Windows 365: Microsoft sichert Markennamen

Diskutiere Windows 365: Microsoft sichert Markennamen im Windows News Forum im Bereich News; Immer wieder wurden Spakulationen laut, ob das zukünftige Windows 10 nur in Form einer Kauflizenz, oder auch als Abo-Modell zu beziehen sein wird...
Immer wieder wurden Spakulationen laut, ob das zukünftige Windows 10 nur in Form einer Kauflizenz, oder auch als Abo-Modell zu beziehen sein wird. Jetzt ist bekannt geworden, dass sich das Redmonder Unternehmen den Namen "Windows 365" gesichert haben soll, was ähnlich wie beim Abo-basiertem Office 365 dafür sprechen dürfte, dass Windows 10 neben einer Verkaufsversion auch als Mietvariante mit einer jährlichen Zahlungsweise möglich wäre




Seit der Vorstellungsveranstaltung von Windows 10 vor gut 3 Wochen und der damit einhergehenden Ankündigung, dass der Wechsel innerhalb des ersten Jahres auf Windows 10 für alle upgradewilligen, privaten Windows 7- sowie Windows 8.1-Nutzer für immer kostenlos sein wird, ebbten die Spekulationen bezüglich eines Abo-Modells für das neue Betriebssystem merklich ab. Während auch schon bekannt gegeben wurde, dass Kunden mit der Windows 10 Enterprise-Version definitiv nicht von einem kostenlosen Upgrade profitieren werden, hat sich Microsoft bisher in keinerlei Hinsicht dazu geäußert, wie hoch die jeweiligen Kosten für Upgrades oder gar Neuversionen ausfallen werden.

Wie die Kollegen von Neowin jetzt berichten, soll aber in der Datenbank des United States Patent an Trademark Office (USPTO) der Name "Windows 365" aufgetaucht sein, welchen Microsoft bereits am 29. Januar 2015 ausgestellt bekam. Der Antrag darauf soll aber bereits schon Mitte 2014 gestellt worden sein.

Mit der Zusage des US-Patentamtes liegen allerdings lediglich die Markenrechte bei Microsoft. Ob, wann und bei welchen Windows-Versionen Microsoft ein Abo-Modell ähnlich ihres Office-Pendants einführen könnte, liegt bisher noch vollkommen offen. Falls man sich allerdings in Redmond dazu entscheidet, Windows 10 auch als Abo-Modell einzuführen, dann wird dies höchstwahrscheinlich parallel zum einmaligen Lizenz-Modell angeboten werden.

Meinung des Autors: Ob sich ein "Windows 365" für Privatkunden lohnt oder nicht, sei mal dahingestellt. Wichtig ist die Aussage, dass sich Redmond die Möglichkeiten dafür offen hält. Die Enterprise-Version wäre beispielsweise eine Möglichkeit, diese Bezahlmethode sinnvoll umsetzen zu können.
 
G

G-SezZ

Gast
Solange eine preislich akzeptable Kaufversion angeboten wird können sie gerne machen was sie wollen. Aber ich habe Angst dass MS die Kaufversionen irgendwann einstellen wird, und wir uns dann an Mietsoftware dumm und dämlich bezahlen. Dann hätte mich mein Office 2010 bis heute schon rund 600€ gekostet. :o

Mit maximal monatlicher Kündigungsfrist könnte sich das lohnen, wenn man bspe. einen zweit/dritt PC nur vorübergehen braucht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.266
Alter
55
Ort
Thüringen
Das mit der Miete wird so kommen;spätestens nachdem der Support der "alten" Office-Versionen abgelaufen ist.Wobei das aber wahrscheinlich nur für den kommerziellen Sektor gelten wird :unsure.Weil welcher Privatkunde mietet eine wie auch immer geartete Software.Wobei es ausserdem im privaten Umfeld genügend Alternativen gibt...:sing
 
E

eskonaut

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
325
Das ist wohl eher ein Service für große Kunden.

Was viele nicht wissen, gerade für Firmen ist "Mieten" rein finanztechnisch weitaus sinnvoller wie Kaufen.

Das Microsoft das im "Home-Bereich" auch einführt kann ich mir nicht vorstellen.
 
C

Castle

Gast
Das Microsoft das im "Home-Bereich" auch einführt kann ich mir nicht vorstellen.

Ich denke mal das wird kommen. Man könnte es dann das "Evergreen Update Pack" nennen. Der Kunde zahlt Monatlich XX€ und muss nie wieder eine Version kaufen. Alle Windows neuerscheinung für Abokunden inklusive über die ganze Laufzeit des Abos.

Würdest du nein sagen wenn du für z.B. 3,99€ Pro Monat dir nie gedanken machen muss wann eine Version kommt und wie viel die dann kostet? Oder für 7,99€ inkl. Office und noch mehr Cloud. Oder für 24,99€ Das Microsoft All-In-One Paket. :D

Mindestlaufzeit 2 Jahre.

Immerhin gibt es ja auch Leute die für MMOs Monatlich Geld ausgeben und dann noch Expansion-Packs kaufen (:wut). Oder schau dir die "Free2Play" Spiele an. Oder den DLC Wahn.
Oder die Verschiedenen Windows Versionen (Jeder "Gamer" den ich kenne brauchte Windows 7 Ultimate. Warum konnte mit keiner sagen. Sie mussten es halt haben).
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.266
Alter
55
Ort
Thüringen
Wenn die mit Win 10 anfangen Miete zu verlangen stelle ich wieder auf Win8 um.Läuft ja noch bis 2023....:sing
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Jeder "Gamer" den ich kenne brauchte Windows 7 Ultimate. Warum konnte mit keiner sagen. Sie mussten es halt haben.

verstehe ich nicht :unsure Ich spiele auch gerne mal ein Spiel, wenn es die Zeit her gibt und ich komme wunderbar mit der Pro-Version zurecht. Benötigen die "Gamer" Ultimate, weil sie Minderwertigkeitskomplexe haben und denken, dass die Ultimate ihr Spiel schneller macht? Ein 2 Tonnen schwerer V8 mit über 500 PS ist für einen Arbeitsweg von 10 Kilometern durch die Stadt genauso unsinnig, da auch ein 800 Kilo 60 PS Auto ausreichen würde. M.E. alles nur Prestigegerede, da man sagen kann: "Ich hab´s halt, brauchen tu ich´s zwar nicht, aber ich könnte, wenn ich wollte." :deal

Die meisten Gamer, die Win 7 Ultimate besitzen, kennen wahrscheinlich nichtmal den Unterschied zur Pro ;)

Wenn die mit Win 10 anfangen Miete zu verlangen stelle ich wieder auf Win8 um.Läuft ja noch bis 2023....

Das wird so zu 99% nicht passieren, zumindest nicht für die Consumer. Es wird, wenn überhaupt, wie bei Office parallel angeboten werden.
Und wenn du innerhalb des ersten Jahres von deiner Win-8-Lizenz upgradest, dann hast du es doch eh kostenlos.

Anderer Fall: Wie sollen die Hardwarehersteller denn noch Komplettrechner oder Notebooks verkaufen? Falls Windows 10 ausschließlich zur Miete angeboten werden würde, müssten alle Hardwarehersteller wie beispielsweise Dell, Lenovo oder Schenker ihre Produkte so bewerben, dass sie entweder ohne BS oder mit einem Miet-Knebelvertrag vertrieben werden. Dann wird aber ein Großteil nur noch "ohne BS" nehmen und sich ein Linux installieren, womit Microsoft sich ins eigene Fleisch schneiden würde. ;)
 
C

Castle

Gast
verstehe ich nicht :unsure Ich spiele auch gerne mal ein Spiel, wenn es die Zeit her gibt und ich komme wunderbar mit der Pro-Version zurecht. Benötigen die "Gamer" Ultimate, weil sie Minderwertigkeitskomplexe haben und denken, dass die Ultimate ihr Spiel schneller macht? Ein 2 Tonnen schwerer V8 mit über 500 PS ist für einen Arbeitsweg von 10 Kilometern durch die Stadt genauso unsinnig, da auch ein 800 Kilo 60 PS Auto ausreichen würde. M.E. alles nur Prestigegerede, da man sagen kann: "Ich hab´s halt, brauchen tu ich´s zwar nicht, aber ich könnte, wenn ich wollte." :deal

Die meisten Gamer, die Win 7 Ultimate besitzen, kennen wahrscheinlich nichtmal den Unterschied zur Pro ;)

https://www.youtube.com/watch?v=0UFVI_MQPEQ
 
Mike

Mike

i7-6700HQ
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.384
Ort
Outdoor oder vorm Rechner
und wir uns dann an Mietsoftware dumm und dämlich bezahlen. Dann hätte mich mein Office 2010 bis heute schon rund 600€ gekostet.
Also mich kostet (mit kostensharing) mein Office365 80 Euro im Jahr und läuft auf 5 Computern mit tatsächlichen 5 Usern. Zusätzlich noch auf den Smartphones und Tablets GRATIS Word, Excel und Powerpoint unlimitiert.

Ich zahle also 80/5 = 16 Euro im Jahr für Access, Excel, Word, Powerpoint, Outlook, Publisher, OneNote und 1TB OneDrive (für jeden!)

Kann mich also deiner Meinung NICHT anschließen :O
 
G

G-SezZ

Gast
Deine eventuelle Ersparnis hat aber nichts mit dem Mietmodell zu tun sondern nur mit der Mehrbenutzer Lizenz, die MS ganz geschickt nicht zum Kauf anbietet. Sie ist 40% teurer als die einfache Lizenz. Übertragen auf die Kaufversion wären das 195€ für 5 unbegrenzt laufende Vollversionen. Gäbe es diese Lizenz zu kaufen, würdest du sie immer noch mieten? Nach 2.5 Jahren hättest du die Kaufversion raus und könntest sie ewig behalten / parallel einsetzen (eventuell alte Version nutzen anstelle einer aktuellen, reicht z.B. für die Kids.)
Und ganz nebenbei: Würdest du überhaupt 5x Office kaufen wenn es diese Mehrbenutzer Lizenz nicht gäbe? Bist du dir ganz sicher dass dir MS damit nicht mehr Geld entlockt hat als du andernfalls ausgeben würdest? Uns genügt ein Office Paket im Haushalt. (privat sowieso OpenOffice, das 2010er benutze ich in der Firma, das war nur ein Beispiel).
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.450
Alter
46
Ort
Wilder Süden
Gäbe es diese Lizenz zu kaufen, würdest du sie immer noch mieten?

Hätte, hätte, Fahrradkette.
Es gibt kein Mehrbenutzerlizenzen für Office zu kaufen, daher ist das Abomodell einfach recht günstig.
Natürlich unter der Voraussetzung, dass man auch 4 oder 5 Office Lizenzen benötigt.

Und es gibt ja noch weitere Leistungen dafür, 1 TB OneDrive Speicherplatz und 60 Skype Frei Minuten.... ok, die bräuchte ich jetzt auch nicht unbedingt.
Aber du hast auch noch immer die neuste Version und kannst die Apps auch auf den mobilen Geräten benutzen.
 
G

G-SezZ

Gast
Hätte, hätte, Fahrradkette.
Es gibt kein Mehrbenutzerlizenzen für Office zu kaufen, daher ist das Abomodell einfach recht günstig.
Ja, um fehlende Alternativen dreht es sich bei MS immer wieder. ;)

Aber du hast auch noch immer die neuste Version und kannst die Apps auch auf den mobilen Geräten benutzen.
1 TB OneDrive Speicherplatz und 60 Skype Frei Minuten
Kling wie ein Werbespruch
1. braucht niemand unbedingt eine aktuelle Office Version, schon gar nicht privat. Wer es unbedingt haben will, meinetwegen, aber redet euch doch nicht ein dass das günstig wäre.
2. könnte man sich für das gleiche Geld (eventuell sogar weniger) regelmäßig die aktuelle Version kaufen, und die alte dann parallel weiter nutzen. (Einzelnutzer)
3. Office auf mobilen Geräten...wenn ich mal im Zug die Nebenkostenabrechnung machen möchte? Oder die Hochzeitskarten erstellen? Dann verpasst mir hoffentlich jemand eine Ohrfeige und erinnert mich daran dass das an einem richtigen PC zehn mal besser, einfacher, und schneller geht.
4. Keine Ahnung was Online Speicher und Freiminuten in einem Office Paket zu suchen haben. Aber alles verkauft sich besser mit einer Cloud...;)

Nehmts nicht krumm, solange man Windows kaufen kann ist mir das ganze Mietmodell völlig egal. Hoffen wir dass es noch möglichst lange so bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mike

Mike

i7-6700HQ
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.384
Ort
Outdoor oder vorm Rechner
Deine eventuelle Ersparnis hat aber nichts mit dem Mietmodell zu tun sondern nur mit der Mehrbenutzer Lizenz, die MS ganz geschickt nicht zum Kauf anbietet. Sie ist 40% teurer als die einfache Lizenz. Übertragen auf die Kaufversion wären das 195€ für 5 unbegrenzt laufende Vollversionen. Gäbe es diese Lizenz zu kaufen, würdest du sie immer noch mieten? Nach 2.5 Jahren hättest du die Kaufversion raus und könntest sie ewig behalten / parallel einsetzen (eventuell alte Version nutzen anstelle einer aktuellen, reicht z.B. für die Kids.)
Und ganz nebenbei: Würdest du überhaupt 5x Office kaufen wenn es diese Mehrbenutzer Lizenz nicht gäbe? Bist du dir ganz sicher dass dir MS damit nicht mehr Geld entlockt hat als du andernfalls ausgeben würdest? Uns genügt ein Office Paket im Haushalt. (privat sowieso OpenOffice, das 2010er benutze ich in der Firma, das war nur ein Beispiel).

Ich rede von Office 365, und wir brauchen 5 Lizenzen für 5 Rechner. Weiters darf man auf die nächste Version aufsteigen. Was nützt mir also 2.5 Jahre später die veraltete Vollversion?
Wie schon geschrieben 16 Euro pro Rechner und Jahr ist wesentlich günstiger.

Zweites Beispiel (da ich auch dieses Abo habe). Adobe Creative Cloud um 11,90 Euro im Monat = 143 Euro im Jahr.
Nachteile: online-Überprüfung und kein Datenträger (sehr schlimm hihi)
Vorteile: der Preis. Um Lightroom und Photoshop inkl. aller Zusatztools up to date zu halten bräuchte ich ca. 400 Euro im Jahr. So bekomme ich die Updates UND Upgrades termingerecht und wesentlich billiger .... und das für 2 Rechner.

NATÜRLICH muss man die Anzahl und auch die Programme zumindest zu 50% brauchen.

Und weil ichs mir nicht verkneifen kann ..... 180 Päcken Zigaretten im Jahr kosten ca. 800 Euro :D (nur so als Vergleich, braucht sich ja keiner angesprochen fühlen!!)

Kling wie ein Werbespruch
1. braucht niemand unbedingt eine aktuelle Office Version, schon gar nicht privat. Wer es unbedingt haben will, meinetwegen, aber redet euch doch nicht ein dass das günstig wäre.
2. könnte man sich für das gleiche Geld (eventuell sogar weniger) regelmäßig die aktuelle Version kaufen, und die alte dann parallel weiter nutzen. (Einzelnutzer)
3. Office auf mobilen Geräten...wenn ich mal im Zug die Nebenkostenabrechnung machen möchte? Oder die Hochzeitskarten erstellen? Dann verpasst mir hoffentlich jemand eine Ohrfeige und erinnert mich daran dass das an einem richtigen PC zehn mal besser, einfacher, und schneller geht.
4. Keine Ahnung was Online Speicher und Freiminuten in einem Office Paket zu suchen haben. Aber alles verkauft sich besser mit einer Cloud...
1. stimmt, nur wenn man z.B. 100% gleich wie beruflich zuhause arbeiten will, dann ists besser
2. nein
3. ist gratis, muss man ja nicht
4. praktisch

:D
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.266
Alter
55
Ort
Thüringen
Was nützt mir also 2.5 Jahre später die veraltete Vollversion?
Ich denke nicht das mit jeder neuen Office Version das Rad neu erfunden wird bzw Office deswegen 10 Mal schneller läuft.So viel zum Thema veraltet....;)
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.450
Alter
46
Ort
Wilder Süden
...aber redet euch doch nicht ein dass das günstig wäre.


Wie gesagt, wenn jemand 5 Lizenzen benötigt, dann ist das Abo Modell nun mal günstiger. Vorausgesetzt man nutzt sein Office Paket nicht länger als 7 Jahre.

Office Home & Student 2013 für einen PC kostet bei Amazon 99,- Euro
Für 5 Rechner also 495 Euro

Office 365 Home kostet für 5 Rechner pro Jahr ebenfalls bei Amazon 66,99 Euro.


Du müsstest deine 5 gekauften Lizenzen also ca. 7 Jahre nutzen bis sie günstiger als das Abo Modell wären.
Wie gesagt, immer vorausgesetzt du brauchst auch 5 Lizenzen. Wenn du nur zwei Lizenzen nutzt wäre dein gekauftes Office Paket schon nach knapp 3 Jahren günstiger.

Kann also jeder für sich entscheiden, ob er länger als 7 Jahre die gleiche Office Version nutzen möchte oder nicht, bzw. welches Model sich für einen selber rechnet.


Nehmts nicht krumm, solange man Windows kaufen kann ist mir das ganze Mietmodell völlig egal. Hoffen wir dass es noch möglichst lange so bleibt.

Geht mir nicht anders. Ich habe auch keine Abo Software und auch nicht vor mir welche zuzulegen. Aber jeder ist in seiner Wahl frei.
 
Thema:

Windows 365: Microsoft sichert Markennamen

Windows 365: Microsoft sichert Markennamen - Ähnliche Themen

Produktivitätscloud Microsoft 365 im Vergleich zu Microsoft Office: Mit Microsoft 365 machen sich Privatpersonen und Unternehmen eine intelligente „Produktivitätscloud“ mit vielen praktischen Funktionen zunutze. Im...
Diktieren Funktion für Word in Microsoft 365 - So kann man Word Texte in Microsoft 365 diktieren: Wenn man lange Texte schreiben muss, wünscht man sich, wenn auch nur zum Spaß, sicher oft eine andere Person, die diese Arbeit erledigt. Das ist...
Option Immersive Reader bzw. Plastischer Reader in Microsoft Office 365 nutzen - So einfach geht’s!: Viele kennen die Möglichkeit für das Vorlesen und das Übersetzen von Texten im Edge Browser, aber auch in einigen MS Office 365 Anwendungen kann...
Office 365 Business - Logo wird nicht korrekt angezeigt.: Hallo ich habe von Office 365 Family zu Office 365 Business gewechselt. Ich habe einige Fragen, die mir keiner beantworten kann. 1. Wo...
Angebote für Microsoft Surface Pro 7 und Microsoft Lizenzen am Amazon Prime Day bis 14.10.2020: Der Amazon Prime Day kommt dieses Jahr zwar später als gewohnt, bringt aber sicher das eine oder andere Schnäppchen für alle mit, die darauf...
Oben