Windows 10 Systemabbild für Notfälle speichern – so geht’s

Diskutiere Windows 10 Systemabbild für Notfälle speichern – so geht’s im Win 10 - FAQ Forum im Bereich Windows 10 Forum; Unter Windows 10 gibt es die Möglichkeit ein komplettes Backup vom aktuell laufenden Betriebssystem zu erstellen. Sollte das System einwandfrei...
Unter Windows 10 gibt es die Möglichkeit ein komplettes Backup vom aktuell laufenden Betriebssystem zu erstellen. Sollte das System einwandfrei funktionieren und stabil laufen, kann es sich durchaus lohnen ein Systemabbild zu erstellen um im „Worst Case“ auf dieses zurückgreifen zu können.


Zwar können auch Wiederherstellungspunkte mit Windows 10 erstellt werden, doch speichern diese nur bestimmte Systemeinstellungen ab. Ein Systemabbild bzw. ein Backup-Image speichert nicht nur die Systemeinstellungen, sondern den kompletten Systemzustand. So bleiben alle Einstellungen, Programme und Dateien erhalten.

Windows 10 Systemabbild erstellen und speichern


  1. In die Systemsteuerung navigieren (Rechtsklick auf Windows Start-Button > Systemsteuerung)
  2. Danach unter System und Sicherheit auf den Text Sichern und Wiederherstellen (Windows 7).



  3. In Menü links den Punkt Systemabbild erstellen auswählen.


  4. Im sich öffnenden Fenster muss die Festplatte/Partition ausgewählt werden, auf die das Image-Backup gespeichert werden soll. Ein Systemabbild kann durchaus viel Festplattenspeicher in Anspruch nehmen. Zudem ist es empfehlenswert eine gesonderte, zweite Festplatte auszuwählen, falls die Betriebssystem-Festplatte einen Defekt erleidet.
  5. Die ausgewählten Eingaben mit Weiter bestätigen.
  6. Es erscheint nun eine Zusammenfassung welche Laufwerke gesichert werden (In der Regel die Windows-Partition „C“ und die Systempartition „System-reserviert“). Des Weiteren ist in der Übersicht aufgelistet wohin das Systemabbild gespeichert wird und wie viel Speicherplatz für das Image benötigt wird.
  7. Um das Image-Backup zu erstellen auf Sicherung starten klicken. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Auf der ausgewählten Festplatte wird ein Ordner WindowsImageBackup erstellt. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, fragt Windows ob ein Reparaturdatenträger erstellt werden soll. Mit einem Reparaturdatenträger kann der PC im Falle eines Systemabsturzes gestartet werden und beispielsweise ein Systemabbild wiederhergestellt werden.

 
Thema:

Windows 10 Systemabbild für Notfälle speichern – so geht’s

Windows 10 Systemabbild für Notfälle speichern – so geht’s - Ähnliche Themen

Wiederherstellung persönlicher Daten auf (D:) via Image Backup - aber wie?: Liebe Community, weil ich meinen PC (Acer Spin 5, Windows 10, SSD und HDD) zur Reparatur einschicken musste, habe ich zuvor ein Systemabbild...
DIY - Einstiegshilfe Grundinstallation Windows 10 (funktioniert aber auch in Vorgänger-Versionen): Im Endeffekt sollte das System immer so aussehen: (funktioniert schon seit Windows NT/2000 so bzw. angepasster Form) INSTALLATIONSHILFE FÜR...
Sichern und Wiederherstellen (Windows 7): Ich habe bisher über die Funktion Systemsteuerung >> Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) ein komplettes Backup aller Dateien in Bibliotheken...
Windows 10 / Arbeitsspeicher wird für Hardware reserviert (5,997 GB von 8GB) und macht das Systzem unbrauchbar: Hallo Community, mein relativ neues Notebook (Acer Aspire 5 mit i3-Prozessor mit Windows 10 Home 1909 , Build 18363.592) habe ich vor ein paar...
Surface Pro 4 Windows 10 Systemwiederherstellung: Von meinem Notebook mit Windows 7 bin ich es gewohnt, dass die Systemwiederherstellung ein Systemabbild der C:-Partition der SSD auf der zweiten...

Sucheingaben

wieviel gb benötigt die win 10 sicherung

Oben