Windows 10: Enterprise-Kunden erhalten eine um zusätzliche 6 Monate verlängerte Support-Frist

Diskutiere Windows 10: Enterprise-Kunden erhalten eine um zusätzliche 6 Monate verlängerte Support-Frist im Windows News Forum im Bereich News; Seit Microsoft mit der Einführung von Windows 10 das "Windows as a Service"-Modell eingeführt hat, wodurch das Betriebssystem kontinuierlich...
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Seit Microsoft mit der Einführung von Windows 10 das "Windows as a Service"-Modell eingeführt hat, wodurch das Betriebssystem kontinuierlich weiterentwickelt wird und zwei Mal im Jahr mit einem Feature-Update ausgestattet und entsprechend geupdatet wird, gibt es auch kein einheitliches Ablaufdatum für den Support mehr, so wie man das vielleicht noch von den vorherigen Windows-Versionen her kannte. Bei Windows 10 gilt seitdem, dass jede Release-Version ab dem Tag ihres Erscheinens -bis auf Ausnahmen - für volle 18 Monate mit Updates versorgt wird. Da sich der Update-Prozess bei Enterprise-Kunden in der Regel etwas aufwendiger als bei privaten Anwendern gestaltet und Microsoft diesbezüglich auch schon etliche Kritiken einstecken musste, wurde nun eine Verlängerung besagter Support-Fristen um weitere sechs Monate bekannt gegeben, die allerdings auch nur die Enterprise- sowie Edocation-Editionen von Windows 10 betreffen




In einem Blogbeitrag hat Microsoft nun die Service- und Support-Fristen für seine Windows-10-Versionen offiziell angekündigt. Genauer gesagt, handelt es sich hier um die Versionen "Enterprise" sowie "Education", deren bisherige Support-Garantie wie auch bei den Versionen für Privatanwender 18 Monate betragen hat. Im Gegensatz zu einem Privatanwender wie uns, können Enterprise-Nutzer nicht mal eben auf den Update-Button drücken und hoffen, dass alles gut geht. Im Unternehmensbereich gestaltet sich der Update-Prozess oftmals viel aufwendiger, da die Administration ihren Vorgesetzten zusichern müssen, dass auch nach einem Windows-Update noch sämtliche Anwendungen wie gewohnt laufen.

Der bisherige Update-Standard im Enterprise- sowie Education-Bereich hat sich nicht von dem im Privatbereich unterschieden und hat bislang ebenfalls eine Support-Dauer von 18 Monaten vorgesehen. Viele Unternehmen haben diese Vorgehensweise scharf kritisiert und Microsoft um eine entsprechende Verlängerung gebeten, die bislang auch in den meisten Fällen gewährt wurde, auch wenn sie in dieser Form nie garantiert worden ist. Jetzt hat Microsoft dieser Garantie ganz offiziell weitere sechs Monate zugesprochen wodurch Kunden von Windows 10 Enterprise sowie Education für ihre jeweiligen Versionen neue Ablaufdaten erhalten, die wie folgt aussehen:
Release-Version Release-Datum End of Support End of Additional Servicing for Enterprise and Education
Windows 10 151110.11.201510.10.201710.04.2018
Windows 10 160702.08.201610.04.201809.10.2018
Windows 10 170305.04.201709.10.201809.04.2019
Windows 10 170917.10.201709.04.201908.10.2019
Mit diesen neuen Support-Zeiträumen sollen die Kunden der Enterprise- sowie Education-Versionen länger und somit verlässlicher planen können. Zudem zeigt die gelebte Praxis auch, dass bei möglichen Sicherheitslücken auch die offiziell nicht mehr unterstützten Versionen entsprechend berücksichtigt werden und ein Sicherheits-Update erhalten. Diesbezüglich gab sich Microsoft schon immer kulant, da die oben aufgelisteten Daten für den Support mit Sicherheits- und Wartungs-Updates nur den garantierten Zeitraum darstellen, in welchem sich Microsoft für den Support Verpflichtet sieht.


Neuer Long Term Servicing Channel soll im Herbst erscheinen


Für Unternehmenskunden und Einrichtungen, denen die Update-Geschwindigkeit über das "Windows as a Service"-Modell immer noch zu schnell geht, aber trotzdem gerne ihre Windows XP- oder auch Windows 7-Rechner auf das neue Windows 10 aufrüsten möchten, bietet Microsoft den sogenannten "Long Term Servicing Channel" (LTSC) an, über den die Kunden ebenfalls eine Enterprise-Version von Windows 10 erhalten, die im Gegensatz zur WaaS-Version keinerlei Feature-Updates erhält und für 10 Jahre garantiert mit entsprechenden Sicherheits-Updates und Bugfixes versorgt wird.

Die aktuelle LTSC-Version basiert somit immer noch auf der Windows 10 Urversion (1507) aus dem Jahr 2015, welche aber im Herbst durch eine neue Version - vermutlich 1809 - ersetzt werden wird. Das bedeutet aber auch nur, wer sich im Herbst für die LTSC-Version entscheidet, wird ein Windows 10 bekommen, welches sämtliche Features der neuen Version enthält, und in dieser Form garantiert für volle 10 Jahre (5 Jahre Mainstream und 5 Jahre extended Support) unterstützt wird.

Meinung des Autors: Eine gute Sache für Nutzer der Enterprise- sowie Education-Version, dass die garantierte Support-Dauer verlängert worden ist. Jetzt fehlt nur noch, dass die Feature-Updates auf 1x jährlich begrenzt werden - sowohl im Enterprise- als auch Privatnutzer-Bereich, und ich wäre rundum zufrieden. Wer regelmäßig mit neuen Features beglückt werden möchte, dem steht alternativ immer noch die Insider-Version zur Verfügung. Naja, vielleicht sieht das Microsoft irgendwann noch ein und ändert auch die Zyklen der Feature-Updates.
 
Thema:

Windows 10: Enterprise-Kunden erhalten eine um zusätzliche 6 Monate verlängerte Support-Frist

Windows 10: Enterprise-Kunden erhalten eine um zusätzliche 6 Monate verlängerte Support-Frist - Ähnliche Themen

  • Action Pack: Windows 10 Enterprise

    Action Pack: Windows 10 Enterprise: Zum Download wird mit nur die Version 1903 angeboten (Action Pack Abo!). Warum nicht auch die Version 1909? Ich möchte es mit ersparen, gleich...
  • Windows 10 Enterprise E3 Lizenz - 2. Netzwerkkarte aktiviert - Windows nicht mehr aktiviert - 0x004F213

    Windows 10 Enterprise E3 Lizenz - 2. Netzwerkkarte aktiviert - Windows nicht mehr aktiviert - 0x004F213: Hallo, ich habe auf meinem Windows 10 Enterprise E3 die zweite Netzwerkkarte auf dem Board im BIOS eingeschalten. Jetzt ist das Windows nicht...
  • Upgrade von Windows 7 Professional auf Windows 10 Enterprise Fehlercode: 0x8007232B

    Upgrade von Windows 7 Professional auf Windows 10 Enterprise Fehlercode: 0x8007232B: Hall, ich habe da Mal eine Frage. Nach dem Upgrade von Windows 7 Professional auf Windows 10 Enterprise taucht immer wieder der Fehlercode...
  • Projizieren des PC's auf TV mit Windows 10 Enterprise Edition per Miracastnicht möglich ?

    Projizieren des PC's auf TV mit Windows 10 Enterprise Edition per Miracastnicht möglich ?: Hallo, ich bin nach dem Einbau einer neuen SDD und der Installation von Windows 10 Enterprise nicht mehr in der Lage den TV als 3. Anzeige...
  • Probleme bei der erneuten aktivierung von windows 10 enterprise und update auf 1903

    Probleme bei der erneuten aktivierung von windows 10 enterprise und update auf 1903: Hallo Gemeinde, leider habe ich das Problem das sich seit einem gewissen Zeitraum mein Windows deaktiviert hat (1-2 Wochen), allerdings kann ich...
  • Ähnliche Themen

    Oben