Windows Server 2016: zukünftig werden Lizenzkosten auf Basis der Kerne statt Prozesso

Diskutiere Windows Server 2016: zukünftig werden Lizenzkosten auf Basis der Kerne statt Prozesso im IT-News Forum im Bereich IT-News; Für die Windows Server 2016 Datacenter- sowie Standard Edition plant Microsoft das Lizensierungsmodell von der bisherigen Berechnung der...
#1
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.734
Für die Windows Server 2016 Datacenter- sowie Standard Edition plant Microsoft das Lizensierungsmodell von der bisherigen Berechnung der eingesetzten Prozessoren auf die Anzahl der Kerne umzustellen. Auch wenn sich für die meisten Anwender kaum etwas ändern wird, könnte die Umstellung in einigen Anwendungsszenarios deutlich teurer werden Um eine einheitliche Bemessungsgrundlage für das Lizenzsystem schaffen zu...

Zum Artikel: Windows Server 2016: zukünftig werden Lizenzkosten auf Basis der Kerne statt Prozessoren berechnet
 
#2
V

voodooolli

Gast
Sie schreiben im Artikel "Wenn in einem Server zum Beispiel vier Prozessoren á acht Kernen betreibt braucht für diese 32 Kerne keine Preiserhöhung fürchten. Sollten allerdings zwei Prozessoren mit jeweils 16 Kernen zum Einsatz kommen, müssen für insgesamt 16 Kerne weitere Lizensierungskosten berappt werden, obwohl in Summe auch 32 Kerne zum Einsatz kommen."

Das vermittelt den Eindruck, es wäre bei Windows Server 2016 lizenztechnisch teurer, einen Server mit 2x16 Cores zu betreiben als einen mit 4x8 Cores. Im Vergleich zu Windows Server 2012 muss man für den 2 CPU-Server tatsächlich mehr zahlen, aber in der Summe entstehen nun für die Windows 2016-Lizenzen die gleichen Kosten für beide Servervarianten, da eben pro Core bezahlt wird und nicht mehr pro Prozessor Socket (also für beide Server je 16 2-core packs). Für den 4 CPU-Server muss man bislang 2x die Windows Server 2012 Lizenz (mit je 2 lizensierten CPU Sockets) bezahlen. Daher steigen die Kosten mit 2016 nicht - in der Summe hat man aber im genannten Beispiel für die 4 CPU-Server bereits doppelt so viel bezahlt wie für den 2 CPU-Server. Da man aber auch in dem 4 CPU-Server typischerweise bei z.B. VM-Hosts möglichst viele Kerne verwenden möchte (mehr als 8!), hinkt das Beispiel ohnehin etwas.
Das ändert leider aber auch nichts an der Tatsache, dass es bei vielen Cores deutlich teurer wird. Microsoft hat natürlich mitbekommen, dass in vielen Einsatzszenarien keine 4 CPU-Server mehr eingsetzt werden müssen und bei dem absehbaren Trend bei den CPUs immer mehr Cores zu verbauen, ist das eine Lizenz zum Abkassieren...
 
Thema:

Windows Server 2016: zukünftig werden Lizenzkosten auf Basis der Kerne statt Prozesso

Windows Server 2016: zukünftig werden Lizenzkosten auf Basis der Kerne statt Prozesso - Ähnliche Themen

  • Subsystem aktivieren unter Windows Server 2016 Standard möglich?

    Subsystem aktivieren unter Windows Server 2016 Standard möglich?: Hallo wie der tittel schon besagt, ist meine Frage ob dies möglich ist? Wenn ja, wie?
  • Temporäres Profil unter Windows 7 + Windows Server 2016 Datacenter

    Temporäres Profil unter Windows 7 + Windows Server 2016 Datacenter: Liebe Community, ich bin gerade etwas ratlos. Ich betreibe für mein Gewerbe einen Windows Server 2016 Datacenter welcher als Domaincontroller...
  • Windows Server 2016 Remote Desktop Problem

    Windows Server 2016 Remote Desktop Problem: Hallo, ich habe ein Problem mit der Remote Desktop Verbindung unter Windows Server 2016. Ich kann mich mit keinem Gerät per RD Verbinden. Es liegt...
  • PowerShell Verification using the PowerShell Gallery (Windows Server 2016 or WMF 5.0/5.1) lässt sich

    PowerShell Verification using the PowerShell Gallery (Windows Server 2016 or WMF 5.0/5.1) lässt sich: Hi, habe von der Supportseite diese PowerShell Skripte eingegeben: Install the PowerShell Module PS> Install-Module SpeculationControl Run...
  • Windows Server 2016 Insider Preview

    Windows Server 2016 Insider Preview: Hallo, wie komme ich an den Product Key für Windows Server 2016 Insider Preview dran?
  • Ähnliche Themen

    Oben