Windows 10 Marktanteil wächst weiter während der Marktanteil der Microsoft-Betriebssysteme erstmals unter 90 Prozent rutscht

Diskutiere Windows 10 Marktanteil wächst weiter während der Marktanteil der Microsoft-Betriebssysteme erstmals unter 90 Prozent rutscht im IT-News Forum im Bereich News; Bezüglich der Computer-Betriebssysteme haben sich im vergangenen Monat April einige Überraschungen aufgetan, was das Nutzerverhalten anbelangt...
Bezüglich der Computer-Betriebssysteme haben sich im vergangenen Monat April einige Überraschungen aufgetan, was das Nutzerverhalten anbelangt. Wie die Marktforscher von Net Applications herausgefunden haben, soll Windows 10 zwar weiterhin in den Nutzerzahlen steigen, doch haben sich auch die Marktanteile der Desktop-Betriebssysteme insoweit verändert, dass die beiden Alternativ-Betriebssysteme Mac OS X sowie die Linux-Distributionen die seit Jahren so starken Windows-Versionen unter die 90-Prozent-Marke gedrückt haben




Windows gilt seit Jahren als weltweit meistgenutztes Betriebssystem, was sich bisher in einem Marktanteil von über 90 Prozent bestätigt hat. Wie die Marktforscher von Net Applications herausgefunden haben, hat sich dieses Bild im vergangenen Monat zwar nur leicht, aber dennoch nachhaltig verändert. Durch den angeschlagenen Markt für Dektop-PCs und Notebooks sind viele Computer-Nutzer den Weg gegangen, das Konkurrenzprodukt von Apple auszuprobieren, welches nach Angaben der Statistik um 1,43 Prozentpunkte zulegen konnte und nun einen weltweiten Marktanteil von 9,2 Prozentpunkten vorweisen kann. Obwohl die Linux-Distributionen um 0,22 auf 1,56 Prozentpunkte weltweiten Marktanteil zurückgegangen sind, konnten beide Betriebssysteme, die im Vergleich zum stark verbreiteten Windows als einzige nennenswerte Alternativen angesehen werden können, einen gesamten Marktanteil von 10,76 Prozentpunkten erreichen. Das wiederum bedeutet, dass die Windows-Betriebssysteme in Summe keinen weltweiten Marktanteil von 90 Prozentpunkten halten konnten, wie es die vergangenen Jahre eigentlich immer gewesen ist. Mit einem Verlust von 1,22 Prozentpunkten im Vergleich zum Vormonat, können sämtliche Windows-Betriebssysteme für Desktop- sowie Notebook-Plattformen nur noch 89,23 Prozentpunkte sammeln - seit Jahren das erste Mal unter 90 Prozent.

Allerdings zeigen die Statistiken der Marktforscher auch noch eine Entwicklung an, die aus Sicht von Microsoft als positiv zu bewerten sein dürfte. Das mittlerweile über 14 Jahre alte Windows XP, welches bislang trotz eingestellter Unterstützung immer noch im zweistelligen Bereich genutzt wurde, ist mittlerweile mit 9,66 Prozentpunkten endlich im einstelligen Nutzerbereich angelangt. Auch wenn fast 10 Prozent immer noch viel klingen mögen, so ist das "Ende" doch langsam abzusehen.

Auch das bei vielen immer noch sehr beliebte Windows 7, welches noch im vergangenen Jahr einen Marktanteil von knapp über 60 Prozent vorweisen konnte, soll den Statistiken zufolge mit 48,27 Prozentpunkten erstmals unter die 50-Prozent-Marke gefallen sein, was eigentlich nur bedeuten kann, dass Microsofts Windows 10 an Boden gut gemacht haben kann. Mit einem Zuwachs um 0,2 auf jetzt insgesamt 14,35 Prozentpunkte konnte das aktuelle Windows 10 weiter an Boden gewinnen. Obwohl dieser Anstieg nicht gerade zu einem euphorischen Freudentaumel animiert, sieht man dennoch, dass es mit Windows 10 aufwärts geht. In Redmond erhofft man sich mit Sicherheit etwas mehr, wenn man die aggressive Upgrade-Werbung auf Windows 7- und Windows 8.1-Systemen in Erinnerung ruft. Ob Microsoft demnach sein Ziel erreichen kann, Windows 10 in zwei bis drei Jahren auf einer Milliarde Systemen etablieren zu können, dürfte dennoch als fraglich angesehen werden.

Meinung des Autors: Meiner Meinung nach ist Microsoft mit Windows 10 auf dem richtigen Weg. Ein Betriebssystem, welches ständig weiterentwickelt werden wird (System as a Service). Zugegeben läuft es aktuell nicht stabiler als Windows 7 (aber auch nicht schlechter) und die neuen Features sprechen zudem auch (noch) nicht jeden Nutzer an, so dass es verständlich ist, dass sich Windows 7 so lange hält, obwohl das Upgrade auf Win-10 derzeit noch kostenlos ist. Vielleicht werden sich die Zahlen Anfang August noch einmal drastisch ändern - vielleicht aber auch nicht. Was denkt ihr, ist Windows 10 das bessere Betriebssystem im Vergleich zu Windows 7 oder gar Mac OS X?
 
G

G-SezZ

Gast
Ich habe letzte Woche meinem Chef einen neuen Rechner mit Windows 10 vor die Nase gestellt, davor hatte er noch XP. Er war völlig schockiert. Alle 10min rief er mich ins Büro weil er irgendwelche Fensterfarben, Schriftarten, Textgrößen, oder sonst was anpassen wollte, und fast immer musste ich ihm erklären dass das nicht mehr möglich ist. Irgendwann fragte er was denn an diesem neuen Rechner jetzt besser sein soll wenn damit nichts mehr geht, und ich konnte es ihm nicht beantworten. Zumindest nicht so dass er die Antwort akzeptiert hätte. Otto Normal Nutzer interessieren sich eben wenig für Änderungen unter der Haube. Wenn ihm nicht die alte HDD abgeschmiert wäre stünde dort sicher schon längst wieder der XP Rechner.
 

juergen1

Dabei seit
18.01.2009
Beiträge
2.448
Zugegeben, kann ich nachvollziehen.
Die Welt dreht sich immer schneller. Und es mag ein Generationsproblem sein, daß da einige einfach nicht mehr mitkommen, oder mitkommen wollen.
Mir selbst macht sogar der enorm schnelle Fortschritt Angst.
OK, manches wird Benutzerfreundlicher, aber genauso überschlagen sich die Features, daß man heutzutage kaum mehr ohne Bedienungsanleitungen zurechtkommt.
Wenn ich mir meine frühere Wohngegend ansehe, wo ich aufgewachsen bin, erkenne ich nichts mehr.
Alles Beton ringsrum, überhaupt keine Grünfläche mehr. Soll das der Fortschritt sein?
Wie sagt man, früher war alles besser. Diese Worte finden zumindest bei mir immer größere Bedeutung zu.
Wohlbemerkt, ich lebe nicht hinterm Mond. Hab eine hochmoderne Küche, die ich auch nicht missen wollte.
Dennoch vieles geht einfach zu schnell voran. Ist meine Meinung.
Klar den jüngeren macht das nichts, sie wachsen da mit rein.
Und das ist eben mit Windows das selbe, denk ich.
Ich bin mit Win 7 zufrieden, ich komme damit zurecht, macht was es soll.
Win 10 mag seine Vorteile haben, aber wenn man sie nicht braucht wie ich. Wozu das ganze.
Nur daß die Prognosen von Windows 10 stimmen, und die Bosse immer mehr Provisionen bekommen.
 
G

G-SezZ

Gast
Mir selbst macht sogar der enorm schnelle Fortschritt Angst.
Wenn es denn immer ein Fortschritt wäre. Die Probleme enstehen vor allem dann wenn neuere Systeme Rückschritte machen, weil irgendwas weg rationalisiert, oder um jeden Preis das Rad neu erfunden werden musste. Ich freue mich wenn eine neue OS Version neue Möglichkeiten und Features bringt. Siehe Linux GUIs, da geht es eigentlich nur vorwärts. Aber gerade bei Windows wird von Version zu Version immer irgendwas schlechter als es vorher war.
Seit XP wurde die Systemsteuerung kontinuierlich unübersichtlicher, nun haben wir sogar alles auf zwei verschiedene verteilt.
Früher konnte man Desktop und Startmenu viel freier gestalten. Man konnte per Drag&Drop neue Menueinträge hinzufügen. Das Windows 10 Menu ist zwar wieder ein großer Fortschritt gegenüber 8, aber immer noch ein Rückschritt gegenüber den klassischen Menus. Die Einträge sind VIEL zu groß, ständig muss man scrollen. Wieso? Dass die 0.5% Tabletnutzer besser zielen können müssen sich 99.5% vorkommen als bedienten sie ein Rentertelefon? Kann man das nicht einfach mit dem Tablet Modus umschalten? Ist der nicht genau dafür da?
Wieso muss man heute für etliche Einstellungen, für die es früher mal Einstellungsfenster gab in die Registry?
Der neue Taschenrechner ist ein schlechter Witz. Wo sind die ganzen Funktionen des alten hin? Das ist als wenn VW als Nachfolger des Passat Kombi einen Up vorstellt.
Die Zukunftsaussichten machen mir wirklich Sorgen. Noch kann man vieles wenigstens über die Registry tweaken, was ist wenn das irgendwann auch nicht mehr geht?
 
Thema:

Windows 10 Marktanteil wächst weiter während der Marktanteil der Microsoft-Betriebssysteme erstmals unter 90 Prozent rutscht

Windows 10 Marktanteil wächst weiter während der Marktanteil der Microsoft-Betriebssysteme erstmals unter 90 Prozent rutscht - Ähnliche Themen

Windows 10 mittlerweile von über 60 Prozent der Steam-Nutzer im Einsatz: Da viele Windows-10-Nutzer ihren PC auch hin und wieder für das eine oder andere Game einsetzen, sind neben den Statistiken von StatCounter & Co...
Supportende für Windows 7 – Firmen können günstig auf Windows 10 updaten: Einer Untersuchung des Sicherheits-Spezialisten Intra2net zufolge, kommt vor allem in kleineren Unternehmen vielfach auslaufende Software zum...
Jumplist-Einträge Windows 10: Hallo, kann man die Reihenfolge von Jumplist-Einträgen in Win 10 verändern? Durch ziehen, wie man es z.B. beim Schnellzugriff im Explorer machen...
Microsoft und der erneute Vorstoß ins Mobilfunk-Geschäft: Windows-Nutzer vertrauen seit Jahren und Jahrzehnten auf intelligente Software für Desktop-PCs oder Laptops. Was Smartphones anbelangt, war der...
Windows 10 nach Hardwarewechsel nicht mehr aktivierbar trotz ehemaliger Retail Version und Microsoft-Konto-Verbindung: Hallo Community, Ich habe jetzt schon eine Weile gelesen und mich so weit es mir bewusst war entsprechend vorbereitet. Ich habe auf meinem...
Oben