Windows 10 Installations-Archive werden von Microsoft auch ungewollt verteilt!

Diskutiere Windows 10 Installations-Archive werden von Microsoft auch ungewollt verteilt! im Win 10 -Installation Forum im Bereich Windows 10 Forum; Das OTA Upgrade von Windows 10 ist für alle User die dieses wollen eigentlich schon eine recht praktische Sache. Allerdings kann es wohl durchaus...
Zeiram

Zeiram

Redakteur
Threadstarter
Team
Mitglied seit
19.02.2015
Beiträge
1.920
Das OTA Upgrade von Windows 10 ist für alle User die dieses wollen eigentlich schon eine recht praktische Sache. Allerdings kann es wohl durchaus auch passieren, dass auch User die das Upgrade gar nicht wollen trotzdem die Upgrade-Dateien auf den Rechner bekommen!


Wie die Golem Webseite berichtet werden auch bei Nutzern die einem Update nicht zugestimmt haben, und bei denen die Installation von automatischen Updates aktiviert ist, die Installations-Archive für Windows 10 trotzdem heruntergeladen. Nach dem erfolgreichen Download schlägt Windows dann einfach vor das Update nun zu installieren.


Für Benutzer die das Upgrade gar nicht wollen ist das natürlich sehr ärgerlich, denn die Archive belegen bis zu 6GB auf dem betroffenen Rechner. Man kann diese natürlich löschen, was sich für Unwissende aber auch nicht leicht gestaltet. Die Dateien liegen in einem unsichtbaren Ordner mit dem Namen „$Windows.~BT“. Diesen kann man zwar löschen, aber dies ist kein Schutz davor das Windows die Dateien erneut herunterlädt.

Um Windows daran zu hindern das Upgrade erneut herunter zu laden muss man im Update-Verlauf von Windows das Update KB3035583 deinstallieren und im Anschluss auch ausblenden damit es nicht wieder installiert wird.

Nun solltet Ihr vom Zwangsdownload eines Upgrade das Ihr eventuell gar nicht wollt befreit sein.

Quelle: Golem Webseite

Meinung des Autors: Es ist kein feiner Zug von Microsoft wenn wirklich ungewollt Installationsdateien auf einen Rechner gebracht werden, ohne dass der User dies möchte. Seid Ihr auch betroffen?
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
44
Standort
Wilder Süden
Das ist doch nix neues.... auf den Bericht bei Winfuture von heute morgen reagiert :blush

Mal im Ernst, das haben doch verschiedene Benutzer schon vor Wochen berichtet. Warum das erst jetzt aufgegriffen wird :nixweis

Naja, da machen sich die Jungs von Microsoft sicher keine Freunde... man kann es auch übertreiben.
Wenigstens erfolgt die Installation noch nicht automatisch. Wobei das dann aber wohl die nächste Steigerung wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zeiram

Zeiram

Redakteur
Threadstarter
Team
Mitglied seit
19.02.2015
Beiträge
1.920
Auch WinFuture hatte seine Quellen für den Bericht... ;-)

Manche Dinge gehen einfach unter oder werden beim ersten Lesen vielleicht nicht für so wichtig befunden. Ich gebe zu DAS der Download unsichtbar an besagter Stelle liegt (wenn man ihn auch WILL) ist mir schon länger bekannt, aber dass man ihn auch gegen seinen Willen bekommen kann war mir persönlich auch neu. :)

Vielleicht einfach weil es mich als jemand der die Installation ja eh wollte eh nicht betroffen hat... ^^

Wenn Microsoft aber einen Weg findet ein komplettes OS-Upgrade als Sicherheitsupdate zu deklarieren, dann würden sie das sicher auch machen. *g*
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
Hiervon war die Rede, daß die automatischen Updates aktiviert waren.
Bei mir sind schon seit einem Jahr deaktiviert, und hatte sie trotzdem.
Löschen konnte man die Ordner anstandslos. Bis jetzt auch nichts auffallendes mehr.
 
Micha45

Micha45

Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
483
Ich hatte mich bereits gestern bei CB zu dem Thema geäußert und mich mit den zahlreichen Honks, die sich bei solchen Themen immer zu Wort melden, herumgestritten. Macht sogar Spaß. :D

Aber mal im ernst: Ich bin mir sicher, dass an der Sache nichts dran ist. Jedenfalls nicht in dem Sinne, dass die Festplatte ungefragt mit Daten vollgestopft wird.
Bei mir ist es so, dass nur bei den beiden Rechnern, für die ich einst Windows 10 registriert hatte, die Upgraddateien automatisch heruntergeladen wurden.
Bei den anderen beiden Rechnern, auf denen 7 und 8.1 installiert ist und für die ich keine Registrierung vorgenommen hatte, wurden nur die Verzeichnisse und Ordner für ein mögliches Upgrade angelegt.
Diese Ordner waren und sind bis heute LEER!!
Und auf all meinen Rechnern ist seit eh und je das automatische Update aktiviert!!

Deshalb kann ich einfach nicht glauben, dass Microsoft einfach mal so ungefragt und automatisch GB-große Dateien auf die Rechner der Nutzer lädt, wenn diese sich vorher nicht für ein Upgrade auf 10 registriert hatten.
Ich frage mich so langsam, was dieser seit Wochen anhaltende mediale Spuk rund um Windows 10 soll?
Es gibt sicher so einiges an der Sache zu kritisieren.
Die Berichterstattung sollte aber fair und möglichst objektiv erfolgen und vor allem sollte nicht auf jedes Gerücht im Netz aufgesprungen werden.

Ich glaube es erst, wenn Gerüchte von Microsoft offiziell als Tatsachen bestätigt werden.
Dazu zählt für mich nicht die Behauptung eines Redakteurs, mit Microsoft persönlich gesprochen zu haben. Wie dieser Redakteur von Inquire das zum Besten gegeben hatte.
Vor allem glaube ich es in dem Fall deshalb nicht, weil es bei mir nicht eingetreten ist.
Oder macht Microsoft ausgerechnet bei mir eine Ausnahme, weil ich ein so netter Kerl bin? Wohl kaum. :D
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
Auch bei dir waren sie aktiviert.
Bei mir aber deaktiviert seit schon einem Jahr.
Und es beantwortet auch die Frage nicht, wie diese Ordner bei ausgeschalteten Update überhaupt auf meinen Rechner kamen ???
Leer waren sie definitiv auch nicht, aber 6 Gb nun auch nicht.
Vielleicht hätten sie heute die Größe von 6 GB ?
Aber hatte sie ja gleich nach der Entdeckung gelöscht.

Ich frage mich so langsam, was dieser seit Wochen anhaltende mediale Spuk rund um Windows 10 soll?
Nun, wenn an dieser ganzen Thematik nichts dran wäre,
wäre auch nicht darüber berichtet worden, weil es schlicht nichts zum berichten gegeben hätte.
Also ist schon irgendwas an der Sache dran, Punkt dahinter, das ist so.
Nur was, Datenschutzrechtlich betrachtet, das ist wieder eine ganz andere Frage.

Wenn also die Updates deaktiviert sind, haben sie trotzdem Zugriff auf meinem PC. Also von nichts und wieder nichts, bilden sich die Ordner ja auch nicht.
Zudem müssen sie prüfen können, ob die Ordner schon vorhanden sind, oder nicht, und ob sie mit allen Daten zum Upgraden befüllt sind. Und das ist 'Schnüffeln' und nichts anderes.
Und zugestimmt konnt ich auch nichts haben, da die Updates deaktiviert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
44
Standort
Wilder Süden
Zudem müssen sie prüfen können, ob die Ordner schon vorhanden sind, oder nicht, und ob sie mit allen Daten zum Upgraden befüllt sind. Und das ist 'Schnüffeln' und nichts anderes.
Dazu muss man nicht schnüffeln, das kann selbst der zig Jahre alte Robocopy befehlt. Nur kopieren falls die Dateien nicht vorhanden oder nicht neuer.... Klar, verwenden die natürlich kein Robocopy. Wollte nur verdeutlichen, dass dazu kein schnüffeln notwendig ist.
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
...aber sie haben Zugriff.
Das heißt, es wird ein Netzwerk zwischen meinem PC und Microsoft hergestellt,
ohne daß ich das will. Ich habe weder die Updates aktiviert, (was Vorausetzung dafür wäre) noch habe ich zugestimmt, daß Win 10 Dateien auf meinem PC landen sollen. (sprich, auch keine Win 10 Benachrichtigung).

Das wiederum sagt aus, egal wie harmlos die Daten auch sein mögen, die bei Win 10 an Microsoft übertragen werden, egal für welchen harmlosen Zweck dies auch diene, egal ob dies nur zur Produktverbesserung bestimmt ist, sie wissen sehr genau, von welchem PC welche Daten kommen.
Das hat zwar jetzt direkt weniger mit Win 10 direkt zu tun, ist aber sehr bedenklich, was deine persönlichen Daten auf dem PC angeht.
Im Prinzip würde ich hier von einem gezielten Hackerangriff sprechen,
den sie manipulieren das System.
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
44
Standort
Wilder Süden
Das heißt, es wird ein Netzwerk zwischen meinem PC und Microsoft hergestellt,
Wow, was für eine Überraschung. Es gibt also tatsächlich eine Netzwerkverbindung zwischen deinem Rechner und Microsoft.
Das ist natürlich eine echte Sauerei.
 
Micha45

Micha45

Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
483
Ich verstehe echt nicht, bei aller Mühe, auf welch absurde Weise viele Kommentatoren in den einschlägigen Computerforen zu dem Thema Windows 10 argumentieren.
Da wird es einerseits als Fakt hingestellt, dass kein Mensch weiß, welche Art Daten an die MS-Server übertragen werden. Im gleichen Atemzug wird dann behauptet, dass MS auch persönliche Daten abgreifen soll.
Und in letzter Zeit liest man dann auch noch häufiger, dass diese Datenübermittlung einer Art "Hackerangriff" gleichkommen soll. Das ist dann die Spitze des Eisbergs.

Ich verstehe es einfach nicht. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu blöde dazu.
Es wird kein Mensch mit vorgehaltener Knarre dazu gezwungen, ein Betriebssystem von MS zu benutzen.
Wenn man mit den Bedingungen, die mit dieser Nutzung einhergehen und Voraussetzung für die Nutzung sind, nicht einverstanden sein sollte, weil sie für jemanden in weiten Teilen zu gravierend und/oder bedenklich sind, dann darf man eben die Zustimmung nicht geben und muss verzichten.
Das ist doch alles ganz einfach.

Das darf dann aber konsequenterweise nicht nur für Windows 10 gelten. Denn auch die Vorgängerversionen (ab Windows XP) übermitteln ständig Daten an externe Server im Internet.
Auch da weiß keiner so genau, welche Art und wie viele Daten dabei übermittelt werden.
 
Micha45

Micha45

Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
483
Mich würde es dahingehend interessieren, ob die Behauptungen dieser User auf den Wahrheitsgehalt überprüft wurden. Sprich, ob diese User ihre vorhandenen Windowsversionen tatsächlich nicht vorher für ein Upgrade auf 10 regisitriert hatten.
Das ergibt für mich alles keinen Sinn. Warum sollte Microsoft so dermaßen stringent vorgehen? Die sind doch auf die Home-Versionen, was den finanziellen Aspekt betrifft, gar nicht angewiesen.
Richtig Kohle machen die doch nur mit den OEM-Versionen in den Fertiggeräten, den kostenpflichtigen Retailversionen, sowie den kostenpflichtigen Enterprise-Editionen für die Unternehmen.
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
@ Andy

Willst du es nicht verstehen, oder kannst du es nicht verstehen.
Du hast vom Robocopy gesprochen, ich vom Netzwerk,
was der Thematik näher kommt.
Was wäre, dein Fenster in der Wohnung wäre offen,
ich steig durchs Fenster..Wäre dir das Recht ???
Nach deinen obigen Worten nach zu urteilen, Ja !!!
Ist ja nicht schlimm, daß sie das System manipulieren,
ohne daß die Updates aktiviert sind, und ohne daß ich einer Win 10 Benachrichtigung zugestimmt habe,
weil es eben durch die Updates nicht auf meinem PC landen konnte.
Ich hätte gewisses Verständnis, wenn
A : Die automatischen Updates aktiviert sind (was sie in meinem Fall nicht sind)
B : Ich einer Win 10 Reservierung zugestimmt hätte (da Updates deaktiviert, auch keine Benachrichtigung)

@Micha45
Es handelt sich hierbei keineswegs vom Halbwissen.
Denn es ist unbestritten, daß Win 10 mehr Daten überträgt, als alle vorigen Versionen. Diese werden zum Teil auch übertragen, wenn du es bewußt ausgeschaltet hast.
Hat aber hiermit nichts zu tun.
Es wird auf dein System zugegriffen, ohne Zustimmung für eine Systemänderung (Manipulation)
Ja, wenn dein Fenster mal offen steht, steig ich mal rein, und tu mal deine Ordnung ein wenig ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:
HerrAbisZ

HerrAbisZ

Mitglied seit
09.08.2014
Beiträge
3.303
Standort
Noch Wien
Wenn es nicht um, die Kohle geht, um was geht es dann in erster Linie ?
 
Micha45

Micha45

Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
483
Es ist ja bekannt, dass MS anstrebt, möglichst schnell ein einheitliches Betriebssystem auf alle relevanten Geräte zu bringen.
Das würde vor allem den Aufwand für den Support erheblich vereinfachen und natürlich würde sich das dann auch kostensenkend auswirken.
Ich vermute deshalb, dass MS den Druck auf die Heimanwender erhöhen möchte, möglichst schnell auf das neue BS aufzuspringen.

Das wäre für mich die einzig logische Erklärung für die angebliche Aktion, über die wir hier reden.
Der Schuss kann aber natürlich auch nach hinten losgehen und potentielle Käufer abschrecken. Deshalb glaube ich es nicht.
Sollte ich bei meinen beiden Rechnern in nächster Zeit feststellen, dass mir "mit aller Gewalt" Windows 10 auf diesen Rechnern untergeschoben werden soll, dann wäre ich auch angepisst und würde dann logischerweise die geeigneten Gegenmaßnahmen in die Wege leiten.
Denn so mündig und erwachsen bin ich sehr wohl, dass ich mir nicht alles aufdrängen lasse, nur weil andere daran irgendeinen Nutzen haben.
 
HerrAbisZ

HerrAbisZ

Mitglied seit
09.08.2014
Beiträge
3.303
Standort
Noch Wien
Danke. Auf dieses Argument habe ich gewartet

Es ist ja bekannt, dass MS anstrebt, möglichst schnell ein einheitliches Betriebssystem auf alle relevanten Geräte zu bringen.
Das würde vor allem den Aufwand für den Support erheblich vereinfachen und natürlich würde sich das dann auch kostensenkend auswirken.
Ich vermute deshalb, dass MS den Druck auf die Heimanwender erhöhen möchte, möglichst schnell auf das neue BS aufzuspringen.
Wenn nur ein einziger VISTA, Win7, Win8.1, etc. Rechner noch am Netz hängt, hat sich M$ aber verpflichtet bis zum Support ENDE Updates zu lieferern !

Also nix mit Einsparungen !

Selbst die XP Embedded Version bekommt sie noch bis 2019!

Um was geht es dann in erster Linie ?
 
C

Castle

Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
1.357
Danke. Auf dieses Argument habe ich gewartet



Wenn nur ein einziger VISTA, Win7, Win8.1, etc. Rechner noch am Netz hängt, hat sich M$ aber verpflichtet bis zum Support ENDE Updates zu lieferern !

Also nix mit Einsparungen !

Selbst die XP Embedded Version bekommt sie noch bis 2019!

Um was geht es dann in erster Linie ?
Wenn man kurzfrisitig denkt mag das hinkommen. Vista ist in 2017 weg, Windows 7 2020 und Windows 8 2023. In der Businesswelt sind 8 Jahre (Eher unter 8 Jahre) nicht lange um zu Streamlinen.
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
geeigneten Gegenmaßnahmen in die Wege leiten.
Die da wären ???
Ordner löschen. Sowie ich auch.
Aber ändern könntest du dieses Vorgehen auch nicht.
Welche Antwort ich bei answers.microsoft bekommen würde,
kann ich an einer Hand abzählen.
'Wir wollen, daß sie möglichst unkompliziert und komfortabel auf Win 10 upgraden können.
 
Thema:

Windows 10 Installations-Archive werden von Microsoft auch ungewollt verteilt!

Windows 10 Installations-Archive werden von Microsoft auch ungewollt verteilt! - Ähnliche Themen

  • Windows 10 Installation [USB Stick] "Der Computer konnte nicht auf den..."

    Windows 10 Installation [USB Stick] "Der Computer konnte nicht auf den...": Guten Tag, ich bin nach mittlerweile 3 Tagen mehr als verzweifelt. Ich hatte Windows auf meiner SSD, doch wollte eine komplette...
  • Wie kann man vor der Windows 10 Installation einen Kompatibilitäts-Check starten und woher bekommt man ein Windows Live-System zum Starten von DVD ode

    Wie kann man vor der Windows 10 Installation einen Kompatibilitäts-Check starten und woher bekommt man ein Windows Live-System zum Starten von DVD ode: Beim Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 gab es einen Compatibility Check, der gemeldet hat welche Komponenten mit Windows 10 inkompatibel sind...
  • Wie kann man die Installation von einem inkompatiblen Windows 10 Build komplett verhindern?

    Wie kann man die Installation von einem inkompatiblen Windows 10 Build komplett verhindern?: Mein PC läuft auf Windows 10 Home Build 1709. Allerdings versucht Windows wiederholt auf das Build 1803 zu upgraden, was aber nachweislich...
  • Nach Installation Windows 10 kann ich meine Produktdaten nicht abfragen

    Nach Installation Windows 10 kann ich meine Produktdaten nicht abfragen: Hallo, das Produkt hatte ich als Retail gekauft (Pro-64-Bit Version). installiert über mitgelieferten USB-Stick. Da ich keine Lizenz Daten...
  • Benötigte Treiber für die Windows 10 Installation

    Benötigte Treiber für die Windows 10 Installation: Ich versuche Windows 10 über einen USB Stick zu installieren und direkt am Anfang fragt das Windows Setup nach Treiber, verrät mir jedoch nicht...
  • Ähnliche Themen

    Oben