Windows Vista: Sicherheitsrisiko Spracherkennung?

Diskutiere Windows Vista: Sicherheitsrisiko Spracherkennung? im IT-News Forum im Bereich IT-News; Könnten Angreifer über eine Audio-Datei Vista dazu bringen, Befehle auszuführen? Immerhin steckt ja in Vista eine Spracherkennung. Diese Berichte...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10




Könnten Angreifer über eine Audio-Datei Vista dazu bringen, Befehle auszuführen? Immerhin steckt ja in Vista eine Spracherkennung. Diese Berichte kursieren derzeit im Internet. Das Microsoft Security Response Center hat dazu Stellung bezogen und Entwarnung gegeben.

Windows Vista verfügt neben einer integrierten Schrifterkennung auch über eine Spracherkennung, mit der Anwender nicht nur Texte diktieren können, sondern dem Rechner auch Sprachbefehle geben können. Im Internet kursieren Berichte, dass Angreifer die Spracherkennung von Windows Vista ausnutzen könnten, um eine neue Art von Attacken durchzuführen: Statt per Code den Rechner zum Ausführen von Befehlen zu bewegen, könnte der Rechner auch per Audio-Datei mit Sprachbefehlen mißbraucht werden.

Das Microsoft Security Response Center ( MSRC ) nimmt diese Berichte zum Anlass, um seine Sicht der Gefahrenlange darzustellen. Dabei wird unter anderem darauf verwiesen, dass gewisse Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit so eine Attacke überhaupt funktionieren könnte.

Zunächst einmal müsste der Anwender die Spracherkennung aktivieren und ständig im Hintergrund laufen lassen. Zusätzlich müssten an dem Rechner sowohl Lautsprecher als auch Mikrofon angeschlossen und eingeschaltet sein. Nun müsste die von Angreifern speziell kreierte Sprachdatei auf dem Rechner laufen, so dass die Sprachbefehle über die Lautsprecher ausgegeben werden, vom Mikrofon aufgefangen und dann von der Spracherkennung ausgeführt werden.

Das alles könnte allerdings nicht passieren, ohne dass der Anwender es mitbekommt und genügend Zeit hat, einzugreifen. Selbst wenn der Angriff klappt, so das MSRC, sei da noch immer die Benutzerkontensteuerung, die bei systemkritischen Befehlen ein Popup-Fenster erscheinen lässt und es somit verhindern würde, dass solche Befehle direkt ausgeführt werden. Dieses Popup-Fenster der Benutzerkontensteuerung ist seitens Microsoft so konzipiert, dass es sich nicht über einen Sprachbefehl steuern lässt. Der Anwender muss also standardmäßig immer per Maus oder Tastatur die Bestätigung für einen Befehl geben. Ein weiterer Grund also, mit der Benutzerkontosteuerung zu leben und sie nicht der Bequemlichkeit halber auszuschalten.

Das MSRT weist außerdem darauf hin, dass zusätzlich auch die Lautsprecher und das Mikrofon so platziert sein müssten, dass überhaupt der Inhalt der Audio-Datei als Sprachbefehle von der Spracherkennung interpretiert werden könnten. Hinzu kämen, dass die Qualität der Sounddatei und die Aussprache des Sprechers so gut sein müssten, dass die Spracherkennung sie überhaupt erkennt.

"Wir nehmen alle Berichte ernst und untersuchen sie. Ich bin mir aber sicher, dass man sich in diesem Fall wenig Sorgen machen muss", schreibt ein Mitarbeiter des MSRC.

Quelle: IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online
 
#2
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.134
Ort
DE-RLP-COC
In einem solchen Fall dürfte man eigentlich auch niemanden in die Nähe eines Rechners lassen, wenn dieser durch "Zuruf" manipulierbar wäre. ;)
 
#3
L

Lenny

Gast
Immerhin hab ich jetzt was neues über Vista erfahren, mir war nämlich unbekannt das es dort eine eingebaute Sprachsteuerung gibt ;)

In einem solchen Fall dürfte man eigentlich auch niemanden in die Nähe eines Rechners lassen, wenn dieser durch "Zuruf" manipulierbar wäre.
Entweder sitzen dann Alle in einem Schalldichten, geschlossenen Raum, oder man schaltet das Micro aus ;)
 
#4
A

abcdabcd2

Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
626
mutter kommt rein :"AUSMACHEN" :D
ps:wo ist die sprachsteuerungssoftware?:unsure
 
#7
E

eifelyeti

Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
1.187
Alter
60
Ich denke mal , dass Micro$oft bewusst einige Türen eingebaut hat , um "illegale Nutzer" zu kriegen. Und die Türen finden dann die kriminellen Hacker auch.Für eine Update-Version soll ich über 100€ bezahlen? Nee , dann lieber 2-3 XP-Versionen bei Ebay schiessen oder direkt Suse (ich weiss , Linux-Distris gibts kostenlos). Ergo: Vista kann soviel Türen haben , wie es will , frühestens , wenn es keine Treiber mehr für XP gibt , interessiert mich das!
 
#8
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
"Wir nehmen alle Berichte ernst und untersuchen sie. Ich bin mir aber sicher, dass man sich in diesem Fall wenig Sorgen machen muss",
Naja was solls,so schlimm ist es auch nicht.
 
Thema:

Windows Vista: Sicherheitsrisiko Spracherkennung?

Windows Vista: Sicherheitsrisiko Spracherkennung? - Ähnliche Themen

  • Upgrade von Vista auf Windows 10

    Upgrade von Vista auf Windows 10: Hallo ich möchte meinen Rechner von Vista auf Windows 10 upgrade. Kann mir einer Helfen.
  • Mails und Kontakte von Windows Mail (Vista) auf Mail für Windows 10 portieren

    Mails und Kontakte von Windows Mail (Vista) auf Mail für Windows 10 portieren: Ich unterstütze einen Freund beim PC Wechsel. Das alte NB hat Windows Vista mit Windows Mail. Das neue NB hat Windows 10 und er hat auch Office...
  • Wie kann ich ein Programm in Windows 7 Professional installieren, das mal unter Vista lief?

    Wie kann ich ein Programm in Windows 7 Professional installieren, das mal unter Vista lief?: Guten Tag, ich möchte das ursprüngliche Verarbeitungsprogramm meiner digicam installieren, um nur noch die Bilder und nicht sonst noch was...
  • Windows Vista Business Key mit upgrade für Windows 7 Pro nicht mehr gültig nach neustem Update Marz

    Windows Vista Business Key mit upgrade für Windows 7 Pro nicht mehr gültig nach neustem Update Marz : Sehr geehrte Damen und Herren, nach dem großem Patch-Day 2018 habe ich das Problem, dass mein alter Win-Vista Business Key, der gleichzeitig...
  • Apple iTunes wird auf Windows XP und Vista abgeschaltet

    Apple iTunes wird auf Windows XP und Vista abgeschaltet: Microsoft hat den Support für Windows XP und Windows Vista längst eingestellt, doch Apple unterstützt die beiden Betriebssysteme mit seiner...
  • Ähnliche Themen

    Oben