Windows 10: Netzwerkbandbreite für Windows-Updates eingrenzen - so gehts

Diskutiere Windows 10: Netzwerkbandbreite für Windows-Updates eingrenzen - so gehts im Win 10 - FAQ Forum im Bereich Windows 10 Forum; Jeder Windows-10-Nutzer sollte mittlerweile die in relativ geringen Abständen ausgerollten Updates seitens Microsoft kennen, die im Normalfall...
Jeder Windows-10-Nutzer sollte mittlerweile die in relativ geringen Abständen ausgerollten Updates seitens Microsoft kennen, die im Normalfall automatisch heruntergeladen werden. Da Windows aber so eingestellt ist, dass die gesamte Internet-Bandbreite genutzt wird, kann das Arbeiten mit Programmen, die einen Internet-Zugang benötigen, zu diesem Zeitpunkt deutlich erschweren wenn nicht sogar unmöglich machen. Etwas versteckt gibt es unter Windows 10 allerdings Funktionen, mit denen sich die Download-Rate von Windows-Updates individuell anpassen lässt. Wie das funktioniert und wo ihr diese Funktion findet, möchte ich euch in diesem Praxis-Tipp zeigen


Windows-10-Redstone-Thumb.jpg


Obwohl Nutzer der Windows 10 Pro-, Edukation- und Enterprise-Version ihre Updates um bis zu 4 Monate zurückstellen können, müssen diese dann doch irgendwann heruntergeladen werden. Beim Download von Windows-10- und App-Updates wird allerdings von Werk aus immer die maximale Internet-Bandbreite genutzt, was dazu führen kann, dass PCs oder auch anderen im privaten Netzwerk angeschlossene Geräte hinsichtlich der Anwendungen, die einen Internet-Zugang benötigen, derart langsam werden, dass ein Arbeiten nahezu unmöglich wird, abhängig von der Internet-Bandbreite des Providers natürlich.

Im Falle eines Update-Downloads kann sich der Nutzer des Rechners oder auch eines Rechners im gleichen Netzwerk dann schon fragen, ob Windows 10 wirklich so langsam ist, wobei sich dieses Verhalten hauptsächlich auf Programme und Anwendungen beschränkt, die einen Internetzugriff benötigen. In den meisten Fällen wirkt sich das eben auf das normale Surfen, Webradio oder auch YouTube aus.

Um neue Updates einzuspielen, greift Windows 10 auf die folgenden beiden Dienste zurück:

  • Windows Update Delivery Optimization (WUDO) - im Deutschen wird es auch als Übermittlungsoptimierung (DoSv) bezeichnet
  • Background Intelligent Transfer Service (BITS)


Der Dienst WUDO ist dabei derjenige, der für die Lahmlegung der gesamten Internet-Bandbreite verantwortlich sein kann. WUDO ist ein Dienst, welcher unter Windows 10 auch für Peer-to-Peer-Updates genutzt wird, wodurch Updates nicht mehr nur über den Microsoft-Server, sondern auch durch Upload von anderen Windows 10-Rechnern im Internet zur Verfügung gestellt werden. So kann auch euer Rechner neue Windows-10-Updates anderen Windows-10-Rechnern, die das Update gerade erst erhalten, zum Download anbieten, was ebenfalls die Internet-Bandbreite negativ beeinträchtigen kann. Wie sich die Uploads von Windows-10-Updates beeinflussen oder auch deaktivieren lassen, erfahrt ihr in einem gesonderten Ratgeber.

Doch nun zurück zur Begrenzung der Download-Bandbreite für Windows-10-Updates, wozu WUDO erst deaktiviert werden muss, damit im Nachgang über BITS die Bandbreite individuell angepasst werden kann.


Hinweis: Diese Anleitung funktioniert erst ab Windows 10 Professional. Wer unter Windows 10 Home die Internetbandbreite drosseln möchte, für den sind Drittanbieterprogramme wie NetBalancer zu empfehlen, die in der Vollversion allerdings nicht kostenlos bezogen werden können.



Deaktivierung des WUDO-Dienstes


  1. öffnet als erstes den Ausführen-Dialog mittels der Tastenkombination "Windows + R"
  2. gebt hier den Befehl gpedit.msc ein und bestätigt dies mit Enter um im Editor für lokale Gruppenrichtlinien zu landen
  3. hier navigiert ihr auf der linken Seite zu Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> Übermittlungsoptimierung
  4. öffnet nun auf der rechten Seite die Gruppenrichtlinie Downloadmodus via Rechtsklick und bearbeiten
  5. im neuen Fenster Aktiviert ihr den Downloadmodus und wählt im Drop-Down-Menü unter Optionen den Eintrag "Umgehen" an
  6. klickt noch auf OK oder Übernehmen


Windows-10-Update-Bandbreite-00.jpg


WUDO ist jetzt deaktiviert, doch lasst den Editor für lokale Gruppenrichtlinien geöffnet.


Bandbreite über BITS individuell anpassen


  1. im Editor für lokale Gruppenrichtlinien navigiert ihr jetzt zu Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Netzwerk -> Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst
  2. öffnet hier auf der rechten Seite die Gruppenrichtlinie "Maximale Netzwerkbandbreite für BITSÜbertragungen im Hintergrund begrenzen" mittels Rechtsklick und bearbeiten
  3. setzt dieser ebenfalls auf Aktiviert wodurch ihr nun die Übertragungsgeschwindigkeit individuell anpassen könnt
  4. entweder könnt ihr die maximale Download-Rate auf einen bestimmten Zeitraum setzen oder diese allgemein einrichten
  5. als Empfehlung sollte eine maximale Download-Rate zwischen 25 und 50 Prozent des bestehenden Internet-Anschlusses eingetragen werden, so dass wie in unserem Beispiel bei einer 32 MBit-Leitung zwischen 8.000 und 16.000 Kbit/s eingetragen werden sollte
  6. klickt anschließend wieder auf OK oder Übernehmen und schließt den Editor für Gruppenrichtlinien wieder


Windows-10-Update-Bandbreite-01.jpg


Meinung des Autors: Beim Update auf die Anniversary-Edition hat selbst mein Internet-Radio "gestottert", da mehrere Gigabyte an Daten innerhalb von wenigen Minuten heruntergeladen worden sind. Ein Arbeiten in dieser Zeit war unmöglich. Hätte ich diese hier beschriebene Einstellung eher gekannt, wäre vieles einfacher gewesen.
 
G

G-SezZ

Gast
Genau was ich bräuchte. Blöderweise auf meinem Tablet mit Windows Home...
Gerade letzte Woche im Urlaub hat mein Windows Tablet binnen Sekunden mein komplettes Datenvolumen des teuren Auslandstarifs gefressen, nachdem ich es am Hotspot meines Handys angemeldet habe.
Konsequenz ist für mich dass das Windows Tablet durch Android ersetzt wird. Windows ist für mobile Geräte einfach nicht zu gebrauchen. Der Spagat zwischen Desktop und Mobile den MS versucht bringt leider nur Nachteile für alle.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Windows 10: Netzwerkbandbreite für Windows-Updates eingrenzen - so gehts

Windows 10: Netzwerkbandbreite für Windows-Updates eingrenzen - so gehts - Ähnliche Themen

Windows 10 auf Trusted Platform Module für Windows 11 Update prüfen - So geht’s mit Bordmitteln: Windows 11 soll sicherer als Windows 10 sein und setzt dabei für die Installation auf das sogenannte Trusted Platform Module, was aber dazu führt...
Video-Qualität und Smart-Downloads in Netflix Anwendung für Windows 10 anpassen - So geht’s!: Netflix kann man auch unter Windows 10 unterwegs nutzen und sich dazu auch Filme und Serien für die Nutzung im Offline-Betrieb herunterladen. Dazu...
Download-Qualität und Speicherort der Amazon Prime Video App für Windows 10 ändern - So geht’s!: Amazon Prime Video bietet auch eine Anwendung für Windows 10 und diese wird sogar oft genutzt, auch wenn es bei der Wiedergabe ein paar...
Windows 10 Startmenü Optik für das Windows 11 Startmenü aktivieren - So geht’s im Registry Editor: Aktuell macht ja eine geleakte Windows 11 Version die Runde im Internet und nicht wenige scheinen gerne einen Blick darauf zu werden. Am neuen...
Noch schneller als ohnehin schon: So gewinnt Windows 10 an Geschwindigkeit dazu: Wenn das Internet mal wieder rumspinnt, sich der Rechner nicht richtig starten lässt, verschiedene Anwendungen abstürzen oder der Computer einfach...
Oben