Windows 10 Insider Build 14352 - viele neue Features sowie Bugfixes

Diskutiere Windows 10 Insider Build 14352 - viele neue Features sowie Bugfixes im Windows News Forum im Bereich News; Die neueste Preview-Build 14352, welche in der letzten Nacht für die Insider des Fast Rings freigegeben wurde, zeichnet sich im Vergleich zu...
Die neueste Preview-Build 14352, welche in der letzten Nacht für die Insider des Fast Rings freigegeben wurde, zeichnet sich im Vergleich zu vergangenen Preview-Build-Publikationen durch viele umfangreiche Neuerungen sowie eine Menge an Bugfixes aus. Damit rangiert Microsoft immer näher an das bevorstehende Anniversary Update heran, welches für Ende Juli erwartet wird




Microsoft scheint sich seiner Pflicht bewusst, dass das für Ende Juli angekündigte Anniversary Update mit der Versionsnummer 1607 nicht nur viele neue Funktionen mit sich bringen soll, sondern auch viele der bisher bekannten Fehler beseitigt, wobei letzterer Punkt bei den meisten Windows-10-Usern wichtiger als der erste Punkt sein dürfte. Einen ersten Vorgeschmack darauf erhalten jetzt die Windows Insider im Fast Ring, die seit vergangener Nacht die neue Preview Build 14352 zur Verfügung gestellt bekommen haben. Zu den interessanten Neuerungen lassen sich die folgenden aufzählen:


Cortana Verbesserungen

Cortana ist jetzt in der Lage, Musik nicht nur lokal, sondern auch in OneDrive auf Zuruf abzuspielen, wobei der Nutzer nur den Namen des Albums, das Gengre, den Künstler oder den Song zuruft. In den USA ist es zudem jetzt schon möglich, neben OneDrive auch Groove Music als Quelle zu nutzen. Andere Regionen sollen aber noch folgen. Um Cortana als DJ nutzen zu können, sind dann folgende Befehle möglich:

  • "Hey Cortana, play (song name)"
  • "Hey Cortana, play (artist)"
  • "Hey Cortana, play (Grove playlist name)" (derzeit nur in den USA)
  • "Hey Cortana, play (pause)"

Zusätzlich ist die Sprachassistentin mit einer neuen Timer-Funktion ausgestattet worden, mit welcher sie zum Beispiel als Küchenuhr behilflich sein kann. So lässt sich auf dem PC oder auch auf dem Smartphone eine Zeit eintippen oder auch mündlich eingeben, wodurch nach deren Ablauf ein Signalton von sich gegeben wird - wie bei einem klassischen Timer eben. Die Befehle dafür könnten dann wie folgt aussehen:

  • "Hey Cortana, set a timer for 10 minutes"
  • "Hey Cortana, how much time is left?"
  • "Hey Cortana, cancel my timer"


Windows Ink

Seit dem letzten Update sind die mit Windows Ink zurück gekehrten Sticky Notes besser als je zuvor. Zu den Neuerungen zählen nun verbesserte handschriftliche Notizen, mit denen sich nun Telefonnummern, URLs und Mailsadressen automatisch so einrichten lassen, dass diese direkt mit dem passenden Programm geöffnet werden können. Zudem ist es möglich, Notizen in Cortana-Erinnerungen umwandeln zu können, wodurch auch einfache Checklisten erstellt werden können. Wenn Sticky Notes erkennt, dass men eine solche Liste erstellen möchte, wandelt es diese automatisch um. Viele der genannten Funktionen sind aber wie, wie schon bei Cortana, vorerst nur in der US-Version möglich, sollen aber zeitnah auch in anderen Regionen zur Verfügung gestellt werden.




Wer gerne mit dem Lineal Zeichnungen erstellt, wird sich über den kleinen integrierten Kompass freuen, der die Ausrichtung beim Zeichnen erleichtern soll.


Game DVR

Mit dem Game DVR Feature ist es möglich, während bestimmter Spiele durch das Drücken von "Windows+G" diese aufzeichnen zu können, selbst wenn diese Spiel im Vollbildmodus laufen sollte. Diese Funktion ist jetzt auch bei den Spielen "League of Legends", "World of Warcraft", "DOTA 2", "Battlefield 4", "Counterstrike: Global Offensive" sowie "Diablo III" anwendbar.


Feedback Hub

Wer als Insider das Feedback Hub nutzt, dem wird bisher aufgefallen sein, dass die Suche nach bereits beantworteten Fragen sehr mühselig gewesen ist, da alles gleich und somit recht unübersichtlich ausgesehen hat. Diesen Kritiken hat man sich jetzt angenommen und die Antworten von Microsoft hervorgehoben, so dass der Insider besser erkennen kann, auf welche Fregan es bereits Antworten gibt.




Explorer-Icon wurde wieder auf (fast) "alt" getrimmt

Ebenfalls von den Insidern kritisiert wurde das "neue" Explorer Icon, welches Microsoft jetzt wieder auf (fast) "alt" designed hat.




Upgrade-Prozess von Pro auf Enterprise

Unternehmenskunden, die von der Pro- auf die Enterprise-Version von Windows 10 umsteigen möchten, kamen bislang um eine komplette Neuinstallation nicht herum. Dieser Umstieg kann künftig aber einfach durch die Eingabe des neuen Produktschlüssels erfolgen, so wie das die Privatkunden auch beim Wechsel von Home auf Pro her kennen.




Windows Defender mit neuen Möglichkeiten

Bislang immer von Windows-Experten nicht empfohlen, soll es jetzt möglich sein, den Windows Defender parallel zu einem anderen Antivirus-Programm wie Avira, Kaspersky und wie sie alle heißen, einsetzen zu können. Dabei bleibt der Echtzeitschutz des Defenders deaktiviert. Allerdings kann man dem Defender die Aufgabe geben, in regelmäßigen Abständen einen Systemscan durchzuführen, was noch einmal für zusätzliche Sicherheit sorgen sollte. Da sich dieses Thema als recht umfangreich erweist, ist dieses von Microsoft separat verlinkt worden.


Folgende Fehler wurden mit der neuen Build 14352 behoben


  • Das Feedback Hub wurde nun ordnungsgemäß lokalisiert und funktioniert auch in der eingestellten Sprache.
  • Die Rendering-Probleme mit den GPUs Intel HD Graphics 3000 sowie Intel HD Graphics 2000 gehören der Vergangenheit an. Wer übergangsweise auf Software-Rendering umgestellt hat, kann jetzt die GPU wieder rendern lassen.
  • Im Microsoft Edge-Browser angepinnte Tabs bleiben auch nach einem Update auf eine neue Preview-Version erhalten.
  • Windows Hello auf Surface Books hat bisher zu einem Bluescreen führen können - dieser Fehler wurde nun behoben.
  • Der Helligkeits-Schnelleinstellungs-Button im Info-Center sollte nun nicht mehr verschwinden.
  • Touchpad-Gesten wie zum Beispiel Taskansicht & Aufwachen aus dem Standby sollten wieder zuverlässiger funktionieren.
  • Wenn die Taskleiste am oberen Rand positioniert ist, haben maximierte Tabs diese überlagert - dieser Fehler ist nun behoben.
  • Im Info-Center wurden diverse Mouseover-Bugs wie zum Beispiel die "Neustart erforderlich"-Meldung behoben, obwohl bereits ein Neustart durchgeführt wurde.
  • Das auf Geräten ohne Bluetooth fälschlicherweise angezeigte Bluetooth-Icon wurde entfernt.
  • Der Vollbildmodus im Edge (z.B. beim betrachten eines Videos) kann jetzt via Esc-Taste verlassen werden, wodurch dieser in seine zuvor eingestellte Fenstergröße zurückkehrt - ganz ohne "Nebenwirkungen".
  • MP4-Dateien aus Netzwerkspeichern können nun Problemlos mit der "Movies & TV"-App abgespielt werden, ohne dass es zum "MF_E_UNSUPPORTED_BYTESTREAM_TYPE"-Fehler kommt.
  • Fehler beseitigt, dass der Lautstärkeregler auf 100% sprang, wenn eine Benachrichtigung eingetroffen ist.
  • Update-Benachrichtigungen im Info-Center verweisen nun direkt auf den Update-Verlauf anstatt wie bisher auf die Update-Startseite.
  • Mit "Strg+E" lässt sich in den Einstellungen ein Suchfeld öffnen.
  • Spiele-Einstellungen können ab sofort mit anderen PCs korrekt synchronisiert werden.
  • In bestimmten Sprachen war die im Startmenü befindliche Liste "Alle Apps" leer - dieser Fehler wurde nun gefixed.
  • Bei der Einstellung "kleine Symbole" in der Taskleiste wird nun kein Counter im Info-Center angezeigt, da dieser zu Darstellungsproblemen geführt hat.
  • Beseitigung des Fehlers, dass bei Veränderung der Fenstergröße in der Eingabeaufforderung die Befehlszeile nicht mehr sehen konnte.
  • Das Bestätigungs-Dialog-Fenster der Benutzerkontensteuerung ist nun zuverlässig im Vordergrund zu sehen.
  • Auf dem Sperrbildschirm wird jetzt bei der Passworteingabe zuverlässig eine Caps-Lock-Warnung angezeigt.



Bekannte Probleme, die mit der Build 14352 noch nicht beseitigt werden konnten:

  • Im Edge-Browser bereits installierte Addons könnten bis zu 15 Minuten nach dem ersten Login nicht funktionieren. Der aktuelle Workaround sieht vor, diese Erweiterungen einfach noch einmal neu zu installieren.
  • Einige der Cortana-Funktionen könnten noch nicht zuverlässig funktionieren.
  • Die Tastatur kann in verschiedenen Apps wie Tweetium oder Netflix nicht zur Navigation verwendet werden, wodurch in diesen Fällen noch auf die Maus zurückgegriffen werden sollte.



Quelle: Microsoft


Meinung des Autors: Die neue Insider Build 14352 dürfte wohl zu den umfangreichsten Preview-Builds der letzten Wochen und Monate gehören und aufzeigen, dass Microsofts Ambitionen hoch gesteckt sind, das Anniversary Update so gut wie möglich hinzubekommen. Neben vielen Neuerungen ist die Liste der Bugfixes auch schön lang, während sich die bekannten, aufgelisteten Fehler eher in Grenzen halten. Wer hat sich die neue Preview-Build schon installiert und ist bereits fleißig am Testen?
 
Thema:

Windows 10 Insider Build 14352 - viele neue Features sowie Bugfixes

Windows 10 Insider Build 14352 - viele neue Features sowie Bugfixes - Ähnliche Themen

Windows 10 Build 19603 (Insider Preview) - Upgraden auf einen neueren Build: Hallo zusammen, ich habe seinerzeit mich für das Insider-Programm registrieren lassen für Windows Home Edition. Damals nutzte ich die Home...
Windows 10 Build 19603 (Insider Preview) - Upgraden auf einen neueren Build: Hallo zusammen, ich habe seinerzeit mich für das Insider-Programm registrieren lassen für Windows Home Edition. Damals nutzte ich die Home...
Software von Ashampoo und Druckerprobleme , sowie Problem mit Netbooks durch Windows 10: Seid Jahren verwende ich Ashampoo Winoptimizer . Doch mit Windows 10 Build 2004 giebt es ein Problem . Ashampo Winoptimizer 17 wird vom Microsoft...
Update auf neuestes Insider Preview Fast Ring Build: Hallo miteinander, seit der Installation auf Build 19541 (die Version läuft aktuell) tritt bei mir (unabhängig von AV-Programm - wurde komplett...
Windows 10 Insider Build 20161& 20170 BUG: Hallo, bei mir läuft der 20152 Build stabil, folgendes Problem: Mit dem Update auf die o.g. Versionen startet mein Windows normal, aber ich...
Oben