Windows-Sicherheits-Lecks: Microsoft informiert scheinbar zuerst den US-Geheimdienst NSA über bekannte Schwachstellen

Diskutiere Windows-Sicherheits-Lecks: Microsoft informiert scheinbar zuerst den US-Geheimdienst NSA über bekannte Schwachstellen im IT-News Forum im Bereich News; Sicherheitslücken in Windows und anderer Microsoft-Software werden nach neuen Meldungen offenbar kurz nach Bekanntwerden an die US-Geheimdienste...
P

POINTman

Threadstarter
Mitglied seit
03.09.2012
Beiträge
1.782
Alter
42
Standort
Mittelfranken
Sicherheitslücken in Windows und anderer Microsoft-Software werden nach neuen Meldungen offenbar kurz nach Bekanntwerden an die US-Geheimdienste NSA sowie das FBI gemeldet


Windows, Internet-Explorer oder andere Software aus dem Hause Microsoft sind für Hacker beliebte Angriffsziele und immer wieder werden teils sehr kritische Lecks in den Programmen aufgespürt. Nach einem Bericht von Bloomberg melden die Redmonder diese Schwachstellen immer zuerst den US-Geheimdiensten, wie vier Insider gegenüber dem Magazin verraten haben. Dieser Informationsaustausch läuft meist schon deutlich vor dem öffentlichen Bekanntwerden solcher Schwachstellen ab, wie Microsofts PR-Manager Frank Shaw jetzt sogar bestätigte.


Weiterhin sollen in diese Verfahrensweise auch das CIA, das FBI sowie Teile des US-Militärs involviert sein, welche von Microsoft besonders schnell mit Informationen über die eigenen Produkte, deren Spezifikationen und Sicherheitslücken informiert werden. Diese Praktiken scheinen aber nicht Microsoft-Exklusiv zu sein denn, auch weitere Unternehmen aus der Hardware-, Software-, Banken- und Sicherheitsbranche sollen Informanten der US-Behörden sein, um mögliche Risiken so früh wie möglich erkennen und bekämpfen zu können. So zumindest rechtfertigt Shaw die breite Zusammenarbeit mit den US-Behörden und den freizügigen Informationsfluß, wobei der Microsoft-Manager nicht verrät, was genau mit den Vorab-Informationen geschehe und für welche Zwecke diese im Details verwendet werden.
 
Thema:

Windows-Sicherheits-Lecks: Microsoft informiert scheinbar zuerst den US-Geheimdienst NSA über bekannte Schwachstellen

Windows-Sicherheits-Lecks: Microsoft informiert scheinbar zuerst den US-Geheimdienst NSA über bekannte Schwachstellen - Ähnliche Themen

  • Sicherungsplan aus "Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)" entfernen.

    Sicherungsplan aus "Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)" entfernen.: Guten Tag liebe Community, ich habe heute testweise die Funktion "Sichern und Wiederhstellen (Windows 7)" ausprobiert, um einen Ordner meines...
  • Auf Ihrem Gerät fehlen wichtige Sicherheits- und Qualitätsfixes. 2019-02 Update für Windows 10 Version 1809 für x64-basierte Systeme (KB4465065) – Feh

    Auf Ihrem Gerät fehlen wichtige Sicherheits- und Qualitätsfixes. 2019-02 Update für Windows 10 Version 1809 für x64-basierte Systeme (KB4465065) – Feh: Wie kann ich diese Meldungen vermeiden und die Updates problemlos durchführen. Es betrifft auch: 2019-09 Sicherheitsupdate für Adobe Flash...
  • Windows Sicherheit

    Windows Sicherheit: Windows Sicherheit Problem
  • Windows Sicherheit- Abfrage eines Benutzernamens und eines Kennworts bei der Verbindung mit dem Hocchschul-Wlan

    Windows Sicherheit- Abfrage eines Benutzernamens und eines Kennworts bei der Verbindung mit dem Hocchschul-Wlan: Hallo, ich habe Probleme bei der Verbindung mit dem Hochschul-Wlan Eduroam. Während die Verbindung früher problemlos nach eingabe des...
  • Windows-Sicherheit, Windows Defender

    Windows-Sicherheit, Windows Defender: Nach dem Anmelden eines Users am Server (erstmalige Anmeldung am Server 2012) fehlt für diesen User auf dem lokalen PC (neben anderen Microsoft...
  • Ähnliche Themen

    Oben