Windows 7: Schneller Start dank HyperThreading

Diskutiere Windows 7: Schneller Start dank HyperThreading im IT-News Forum im Bereich IT-News; Schneller Start dank HyperThreading Wie PCMag berichtet, ist es mit entsprechender Hardware möglich, Windows 7 in nur 11 Sekunden zu starten...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10


Schneller Start dank HyperThreading

Wie PCMag berichtet, ist es mit entsprechender Hardware möglich, Windows 7 in nur 11 Sekunden zu starten. Natürlich kam dabei ein besonders guter Rechner zum Einsatz, denn als Festplatte diente eine Solid-State-Disk und als Prozessor kam ein Core i7-Quadcore mit HyperThreading zum Einsatz.

Nach Angaben von Ruston Panabaker von Microsoft nutzt der Bootprozess auf einem solchen System nicht nur die vier Kerne, sondern auch HyperThreading aus und kann so acht Threads auf einmal abarbeiten. Bei einer SSD ohne mechanisch bewegte Leseköpfe ist dies natürlich ein besonderer Vorteil. Ein weiterer Grund für das schnelle Booten ist aber auch, dass Microsoft Sperren im Bootprozess entfernt hat, die auf das Ende anderer Threads warteten. Viele der Optimierungen stammen aus einer engen Zusammenarbeit mit Intel.


 
#2
Mike

Mike

TEAM
Team
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.336
Ort
in PC-Nähe
denn als Festplatte diente eine Solid-State-Disk
also der Prozessor ist da schon fast egal. Aber eine SSD ist halt ein Hammer :up
Leider für meinen Bereich im privaten noch zu teuer in der von mir gewünschten Größe.

Das gleiche Phänomen hatte man schon vor zig Jahren, wenn man z.B. einen IBM Rechner mit DOS am ROM hatte. Der Rechner war in 3 Sekunden einsatzbereit ;)

hoffentlich kommen bald 60-80GB SSD raus mit vernünftigen Preisen, das würde mir als Boot-Medium reichen. Die restlichen Platten können ja ruhig SATA bleiben.
 
#3
Andy

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
44
Ort
Wilder Süden
Naja, SSD bedeutet nicht automatisch gleich eine super Performanc.

Ich habe hier eine von OCZ die allerdings nur MLC Chips verbaut hat.
Be ider merkt man keinen sonderlichen Unterchied zu einer mechanischen Platte.
Ist bei manchen dingen eher langsamer.

Dann hab ich allerdings noch eine SSD von INTEL mit SLC-Chips.
Da läuft mein Windows 7 wie ne Rakete :up
 
#4
B

bluefisch200

Dabei seit
18.10.2007
Beiträge
2.463
Ja die CPU ist tatsächlich nicht so relevant :D
Ein Kollege hat sich 2 Intel X25 SLC SSDs zugelegt und diese im Raid 0 zusammen gelegt...da unterbietet man locker 11 Sekunden ;)
 
#6
Mike

Mike

TEAM
Team
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.336
Ort
in PC-Nähe
Dann hab ich allerdings noch eine SSD von INTEL mit SLC-Chips.
Da läuft mein Windows 7 wie ne Rakete
:hehe sag ich doch.

Das mit den Chips ist so wie mit den USB-Sticks. Die Qualität wird die Performance machen. Denn bei den USB-Sticks ist die Bandbreite beim Speed ja auch :thumbdown

Deshalb warte ich noch ... man muss ja nicht das erste Teil haben ;)
 
#7
DiableNoir

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Die Performance der Systemplatte ist natürlich ausschlaggebender als die CPU. Das Windows 7 alle Cores und HyperThreading schon beim Booten verwendet ist nicht so wichtig.

Der Start von Windows 7 geht auch mit einer halbwegs performanten SATA-Platte ziemlich zügig dahin. Das liegt auch daran, dass jetzt mehr Systemdienste verzögert starten als bei Windows Vista. Außerdem reagiert die GUI nach dem Start viel schneller.

In Wirklichkeit braucht Windows 7 nämlich ähnlich lange wie Windows Vista. Der subjektive Eindruck ist aber ein ganz anderer. Windows Vista "fühlte" sich bedeutend träger an.

Etwas schnelleres als Ubuntu 9.04 habe ich aber bisher noch nie gesehen. ;)

BTW: Was mich aber seit Vista ziemlich ärgert ist dieser Hybride Standby-Modus. Das System ist zwar sofort bereit, frisst in dem Modus allerdings weiterhin Strom. Auch das manuelle Aktivieren vom Ruhezustand funktioniert inzwischen nicht mehr so einwandfrei.
 
#8
B

bluefisch200

Dabei seit
18.10.2007
Beiträge
2.463
Etwas schnelleres als Ubuntu 9.04 habe ich aber bisher noch nie gesehen.
Das kann ich nicht ganz teilen...hab das OS zwar nur per Wubi drauf aber es ist nicht wirklich schnell...muss man da noch was umstellen?
 
#9
DiableNoir

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
@bluefisch200:
Bei Wubi ist es auch kein Wunder. Windows 7 startet ja auch ziemlich langsam aus einer virtuellen VHD-Festplatte. Du kannst nicht erwarten, dass da die Performance die selbe ist, wie bei einer normalen Installation. ;)
 
#10
B

bluefisch200

Dabei seit
18.10.2007
Beiträge
2.463
Wubi ist nur ne VHD? Wusste ich gar nicht, dachte immer das sei ein Linux das anstelle von einer ext Partition einfach auf der Windows NTFS Partition abgelegt wird...ok...ist auch neu...aber Windows 7 in einer VHD(jedenfalls so wie man Windows mit den Bordmitteln als VHD in den Bootmanager einbinden kann) hat die selbe Performance wie normal...habe ich mal gemessen...
 
#11
DiableNoir

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Also ich bin mir AdHoc nicht mehr sicher, ob Wubi ein Image verwendet oder nicht. Technisch gesehen ist es aber das selbe Problem. ;)

Außerdem kommt noch dazu, dass extX-Partitionen direkt vom Kernel unterstützt werden, da die Treiber direkt in diesem eingebaut sind. Bei NTFS handelt es sich um einen FUSE-Treiber...was leider lizenztechnisch notwendig ist.

Eine normale Installation von Ubuntu läuft aus mehreren Gründen bedeutend schneller, als eine die durch Wubi eingerichtet wurde.

Da es nicht zum eigentlichen Thema des Threads gehört, schlage ich vor, dass wir das per PM weiter behandeln.
 
#13
DiableNoir

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Nein, Debian Lenny und auch Debian Etch sind nicht so schnell fertig. Bei Etch wurde sogar noch alles rein sequenziell ausgeführt. Jetzt ist es etwas besser. (Ich habe auch schon gelesen, dass man in den nächsten Versionen die Startmethoden von Ubuntu übernehmen will.)

Archlinux ist eher so schnell, weil es generell viel schlanker ist aber dafür eben auch viel weniger Dienste ausführt. Gentoo verwende ich nicht, daher habe ich keine Vergleichswerte. :unsure:

Auf jeden Fall startet Ubuntu 9.04 sogar auf meinem Netbook sammt Tomcat- und MySQL-Server schneller als Windows 7 auf meinem viel schnelleren PC den Anmeldebildschirm anzeigen kann. :D
 
Thema:

Windows 7: Schneller Start dank HyperThreading

Windows 7: Schneller Start dank HyperThreading - Ähnliche Themen

  • Das Windows Suchmodul ist zur Zeit deaktiviert. Outlook kann erst schnelle Suchergebnisse mithilfe .

    Das Windows Suchmodul ist zur Zeit deaktiviert. Outlook kann erst schnelle Suchergebnisse mithilfe .: Diese Meldung erscheint, wenn ich einen Kontakt suche: Das Windows Suchmodul ist zur Zeit deaktiviert. Outlook kann erst schnelle Suchergebnisse...
  • Windows 10 April 2018 Update für alle Nutzer freigegeben - bislang schnellste Verteilung

    Windows 10 April 2018 Update für alle Nutzer freigegeben - bislang schnellste Verteilung: Als Microsoft angefangen hat, umfangreiche Updates für das Betriebssystem Windows 10 zu verteilen, gab es massive Kritik an der eher schleppenden...
  • Schnelles Wechseln der Wiedergabegeräte in Windows 10

    Schnelles Wechseln der Wiedergabegeräte in Windows 10: Hallo, bisher konnte ich per Linksklick auf das Lautsprechersymbol in der Taskleiste und den daraufhin erscheinenden Pfeil neben dem aktuellen...
  • Windows 10: Autostart-Programme beim Hochfahren schneller starten lassen

    Windows 10: Autostart-Programme beim Hochfahren schneller starten lassen: Alle Programme, die dem Autostart von Windows hinzugefügt werden, starten beim Startvorgang verzögert. Das hat den Vorteil, dass der Desktop...
  • Schnelleres Windows durch manuelles Prozess-Starten???

    Schnelleres Windows durch manuelles Prozess-Starten???: Hallo zusammen, wenn ich mir anschaue, was alles bei Windows-Start geladen wird, wird man ganz anders :cheesy Mein System ist einfach -relativ-...
  • Ähnliche Themen

    Oben