Welche DSL/Internet-Hardware im (neuen) Einfamilienhaus???

Diskutiere Welche DSL/Internet-Hardware im (neuen) Einfamilienhaus??? im Netzwerke & DSL Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Hi Leute! Meine Eltern wollen sich ein Haus bauen/kaufen! Ich kenn mich damit nicht so aus, deshalb wollte ich euch mal fragen, welche Hardware...
F

Fladenbrot

Threadstarter
Dabei seit
07.06.2006
Beiträge
123
Alter
30
Ort
Chemnitz
Hi Leute!

Meine Eltern wollen sich ein Haus bauen/kaufen!
Ich kenn mich damit nicht so aus, deshalb wollte ich euch mal fragen, welche Hardware man braucht, um am besten DSL in einem Haus zu empfangen! (über die Telefonleitung)

Dass ich ein Modem, Splitter usw. brauche ist mir klar, ich meine jetzt nur die "Keller"-Geräte, damit ich dann in der Telefonbuchse oben im EG auch DSL habe!
Wisst ihr auch ungefähr die Preise für solche Geräte und ob man dann auch Arcor empfangen kann (vorrausgesetzt Arcor unterstützt diese Gegend)?
Vl braucht man auch gar keine spezielle Geräte bis auf Modem und so?!

Danke für eure Hilfe!
 
E

emmert

Dabei seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Moin. Du kannst das Ganze im Haus doch über ein W.Lan laufen lassen. Dann hast Du im ganzen Haus Dein Internet.
 
derandi

derandi

SPONSOREN
Dabei seit
28.09.2004
Beiträge
890
Hi Leut,

du bzw. deine Eltern sollten am besten wissen wo das DSL-Modem stehen soll und wo Telefon und Netzwerkanschlüsse benötigt werden.
So könnte man am besten planen.

Sonnst könnte man auch von jedem Zimmer eine Daten- und Telefonleitung an einen zentralen Punkt verlegen.
Dies könnte beispielsweise der Keller sein.

Alternativ ließe sich dies auch mit einem Leerrohsystem bewerkstelligen.
Da werden dann nur die Leitungen eingezogen welche benötigt werden.

Du siehst es gibt diverse Möglichkeiten.
Ein pauschaler Rat zu diesem Thema ist nicht so einfach zu geben.


Nachtrag zum 2. Beitrag:
WLAN ist für ein Haus mit mehreren Ebenen nicht so günstig.
Ein paar Wände oder Decken zwischen den Geräten und dann ist bald Schluss mit größeren Datenraten.

Wenn keine Leitungsverlegung möglich ist würde ich eher zu Power-LAN greifen.
WLAN wäre für mich die letzte Möglichkeit.
 
B

blaubaer1971

Dabei seit
25.07.2005
Beiträge
521
Alter
50
Ort
Castrop-Rauxel
Wenn das Haus frisch gebaut wird, würde ich von jedem Zimmer aus ein 5-paariges Kabel für Telefon und ein CAT-Kabel fürs DSL bis in den Keller ziehen.
Und zwar bis zum APL (Verteiler im Haus, an dem das Erdkabel der T-Com abgeschlossen wird... APL = AbschlußPunkt Linientechnik).
Dann kann man direkt daneben seine ganze Hardware (Splitter, NTBA, ISDN-Anlage) aufhängen und Telefon/DSL in alle benötigten Zimmer verteilen.
Sollte das Haus schon stehen und keine Leerrohre vorhanden sein, tendiere ich zu WLAN und DECT.

blaubaer1971
 
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.171
Ort
DE-RLP-COC
Wenn das Haus frisch gebaut wird, würde ich von jedem Zimmer aus ein 5-paariges Kabel für Telefon und ein CAT-Kabel fürs DSL bis in den Keller ziehen....

:up

... Sollte das Haus schon stehen und keine Leerrohre vorhanden sein, tendiere ich zu WLAN und DECT....

In diesem Fall würde ich eher DLAN nehmen, da WLAN nicht unbedingt funktioniert, wenn der Router im Keller und der PC im Dachgeschoß ist.
 
O

onkelneo

Dabei seit
14.06.2006
Beiträge
75
In diesem Fall würde ich eher DLAN nehmen
Wie ist denn die Funnktionsweise dafür?
Ist das dann egal ob es mehrere Stromkreise gibt? zb Mietswohnung (3Etagen) da hat ja jede Etage für sich einen eigenen Stromzähler, wohl dann auch einen eigenen Stromkreis?!
Würde dann DLAN / PowerLan nur in einer Etage funktionieren :confused
 
Travel-pc

Travel-pc

Laptop-Fan
Dabei seit
25.08.2006
Beiträge
6.130
Ort
Nord-Europa
Hallo,

DLAN an sich ist zwar ok, aber wie schon richtig vermutet, könnte an dem
Hauszähler bzw. anderen Wohnungsabschluß dann Ende sein mit DLAN.
Auch sind die Preise doch recht teuer.

Als Alternative würde ich aus dem Kellerbereich mit dem Router und den
4 oder mehr möglichen LAN-Verbindungen über eigene CAT5-Kabel
in die einzelnen Wohnblöcke gehen. von dort ist es dann jedem selbst
überlassen, ob er direkt an diesen Anschluß gehen will,
oder mit einem eigenen Wlan / Switch dies weiterleiten will !!

;-)
 
F

Fladenbrot

Threadstarter
Dabei seit
07.06.2006
Beiträge
123
Alter
30
Ort
Chemnitz
Wenn das Haus frisch gebaut wird, würde ich von jedem Zimmer aus ein 5-paariges Kabel für Telefon und ein CAT-Kabel fürs DSL bis in den Keller ziehen.
Und zwar bis zum APL (Verteiler im Haus, an dem das Erdkabel der T-Com abgeschlossen wird... APL = AbschlußPunkt Linientechnik).
Dann kann man direkt daneben seine ganze Hardware (Splitter, NTBA, ISDN-Anlage) aufhängen und Telefon/DSL in alle benötigten Zimmer verteilen.
Sollte das Haus schon stehen und keine Leerrohre vorhanden sein, tendiere ich zu WLAN und DECT.

blaubaer1971

WLAn würde schon insofern gehen, weil das wlan modem im EG und mein pc im OG stehen würde!
Wir haben bei unseren Splitter (mietwohnung) nur einen anschluss für ein dsl modem (wo jetzt das wlan-dsl-modem dranhängt). Man hat mir auch gesagt dass man in jedem geschoss ne buchse machen kann, wo man dann ein intern eingebautes DSL-Modem anschließt, soch wie mache ich aus einem DSL-Anschluss am splitter mehrere?
 
Thema:

Welche DSL/Internet-Hardware im (neuen) Einfamilienhaus???

Welche DSL/Internet-Hardware im (neuen) Einfamilienhaus??? - Ähnliche Themen

Im Anfang war der Sputnik-Schock – Eine kurze Geschichte des Internets vom APRANET bis Web 4.0: Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Große Teile unser Arbeits- und Privatwelt finden dort statt und werden teilweise sogar hineingetragen. In...
WLAN - Tipps zur Verbesserung der Verbindung: Wer heutzutage mit Internetfähigen Geräten wie Notebooks, Tablets, Smartphones, E-Book-Readern oder auch mit einem gewöhnlichen PC im weltweiten...
Ratgeber: DSL-Router perfekt anschließen: Ihr DSL-Router bildet die Brücke zwischen dem Internet und dem lokalen Netzwerk. Die Geräte bieten umfassende Konfigurations-Möglichkeiten. In...
Gefahren aus dem Internet: Wärend meiner ausbildung habe ich einmal folgende Dokumentation herausgearbeitet. Es ist nicht 100% vollständig, aber ich denke die Wichtigsten...
Sechs Festplatten-Imager im Test: Karsten Violka Sicherheits-Klone Sechs Festplatten-Imager für die Systemsicherung Indem Sie ein Abbild Ihrer Systempartition anfertigen und es...
Oben