichen jeweils aktuellsten UpdatePacks.</span>

Wenn das nicht klappen sollte, kannst Du noch eine "Systemwiederherstellung" aus dem "abgesicherte Modus mit Eingabeaufforderung" versuchen:

<span style="color:#3333FF">Beim Start mit <F8> in den Abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung gehen.
Dann Anmeldung als Administrator.
Der einzugebende Befehl sollte dann lauten:

%systemroot%\system32\restore\rstrui.exe

Dann müsstest Du die Systemwiederherstellung haben.</span>
 
M

Metalchicken

Threadstarter
Mitglied seit
24.04.2003
Beiträge
21
Alter
39
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe! Ich denke ich werds erstmal mit der Wiederherstellung über die Windows CD probieren. Bin jetzt derzeit nich an mienem PC.
 
N

Notix

Mitglied seit
10.11.2005
Beiträge
8
Oder F8 drücker

letzte funktionierende windows version

und dann auch die L taste drücken damit du garantiert die Letzte hast
 
M

Metalchicken

Threadstarter
Mitglied seit
24.04.2003
Beiträge
21
Alter
39
letzte fnktionierende Konfiguration hab ich auch bereits probiert. Da Windows aber keinen Fehler registriert hat wird die Konfiguration so gestartet wie ich´s schon beschrieben hab. Ich geb euch auf jeden Fall noch ne Rückmeldung wenn und wie ich´s hinbekommen hab! Danke nochmal!
 
M

Metalchicken

Threadstarter
Mitglied seit
24.04.2003
Beiträge
21
Alter
39
Wie bereits versprochen wollt ich mich ja nochmal melden sobald ich was erreicht hab. Habs jetzt mit der Wiederherstellung über die CD versucht was auch ohne Datenverlust gut über die Bühne gegangen ist. Danke nochmal!
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
Freut mich, dass es geklappt hat.

Ich möchte allerdings bei dieser Gelegenheit mal die leider oft verwechselten Begriffe "Systemwiederherstellung", "Wiederherstellungskonsole" und "Reparatur-Installation" versuchen, klarzustellen.

1. Die Systemwiederherstellung ist in der Lage durch zuvor gespeicherte Zustände von Windows bei auftretenden Problemen einen dieser fehlerfreien Zustände wiederherzustellen.
Die Systemwiederherstellung wird üblicherweise in einem laufenden Windows über Start/Alle Programme/Zubehör/Systemprogramme/Systemwiederherstellung gestartet.

Sollte dies nicht möglich sein, weil Windows z. B. nicht mehr mit seiner grafischen Benutzeroberfläche startet, gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, Windows im Abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung zu starten und dort an der Eingabeaufforderung den Befehl %systemroot%\system32\restore\rstrui.exe einzugeben. Dieser startet dann die bekannte grafische Oberfläche der Systemwiederherstellung.

2. Die Wiederherstellungskonsole von Windows befindet sich üblicherweise auf der Windows Installations-CD und wird darum auch nach Starten des mit dieser CD gebooteten Rechners im Setup-Menü durch Drücken der <R>-Taste aktiviert. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um eine automatische Reparatur des Betriebssystems, sondern es erscheint lediglich eine Eingabeaufforderung, von der man bestimmte Befehle eingeben kann. Welche Befehle dort zur Verfügung stehen, erfährt man durch Eingabe von Help. Die Funktionen und Parameter der Befehle können durch Eingabe von Befehl ? oder auch Help Befehl eingesehen werden.

Die Wiederherstellungskonsole kann allerdings auch auf die Featplatte kopiert werden, so dass sie zur Verfügung steht, ohne die Windows-CD einlegen zu müssen. Die Installation der Wiederherstellungskonsole wird nach einmaligem Einlegen der Installations-CD durch den Befehl winnt32 /cmdcons, der aus dem Ordner \i386 der CD heraus ausgeführt werden muss, initiert. Danach befindet sich (standardmäßig) im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: ein Ordner cmdcons, der die Wiederherstellungskonsole beherbergt.

Die Wiederherstellungskonsole trägt sich auch ins Bootmenü ein, so dass Windows dies jetzt ständig 30 Sekunden lang anzeigt. Da dies nicht unbedingt nötig ist, ist zu empfehlen, den Wert dieses Eintrags von "30" auf z. B. "5" zu ändern.

3. Die Reparatur-Installation versucht ein z. B. durch gelöschte oder falsche Treiber nicht mehr korrekt arbeitendes Windows zu reparieren. Hierbei geht man so vor, dass man den Rechner mit der Windows-CD startet und dann im laufenden Setup-Programm nicht die schon bald angebotene <R>-Taste drückt (siehe Punkt 2, "Wiederherstellungskonsole"), sondern sich weiter so verhält, als wolle man Windows neu installieren. Irgendwann zeigt das Setup die bereits mit Windows belegte Partiton an und fragt, ob diese durch die Neuinstallation überschrieben werden soll oder ob eine zusätzlich Installation parallel gewünscht ist (die Parallelinstallation sollte natürlich nicht gewählt werden!).

Nach dem Bestätigen der "EULA" wird man gefragt, ob Windows repariert oder neu installiert werden soll. Hier sollte dann die Funktion Reparieren gewählt werden.

Ich hoffe, ich konnte hiermit ein klein wenig zur allgemeinen Verunsicherung beitragen. :D
 
C

Crisch

Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
3
ZITAT Die Wiederherstellungskonsole kann allerdings auch auf die Featplatte kopiert werden, so dass sie zur Verfügung steht, ohne die Windows-CD einlegen zu müssen. Die Installation der Wiederherstellungskonsole wird nach einmaligem Einlegen der Installations-CD durch den Befehl winnt32 /cmdcons, der aus dem Ordner \i386 der CD heraus ausgeführt werden muss, initiert. Danach befindet sich (standardmäßig) im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: ein Ordner cmdcons, der die Wiederherstellungskonsole beherbergt.[/b]
Hi Leute,

sorry, dass ich diesen Thread noch mal ausgraben muss, aber diese Angelegeheit interessiert mich doch sehr! Ich habe das Problem, dass meine rstrui.exe nicht mehr ausgeführt werden kann, und ich will sie nun von der Windows-CD ersetzen. Dazu würde ich gerne, wie oben beschrieben, die Wiederherstellungskonsole und den Befehl expand d:\i386\srrstr.dl_ c:\windows\system32\srrstr.dll verwenden, allerdings ohne erst von der CD booten zu müssen...

Kann mir noch mal jemand etwas genauer erklären, wie ich mir die Konsole auf die Festplatte kopieren kann? Ich habe das einfach nciht hinbekommen...

Danke und Gruß

Crisch
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
Bitteschön:

1. Wiederherstellungskonsole ins Windows-Bootmenü aufnehmen:

Die Wiederherstellungskonsole von Windows 2000 / XP befindet sich normalerweise auf der CD. Man kann diese mit dem Befehl...

winnt32 /cmdcons

...aus dem i386-Verzeichnis der CD aber auch ins Bootmenü von Windows 2000 / XP mit aufnehmen.

(Da das Bootmenü standardmäßig 30 Sekunden stehen bleibt, ist es sinnvoll, diese Zeit später z. B. auf 5 Sek. zu verkürzen.)

2. Erweiterte Funktionen der Wiederherstellungskonsole freischalten:

Wenn Sie Windows XP in der Wiederherstellungskonsole starten, können Sie leider nur auf das Windows-Verzeichnis zugreifen und auch das Diskettenlaufwerk ist gesperrt. Im einen Fehlerfall kann aber genau diese Beschränkung stören. Sie können die Beschränkungen mit folgendem Registryschlüssel freischalten:

Unter:
HKEY_LOCAL_MACHINE\ Software\ Microsoft\ Windows NT\ CurrentVersion\ Setup\ RecoveryConsole
Erstellen Sie hier einen neuen Wert mit dem Namen "SetCommand" als Datentyp REG_DWORD und setzen Sie den Wert auf:

1
Funktion ist aktiviert

0
Funktion ist ausgeschaltet (Standard)


Jetzt können Sie über den SET-Befehl die benötigten Rechte freischalten:

SET AllowAllPaths = True
Zugriff auf Pfade freischalten

SET AllowWildCards = True
Benutzung der Wildcard (*,? usw.) freischalten

SET AllowRemovableMedia = True
Zugriff auf Wechselmedien freischalten

SET NoCopyPrompt = True
Kopieren ohne Rückfrage

(Achtung! Vor und hinter dem Gleichheitszeichen (=) muss jeweils eine Leerstelle sein!)


Bei Windows XP Profesional können Sie das auch über eine Gruppenrichtlinie freischalten. Starten Sie "gpedit.msc".

Unter...

"Richtlinien für lokaler Computer" -> "Computerkonfiguration" -> "Windows-Einstellungen" -> "Sicherheitseinstellungen" -> "Lokale Richtlinien" -> "Sicherheitsoptionen"

...finden Sie den Eintrag "Wiederherstellungskonsole: Kopieren von Disketten und Zugriff auf alle Laufwerke und Verzeichnisse zulassen". Aktivieren Sie diese Funktion.

Diese Einstellung können Sie einfach mit dem "Registry System Wizard" (RSW) verändern. Privatanwender können das Programm unter "http://www.winfaq.de" kostenlos herunterladen.
_________

Quelle: www.winfaq.de
 
C

Crisch

Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
3
Dankeschön! :deal

Aber was genau bedeutet "aus dem i386-Verzeichnis der CD"???

Ich habe die CD eingelegt. Dann habe ich den Befehl wie folgt bei "Ausführen" eingegeben:

D:\I386\ winnt32 /cmdcons

Aber es tut sich weiter nichts, bis auf dass ein Explorer-Fenster mit dem entpsrechenden Verzeichnis auf der CD aufgeht. Hier fehlt doch sicher irgendein Schritt, oder? Ich bin kein Profi, was diese Windows- bzw. DOS-Befehle angeht, daher weiß ich auch nicht, ob die Eingabe überhaupt korrekt ist...

...
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
Ich muss ehrlich gesteh'n, dass ich da jetzt im Moment auch etwas überfragt bin, obwohl ich das vor gut einem Jahr mal gemacht habe.

Mir ist aufgefallen, dass dein zuvor geposteter Befehl nach dem Backslash (\) hinter "D:\I386 \..." eine Leerstelle hat, die da natürlich nicht hingehört! Vielleicht hast Du das ja auch so eingegeben :nixweis .

Ansonsten geh' mal in der "Eingabeaufforderung" (DOS-Box) in den Ordner i386 des Laufwerks und gib' den Befehl winnt32 /cmdcons dort ein.
 
B

braunbär

Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
290
Standort
zu Hause
so steht es bei Microsoft:

ZITATInstallieren der Wiederherstellungskonsole
Sie können die Wiederherstellungskonsole auf Ihrem Computer für den Fall installieren, dass Windows sich nicht mehr starten lässt. Sie können dann beim Starten des Computers die Option "Wiederherstellungskonsole" aus der Liste der verfügbaren Betriebssysteme auswählen. Installieren Sie die Wiederherstellungskonsole auf wichtigen Servern sowie auf den Arbeitsstationen von IT-Mitarbeitern. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie die Windows-Wiederherstellungskonsole auf Ihrem Microsoft Windows XP-Computer installieren können. Sie müssen als Administrator angemeldet sein, um die Wiederherstellungskonsole installieren zu können.

Sie können die Wiederherstellungskonsole direkt von der Windows XP-CD-ROM installieren. Es ist jedoch praktischer, sie als Startoption im Startmenü zu installieren. Informationen zum Ausführen der Wiederherstellungskonsole durch direktes Starten von der CD finden Sie im Abschnitt Verwenden der Wiederherstellungskonsole.

So installieren Sie die Wiederherstellungskonsole: 1. Legen Sie Ihre Windows-XP-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk ein.
2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
3. Geben Sie im Feld Öffnen die Zeichenfolge d:\i386\winnt32.exe /cmdcons ein, wobei d der Laufwerksbuchstabe für das CD-ROM-Laufwerk ist.
4. Ein Windows Setup-Dialogfeld wird angezeigt. Ein Windows Setup-Dialogfeld wird angezeigt, in welchem die Option "Wiederherstellungskonsole" beschrieben wird. Bestätigen Sie die Installation mit einem Klick auf Ja.
5. Starten Sie den Computer neu. Wenn Sie den Computer das nächste Mal starten, wird im Startmenü der Eintrag "Microsoft Windows-Wiederherstellungskonsole" angezeigt.
Sie können auch einen UNC-Netzwerkpfad verwenden, um die Wiederherstellungskonsole von einem freigegebenen Ordner in einem Netzwerk zu installieren.

Hinweis: Es wird eventuell eine Fehlermeldung angezeigt, die der folgenden ähnlich ist:
Setup kann nicht fortgesetzt werden, da die auf dem Computer installierte Windows-Version neuer als die Version auf der CD ist.

Quelle[/b]
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
@braunbär

Ich vermute, er hat versehentlich die Leerstelle im Pfad mit eingegeben. Das würde auch das Öfnnen des Explorers im Ordner i386 erklären. :blush
 
B

braunbär

Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
290
Standort
zu Hause
@Ronny2,

es könnte aber auch sein das er die falsche CD drinnen hat.
Falls er das SP1 drauf hat, dann muss er auch die WinCD mit SP1 nehmen
oder beim SP2, halt die WinCD mit SP2 oder
 
C

Crisch

Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
3
ronny2 hat Recht, das Leerzeichen war natürlich völliger Blödsinn. Jetzt hat's funktioniert - besten Dank!

Zwar habe ich mein eigentliches Problem mit dem Systemwiederherstellungsassistenten nicht lösen können (bin aktuell schon dabei, mein System neu aufzusetzen), aber nun bin ich wenisgtens schlauer als vorher.

Nochmals viele Dank an Euch!!!

Grüße

Crisch
 
Symeon Von HH

Symeon Von HH

Mitglied seit
09.05.2005
Beiträge
72
Standort
Hamburg
Hallo, zusammen...

Ich möchte diesen Thread gerne noch einmal aufgreifen, weil ich auch grad vor der Frage stehe, "bügeln" oder "plätten"...

Zum Thema "bügeln" (also Win XP durch eine Reparatur zu überschreiben, um die installierten Progis zu behalten), wüsste ich gern, ob der von Ronny2 vorgeschlagene Weg auch mit XP Home Sp2 funktioniert...

Mein aktuelles Prob ist, dass ich mein Mainboard ohne es zu verändern in ein neues Gehäuse gepackt habe. Beim Start des Systems erkannte XP keine USB-Anschlüsse mehr. Alle waren ein unbekanntes Gerät, obwohl ich wirklich nur das Gehäuse gewechselt habe. Alles andere ist genauso wie im alten Gehäuse an USB-Plätzen des Mainboards angeschlossen.

Wenn ich nun also meine XP-CD einlege (eine OEM-Version), dann kann ich ins SetUp-Menü kommen, das Progi findet auch die 3 vorhandenen Partitionen, bietet mir aber auf keiner einzigen Seite des SetUp-Vorgangs eine "Reparatur" oder vergleichbares an.
Wähle ich die bereits vorhanden Installation von XP, dann installiert sich XP zwar, aber erwähnt mit keiner Silbe, dass man die vorhandene Version ersetzen könnte...

GIbt es da eine Möglichkeit, auf die "Reparatur" zu kommen, oder braucht man da die PROF-Version von Windows????

Greez, Symeon

EDIT: Ich habe mir das Prob noch einmal ganz genau angeschaut, und festgestellt, dass es NICHT um die USB-Port als solche geht, sondern darum, dass die am USB angeschlossenen Geräte nicht erkannt werden. Siehe Bild
[attachmentid=12587]
 

Anhänge

WalterB

WalterB

Internet die Zukunft
Mitglied seit
13.09.2002
Beiträge
4.067
Standort
Aargau
ZITATGIbt es da eine Möglichkeit, auf die "Reparatur" zu kommen, oder braucht man da die PROF-Version von Windows????
[/b]
Nein braucht es nicht, normal einfach die WINXP CD einlegen und eine taste drücken wenn gefragt wird ob von der CD gestartet werden soll. Später sollte der Hinweis erscheinen ob das vorhandene System repariert werden soll.

Wenn Du eine Recovery CD hast funktioniert das leider meistens nicht.

Mfg. Walter

:cool
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
@Symeon von HH

Wie Walter schon sagte, die "Reparaturinstallation" klappt sowohl mit der Home- wie der Professional-Version. Leider gibt es keine Garantie dafür, dass die auch mit allen OEM-Versionen funktioniert, da diese vom jeweiligen Hersteller verändert wurden. Deswegen bietet Microsoft für diese Versionen ja auch keinen Support, sondern hierfür ist dann der Hersteller/Vertreiber zuständig.
 
Symeon Von HH

Symeon Von HH

Mitglied seit
09.05.2005
Beiträge
72
Standort
Hamburg
Vielen Dank, für Eure schnellen Antworten...

Dann haben sich meine Befürchtungen ja bewahrheitet *schnüff* Was dann für mich bedeutet, dass ich mein System komplett neu auflegen müssen werde.

Schönen Sonntag noch Euch allen.

Greez, Sym
 
Thema:

Windows XP automatisch wiederherstellen

Sucheingaben

xp reparaturkonsole treiber

,

windows xp wiederherstellen ohne cd

,

xp wiederherstellung welcher befehl

,
windows xp reparatur ohne cd
, abgesicherter modus und wiederherstellung win xp systemwiederherstellung leer, Xp dienste wiederherstellen

Windows XP automatisch wiederherstellen - Ähnliche Themen

  • Wie kann ich verhindern, dass beim einem Neustart der Windows 10 Kiosk Mode automatisch gestartet wird?

    Wie kann ich verhindern, dass beim einem Neustart der Windows 10 Kiosk Mode automatisch gestartet wird?: Auf einem NUC Mini-PC habe ich Windows 10 installiert mit 3 Benutzern. 1. Administrator 2. Öffentlich/Gast 3. Benutzer für Windows 10 Kiosk...
  • Windows 10 ändert Standardprogramme automatisch nach ein paar Tagen

    Windows 10 ändert Standardprogramme automatisch nach ein paar Tagen: Diese Frage wurde bereits 2017 gestellt und ist jetzt gesperrt. Das Problem besteht aber weiterhin. Windows 10 ändert bewährte gekaufte Software...
  • KB4497165 Intel Microcode Updates automatisch über Windows Update installiert?

    KB4497165 Intel Microcode Updates automatisch über Windows Update installiert?: Hallo, ich habe eine kurze und vermutlich dumme Frage, für die ich gerade keine eindeutige Antwort finde, aber vermutlich wirds so sein: Es gibt...
  • Windows 10 entpackt Zip Dateien automatisch. Wie ändere ich das?

    Windows 10 entpackt Zip Dateien automatisch. Wie ändere ich das?: Windows 10 entpackt Zip Dateien automatisch. Wie ändere ich das?
  • Automatische Wiederherstellung der Vorversion nach Windows 10 Insider Preview 16215.1000 (rs_prerele

    Automatische Wiederherstellung der Vorversion nach Windows 10 Insider Preview 16215.1000 (rs_prerele: Hallo, Nach der Installatiuon von Windows 10 Insider Preview 16215.1000 (rs_prerelease) wird das System neugestartet und dann erscheint, dass...
  • Ähnliche Themen

    Oben