Windows 10 - Microsofts Software-Kompatibilitätsliste "Ready for Windows" wächst weiter an

Diskutiere Windows 10 - Microsofts Software-Kompatibilitätsliste "Ready for Windows" wächst weiter an im Windows News Forum im Bereich News; Der Zeitraum für ein kostenloses Upgrade von Windows 7 respektive Windows 8.1 auf das aktuelle Windows 10 neigt sich dem Ende entgegen. Ende Juli...
Der Zeitraum für ein kostenloses Upgrade von Windows 7 respektive Windows 8.1 auf das aktuelle Windows 10 neigt sich dem Ende entgegen. Ende Juli 2016 ist dann ein ganzes Jahr vergangen, in dem sowohl private als auch Enterprise-Nutzer die Chance bekommen, kostenlos auf Windows 10 zu wechseln. Um noch weitere Unternehmenskunden von einem Upgrade zu überzeugen, ruft man in Redmond noch einmal die "Ready for Windows"-Liste ins Gewissen, auf der vor allem Enterprise-Kunden im Vorfeld nachschlagen können, ob entsprechend spezielle Software-Anwendungen auch problemlos unter dem "neuen" Windows 10 lauffähig sind




Microsofts Upgradeaufforderungen auf Windows 7 oder auch Windows 8.1-Systemen, auf das neue Windows 10 upzugraden, betreffen nicht nur Privat- sondern auch immer wieder Enterprise-Kunden. Verständlich, dass sich viele davon einfach nur noch genervt fühlen. Speziell im Unternehmensbereich ist es den System-Admins aber wichtig, dass das System läuft, da damit schließlich Geld verdient werden muss. Darunter werden sich sicherlich auch viele befinden, die erst vor zwei Jahren von Windows XP auf neuere Betriebssysteme gewechselt haben und jetzt an dem Punkt angelangt sind, dass alles so läuft, wie es soll. Ganz nach dem Motto "Never touch a running System" werden sich viele fragen, warum man gerade jetzt schon wieder das Betriebssystem upgraden sollte.

Die zögerliche Umstellung auf Windows 10 hängt also hauptsächlich damit zusammen, dass viele der System-Admins Bedenken hegen, ob die jeweils eingesetzte Anwendungs-Software auch mit Windows 10 kompatibel ist. Ein "Ausprobieren" wie das vielleicht im privaten Bereich noch möglich ist, kann im geschäftlichen Umfeld zu schwerwiegenden Konsequenzen führen.

Da Microsoft auch mit seinen teilweise doch sehr energischen Upgradeaufforderungen nicht den gewünschten Erfolg erzielt hat, scheint man jetzt doch wieder als "Kooperationspartner" agieren zu wollen. Um den Anwendern aufzuzeigen, dass mittlerweile sehr viele Business-Anwendungen mit Windows 10 kompatibel sind, ruft man den Anwendern die "Ready for Windows"-Seite ins Gewissen, auf welcher man sich informieren kann, welche Anwendungen von welchen Softwareentwicklern speziell für Windows 10 optimiert worden sind. Neben den großen Anbietern wie Citrix und Autodesk gibt es auch zahlreiche kleinere Softwareanwendungen, die eher bestimmte Nischen abdecken.

Wie sich ein Microsoft-Sprecher gegenüber den Kollegen von ZDNet äußerte, soll "Das Ziel der Seite darin bestehen, die Sichtbarkeit all der Lösungen zu erhöhen, die heute auf Windows 10 arbeiten und damit das Bewusstsein bei den Entscheidungsträgern zu erhöhen."


via winfuture


Meinung des Autors: Diese Liste hätte Microsoft viel eher ins Leben rufen sollen, anstatt die User im Unklaren zu lassen und permanent und immer aggressiver mit Upgradehinweisen zu "penetrieren". Allerdings benötigt die Zusammenstellung solch einer Liste auch seine Zeit, da nicht jedes Entwicklerstudio für Anwendungssoftware gleich nach Windows-10-Release entsprechende Windows-10-Anpassungen hat vornehmen können oder wollen. Dieser Weg ist aber in meinen Augen der Richtige, da sich die User (abgesehen von den immer noch vorhandenen Upgrade-Hinweisen) auf diese Weise selbst informieren können, ob ihre bereits genutzte Software kompatibel ist, oder über diese Liste sogar über Alternativen stolpern, deren Einsatz möglicherweise auch schon im Gespräch gestanden hat. Wie findet ihr diese Idee mit der "Ready for Windows"-Liste?
 
G

G-SezZ

Gast
Ah, offizielle Kompatibilitätslisten und Zertifizierungsprogramme, die beste sekundäre Einnahmequelle der Welt...
Juckt mich nicht wirklich. Wenn ich wissen will ob ein Programm kompatibel ist erkunde ich mich beim Entwickler des Programms, und mache es nicht davon abhängig ob er sich Werbefläche auf solch einer Liste gekauft hat. Von den ca 10 Branchenpaketen die wir nutzen, und die mittlerweile alle kompatibel sind, finde ich dort kein einziges.

"Das Ziel der Seite darin bestehen, die Sichtbarkeit all der Lösungen zu erhöhen
Die Definition von Werbung...
 
Thema:

Windows 10 - Microsofts Software-Kompatibilitätsliste "Ready for Windows" wächst weiter an

Windows 10 - Microsofts Software-Kompatibilitätsliste "Ready for Windows" wächst weiter an - Ähnliche Themen

Probleme beim Aktivieren von Windows 10 Pro N nach Hardwareänderung: Hallo zusammen, ich habe Probleme bei der Aktivierung von Windows 10 Pro N, nachdem ich Hardwareänderungen an meinem PC vorgenommen habe. Die...
Wiederherstellung in Windows 10 2004 lässt sich nicht starten - Microsoft selbst nennt Workaround: Wenn Windows 10 nicht so läuft wie es soll, greift so mancher früher oder später zur systemeigenen Wiederherstellung. Aktuell funktioniert bei...
Windows 10 Dateifreigabe: Clients die auf eine Freigabe (auf einem Windows 10 Pro "Server") zugreifen, belegen pro Client 2 Sessions: Guten Abend, ich habe leider folgendes Problem: Ein Windows 10 Pro 20H2 PC stellt eine Dateifreigabe für 13 andere PCs in diesem Netzwerk zur...
Windows 10 (Insider) - So kann man ungenutzte Apps archivieren und Platz auf der Festplatte sparen: Festplatten, sowohl interne als auch externe, kann man bei akutem Speicherplatz-Mangel auch schon relativ günstig bekommen, aber für so manchen...
Windows 10 VPN Einrichtung in wenigen Schritten: Der Zugriff auf verschiedene Netzwerke vom eigenen Computer aus, kann durch die Einrichtung von einem Windows 10 VPN erreicht werden. Viele Nutzer...
Oben