Windows Vista Erfahrungsbericht: Install, Hard- u. Software

Diskutiere Windows Vista Erfahrungsbericht: Install, Hard- u. Software im Erfahrungsberichte (Software) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Systeminformationen: Baujahr: Oktober 2005 Prozessor: AMD Sempron 2400 (1.6 GH/z) Arbeitsspeicher: 1024 MB PC 2700 DDR Ram (959 MB verfügbar)...
H

Headhunter4711

Threadstarter
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
238
Systeminformationen:
Baujahr: Oktober 2005
Prozessor: AMD Sempron 2400 (1.6 GH/z)
Arbeitsspeicher: 1024 MB PC 2700 DDR Ram (959 MB verfügbar)
Grafikkarte: OnBoard 64 MB Shared Memory Grafik
Mainboard: MSI KM3M-V (MS7061)
Chipsatz: VIA KM266 Pro
Soundkarte: Soundblaster PCI 128
1. Festplatte: 80 GB
2. Festplatte: 160 GB



Hallo Forum,
ich habe heute zu Probezwecken Windows Vista Home Premium auf dem PC meiner Frau installiert und möchte darüber mal einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben.

Nun bin ich nicht gerade „unerfahren“, was den Umgang mit Windows angeht, schließlich liegt meine „PC Startzeit“ noch um das Jahr 1994, so dass ich noch DOS 6.22 und Windows 95 voll mitbekommen habe. Aber ich bin auch nicht der absolute „Profi“ und lerne noch jeden Tag gerne dazu.

Da ich vorher mit Windows XP Pro gute Erfahrungen gemacht habe, wollte ich mich von der Leistungsfähigkeit von Vista einmal überzeugen. Damit es aber nicht zu einer Vorab- Bewertung von Vista kommt, gebe ich hier zu bedenken, dass es bei der Einführung von XP Home und Pro auch diverse Schwierigkeiten und Treiberprobleme gab. Ich versuche daher hier einen objektiven Bericht zu erstellen.

Tag 1 Installation:
Nachdem ich die Festplatte von allen XP Programmen befreit und neu partitioniert hatte, dauerte die Installation von Vista rund 50 Minuten. Die Dauer der Installation ist auf Grund der Größe von Vista recht akzeptabel, denn die Installation von Windows XP dauert auf diesem PC etwa genauso lange. Das ist, wenn man bedenkt, dass ich nur über einen Allerwelt’s PC verfüge, durchaus ein guter Wert.

Nach Eingabe der Persönlichen Daten und der Überprüfung der Systemleistung des PC startete Vista das erste mal und mir bot sich ein völlig unbekannter, jedoch recht ansehnlicher Desktop. Wie von XP gewohnt, stellte ich das Startmenü auf „Klassische Ansicht“ zurück, und erreichte dadurch, dass auch die ausgeblendeten Desktopsymbole wieder angezeigt wurden.

Neben den Klassischen Symbolen, ist nun auch ein Symbol für den direkten Zugang zur Systemsteuerung auf dem Desktop abgelegt. Auf der rechten Seite des Desktop befindet sich neben einer großen analogen Uhr auch noch eine Linksammlung für den direkten Zugang zum Diashow Bildschirmschoner und ein Internet Newsticker. Diese „Sidebar“ lässt sich aber individuell einstellen oder ganz abschalten. So kann man zum Beispiel eine Anzeige einblenden, die die CPU Auslastung sowie die Speicherauslastung anzeigt. Zusätzlich zu den Standard „Minianwendungen“ gibt es noch jede Menge kostenfreie Programme „Gadgets“ für die Sidebar im Internet.

Alles in allem ist der erste Eindruck von Vista recht angenehm.

Nach Abschluss der Installation stellte ich fest, dass Vista meine Soundkarte und die OnBoard Grafikkarte nicht richtig erkannt hatte. Um diese Problem zu beheben, wartete ich jedoch erst einmal den Download der Aktualisierungssoftware für Vista ab. Es wurden immerhin 34 Updates herunter geladen, was rund 35 Minuten dauerte (DSL 2000) und einen Neustart erforderte.

Da auch nach dem Update die Treiber für Sound- und Grafikkarte nicht korrekt installiert wurden, habe ich mich dann selbst auf die Suche nach passenden Treibern gemacht und konnte so beide Geräte für Vista tauglich machen.

Das größte Problem ist aber, dass die 2. Festplatte nicht angezeigt wird, obwohl ordnungsgemäß installiert (sie funktionierte unter XP ja tadellos) bekomme ich in der Datenträgerverwaltung keinen Eintrag der 2. Platte zu sehen. Das Problem konnte ich aber wie folgt lösen.

Ich habe im Gerätemanager unter DIE ATA / ATAPI Controller auf den Eintrag ATA Channel 0 mit rechts geklickt und dann "Nach geänderter Hardware suchen" gewählt. Vista hat dann die Festplatte gefunden, die dann anschließend auch in der Datenträgerverwaltung angezeigt und eingerichtet werden konnte!

Der PC erreichte in der Vista eigenen Systemeinschätzung die Note 1 und ist daher nicht unbedingt für alle Anwendungen verwendbar aber durchaus für Vista tauglich.


Morgen dann; Installation von verschiedener Software

Ich hoffe euch gefällt mein kleiner Beitrag und ich kann euch noch weitere Tipps zu Vista geben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg
 
Zuletzt bearbeitet:
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
49
Standort
Hamburg
dein beitrag ist gut, aber dein system ist leider alles andere als vista-tauglich.

deine soundkarte (creative) ist leider nicht unter vista nutzbar, liegt aber daran, dass creative keinen vista support für diese reihe mehr leistet.

was den grafik-onboard-chip anbelangt, solltest du eigentlich wissen, dass hier nur der chipsatztreiber bzw. die treiber des mainboard- oder chipsatzherstellers (via oder SIS) die leistungsfähigkeit bringen und nicht die treiberupdates von vista.

ein BS bringt lediglich nur standard-treiber mit, um Hardware erstmal nutzbar zu machen. die volle einsatzbereitschaft von hardware (egal ob onboard-chip oder steckkarte) wird erst durch den treiber des Hardware-herstellers gewährleistet. Solltest du aber ansich wissen, da du schon solange mit PC's hantierst. ;)

ansich würde ich mit deinem System jedoch kein Vista nutzen, da dir einige Features leider verwährt bleiben werden.

Zu deinem Leistungsindex, wenn du dort mal rein schaust, wird dir sicher en gelbes ausrufezeichen aufgefallen sein, dieser besagt, dass neue hardware vorhanden ist und man den index manuell ausführen soll.

die note "1" haben wir alle nach der vista-installation gehabt, erst nach der manuellen ausführung (dauert nur ein paar minuten) wird dir die tatsächliche leistungskurve angezeigt. schick aufgeteilt nach CPU, Grafik, RAM, Festplatten usw.

teste es mal.


Ich nutze Vista nun seit mehreren Monaten und hab bisher nur gute erfahrungen gesammelt. einzig die benutzerkontensteuerung, die einem im laufenden betrieb die adminrechte erstmal nimmt (sieht man daran, dass bei installationen ständig nachgefragt wird) ist gewöhnungsbedürftig. diese lässt sich aber ohne weiteres abschalten.
 
Mike

Mike

i7-6700HQ
Team
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
24.379
Standort
in der Nähe eines Rechners
Guter Beitrag :up

aber, das mit der 2. Festplatte dürfte auf eine nicht ganz richtige Hardwarekonfiguration zurückzuführen sein, denn so ein Problem hatte ich bei meinen (mittlerweile sehr vielen) Vista-Installation nicht -- auch nicht mit 3 oder 4 Platten.

Evtl. ein Fehler mit Master/Slave bzw. SATA0/SATA1 etc.
 
H

Headhunter4711

Threadstarter
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
238
Hallo,
sicher weiß ich genau, dass der PC nicht 100% Vista tauglich ist, das ist ja auch gar nicht meine Absicht gewesen. Da aber viele auf Vista schimpfen, ohne sich lange mit dem System zu befassen und ihr altes XP wieder auf ihren Rechner haben wollen dachte ich mir, ich versuche es einmal damit und gebe einen Bericht dazu ab.

Bisher hat es nur kaum oder keine Probleme gegeben lediglich das Problem mit der 2. Festplatte besteht noch immer, so dass ich nach längerer Auszeit die Festplatte neu erkennen lassen muss.

Wie ich schon beschrieben habe, kann es sich nicht um ein Master / Slave Problem handeln, denn ich habe ja nichts am Rechner verändert und XP lief ohne Probleme über Jahre mit den Festplatten.

Was Grafik- und Soundkarte angeht, so wurde ein vergleichbarer Treiber installiert, ohne mein Zutun. Soundkarte macht Geräusche und Musik lässt sich auch abspielen nur der Gameport wird nicht unterstützt. Da wir aber keine Spiele spielen, ist das deswegen kein Problem.

Ich habe heute eine andere Grafikkarte eingebaut welche auch DirectX 9 unterstützt, damit lassen sich zwar noch nicht alle Funktionen von Vista nutzen (Aero- läuft nur ruckelnd) aber darauf kommt es mir ja auch nicht so an.

Heute Abend steht die Installation von einigen Programmen an, denn ich möchte für den Umstieg auf Vista ja nicht gleich ein Haufen neuer Programme kaufen müssen. Werde mal sehen was dann noch überbleibt und auf Vista funktioniert.

Also:
Es geht hier hauptsächlich darum, ob Vista auch auf älteren PC Systemen zum laufen zu bringen ist. Was für Software läuft unter Vista und wie lange dauert es, sich an das neue System zu gewöhnen.


Trotzdem vielen Dank für weitere Anregungen und Kritik

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg
 
H

Headhunter4711

Threadstarter
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
238
@GaxOely
das mit dem Treiber war ein guter Tipp, leider klappt das nicht. Das Mainboard wird nicht mehr von Vista unterstützt und daher muss ich eben mit Fehlern leben, so lange der Test läuft.

Macht ja auch nix, denn mir ist von vornherein klar, dass ich auf XP zurück gehe und die Testphase für Vista auf diesem PC nicht länger als eine Woche laufen wird.
 
G

GaxOely

Gast
Nicht offiziell von der dem Hersteller!
Aber via hat den Treiber für Vista parat!
Hast du probiert den zu installieren? was kommt als Fehlermeldung?
 
H

Headhunter4711

Threadstarter
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
238
Fehlermeldung:

Windows Installer:
Dieses Installationspaket konnte nicht geöffnet
werden. Lassen Sie den Hersteller der Anwendung
überprüfen, ob es sich um ein gültiges Windows
Installer-Paket handelt.
 
H

Headhunter4711

Threadstarter
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
238
2. Tag Installation von Software

Da der PC hauptsächlich für Office, Bildbearbeitung und Internet genutzt wird, kommt es mir nicht darauf an, jedes Mal die neueste Software zu haben. Es ist ja auch nicht immer gerade günstig wenn man sich neue Software kaufen muss, weil die alte nicht auf dem neuen Betriebssystem läuft. Ich habe ja schließlich einmal viel Geld für meine Programme ausgegeben, da sollten sie auch schon einige Zeit auf dem PC nutzbar sein.

Bei der von mir verwendeten Software handelt es sich in der Regel um lizenzierte Vollversionen, die ich ursprünglich einmal für diesen PC gekauft habe und auch unter XP installiert hatte.

Die Programme sind nach ihrer Funktionsfähigkeit eingeteilt. Sicher ist es möglich mit etwas Aufwand auch die eingeschränkte Software zum laufen zu bewegen, dass muss aber jeder für sich herausfinden.

Nicht funktionierende Software:
Nero Burning Rom 6.6.0.5 (hab aber noch eine ungeliebte 7.0 Version)
WinZip 8.0,
verweigerten ihre Dienste ganz.





Eingeschränkt laufende Software

1. Adobe Acrobat 6.0 Professional / Vollversion
Da bei der Installation der erforderliche Software PDF Drucker nicht installiert wurde, ist ein erstellen von PDF Dateien aus Office Anwendungen nicht möglich. Das öffnen vorhandener PDF Dokumente und das Erstellen von PDF Dokumenten aus Webseiten funktioniert aber ohne Probleme.

2. Microsoft Works 4.5 / Vollversion
Die Software funktioniert nur eingeschränkt, da beim Erstellen von Dokumenten über den Assistenten eine Fehlermeldung ausgegeben wird. Nach dem Schließen der Fehlermeldung geht der Gebrauch der Software ganz normal.



Vollständig funktionierende Software

1. Office 2003 Professional / Vollversion
2. Brockhaus Duden & Fremdwörterbuch / Vollversion
3. O&O Defrag 8.0 / Vollversion
4. Langenscheidt T1 7.0 / Vollversion
5. WinRar 3.0 Packerprogramm / Vollversion
6. Nero Burning Rom 7.0 / Vollversion



Free- und Shareware Programme
ICQ, MSN Messenger, Winamp 5.5, kostenlos zu haben sind, wurden die neuesten Versionen installiert.


Des Weiteren hab ich noch einiges an Grafik- und Musikprogrammen installiert. Da diese Programme aber recht unbekannt sind, liste ich sie hier nicht alle auf.

Fazit:
Rund 90 % der Programme laufen ohne Einschränkung und sind so zu gebrauchen, wie unter Windows XP. Damit ist ein Umstieg auf Vista noch lange nicht so kostspielig wie ich anfangs gedacht hatte.


Morgen dann; Einrichten der Hardware (Drucker, Scanner und so weiter)


Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mike

Mike

i7-6700HQ
Team
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
24.379
Standort
in der Nähe eines Rechners
hab das Thema zu den Erfahrungsberichten verschoben :up
ist ja schließlich keine Problemlösung, sondern ein Erfahrungsbericht
 
H

Headhunter4711

Threadstarter
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
238
3. Tag Hardware:

Heute hab ich mir mal die Hardware vorgenommen, die ich hier so stehen habe.

DRUCKER:
Mein alter HP Desjet 930c Drucker wird zwar als solches sofort erkannt, konnte aber auf Grund eines Treiberproblems nicht installiert werden. Besser ging es dann eben mit meinem Cannon Pixma iP3300 Drucker. Dieser wurde ohne Probleme erkannt und die Treiber für das Gerät wurden ohne mein Zutun aus dem Internet geladen und installiert.

DIGICAM:
Ich hab hier noch ein Vorkriegsmodell einer Digitalkamera, (Fujifilm FinePix 4800Zoom) welche mir aber immer gute Dienste geleistet hat, mal an den PC angeschlossen. Auch hier war die Erkennung kein Problem, so dass ich die Kamera sowohl als „Wechseldatenträger“ als auch als „WEBCAM“ nutzen konnte. Lediglich die beiliegende Bildbearbeitungssoftware ist schon so veraltet, dass sie selbst die Installation verweigerte.

SCANNER:
Obwohl mein SCSI Controller „ADAPTEC AHA-2940 Ultra“ wohl richtig von Vista erkannt und eingerichtet wurde (hier ist auch noch ein Plextor Brenner angeschlossen) verweigert der SCSI Scanner „UMAX Astra 610s“ hartnäckig seinen Dienst anzutreten.
Nach langem hin und her und verzweifelter Treibersuche hab ich es dann doch aufgegeben. Der USB Scanner von MEDION wurde hingegen sofort erkannt und funktioniert im vollem Umfang.

SCSI Controller:
ADAPTEC AHA-2940 Ultra. Der Controller wurde schon bei der Installation von Vista richtig erkannt und der Plextor Brenner arbeitet auch an diesem ohne Probleme.


Fazit Hardware:
Auch wenn einige Geräte nicht mehr unter Vista laufen, so ist doch der Großteil, wenn auch nicht für Vista zertifiziert, durchaus gebrauchsfähig. Das bringt Vista einen klaren Pluspunkt in meiner Entscheidung.

Nicht gelöste Probleme:
Ich kann mir nicht erklären warum aber unter Vista wird die 2. Festplatte noch immer nicht beim Systemstart erkannt. Selbst nach einem Neustart muss ich immer im Gerätemanager nach geänderter Hardware suchen lassen, erst dann steht mir auch die 2. Platte uneingeschränkt zur Verfügung.
Weiterhin gibt es noch ein kleines Netzwerkproblem was ich bisher nicht beheben konnte. Jedes mal wenn ich im Heimnetz (5Rechner / 3 x XP Pro und 2 x Win2000) auf einen Rechner zugreifen will muss ich immer wieder „Benutzerkennwort und Passwort“ eingeben obwohl ich immer den Haken „Kennwort speichern“ setze. Das stellt für mich jedoch keinen großen Aufwand dar und ich kann durchaus damit leben.

Abschließend wird Vista noch im Alltag für die nächsten 5 Tage geprüft. Da der PC hauptsächlich von meiner Frau genutzt wird, werde ich ja sehen, wie sie mit der Umstellung von XP zu Vista klarkommt.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg
 
W

Willy

Mitglied seit
12.11.2007
Beiträge
2
Hallo Winboardgemeinde
Meine Erfahrung mit Vista ist die, daß ich es so schnell wie möglich
wieder von dem neu gekauften Laptop (LG Z1 , Intel core Duo 2 Prozessor ) heruntergenommen habe und das "alte" XP SP2 wieder installiert habe:
Vorausgehend sei gesagt, das ich mir eine XP-SP2 BOOT-CD mit IE 7.0, den neuesten Sicherheitsupgrads und Treibern geslippstreamt habe (Nov2007)
Gründe: 1) Viele Treiber werden heute noch nicht (Dez.2007) unterstützt (Haupauge PCI-TV-Karte; Pinnacle Sat receiver über die Laptopschnittstelle PCMCIA, WaveKonverter usw.
2) Außer dem recht gut verbesserten IE auf Vers. 7.0 sehe ich sonst keine größeren Vorteile in der Performance für meine ca. 100 laufenden Programme , der Riesen-Overhad für viele bunte Fenster und die Benutzerkonteneinstellungen, was man erstmal wieder alles deaktivieren muß, damit man nicht 50 % seiner Zeit zum Bestätigen bzw. wegklicken von Berechtigungen bei bestimmten Dateioperationen (z.B. Löschen,Verschieben von Dateien und Ordnern usw.) benötigt.
Da 99% der 100 halbwegs stabil unter XP laufen, warum soll ich da wieder ein neues noch unausgegorenes BS benutzen.
Man muß sich das auch mal für einen Kleinbetrieb ausmalen:
Alle Software läuft gut - jetzt wird denen ein neues BS angeschnackt und der Inhaber dreht durch weil 30% der Software nicht richtig läuft bzw. nicht richtig installiert werden kann.
Selbst vielen Apple Fans, die auf ihre 2´ten Partition neben OS10.x auch XP laufen haben, waren nicht gut auf Vista zu sprechen.
Auch für XP trifft, wie für alle Entwicklungen, die Badewannenfunktion voll zu:
Zu Anfang ( Badewannenrand oben) noch viele Fehler, dann geht es recht steil herunter, unten angekommes, ist das System fast fehlerfrei - läuft ein paar Jahre recht gut - dann der Neuerungswahn der Konsumenten - und wieder gehts steil aufwärts
zum anderen Rand der Badewanne bei Einführung eines neuen Systems (Maximale Fehlerrate). Dann geht dasselbe Spiel wieder von vorne los!
Also, ich kann warten.
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Gründe: 1) Viele Treiber werden heute noch nicht (Dez.2007) unterstützt (Haupauge PCI-TV-Karte; Pinnacle Sat receiver über die Laptopschnittstelle PCMCIA, WaveKonverter usw.
2) Außer dem recht gut verbesserten IE auf Vers. 7.0 sehe ich sonst keine größeren Vorteile in der Performance für meine ca. 100 laufenden Programme , der Riesen-Overhad für viele bunte Fenster und die Benutzerkonteneinstellungen, was man erstmal wieder alles deaktivieren muß
Das ist wirklich traurig das nach über einem Jahr immer noch Treiberprobleme gibt.
Mein Händler meinte hinter vorgehaltener Hand das man noch mindestens bis Sommer 2008 warten sollte.
Auch richtig gute Software wie CS3 läuft auch nicht!!
Was sollen Leute machen die es kaufen und installieren wollen..Software umtauschen ausgeschlossen..1000€ im Sand gesetzt!!

Guck mal,es sollte ja laufen,aber es läuft echt nicht!!

Systemanforderungen Win XP / Vista.. ist ja und nu??

1.jpg
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Nein das liegt definitiv wirklich an Vista.
Wir haben das an 3 Computern getestet und bei keinem funktioniert das.
Das Bild was ich gepostet habe war nur ein Beispiel..CS3 ist für Vista ausgelegt!!
Aber es läuft definitiv nicht,unter XP ist das überhaupt kein Thema.
Die Software hat echt über 1000 € gekostet und das ist noch ärgerlicher wenns dann nicht läuft.
Mein Vater war so sauer das er die kaputtmachen wollte und in die Mülltonne schmeissen.
Aber ich war schneller und hab sie ihm abgeluchst.
 
H

Headhunter4711

Threadstarter
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
238
Hallo Forum,
abschließend mein Bericht über Windows Vista.
Nachdem Vista nun schon über eine Woche auf dem PC installiert ist und sowohl meine Frau als auch ich das Betriebssystem ausreichend testen konnten, kommen wir beide einmütig zu dem Entschluss, Vista wieder von dem PC zu löschen. Nicht weil Vista zu umständlich oder bedienerunfreundlich wäre, sondern einzig und alleine deswegen, weil unser Testrechner nicht ausreichend für Vista geeignet ist.

Die vorangehenden Netzwerk- und Festplattenprobleme bestehen noch immer und ließen sich nicht abstellen. Mag sein, dass es sich hierbei um Treiberprobleme handelt, aber nach einer Umstellung auf XP zurück, waren beide Probleme behoben.

Abgesehen davon, dass einige unwichtige Programme unter Vista nicht laufen wollten, waren wir von der Leistungsfähigkeit des Betriebssystems recht überrascht. So stellten wir fest, dass Vista, wenn auch nicht viel, aber doch etwas schneller startet als XP. Einige Programme, sind durch Vista auch schneller in der Anwendung geworden.

Abschließend möchte ich noch hinzufügen, dass mit Sicherheit unser nächster PC zu 100 % ein Vista Rechner sein wird. Leider konnten wir ja auf dem Proberechner Vista nicht im vollem Umfang testen aber wir haben einen guten Eindruck von der Leistungsfähigkeit auch auf einen „alten“ Rechner bekommen.

Ich kann nur sagen, gebt Visa die Chance, die es verdient hat und installiert nicht vorschnell euer XP auf die neuen Rechner. Es gab bei der Umstellung von Win98 zu XP auch anfänglich große Probleme mit Treibern und Programmen. Sicher ist es einfacher auf ein bewährtes Betriebssystem zu setzen und so allen Problemen aus dem Wege zu gehen aber ist es nicht auch eine Herausforderung, etwas neues zu versuchen ?



Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Systeminformationen:
Baujahr: Oktober 2005
Prozessor: AMD Sempron 2400 (1.6 GH/z)
Arbeitsspeicher: 1024 MB PC 2700 DDR Ram (959 MB verfügbar)
Grafikkarte: OnBoard 64 MB Shared Memory Grafik
Mainboard: MSI KM3M-V (MS7061)
Chipsatz: VIA KM266 Pro
Soundkarte: Soundblaster PCI 128
1. Festplatte: 80 GB
2. Festplatte: 160 GB
Die richtige Vista-Hardware

Generell gilt (nicht nur) für Vista: Die Hardware kann gar zu leistungsfähig sein. Die neue Vista-Oberfläche braucht einfach etwas mehr Rechenpower, damit sie so angenehm und flüssig funktioniert, dass sie tatsächlich als Verbesserung und nicht nur als Bremse erkannt wird. Auf vier Punkte sollten Sie beim Kauf besonders achten:

* Prozessor: Hier sollte es nichts unterhalb von Intels Core Duo mit 1,6 GHz Taktfrequenz sein. Lieber ein bisschen mehr – Vista ist sehr rechenintensiv
* Grafikkarte: Ein Karte auf dem Leistungsniveau eines neueren Modells aus der ATI X-Serie sollte Pflicht sein. Und mit weniger als 256 MB Video-RAM sollte man am besten auch nicht anfangen.
* Speicher: Hier gilt die alte Regel, dass RAM durch nichts zu ersetzen ist: 1 GB ist die Mindestvoraussetzung, es dürfen also auch gern 2 GB RAM sein.
* Festplatte: Wer reibungslos arbeiten will, so die Fachzeitschrift c't, sollte für Vista rund 40 GB einplanen – wohlgemerkt: Nur für Vista! Glücklicherweise sind Festplatten mit 160 GB und mehr heute Standard.


Schau mal,vielleicht soltest du dir mal eine neue GK kaufen.;)
 
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Mitglied seit
22.06.2005
Beiträge
8.630
Alter
39
Standort
In Windows Nr. 10
Weiterhin gibt es noch ein kleines Netzwerkproblem was ich bisher nicht beheben konnte. Jedes mal wenn ich im Heimnetz (5Rechner / 3 x XP Pro und 2 x Win2000) auf einen Rechner zugreifen will muss ich immer wieder „Benutzerkennwort und Passwort“ eingeben obwohl ich immer den Haken „Kennwort speichern“ setze. Das stellt für mich jedoch keinen großen Aufwand dar und ich kann durchaus damit leben.
Das problem ist das du im Netzwerk und freigabecenter kennwortgeschüzte freigabe an hast!

das musst du nur aus schalten und schon kann man ohne Benutzername und PW auf denn Vista rechner zugreifen ;)
 
copy02

copy02

News Master
Mitglied seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
43
Standort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Ich habe gerade Adobe Photoshop C3 installiert und es funzt.
Bevor man seine klappe auch macht sollte mal lieber erstmal schauen ob man nicht ein Fehler gemacht hat.
Nicht meckern und dann "Ups das geht ja doch".
Bevor Vista auf den Markt kam hatte jeder zeit genug gehabt die Treiber und Programme Vista anzupassen.
Aber nein man hat es nicht getan weil man anscheind keine Lust hatte.
Ich hatte anfangs auch so meine Probleme aber ich habe die schnell in den griff bekommen weil ich gemerkt habe das auch ich Fehler gemacht habe.
Einige Hersteller von Notebooks haben es nicht mal geschafft die teile so aus zu statten das Vista stabil und vernünftig zusammen zu bauen.
Aber das die Leute dann sagen naja Vista ist mist ich bleibe bei XP ist dann auch kein Wunder.
Ich weiß noch wo XP auf dem Markt kam da hatte jeder rum gemotzt.
 
Thema:

Windows Vista Erfahrungsbericht: Install, Hard- u. Software

Sucheingaben

content

Windows Vista Erfahrungsbericht: Install, Hard- u. Software - Ähnliche Themen

  • Windows 10 - 1909... Das neue Vista.

    Windows 10 - 1909... Das neue Vista.: Liebe Community, dies ist keine Frage, sondern eine allgemeine Information. Im beruflichen Alltag erhalte ich immer häufiger Rückmeldungen...
  • Kann man Windows Vista auf 8.1 oder 10 upgraden?

    Kann man Windows Vista auf 8.1 oder 10 upgraden?: Wenn man eine DVD mit 8.1 oder 10 hat und sie ins Laufwerk legt, ermöglicht die setup.exe ein Inplace-Upgrade? Oder geht das nur auf Windows 7...
  • Aktivierung Windows 8 unter Vista

    Aktivierung Windows 8 unter Vista: Moin Moin, habe eine Lizens für 8.1 erworben. Wie kann ich Windows, unter Vista, aktivieren? Danke
  • Lädt Vista Treiber beim Booten parallel, macht Windows 7 das?

    Lädt Vista Treiber beim Booten parallel, macht Windows 7 das?: Habe irgendwo in ner Chip damals (vage Erinnerung) sowas gelesen, es sei eine Windows7-Neuerung. Lädt Windows 7 tatsächlich im Gegensatz zu Vista...
  • Windows Vista SP1: Beta geht an die ersten Tester - erste Erfahrungsberichte

    Windows Vista SP1: Beta geht an die ersten Tester - erste Erfahrungsberichte: Microsoft hat mit der Auslieferung der Beta des Service Pack 1 für Windows Vista begonnen. Wie vor einigen Wochen angekündigt, hat Microsoft nun...
  • Ähnliche Themen

    Oben