GELÖST Windows 10 gegen W7 tauschen - wie? (inkl. Bootmgr)

Diskutiere Windows 10 gegen W7 tauschen - wie? (inkl. Bootmgr) im Win 10 -Installation Forum im Bereich Windows 10 Forum; Hallo, ich habe noch 2 Rechner, auf denen jeweils Win7 auf SSDS als Startplatte installiert ist. Als W10 rauskam, habe ich das jeweils auf einer...
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Hallo,
ich habe noch 2 Rechner, auf denen jeweils Win7 auf SSDS als Startplatte installiert ist. Als W10 rauskam, habe ich das jeweils auf einer 2. Platte dazu installiert. Das hat bisher gut funktioniert, aber auf einem Rechner brauche ich die 7ieben gar nicht mehr, auf dem anderen möchte ich W10 auf die SSD packen und Win7 an die Stelle schieben, an der jetzt W10 liegt. Win7 soll da noch erhalten bleiben, bis ich irgendwann Zeit habe, alle Programme von der 7er Oberfläche rüber auf die 10 zu packen, also dort dann irgendwann mal neu zu installieren. Solange muss mir die 7 erhalten bleiben.

Beim 1. Rechner die SSD zu löschen und W10 da drauf zu verschieben, sollte mit einem einfachen Cloner Programm (ich nutze da gerne CloneZilla, hat jedenfalls bisher gut funktioniert) kein Thema sein, oder liege ich da falsch? Wenn der Klon auf der SSD als Systemplatte markiert wird und W10 ohne seinen speziellen Bootsektor auf die SSD geklont wird, geht das doch sicher, oder mache ich da einen Denkfehler?

Unabhängig davon habe ich keine Idee, wie ich vorgehen muss, um die Bootmanagerei zu erhalten, falls nötig umzulenken oder neu zu erstellen. Sagt der Code nur, wo ein System zu finden ist, oder auch, da liegt W7, da W10?
Hier soll Win7 wie gesagt erhalten bleiben und wird als erstes auf eine 2. SSD geklont, damit die 1. SSD überschrieben werden kann. Würde es reichen, dann beide Windosen von ihren jeweiligen Standorten auf die jeweils andere Platte zu klonen? Zudem sind auf den SSDs immer zu Anfang 100MB große Partitionen zu finden, die leer sind. Das macht Win wohl bei der Installation, brauche ich die ebenfalls dann an anderen Orten? Die sind beide als System gekennzeichnet, ich vermute die Bootcodes da drauf, die bisher sagen "hey, ich bin zwar Platte 0, aber das Startsystem findest Du grad auf Platte 1", oder so.
Microsoft-Accounts habe ich übrigens auch keine und möchte auch keine einrichten. Ich hoffe das macht keine Probleme, wenn die Win7 Installationen nicht mehr da sind.

Edith: Titel korrigiert
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Hm, doch nicht so "einfach". Liegt es evtl. auch daran, dass die physische Reihenfolge der Platten nicht so optimal ist? Könnte ich aber mangels Kabel und vorgegebener Verdrahtung im Fujitsu leider nicht ändern.
So ist die HDD 0 eine Datenplatte mit 1 Partion, HDD 1 eine Platte mit mehreren Partitionen, auf denen Programme und eine Partition mit W10 liegen, und erst HDD 2 ist die SSD mit bisher W7 und der alten versteckten 100 MB System-Partition mit dem, ähm, was immer genau da drin ist. Bootsektor, MBR? Leer ist das nicht. Jedenfalls findet sich ein bootmgr auf der HDD 0 sowie auf der ersten Partition der HDD 2, \boot\bcd\ aber nur auf HDD 0. Im BIOS ist die HDD 2 als Startplatte aktiviert. Wäre toll, wenn man das alles auf eine, und zwar nur die System-SSD verschieben könnte. So das Ding die W7 Installation über bootsec Befehle o.ä. wiederfinden und einbinden kann. Geklappt hat das leider noch nicht :'( Irgendwo habe ich von so einer Komprimierung auf einen Bootbereich gelesen, finde es jetzt natürlich nicht wieder.

Ich habe W10 von der HDD-Partition auf die SSD geklont und dabei die 100-MB Partition auf der SSD erhalten, in dem Gedanken, dass die Bootinfos dort wichtig für den Bootmanager seien. Leider habe ich noch nicht herausfinden können, wie ich feststellen kann, wo der ganze Kram liegt - aktiver MBR, Bootsektor etc., - und wie ich das evtl. umlenken kann. Denn die so oft angepriesenen Befehle mit bootrec (fixmbr, rebuildbcd, fixboot, scanos) funktionieren nur teilweise Fehler frei. Vielleicht wg. der o.g. physikalischen Reihenfolge?

Denn solange ich nun nicht versuche, von dieser geklonten Partition zu starten, startet W10 von der Festplatte wie gewohnt, aber sobald ich per Bootmanager sage, er soll "Windows 7", also real das geklonte Windows 10 auf der SSD nutzen, kreiselt sich der Mauszeiger einen Wolf auf schwarzen Grund. Übrigens auch mit der von Alex hier und im Win10 aufgezeigten Methode mittels diskpart, oder auch mittels Linux, mit dem ich ebenfalls die Bootplatten festlegen kann. Aktiv sind übrigens immer zwei Laufwerke: das HDD 0 (weil es als 1. Platte angeschlossen ist?!) und das jeweilige System.
Nach einem Neustart komme ich wieder auf die funktionierende W10 Installation auf der HDD. Könnte ich nun mit rebuildbcd, fixboot und fixmbr den mbr und bootmgr auf die beiden neuen windosen einstellen, wäre ja erstmal alles gut, in der fernen Hoffnung, das ganze mit dem dann auf die HDD geklonten W7 zu wiederholfen. Aber zumindest mit diesen Befehlen komme ich halt nicht weiter, und habe mir damit u.a. beim letzten Mal sogar beides, die eigentliche Installation und das Wiederherstellungslaufwerk auf USB Stick zerschossen. Jedenfalls konnte ich danach weder vom Stick noch von Platte starten, bis die ursprüngliche, immer noch auf einer separaten SSD liegenden W7 Installation wieder im Rechner war bzw. auf die dortige SSD geklont wurde.

Ich würde als nächstes den Weg mit abgezogenen Platten versuchen, d.h. wieder W10 auf die SSD spiegeln, dann alle anderen Platten (und den Stick ^^) abziehen und die bootrec Befehle erneut ausführen lassen, damit zumindest die SSD Startplatte wird. Wenn das so funktioniert, in der Hoffnung, dass rebuildbcd am Schluss alles wieder hinbiegt. Es ist jedenfalls alles besser als alles neu installieren zu müssen.

Für ein paar Ideen wäre ich sehr dankbar :) Bisher wurde mir hier jedenfalls immer gut geholfen, danke dafür!
 
tacky

tacky

Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
2.449
Standort
Dortmund
Hi KBB,

also ich habe mir das jetzt 2 mal durchgelesen und werde echt nicht schlau, was Du da veranstaltest.
Bsp.: "Denn solange ich nun nicht versuche, von dieser geklonten Partition zu starten, startet W10 von der Festplatte wie gewohnt, aber sobald ich per Bootmanager sage, er soll "Windows 7", also real das geklonte Windows 10 auf der SSD nutzen, kreiselt sich der Mauszeiger einen Wolf auf schwarzen Grund. "

Ich schreibe mal Stichpunktartig, wie ich vorgehen würde:

1. Von allen Hdds, Partitionen per Acronis oder clonezilla o. mit was auch immer Images incl. System reservierter Part. und MBR Eintrag bzw. EFI Part. erstellen, damit Du immer zurück kannst.

2. PC in dem nur Win 10 erhalten bleiben soll:
a) Image incl. System reservierter Part. und MBR Eintrag bzw. EFI Part. zurück spielen.
b) Ggf. die Systemreservierte Part. aktiv setzen
c) Kann dann nicht gestartet werden, starte die Windows-Starthilfe oder die Bootmenü Reparatur :
Zuerst alle nicht benötigten Laufwerke abklemmen, nicht das Dir die Reparatur den Bootbereich wieder nicht auf die SSD schreibt!
Bootmenü reparieren wiederherstellen Windows 10 Deskmodder Wiki

3. PC bei dem beide System erhalten bleiben sollen:
a) Beginne mit der SSD und dem dazu gehörigen System.
Das selbe Vorgehen wie unter 2.

b) Eventuell kannst du hier auch das Windows 7 System über einen Bios Bootmanager starten.
Dann nur die Windows 7 Platte drin lassen.
Das selbe Vorgehen wie unter 2.
Wenn ich mich recht erinnere, hat die Windows 7 DVD auch eine Reparaturoptionen, ähnlich wie unter Win 10.
Das hätte den Vorteil, das beide Systeme einen unabhängigen Bootmananger hätten.
Wenn Du dann Win 7 irgendwann nicht mehr benötigt, Platte raus oder formatieren , fertig ;-)!

c) Wenn es keinen Bios Bootmanager gibt, wird es schwierig.
Dann wirst Du um Handarbeit nicht herumkommen, und must erst einmal wie unter 3.b) beschrieben Windows 7 solo zum laufen kriegen und anschließßend den Windows 10 Bootmanager um einen Eintrag ergänzen:
Windows 10: Boot-Manager anpassen, entfernen, reparieren

Viel Erfolg

T@cky
 
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Thx tacky, am Ende war es schlicht das Abklemmen der anderen Platten. Es gab zwar wieder den "Zugriff verweigert" beim bootrec /fixboot, der Rest der bootrec Befehle funktionierte und das System startet wie es soll.

Vielleicht kannst Du mir noch sagen, ob ich die Dateien bootmgr und Boot/bcd nun von der dritten, vorhin auch abgeklemmten Platte löschen kann? bootmgr ist auf der SSD drauf, den bcd-Ordner finde ich nur auf einer Platte. Win ist auch ohne die hochgefahren.
 
tacky

tacky

Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
2.449
Standort
Dortmund
Hi KBB,

ja, wenn die Systeme auch ohne die abgeklemmte Platte starten, spricht ja nichts dagegen diese Platte platt zu machen oder dort die Bootdateien zu löschen.

Schönen Tag

T@cky
 
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Vielen Dank, das hat mit dem ersten Rechner alles gut geklappt!

Beim 2., HP, habe ich gestern das Cloning durchgeführt, jetzt kann er nicht mehr booten. Unter Linux bekomme ich beim Versuch, die Platten zu mounten, die Meldung, die W10 Installationen seien im Hibernation Modus. (Wie) kann ich das prüfen, und wichtiger, wie kann ich das aufheben?

Die Suche nach der entsprechenden Fehlermeldung unter Linux (Platte kann deshalb nicht gemountet werden, beide, Original & Klon, haben ein Ausrufezeichen in GParted) brachte mich auf die in W8? eingeführte Schnellstartoption, die natürlich erstmal sichtbar geschaltet werden muss, um sie deaktivieren zu können. Doch auch nach mehreren Neustarts - Pardon, Herunterfahren - wird die Partition immer noch als nicht mountbar dargestellt. Solange das so ist, brauche ich sie wohl auch nicht Klonen.

Da habe ich jetzt keine Idee mehr zu. Ist der Hybrid-Hibernate-Status lediglich ein Flag, könnte man das löschen und Windows dann normal starten? Andere Möglichkeiten?

Bin langsam etwas durch den Wind, allein bis ich nach diesem Fehler den Rechner wieder in das alte W10 System starten konnte - die SSD ist ja jetzt mit einem neu geklonten, nicht bootfähigen W10 ausgestattet und hängt in einem IcePack genannten "2,5" auf 3,5" Frame", in dem sie mit speziellen Imbusschrauben gesichert ist. So kleine Imbusse habe ich gar nicht, dann aber gemerkt, Mensch, das ist Torx. Habe ich erst recht nicht. Doch, einen, aber zu groß. Nach 2h fand sich ein passender in einem Billigsatz vom Baumarkt. Seit dem baue ich ein paar Mal die Stunde die eine SSD ein und die andere aus. Beim Schrauben bleibt es nicht, die Schiene mit der HP die ganze Platte ins System fährt, muss auch noch jedes Mal auf und abgespannt werden. Nicht zu reden vom ewig langsamen Start von DVD der jeweiligen Systeme, W10 Rescue, Clonezilla, Ubuntu für GParted. Und trotzdem noch kein Erfolg bei dem Rechner in Sicht. Wenn es nicht anders geht, muss ich doch alles neu installieren, was hier nicht viel schneller geht als beim ersten Rechner, bei dem ich mit mehr Widerstand gerechnet hatte.
 
lajoe

lajoe

Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
1.123
Alter
53
Standort
LL
Hi KBB
Mache einen Radikalschnitt und klemme alle anderen Platten ab und installiere Win 10 neu!
Vergiss die Upgrade Geschichte, du schleppst nur alte Fehler und Inkompatibiltäten mit.
Du wirst überascht sein, wie flott ein frisches BS sein kann.
Dein Win 7 würde ich als virtuelles Sys realisieren.
 
  • Like
Reaktionen: ^L^
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Mache einen Radikalschnitt und klemme alle anderen Platten ab und installiere Win 10 neu!
Kann ich dazu einfach W10 installieren und die W7 Seriennummer vom Rechner nehmen? Ich habe und will keine Windows Kontos.

Dein Win 7 würde ich als virtuelles Sys realisieren.
W7 ist hier nicht das Thema, liegt aber z.Zt. noch auf der Park-SSD, zumal die im Moment die einzige Möglichkeit ist, das System überhaupt zu starten, egal mit welchem BS.

Es scheint aber noch ein technisches Problem zu geben mit der Platte.
Nachdem ich gestern die Schnellstartoption abgeschaltet und dann ein neues GParted als Livesystem benutzt hatte, konnte das nach erneutem Klonen einen Fehler im Dateisystem feststellen, das vom Klonen herzurühren schien. Die Software konnte hier seltsamer Weise die geklonte Partition nicht auf die gleiche Größe einstellen. Das hat dann erstmal chkdsk /f zur Folge gehabt, wo Fehler gefunden und korrigiert wurden, und danach konnte GParted auch nochmal was reparieren. Aber auch das reicht anscheinend nicht aus. Die Win Reparatur DVD findet dazu bei der Frage nach Behebung von Startproblemen jedes Mal Fehler, die es aber nicht beheben kann. Und anscheinend auch nicht protokollieren.

Ich weiß also nicht, ob das so eine gute Idee ist, auf diese SSD zu installieren, solange da so ein diffuses "könnte defekt sein" in der Luft schwebt. Wenn es nur defekte Blöcke sind, sollten die bei der Installation ja umschifft werden, richtig?

Du wirst überrascht sein, wie flott ein frisches BS sein kann.
Kennst Du meine Rechner? :D
Nee ist schon ok. Allein das Starten braucht beim HP 2 Minuten. Bis er sich überlegt, ein BS zu laden meine ich. Vorher jede Menge BIOS Selbsttests, wenn er 30 Sekunden nach dem Einschalten mal anfängt loszulegen. Der Start ansich wird dadurch nicht fett, weitere Software außer dem BS kommt auf die SSD eh nicht drauf. Die Sachen starten alle schnell genug.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Dann versuche ich das. Hoffentlich macht die SSD keinen Ärger :cheesy
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.889
Standort
Thüringen
Formattiere die SSD ganz normal und freue Dich danach über ein flottes System weil das....
Allein das Starten braucht beim HP 2 Minuten bis er sich überlegt, ein BS zu laden.....
...wird Dir danach nicht mehr passieren.Du kannst auch mal später mittels Crystaldiskinfo die SMART Werte der SSD auslesen....
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
weil das....
...wird Dir danach nicht mehr passieren.Du kannst auch mal später mittels Crystaldiskinfo die SMART Werte der SSD auslesen....
Echt? Wieso hat die Neuinstallation des BS Auswirkungen auf das, was die Vorgänge vor dem Laden des BS im BIOS betrifft?
Na das wird ja spannend :)
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.889
Standort
Thüringen
Ach so,das hat natürlich keine Auswirkungen auf den Start von Windows.Ich bin vom Start von einer HDD mit völlig überladenem Autostart etc ausgegangen.....
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Ja, da sind bestimmt 4 oder 5 aktive Programme im Autostart :D
Schad, es wollte sich schon eine bedingungslose Vorfreude breit machen 🤡
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.889
Standort
Thüringen
Egal welche SSD Du verwendest (selbst wenn die "nur" 400MB/s schreibt ist die immer noch deutlich schneller als die Schnellsten HDD´s.Das ist doch genau das was Du wolltest,oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Das weiß ich doch. Das sind weder meine ersten noch meine einzigen Maschinen mit SSDs. Der reine Start ist auch nicht so wichtig, der wird sich kaum unterscheiden, zumal die Kisten morgens an und abends irgendwann wieder ausgemacht werden. Interessanter wird es eigentlich erst mit weiteren SSDs für die Software, und die sind ja unabhängig. Dafür bräuchte ich aber erstmal pro Rechner weitere 1TB SSDs, da fehlt mir grad das Kleingeld für.

Nein ich möchte einfach das jeweils aktive und hoffentlich bald einzige System gerne auf der dafür vorgesehenen Startplatte liegen haben, und nicht irgendwo im System. Dafür war das hier ein ziemlicher Aufwand, und die W10 Neuinstallation ist nicht gerade hilfreich, das dauert schon eine Weile und da habe ich im Moment keine Zeit zu, für den ganzen Kram eh schon viel zu lange aufgebracht. Ich habe aber immerhin auf die Start-SSD schonmal W10 installiert, allein um zu sehen ob es irgendwelche Fehlermeldungen gibt. Anscheinend kommt nur Linux mit einigen neuen Funktionen vom NTFS nicht klar, die Platten konnten je nach Version gar nicht mehr oder nur fehlerbehaftet gemountet werden. Unter W10 scheint aber alles völlig normal zu laufen, und auch mit der alten SSD, worüber W7 oder W10 gestartet werden können, klappt noch alles wie zuvor.

Deshalb sage ich hier mal wieder danke an alle beteiligten und markiere den Thread als gelöst. BB :)
 
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Nachtrag: vielleicht ist doch was mit der SSD. Sowohl nach dem ersten Neustart als auch heute ging das System in eine Fehlermeldung um die winload.exe. Beim ersten Mal, am So, startete das System trotzdem nach einem Tastendruck, heute weigerte es sich beharrlich. Ich habe dann 5x die automatische Reparatur drüber laufen lassen, die jedes Mal nach der Diagnose eine Reparatur versuchte, die aber fehlschlug. Dennoch startete das System danach wieder.

Ich bin jetzt verunsichert ob ich die Neuinstallation auf der SSD überhaupt weiter verfolgen sollte :wacko
 
lajoe

lajoe

Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
1.123
Alter
53
Standort
LL
Ich blicke nicht mehr ganz durch...
hast du jetzt eine saubere Neuinstallation gemacht oder was genau?
zeig uns doch bitte mal einen Screenshot von der Datenträgerverwaltung.
 
K

KBB

Threadstarter
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
103
Ja, vollständige Neuinstallation auf die eine Start-SSD wie in #16 geschrieben. Dazu habe ich die Platte platt gemacht, Win hat sich das dann wie üblich neu formatiert. Die Neuinstallation ist ja auch gestartet, das eine blaue Fenster habe ich da kaum wahrgenommen, weil Tastendruck und weg wars beim 1. Mal.
Datenträgerverwaltung reiche ich euch gleich nach.

Edit: die Fehlermeldung ist keiner der üblichen alten Bluescreens, sondern ein "Recovery-Fehler" wie der im Bild, nur die letzte Zeile (alternatives BS) fehlt bei mir.

Korrektur: die Zeile war beim 1. Mal auch drauf und meine Wahl, nicht ein einfacher Tastendruck. Danach startete das System. Die fast gleiche Situation hatte ich eben erst mit einem auch fehlerhaften W7 Klon, der aber ebenfalls nach Tastendruck F9 und seit dem eben brav startet. Siehe auch #25. Woher der Computer auch immer das andere BS dann her nimmt, wenn nur eines zur Verfügung steht. Die Computerwelt ist ein spannendes Mysterium, seit Windows gibt es neben "ja" und "nein" mindestens einen dritten Status: "vielleicht" ;)

Blöderweise habe ich mir in beiden Fällen die Fehlercodes nicht aufgeschrieben :wut wobei, die Tipps im Netz laufen immer aufs gleiche raus: Starthilfe mit autmatischer Reparatur und danach die bootrec-Befehle drüberbügeln.

https://filestore.community.support.microsoft.com/api/images/a6a774d8-5a11-456a-9157-30abd52b84af
 
Zuletzt bearbeitet:
K

karmu

Mitglied seit
14.07.2011
Beiträge
1.024
OT:
Bilder bitte im Board hoch laden, und nicht bei irgendwelchen Bilderdiensten, dann werden sie auch von jedem wahrgenommen.
Nicht jeder klickt auf irgendwelche Links, auch wenn da MS drin steht.
(Sollte eigentlich klar sein, wenn man schon über 10 Jahre dabei ist :))

Danke.
 
Thema:

Windows 10 gegen W7 tauschen - wie? (inkl. Bootmgr)

Sucheingaben

windows 10 news

Windows 10 gegen W7 tauschen - wie? (inkl. Bootmgr) - Ähnliche Themen

  • Windows aktivieren nach Hardware Tausch, allerdings ohne Lizenz Key ( Wechsel auf Win10 während Testphase )

    Windows aktivieren nach Hardware Tausch, allerdings ohne Lizenz Key ( Wechsel auf Win10 während Testphase ): Servus, ich habe gestern meine Hardware geändert und heute festgestellt, das ich Windows neu aktivieren muss. Leider habe ich Windows 10 damals...
  • Windows Reaktivierung nach Hardware Tausch

    Windows Reaktivierung nach Hardware Tausch: Guten Tag, ich habe mir neue PC Teile besorgt und wollte nun Windows aktivieren. Ich habe den Fehlercode 0xX004F211, wenn ich dann auf...
  • Aktivierung vin Windows 10 nach Mainboard Tausch

    Aktivierung vin Windows 10 nach Mainboard Tausch: Hi, wegen einer defekten CPU musste ich mein Mainboard und meine CPU tauschen. Mein OS: Windows 10 Pro, erworben durch kostenloses Upgrade von...
  • Windows 10 Lizenzen tauschen

    Windows 10 Lizenzen tauschen: Liebe Community, mein neuer Laptop wurde Standart ausgeliefert mit Windows 10 Home. Mein alter Laptop besitzt eine Windows 10 Pro Version. Alle...
  • laptop nach festplatten tausch neu instalieren und von windows 8.1 auf windows 10 pro wechseln

    laptop nach festplatten tausch neu instalieren und von windows 8.1 auf windows 10 pro wechseln: nachdem ich meine defekte festplatte des laptops durch eine neue ssd festplatte ersetzt habe und mit der vorhandenen windows 8.1 dvd neu...
  • Ähnliche Themen

    Oben