Will vista loswerden

Diskutiere Will vista loswerden im Vista - Allgemeines Forum im Bereich Windows Vista Forum; ich hab da mal ne frage keine ahnung ob die schon gestellt wurde hab nichts gefunden. ich habe auf meinem laptop vista und bin super unzufrieden...
H

hacka1983

Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2007
Beiträge
3
Alter
35
ich hab da mal ne frage keine ahnung ob die schon gestellt wurde hab nichts gefunden. ich habe auf meinem laptop vista und bin super unzufrieden und möchte wieder xp draufpacken ich bekomme aber immer die meldun, dass das nicht geht weil xp eine ältere version ist...

das muss doch irgendwie funktionieren oder nicht

bin kurz davor das ding vor die wand zu pfeffern:wut

brauche dringend hilfe

danke
 
G

GaxOely

Gast
Du musst von der CD booten!
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.525
Standort
D-NRW
also von der xp-cd!

wenn garnichts funktioniert, kannst du die festplatte auch mit gparted plätten.
aber mit der cd sollte es schon funktionieren.
 
G

GehtDichNichtsAn

Gast
hallo ,

sichere deine eigenen datein (z.b. ... auf cd oder dvd brennen) und die vista komplett runter schmeißen . im bios first boot auf cd-rom , xp cd einlegen , und die entsprechende partition formatieren (im normalfall ist das C:\ ) . du kannst diese im auswahlfenster anwählen , und dann mit den logischen schritten weiter . du kannst auch die entsprechnde partition löschen (L drücken , Eingabe , B drücken oder L drücken) und dann eben wieder mit eingabe die partition bestätigen , im nächsten schritt eben formatieren , und der rest geht dann von selbst .

im prinziep den logischen schritten folgen .

toi toi toi :up :up :up :up

mfg

gehtdichnichtsan


p.s.: meine persönliche meinung : ....... vista ist schei _ e !!! der gleiche schrott wie ME !!! erst von MS hoch bejubelt und entpuppt sich dann als schrott !!!
 
G

GehtDichNichtsAn

Gast
hier noch eine genauere anleitung !!!

viel spaß :D;):up:cheesy

Windows XP installieren und Möglichkeit der Festplattenlöschung nutzen
Hier werden Sie Stück für Stück durch die Installation navigiert. Es ist empfehlenswert alle vorher vorhandenen Dateien zu löschen indem man die Festplatte formatiert. Man hat so ein schnelles, stabiles und jungfräuliches System, welches keine Probleme durch Altlasten verursacht. Und so gehen Sie vor:

1. Schalten Sie ihren Computer ein und drücken Sie direkt die ENTF oder F2 Taste um ins Grundprogramm (BIOS) des Computers zu gelangen. Die Tasten und einige Begriffe weichen möglicherweise ab - ein Blick ins Handbuch schadet in den wenigsten Fällen.

2. Sie sollten nun einen blau/gelben Bildschirm vor sich sehen in welchem Sie mithilfe des Cursors auf BIOS Features Setup gehen und ENTER drücken.

3. Über die Bild ab/Bild auf oder der Enter Tasten können Sie die Optionen ändern. Tun Sie dies nun indem Sie dem Eintrag Boot Sequence oder Boot Drive die Option CD-ROM oder D:\ (bzw. ein beliebiges Laufwerk) zuordnen. Ein Druck auf ESC bringt Sie ins vorhergehende Menü zurück.

4. Fahren Sie nun mit dem Cursor auf Save & Exit Setup und legen Sie die Windows XP Installations CD ins Laufwerk.

5. Das Setupprogramm meldet sich und es erscheint ein blauer Bildschirm, welcher am unteren Rand eine Statusleiste mit Informationen besitzt. Hier stehen die Treiber, die momentan geladen werden, damit ihr System einwandfrei funktioniert.

6. Der Willkommensbildschirm wird sogleich mit einem Druck auf die ENTER Taste übersprungen, damit Sie sich im Auswahlmenü der Festplatten finden. Hier wird entschieden auf welchem Laufwerk Windows XP seinen Platz finden soll. In den meisten Fällen wird dies C:\ sein. Wählen Sie nun die beliebige Festplatte und drücken Sie Enter.

Hinweis: Sind Sie stolzer Besitzer mehrerer Partitionen? Möchten Sie gerne eine solche erstellen? Oder wollen Sie gar eine löschen? Drücken Sie die Taste L um letztere Aktion zu vollführen - die Daten gehen augenblicklich verloren. Über E erstellen Sie eine Partition, deren Größe Sie beliebig anpassen können.

7. Das nächste Fenster lässt ihnen die Wahl zwischen FAT und NTFS. Ich empfehle, aufgrund der Sicherheitsfunktionen und der verbesserten Geschwindigkeit, die Festplatte im New Technologie File System, zu formatieren. Neben den Informationen im Windows Tweaks Lexikon über NTFS finden Sie auch im Windows 2000 Einleitungsartikel einiges über das Dateisystem.

8. Die Festplatte wird formatiert und danach geprüft. Für den Falle, dass Windows XP Fehler entdeckt werden diese korrigiert und das Setup neugestartet.

9. Nun werden die Dateien kopiert, was seine Zeit dauern kann. Danach verlangt Windows XP einen Neustart und Sie finden sich nach diesem in einer mausgesteuerten bunten Installationsumgebung. Es wird nun versucht die Hardware zu erkennen - sobald dies beendet ist begrüßt Sie der sogenannte Installationsassistent noch einmal, was Sie mit einem Klick auf Weiter zur Kenntnis nehmen. Neben der Installation lobt sich XP selbst in die Höhe indem es einige Funktionen vorstellt.

10. Tragen Sie nun in die Felder ihren Namen und den ihrer Firma ein und bestätigen Sie mit Enter. Das nächste Fenster verlangt von ihnen, dass Sie ein Computerpasswort wählen und ihren Computer taufen. Diesen Aufforderungen gehen Sie brav nach.

11. Ein Klick auf Weiter und der Assistent sucht nun nach Netzwerkkarten und Komponenten, was sehr lange dauert und den längsten Teil der Installation ausmacht.

12. Eine Meldung gibt ihnen nun Aufschluss über den Erfolg der Installation. Klicken Sie erleichtert auf Fertig stellen und sehen Sie zu, wie Windows XP zum ersten Mal hochfährt. Sobald das Betriebssystem geladen hat erscheint blauer Willkommensinstallationsbildschirm in welchem Sie zunächst ihre Internetverbindung einrichten können und dann ihre Benutzernamen eintippen sollen. Das erstere können wir getrost auf später verschieben!

13. Sobald Sie auf Fertig stellen geklickt haben, stehen Sie zum ersten Mal vor der bunten Oberfläche.

..........................................

ich hoffe du kommst damit klar .........

mfg

gehtdichnichtsan


quelle: Internet ... klickst du hier ----> http://www.windows-tweaks.info/html/windows-xp-installation.html
 
A

APFEL 2c

Mitglied seit
22.05.2007
Beiträge
565
ich hab da mal ne frage keine ahnung ob die schon gestellt wurde hab nichts gefunden. ich habe auf meinem laptop vista und bin super unzufrieden und möchte wieder xp draufpacken ich bekomme aber immer die meldun, dass das nicht geht weil xp eine ältere version ist...

das muss doch irgendwie funktionieren oder nicht

bin kurz davor das ding vor die wand zu pfeffern:wut

brauche dringend hilfe

danke

Hallo hacka1983!

Wenn du dein Notebook auf XP-SP2 umstellen willst dann musst dir anhand der Informationen zum Notebook und dem eingebauten MainBoard (Grafik-Chip, BUS-Controller u.a.) zuerst alle benötigten Treiber aus dem Internet laden, anschließend kannst du deine System-Partition mit externen Freeware-Tools wie der Ultimate Boot CD 4.1.1 (www.ultimatebootcd.com) komplett löschen (falls benötigt würde ich von privaten Dateien unter VISTA ein Backup auf CD Brennen), dann kannst du dir für XP und Office-Programme eine aktive System-Partition (Laufwerk C) mit 20GB einrichten, eine 2. Partition (Laufwerk D) mit vielleicht 60GB für Daten, Audio, Spiele u.a. und eine 3. Partition (Laufwerk E) mit dem Rest deiner Festplatte für VIDEO und andere große Dateien wie System-Backup (u.s.w.).

Wenn du dann deine Festplatte partitioniert und neu formatiert hast, dann kannst du XP-SP2 mit allen Treibern installieren.

Wenn auf deinem Notebook in einer inaktiven Partition ein Recovery Betriebssystem VISTA ist, dann würde ich dieses zuerst noch auf eine DVD brennen, denn wenn die Festplatte später neu eingerichtet ist, dann ist auch diese "versteckte" Partition für das Recovery VISTA gelöscht!

Infos dazu, sofern du keine VISTA DVD zum Notebook erhalten hast, findest du in deinem Handbuch.

MfG
 
H

hacka1983

Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2007
Beiträge
3
Alter
35
da geht überhaupt nichts ich kriege nen blauen bildschirm mit ner komischen fehlermeldung in englisch . da steh: "the bios in this system is not fully ACPI compliant.

HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ????

hab echt kein bock mehr und vist kotzt mich an
 
H

hacka1983

Threadstarter
Mitglied seit
15.08.2007
Beiträge
3
Alter
35
vielen vielen dank ich werd mir zwar noch die nacht damit um die ohren schlagen aber ich glaube mit den ganzen sachen werde ich es hinbekommen

dankööööööööööö:D
 
R

rabser

Mitglied seit
16.01.2007
Beiträge
20
Hm, ich bin nicht ganz sicher, aber bei Dell beispielsweise, wird mittlerweile ein Zusatzchip verbaut, der die Abwärtskompatibilität verhindern soll. Kein Witz, hab erst gestern mit denen telefoniert und das selbe Problem geschildert.
 
katerberlin

katerberlin

WIN7 ist gut.
Mitglied seit
05.11.2006
Beiträge
380
Standort
Fürstenwalde/Spree
bin kurz davor das ding vor die wand zu pfeffern

Wenn du es dir leisten kann, bitte schön.:up

Warum rufst du denn nicht bei der Kundensupport an und versuchst dein Notebook umzutauschen mit vorinstalliertem XP?. Du bist nicht der Erste, der nicht mit Vista umgehen kann und lieber auf altbewährtem setzt. Ich würde auch mal die AGB's durchlesen, nicht dass du dein Garantie verlierst,wenn du ein anderes BS aufspielst.
 
R

Radon 234

Mitglied seit
16.08.2007
Beiträge
55
Hi, warum willst du Vista wegwerfen? Setze dich doch erstmal mit diesen fast genialen BS richtig auseinander, Schaue dir alle Funktionen in Ruhe genau an und du wirst Erkennen das sie wirklich nicht schlecht sind. Ich arbeite mit Vista seit der Vor-Betazeit und ich muß sagen, ein wirklich tolles BS.
 
A

APFEL 2c

Mitglied seit
22.05.2007
Beiträge
565
Hi, warum willst du Vista wegwerfen? Setze dich doch erstmal mit diesen fast genialen BS richtig auseinander, Schaue dir alle Funktionen in Ruhe genau an und du wirst Erkennen das sie wirklich nicht schlecht sind. Ich arbeite mit Vista seit der Vor-Betazeit und ich muß sagen, ein wirklich tolles BS.

Hallo Radon!

Es ist bei Microsoft leider schon öfter passiert das noch nicht wirklich in allen Teilen des sonst vielseitig einsetzbaren Systems "unausgereifte" Betriebssysteme etwas zu früh auf den Markt kamen und das dann der User über Wochen und Monate auf Updates wartete und hoffte.

Für einen EDV-User der seit DOS (vor 20 Jahren) dabei ist, ist VISTA mit einer persönlich gereiften besseren EDV-Kenntnis (Info´s, Handbücher, Erfahrungen u.a.) sicherlich kein größeres Problem aber für einen "neuen" User der dieses Notebook mit VISTA aus dem Laden kauft und nahezu keine umfassende EDV-Erfahrung hat, für denn kann es besser sein einfach und kurzerhand auf XP-SP2 umzusteigen!

In einem halben Jahr und nach dem ersten VISTA ServicePack sieht die anfänglich "klemmende" Sache (viele Treiber fehlen oder sind noch nicht ausgereift!) mit VISTA sicherlich ganz anders aus.

Wenn ein XP-SP2 mit allen zusätzlichen Patchen 100% stabil läuft und alles an vorhandener Anwendersoftware ebenfalls keine Probleme macht wäre man schlecht beraten ein System nicht kurzerhand umzustellen.

Manche möchten auch irgendwann mit dem System (Office, DTP, Datenbanken u.a.) in aller Ruhe, in systemischer Stabilität und Sicherheit arbeiten und wenn es aktuell noch nicht alle ausgereiften Hardware-Treiber und OS-Updates gibt, ein VISTA ständig undefiniert "abraucht" und lustige Fehlermeldungen bringt, ein XP-SP2 aber noch in der Schublade liegt, dann kann man sich VISTA auf einer zweiten freien Partition auch in einem halben Jahr ansehen und in der Zwischenzeit unter XP ohne Systemabstürze in Ruhe arbeiten.

MfG
 
R

Radon 234

Mitglied seit
16.08.2007
Beiträge
55
Hallo Apfel, du hast ja recht, aber ist XP denn ausgereift, ich glaube nicht, sonst würden nicht so viele Updates und Hotfixes rüber kommen. Ich bin der Meinung das kein BS- egal welchen Herstellers - ausgereift ist. Solange immerwieder maßenhaft Updates runtergeladen werden müßen, ist das so. Mein Eindruck ist, Probleme mit neuen BS kommen von: inkompatibler Software, Tune Prgramme die unsachgemäß eingesetzt werden, Ziellose eingriffe in die Regestrierung, verursacht durch fehlerhafte Beschreibungen in PC-Zeitschriften, und vorallen durch basteleien weil man meint man hat ja Ahnung oder der Kollege hat hat mir das so erklärt. Ich hab in den letzten Jahren vor vielen PC`s gehockt da war das so. Bei Vista ist das nicht anders, immer die selben Hilferufe, da sind Treiberprobleme das geringste. Nur komisch, wir haben unsere Vistas ( alle Betas) und Office 2007 (alle Betas) auf einen vier Jahre alten Medion PC installiert und fast gar keine Probleme. Wir wollten das Teil schon verschrotten, ich hab ihn aus einer Laune wieder Hergerichtet. Wir hatten richtig Spaß damit. Wenn ich mir so manche Angebote in den SB-Ketten angucke, denke ich , was für ein Schrott haben die verbaut. MFG
 
A

APFEL 2c

Mitglied seit
22.05.2007
Beiträge
565
Hallo Apfel, du hast ja recht, aber ist XP denn ausgereift, ich glaube nicht, sonst würden nicht so viele Updates und Hotfixes rüber kommen. Ich bin der Meinung das kein BS- egal welchen Herstellers - ausgereift ist. Solange immerwieder maßenhaft Updates runtergeladen werden müßen, ist das so. Mein Eindruck ist, Probleme mit neuen BS kommen von: inkompatibler Software, Tune Prgramme die unsachgemäß eingesetzt werden, Ziellose eingriffe in die Regestrierung, verursacht durch fehlerhafte Beschreibungen in PC-Zeitschriften, und vorallen durch basteleien weil man meint man hat ja Ahnung oder der Kollege hat hat mir das so erklärt. Ich hab in den letzten Jahren vor vielen PC`s gehockt da war das so. Bei Vista ist das nicht anders, immer die selben Hilferufe, da sind Treiberprobleme das geringste. Nur komisch, wir haben unsere Vistas ( alle Betas) und Office 2007 (alle Betas) auf einen vier Jahre alten Medion PC installiert und fast gar keine Probleme. Wir wollten das Teil schon verschrotten, ich hab ihn aus einer Laune wieder Hergerichtet. Wir hatten richtig Spaß damit. Wenn ich mir so manche Angebote in den SB-Ketten angucke, denke ich , was für ein Schrott haben die verbaut. MFG

Hallo Radon 234!

Den Punkt der Ausgereiftheit eines neuen Betriebssystem muss man sicherlich differenziert sehen, denn wichtig ist bei Neueinführung die Abwärtskompatibilität zur bestehenden Anwendersoftware (Office, DTP, Datenbanken, CAD u.a.) und die Verfügbarkeit von aktuellen Treibern zu alter und neuer Hardware!

Allein in diesem Punkt kann ich Heute ein gutes Windows 2000 Pro oder ein XP mit zusätzlichen Tools (Browser, Mail-Client, JAVA, System-Firewall u.a.) sicherer und stabiler einrichten, als es derzeit noch mit einem sehr neuen VISTA und vielen fehlenden Treibern und System-Patchen möglich ist.

Auf ausgesuchter Hardware mit ausgesuchten Anwenderprogrammen kann alles relativ vernünftig und stabil laufen aber man kann auch Wochen und Monate auf Treiber-Updates zu sonst sehr guter Hardware und Software warten.

Und auf Grund der neuen Komplexität von VISTA (DRM, codierter Grafik-BUS u.a.m.) gibt eben auch eine Reihe vom Inkompatibilitäten zu älterer Anwendersoftware aus W2K/XP, die einfach erst nach und nach behoben werden können.

VISTA ist eben auf Grund der neuen DRM-Struktur und der zahlreichen systemischen Einschränkungen anders als es Windows 2000 Pro oder XP ist und wenn jemand ein gutes stabiles XP-SP2 mit guter Anwendersoftware hatte, dann kann man kurzerhand auch ein neues VISTA Notebook wieder auf XP umstellen und VISTA später auf einer freien Partition ausprobieren.

Zum W2K-SP4/XP-SP2 eine wirklich gute System-Firewall mit Komponentenkontrolle, vielleicht MOZILLA oder OPERA, SUN Java (u.a.) und schon ist ein älteres System nach heutigen Maßstäben im Internet sicher.

Ein kompletter Umstieg auf VISTA und VISTA fähige neue Anwendersoftware kostet Geld und ebenso auch das Erweitern (Sicherheit im Internet & LAN) eines älteren W2K/XP-Systems mit vorhandener guter Anwendersoftware.

Der User hat die Qual der Wahl!

MfG
 
D

derblöde

Mitglied seit
13.07.2007
Beiträge
546
Standort
Irgendwo in Südhessen
Hallo,
die Beiträge hier zeugen wirklich von überragender Sachkenntnis! :kopfklatsch

Hat das Notebook eine SATA-Festplatte? Das kennt das originäre XP nicht!

Tipp: Mit nlite eine XP-Boot-CD erstellen und dabei Service-Pack 2 einbinden.
Falls die Festplatte nicht erkannt wird, den passenden SATA-Treiber suchen und einbinden (besser vorab suchen und in die CD einbinden!).
-> SP 2 deckt nicht alle Mainboards ab.

Wenns nicht funktioniert, bitte Angabe, welches Mainboard vorhanden ist!

Gruß
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.525
Standort
D-NRW
na, jetzt kann ja nichts mehr schief gehen.
endlich ist der fachmann da :)
 
D

derblöde

Mitglied seit
13.07.2007
Beiträge
546
Standort
Irgendwo in Südhessen
danke für den wirklich kompetenten Beitrag, der zur Lösung des Problems wahrhaft beiträgt!
Wo die die XP/SATA-Platten-Problematik ja noch nie diskutiert wurde...

Gruß

PS: Von der XP-CD booten und mittels F6 den SATA-Treiber einbinden (von Diskette oder, falls unterstützt, vom USB-Stick) hat man hier schon empfohlen?!
 
Zuletzt bearbeitet:
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
48
Standort
Hamburg
Hallo,
die Beiträge hier zeugen wirklich von überragender Sachkenntnis! :kopfklatsch

Hat das Notebook eine SATA-Festplatte? Das kennt das originäre XP nicht!

Tipp: Mit nlite eine XP-Boot-CD erstellen und dabei Service-Pack 2 einbinden.
Falls die Festplatte nicht erkannt wird, den passenden SATA-Treiber suchen und einbinden (besser vorab suchen und in die CD einbinden!).
-> SP 2 deckt nicht alle Mainboards ab.

Wenns nicht funktioniert, bitte Angabe, welches Mainboard vorhanden ist!

Gruß
hier muss ich mal teilweise widersprechen, mein bruder hatte sich damals (ca. 3 1/2 Jahre) mal nen aldi-pc gekauft und der war nur mit SATA-Platten ausgerüstet, hier habe ich alles platt gemacht und OHNE F6 und SATA-Treiber XP installiert.

Bei SATA-Treibern kommt es echt auf den chipsatz des Gerätes an. Ist ein Intel-Chipsatz drin, muss man nicht SATA-Treiber (die es so ansich nicht gibt außer von Chipsatz-Herstellern wie Via, Nvidia usw.) installieren.

Zumal er sicher kein Disketten-Laufwerk besitzt und somit schon mal nen kleines problem bekommt solche treiber zu installieren.

Sollte er es versuchen wollen, kann er nur nen USB-Stick nutzen soweit es möglich ist.

Er soll mal die genaue Bezeichnung des Laptops schreiben dann schauen wir mal ob das Gerät, wie schon jemand gesagt hat, eventuell nen zusatzchip besitzt, um die XP Installation zu verhindern..


PS: um bei einem Laptop herauszufinden was für nen Mainboard drin ist, muss er es wahrscheinlich öffnen, nicht so der bringer. am besten die genaue bezeichnung schreiben.. denke das reicht aus.. ;)
 
G

GaxOely

Gast
da geht überhaupt nichts ich kriege nen blauen bildschirm mit ner komischen fehlermeldung in englisch . da steh: "the bios in this system is not fully ACPI compliant.

HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ????

hab echt kein bock mehr und vist kotzt mich an
Hallo,
die Beiträge hier zeugen wirklich von überragender Sachkenntnis! :kopfklatsch

Hat das Notebook eine SATA-Festplatte? Das kennt das originäre XP nicht!

Tipp: Mit nlite eine XP-Boot-CD erstellen und dabei Service-Pack 2 einbinden.
Falls die Festplatte nicht erkannt wird, den passenden SATA-Treiber suchen und einbinden (besser vorab suchen und in die CD einbinden!).
-> SP 2 deckt nicht alle Mainboards ab.

Wenns nicht funktioniert, bitte Angabe, welches Mainboard vorhanden ist!

Gruß
Ich wusste garnicht das diese Fehlermeldung auf einen fehlenden sata Treiber herrührt! :thumbdown
 
I

Isnichgut

Mitglied seit
03.06.2006
Beiträge
3
Ich geb' jetzt auch mal meinen Senf dazu:
Also 1. Ich habe hier einen Medion PC mit Sata Festplatte und die Installation von XP lief reibungslos.
2. Ein Kollege von mir hatte sich einen neuen Rechner mit vorinstallierten Vista gekauft. Als er merkte, das das Vista ein Bullshit ist, sollte ich ihm XP installieren. Nun war das aber so, das das BIOS im Rechner locked war und ich dort keine Änderungen vornehmen konnte: Das Problem war das das XP die Festplatte nicht erkannte. Die Hilfe per Diskette und F6 für zusätzlichen Treiber brachte nichts. Man kann wohl davon ausgehen, das der Computerhersteller gar kein Interesse daran hatte, das ein anderes BS auf die Kiste kommt. (Warum kann man sich denken MS). Er hatte dann 2 Alternativen: Entweder den Rechner tauschen oder Linux zu installieren, was auch funktionierte.
@ Hacka 1983 :Von daher kann ich dir nur raten, versuche das Laptop zu tauschen außerdem steht ja in der Fehlermeldung, "the bios in this system is not fully ACPI compliant" (das BIOS in diesem System ist nicht völlig ACPI fähig) compliant = gefällig
Von daher hast du nun folgende Möglichkeiten 1. Wenn du sehr viel Glück hast, bekommst du vom PC Hersteller ein anderes BIOS, das du XP installieren kannst oder
2. du tauscht die Kiste um oder
3. du installierst Linux :sing:sing
 
Thema:

Will vista loswerden

Will vista loswerden - Ähnliche Themen

  • Kann man Windows Vista auf 8.1 oder 10 upgraden?

    Kann man Windows Vista auf 8.1 oder 10 upgraden?: Wenn man eine DVD mit 8.1 oder 10 hat und sie ins Laufwerk legt, ermöglicht die setup.exe ein Inplace-Upgrade? Oder geht das nur auf Windows 7...
  • Aktivierung Windows 8 unter Vista

    Aktivierung Windows 8 unter Vista: Moin Moin, habe eine Lizens für 8.1 erworben. Wie kann ich Windows, unter Vista, aktivieren? Danke
  • Lädt Vista Treiber beim Booten parallel, macht Windows 7 das?

    Lädt Vista Treiber beim Booten parallel, macht Windows 7 das?: Habe irgendwo in ner Chip damals (vage Erinnerung) sowas gelesen, es sei eine Windows7-Neuerung. Lädt Windows 7 tatsächlich im Gegensatz zu Vista...
  • Kodi 18 Leia wird offiziell verteilt - Aber Kodi Support für Windows Vista entfällt

    Kodi 18 Leia wird offiziell verteilt - Aber Kodi Support für Windows Vista entfällt: Diverse Beta Version und Release Candidates haben es bereits angekündigt, aber nun ist es endlich offiziell soweit und Kodi 18 Codename Leia wird...
  • GELÖST xp und Vista waren parallel, wie XP jetzt loswerden?

    GELÖST xp und Vista waren parallel, wie XP jetzt loswerden?: moin, moin, ich hatte auf meinem Rechner ein XP. Dazu habe ich parallel vor einem Jahr das Vista installiert, damit ich in aller Ruhe alles...
  • Ähnliche Themen

    Oben