Windows 10 Anniversary Update: Release to Manufacturing (RTM) könnte schon am 8. oder 15. Juli erfolgen

Diskutiere Windows 10 Anniversary Update: Release to Manufacturing (RTM) könnte schon am 8. oder 15. Juli erfolgen im Windows News Forum im Bereich News; Während Microsoft den offiziellen Veröffentlichungs-Termin für das Windows 10 Anniversary Update bereits auf den 2. August festgelegt hat, soll...
Während Microsoft den offiziellen Veröffentlichungs-Termin für das Windows 10 Anniversary Update bereits auf den 2. August festgelegt hat, soll jetzt auch schon ein konkreter Zeitrahmen bekannt sein, in welchem der Release to Manufacturing (RTM) erfolgen könnte




Am Mittwoch vergangener Woche ist seitens Microsoft der Veröffentlichungs-Termin für das nächste große Windows-10-Update, welches sowohl als "Redstone 1" als auch anlässlich seines Jahrestags als "Anniversary Update" bezeichnet wird, auf den 2. August festgelegt und bestätigt worden.

Der russische Microsoft-Experte WZor, der auch schon in der Vergangenheit mit seinen Informationen sehr oft richtig gelegen hat, twitterte über seinen Blog zwei Termine , an denen Microsoft eine finale Build zur Ausgabe des Anniversary Updates veröffentlichen könnte. So soll die RTM-Version des Anniversary-Updates bereits am 8. oder am 15. Juli fertiggestellt sein, was so viel bedeutet, dass keinerlei Veränderungen mehr stattfinden werden. Ob es nun der 8. oder erst 15. Juli wird, an dem die Teilnehmer des Insider-Programms eine möglicherweise finale RTM-Build erhalten, wird man abwarten müssen.

Selbst wenn die letzte Preview-Build erst am 15. Juli ausgerollt werden sollte, bleiben Microsoft noch zwei ganze Wochen, mögliche Bugs, die auch als "Show-Stopper" bezeichnet werden, durch das Feedback der freiwilligen Tester des Insider-Programms ausfindig zu machen und letztendlich beseitigen zu können. Doch selbst im Falle eines Worst-Case, also wenn das Anniversary Update am 2. August noch hier und da mit kleineren Bugs zu kämpfen haben sollte, werden diese bei der integrierten Update-Funktion relativ schnell beseitigt werden können.

Meinung des Autors: Auch wenn das angekündigte Anniversary-Update kein so großes Ereignis darstellt wie es vor gut einem Jahr mit der Veröffentlichung von Windows 10 der fall gewesen ist, steht Microsoft meiner Meinung nach unter einem größeren Druck, da man viele enttäuschte Nutzer wieder glücklich machen möchte, bei denen das Upgrade eben nicht so einfach wie angekündigt funktioniert hat. Ich persönlich habe keinerlei Probleme mit Windows 10 und den Upgrades und freue mich schon auf Anfang August, auch wenn ich vermutlich mit zu den Nutzern gehöre, die am wenigsten von den Neuerungen profitieren werden.
 

Mike

i7-6700HQ
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.383
Ort
in der Nähe eines Rechners
nach unter einem größeren Druck, da man viele enttäuschte Nutzer wieder glücklich machen möchte,
Nach über einem Jahr mit Windows 10 kann ich aus Erfahrung sagen, dass die "enttäuschten Nutzer" diejenigen waren, die sich vorher nicht erkundigt haben (Hardware, Software) und vor allem auf fehlerhafte System upgraden wollten.
Geschätzte 100 Windows10 Installation später kann ich mit ruhigem Gewissen sagen ... wer vorher alles checkt und liest hat eine Erfolgschance von 100% (Privatuser!)
 

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Nach über einem Jahr mit Windows 10 kann ich aus Erfahrung sagen, dass die "enttäuschten Nutzer" diejenigen waren, die sich vorher nicht erkundigt haben (Hardware, Software) und vor allem auf fehlerhafte System upgraden wollten.
Geschätzte 100 Windows10 Installation später kann ich mit ruhigem Gewissen sagen ... wer vorher alles checkt und liest hat eine Erfolgschance von 100% (Privatuser!)

dem ist Nichts, aber absolut gar Nichts hinzuzufügen :up
 

WalterB

Internet die Zukunft
Dabei seit
13.09.2002
Beiträge
4.067
Ort
Aargau
Nach über einem Jahr mit Windows 10 kann ich aus Erfahrung sagen, dass die "enttäuschten Nutzer" diejenigen waren, die sich vorher nicht erkundigt haben (Hardware, Software) und vor allem auf fehlerhafte System upgraden wollten.
Geschätzte 100 Windows10 Installation später kann ich mit ruhigem Gewissen sagen ... wer vorher alles checkt und liest hat eine Erfolgschance von 100% (Privatuser!)

Das Problem ist beim Update auf Windows 10 das es viele Anwender gibt für die der PC ein Arbeitsgerät ist und keine Kenntnisse von Hardware haben und wenn jetzt auf einmal unten rechts ein Symbol für die Aufforderung erscheint Windows 10 zu installieren dann sagen Sie einfach ja und das Problem ist da wenn die Hard- und Software nicht geeignet ist. Hatte von zwei Anwender auch die Info bekommen das es über 4 Std. probiert hat das Windows 10 zu installieren und am Schluss sei die Meldung gekommen dass das alte System wieder hergestellt wird, das ist sicher nicht die Idee von einem Upgrade.
 

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Das Problem ist beim Update auf Windows 10 das es viele Anwender gibt für die der PC ein Arbeitsgerät ist und keine Kenntnisse von Hardware haben und wenn jetzt auf einmal unten rechts ein Symbol für die Aufforderung erscheint Windows 10 zu installieren dann sagen Sie einfach ja und das Problem ist da wenn die Hard- und Software nicht geeignet ist. Hatte von zwei Anwender auch die Info bekommen das es über 4 Std. probiert hat das Windows 10 zu installieren und am Schluss sei die Meldung gekommen dass das alte System wieder hergestellt wird, das ist sicher nicht die Idee von einem Upgrade.

Ja okay, da gebe ich dir Recht. Microsofts Idee, das kostenlose Upgrade jedermann auf diesem einfachen Weg anbieten zu wollen, ist nachweislich nach hinten los gegangen. Aber wie hätte man es denn besser machen können? Verteilung des Windows 10 via Datenträgern an jeden Haushalt der Welt (wie damals zu AOL-Zeiten), wobei ein Infoblatt dabei hätte sein müssen, dass ein Clean-Install empfohlen wird, dafür aber der Lizenzschlüssel des Win7 / Win8.1 herhalten muss?

Wie du schon sagtest, Oma Gertrude oder Lischen Müller, die ihren PC einfach nur einschalten um zu surfen, wissen doch gar nicht wirklich, was ein Upgrade eigentlich ist. Vielleicht hat Microsoft zu viel von den Usern erwartet und eben vergessen, dass es eben immer noch unbedarfte User gibt (ist ja nicht böse gemeint), die lieber die Finger von Eingriffen ins System lassen sollten. In meinen Augen war es ein gut gemeinter Versuch, der leider in vielen Fällen nach hinten los gegangen ist.

Zusätzlich kamen noch die ganzen News, die Windows 10 als "Schnüffelsoftware" und "Trojaner" deklariert haben, die den Ansturm der Nutzer natürlich einen ordentlichen Dämpfer gegeben hat. -> Ich habe bewusst keine solche News geschrieben, weil eben Windows 10 nicht schlimmer aber auch nicht besser als andere Betriebssysteme ist. Aber diese Diskussion gab es ja schon zur Genüge in einem anderen Thread.

Ich für meinen Teil habe zwar noch keine 100x Windows 10 installieren müssen, aber kommendes Wochenende kommt der 5. Rechner dran und auf allen vier vorherigen Rechnern lief die Installation selbstverständlich absolut problemlos, was vielleicht auch daran gelegen hat, dass ich clean installiert habe. Dennoch sind alle, denen ich Windows 10 empfohlen und teilweise auch installiert habe, sehr zufrieden mit dem Betriebssystem. "Keinerlei Probleme und schneller als alles Vorherige" ist die Aussage, die ich immer zu hören bekomme.
 

Mike

i7-6700HQ
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.383
Ort
in der Nähe eines Rechners
Wie du schon sagtest, Oma Gertrude oder Lischen Müller, die ihren PC einfach nur einschalten um zu surfen, wissen doch gar nicht wirklich, was ein Upgrade eigentlich ist.
:hehe diese User wenden sich aber vertrauensvoll an den PC-Administrator ihrer Verwandtschaft. Dafür bekommt man dann wieder Kaffee und Kuchen :D

Jeder der einfach drauflos installiert, obwohl er jemanden kennt und/oder fragen könnte ...... SORRY, kein Mitleid. Nicht einmal 1 Sekunde!
 

microsoft

Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
4.510
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker :rofl1:rofl1
 
Thema:

Windows 10 Anniversary Update: Release to Manufacturing (RTM) könnte schon am 8. oder 15. Juli erfolgen

Windows 10 Anniversary Update: Release to Manufacturing (RTM) könnte schon am 8. oder 15. Juli erfolgen - Ähnliche Themen

Windows 10 2004 bug?: Hello, since before I reinstalled my Windows 10 OS in my laptop, I'm wondering if the issue might be fixed after Microsoft fixing all issues in...
Windows 10 Spring Creators Update: Insider Build 17133.1 soll RTM-Kandidat sein: Da sich Microsoft mit einem genau definierten Release-Termin sowie auch einer entsprechenden Build-Version zum kommenden Spring Creators Update...
Windows 10 1809 (Oktober-Update) soll auf Basis der aktuellen Insider-Build 17763 kommen: Der September neigt sich seinem Ende entgegen, wodurch immer mehr Windows-10-Nutzer auf das kommende Oktober-Update schielen, welches als Version...
Windows 10 Build 17134 erhält möglicherweise RTM-Status und könnte als "April-Update" kommen: Auch wenn Microsoft nie öffentlich kommuniziert hatte, dass die in der vergangenen Woche zurückgezogene Windows 10 Build 17133 das mögliche...
Windows 10 Insider Build 17133 (1803 RTM) gelangt in den Fast Ring: Wie die meisten aufmerksamen Insider in unserem Forum vielleicht schon wissen, hat Dona Sarkar als Chefin des Windows 10 Insider-Teams die Build...
Oben