Windows 10: Funktionsupdate 1607 - Statement in eigener Sache

Diskutiere Windows 10: Funktionsupdate 1607 - Statement in eigener Sache im Windows News Forum im Bereich News; Anfang August diesen JAhres hat Microsoft damit begonnen, die Redstone-1-Build 1607 alias Anniversary Update in Wellen an die Windows-PCs dieser...
Anfang August diesen JAhres hat Microsoft damit begonnen, die Redstone-1-Build 1607 alias Anniversary Update in Wellen an die Windows-PCs dieser Welt zu verteilen. Nach nunmehr fast zwei Monaten habe aber nicht nur ich mich gefragt, ob und wann der eigener Rechner mal an der Reihe sein würde, das Update zu erhalten. Bei der Überprüfung auf aktuelle Updates wurde mir heute Morgen ganz überraschend das Funktionsupdate 1607 angeboten, welches ich auch gleich zur Installation angestoßen habe. In diesem Artikel möchte ich euch meine Eindrücke mitteilen, wie das Update verlaufen ist, mit welchen Problemen man konfrontiert wurde und wie meine Gedanken zur Verteilungsstrategie von Microsoft aussehen




Fast jeden Morgen, wenn ich den Rechner starte um euch wieder mit den neuesten Informationen oder Praxis-Tipps zu versorgen, nutze ich meine im Startmenü verlinkte Verknüpfung, um nach Updates suchen zu lassen. Eigentlich bin ich nur davon ausgegangen, dass ein kleines kumulatives Update zur Verfügung gestellt wurde, doch interessanter Weise wurde plötzlich "Funktionsupdate 1607" angezeigt. Ich habe ein zweites Mal hinschauen müssen, bis ich verstanden habe, dass es sich um das so lang erwartete Anniversary Update handelt.


Verlauf des Updates

Während des Downloads, der bei meiner 32.000er Leitung zügige 20 Minuten gedauert hat, waren natürlich sämtliche anderen Internet-Funktionen wie mein tägliches Web-Radio stark eingeschränkt beziehungsweise gar nicht nutzbar. Doch was tut man nicht alles, damit der Download abgeschlossen wird?




Im Anschluss startete die Installation, doch die zuvor so oft gelesenen Hiobsbotschaften wie etwa, dass das Update bei einer gewissen Prozentzahl stehen bleibt, war bei mir nichts zu sehen. Alles lief tadellos, so wie man es sich vorstellt.

Nach dem nötigen Neustart folgte die Fertigstellung des Updates mit weiteren, kurzen und schnellen Neustarts bis mich 10 Minuten später meine gewohnten Desktops (Dual-Monitor-Betrieb) angelächelt haben.






Probleme während und nach dem Update

Ernsthafte Probleme während und nach dem Update waren nicht festzustellen. Allerdings poppte gleich nach dem ersten Neustart nach erfolgreicher Installation die Anmeldung zum Microsoft One Drive Konto auf, welches selbst nach Kontrolle des Autostarts eigentlich immer noch als deaktiviert deklariert war. Während ich diese Zeilen hier schreibe, kann ich euch also nicht sagen, wie sich One Drive beim nächsten Bootvorgang verhalten wird, doch denke ich, da es im Autostart deaktiviert ist, dieses "Aufpoppen" nur eine einmalige Sache gewesen ist.



Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters

Wie von Microsoft angekündigt worden ist, kommen mit dem Anniversary-Update (1607) auch optische Änderungen, von denen ich persönlich allerdings weniger begeistert bin. Das vorher einstellbare "Lupen-Symbol" in der Taskleiste ist jetzt dem Cortana-Suchkreis gewichen, und trotz deaktivierter Cortana-Funktion versucht sich diese "virtuelle Intelligenz" trotzdem in meine Arbeit einzumischen. Da muss ich mal schauen, ob es nicht noch andere Mittel und Wege gibt, diesen Zustand zu beseitigen. Auch das Startmenü hat eine Überarbeitung erfahren, mit welcher ich sicherlich nicht "warm" werden kann. Welchen Sinn soll das haben, wenn ich auf Start klicke und mir da schon von sämtlichen installierten Apps "erschlagen" werde? Okay, an vieles kann man sich gewöhnen, wobei ich nicht denke, dass das "neue" Startmenü dazu zählen wird.



mit der alten Ansicht der 1511er-Version war ich richtig zufrieden...




...was ich von der neuen Ansicht des Anniversary Updates (1607) nicht wirklich behaupten kann


Microsofts Verteilungsstrategie hinsichtlich des Anniversary Updates

Die wohl interessanteste Vermutung zum Anniversary Update ist, dass Microsoft dieses wie bekannt in Wellen verteilt, diese Wellen möglicherweise Staatenweise ausfallen. Als ich Kollegen und Freunden von meinem nun erfolgreichen Update erzählt habe, haben diese ebenfalls unter ihrem Windows 10 (1511) die Updateüberprüfung durchlaufen lassen und siehe da, bei ihnen wurde auch das Funktionsupdate 1607 angezeigt. Obwohl es nur eine Vermutung ist, gehe ich davon aus, dass die heutige Update-Welle viele deutsche Nutzer betroffen hat. Falls ihr noch die 1511 habt, könnt ihr ja gerne einmal überprüfen, ob ihr auch die "Erlaubnis" erhalten habt, auf die neue und aktuelle 1607 updaten zu können.


Fazit:

Der Download sowie die Installation von Microsofts "neuem" Anniversary Update verlief absolut reibungslos. Die Optik ist allerdings sehr gewöhnungsbedürftig. Funktionsprobleme von Anwendungen durch das Update sind noch nicht aufgefallen.

Meinung des Autors: Microsofts so sehr beworbenes Anniversary Update, welches bei mir nun fast zwei Monate nach Release verfügbar ist, haut mich persönlich nun nicht vom Hocker, wobei man in Redmond mit der 1607 vieles besser machen wollte. Ich kann mich nur der Meinung von vielen anderen Nutzer anschließen, die dieses Update bereits installiert haben. Vom optischen Standpunkt fand ich die 1511 in vielerlei Hinsicht deutlich besser. Also warten wir jetzt auf die 1611 oder 1707 und hoffen, dass damit wieder Einiges "gerade gebogen" wird.
 
seppjo

seppjo

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
479
Alter
50
Ort
Alb
Man kann das Update ja auch damit pushen:
https://support.microsoft.com/de-de/help/12387/windows-10-update-history
Bei mir lief das Update damit problemlos. (Damit ging es flott)
Auch übers normale Windows Update. (Das hat teilweise bis zu einem Tag gedauert)

Folgende Tatsachen wären zu erwähnen:
-Die Benutzerkonten bleiben bestehen.
-Eigene Dateien bleiben bestehen.
-Apps werden alle überschrieben und neu installiert!
-Registryeinstellungen bleiben teilweise bestehen! (Nach welchem Muster? Nach Laune von M$?)
-OneDrive ist leider auch wieder da.


Ansonsten würde ich das Update trotzdem empfehlen.
Minimal danach "Spybot Anti-Beacon" drüber laufen lassen.
 
Blu

Blu

Dabei seit
25.08.2012
Beiträge
2.682
Durch das Update habe ich nun ca. 28 GB mehr auf der Platte. Kann man denn diese Dateien löschen?

999.jpg
 
JollyRoger2408

JollyRoger2408

Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
12.444
Alter
62
Ort
Klosterneuburg/Österreich
Solange du nicht zur alten Installation zurück wechseln möchtest, kannst du diese Daten problemlos löschen.

BEACHTE BITTE, dass sich diese Daten NUR mit der Windows Datenträgerbereinigung im Admin-Modus löschen lassen.
Im Startmenü zu "Windows Verwaltungsprogramme" gehen und die "Datenträgerbereinigung" als Administrator ausführen.
 
Blu

Blu

Dabei seit
25.08.2012
Beiträge
2.682
BEACHTE BITTE, dass sich diese Daten NUR mit der Windows Datenträgerbereinigung im Admin-Modus löschen lassen.
Im Startmenü zu "Windows Verwaltungsprogramme" gehen und die "Datenträgerbereinigung" als Administrator ausführen.

Was meinst du mit Admin-Modus? Vom Admin-Konto aus oder was? Denn zu dieser Anzeige komme ich ja aus dem Benutzerkonto auch nur wenn ich den Vorgangals Admin bestätige.

Und noch eine Frage: Dieses Gerätetreiberpaket 4,7 GB kann auch weg?
 
Steini7963

Steini7963

Dabei seit
18.01.2007
Beiträge
1
Ort
Berlin
Wenn bei dir die Installation schon nach 10 Minuten nach dem Neustart fertig war, sei zufrieden! Ich hatte letzte Woche auch das "Funktionsupdate für Windows 10-Version 1607" in der Updateliste. Der Download des Paketes ging auch recht zügig. Dann die Installation gestartet. Das Update hing 4 Stunden bei 91 %. Nach insgesamt 12 Stunden habe ich die Installation abgebrochen!
 
Blu

Blu

Dabei seit
25.08.2012
Beiträge
2.682
Du kannst auch einfach ein paar Tage warten, dann werden die Sicherungsdateien um auf die Vorgänger Version zurückzukehren automatisch entfernt. Glaube nach zwei der drei Wochen.

Du meinst diese 22,4 GB? P.S. Kann man denn überhaupt einen so großen Ordner mit 22GB überhaupt auf eine externe Festplatte verschieben für alle Fälle?
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
38.461
Alter
55
Ort
Thüringen
Kann man denn überhaupt einen so großen Ordner mit 22GB überhaupt auf eine externe Festplatte verschieben für alle Fälle?
Warum soll das denn nicht gehen?NTFS machts möglich....

Du kannst auch einfach ein paar Tage warten.....glaube nach zwei oder drei Wochen.
Echt jetzt?Ich hatte bisher immer angenommen das bleibt viel länger erhalten...:unsure
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.623
Alter
47
Ort
Wilder Süden
Echt jetzt?Ich hatte bisher immer angenommen das bleibt viel länger erhalten...:unsure

Nagle mich bitte nicht fest :satisfied
Ich hab den bisher immer manuell entfernt, aber ich meine nach drei Wochen ist er weg. Müsste man mal schauen, die gibt es bestimmt was in den Geplanten Tasks.

Eben bisschen Google bemüht. Nach 28 Tagen ist er weg ;)
 
Thema:

Windows 10: Funktionsupdate 1607 - Statement in eigener Sache

Windows 10: Funktionsupdate 1607 - Statement in eigener Sache - Ähnliche Themen

Windows 10 Funktionsupdate 2004 Fehler bei der Installation: Moin zusammen, unter Windows Update habe ich das Funktionsupdate 2004 erhalten, dass ich auch heruntergeladen bzw. installieren wollte. Die...
KB4576945 fehlgeschlagen, Firewall und Store funktionieren nicht mehr: Heute Vormittag bekam ich eine Meldung, dass aufgrund einer Update-Installation ein Neustart erforderlich sei (Windows 10 Pro, Version 2004, Build...
Fallback Windows 10 2004 auf 1909: Ich hatte vor zwei Wochen meinen Laptop (ASUS, Intel Core i7) erfolgreich von Win 10 1909 auf 2004 aktualisiert. Nach dem letzten Patchday wurde...
Altes Windows 10 Kontextmenu in Windows 11 nutzen, wahlweise kurzzeitig oder dauerhaft - So geht’s: Windows 11 wurde in vielen Bereichen überarbeitet und so sehen auch die Kontextmenüs anders aus als man es eben von Windows 10 gewohnt ist. Nicht...
Installation des Funktionsupdates Windows 10 20H1/2: Hallo, gestern Abend, als ich mal wieder ans Laptop wollte, um die E-Mail abfragen, hatte Windows sofort begonnen mit dem Funktionsupdate...
Oben