GELÖST web.de = nepp.de

Diskutiere web.de = nepp.de im Erfahrungsberichte (Software) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; web.de = nepp.de Das seid je her in einigen einschlägigen Lokalen auf der Reeperbahn in Hamburg, der Nepp zum Alltag gehört ist wohl allgemein...
R

rolfrioja

Gast
web.de = nepp.de
Das seid je her in einigen einschlägigen Lokalen auf der Reeperbahn in Hamburg, der Nepp zum Alltag gehört ist wohl allgemein bekannt. Dass jedoch diese Art von hinterlistiger Geschäftemacherei nun auch von nach außen her seriös anscheinenden Internetfirmen angewandt wird, war wohl nur eine Frage der Zeit.

Die Bauernfängerei bei dem Internetserviceanbieter WEB.DE GmbH, geschieht auf bewährter Weise: Zuerst wird mit einem Angebot gelockt, um anschließend mit einem versteckten, aber legalen Trick den Kunden auszunehmen. Im Rotlichtviertel auf Sankt Pauli ist es das erste Bier gratis, der einfache Korn muss jedoch mit 15€ bezahlt werden. Den Preis für den Schnaps und, dass das Bier ohne Korn nicht ausgeschenkt wird, erfährt man selbstverständlich erst im inneren des Lokals.

Bei Web.de ist es nicht das Bier das das es gratis gibt, sondern die Einrichtung eines E-Mail-Kontos. Nach Ablauf einer gewissen Nutzungszeitzeit von mehreren Monaten, wird man beim Versuch sich in sein E-Mail-Konto einzuloggen auf eine Seite verwiesen, die erst bei näherer Betrachtung ein Angebot des WEB.DE-CLUBS ist. Hier wird man aufgefordert seinen Usernamen und sein Passwort anzugeben. Wenn man diese macht hat man einen Vertrag über ca.30€ monatlich mit der WEB.DE GmbH abgeschlossen. Die eigentliche Link um in sein E-Mail-Konto zu gelangen, findet man erst nach langem Suchen klein und versteckt auf dieser Seite. Eine klare Auftragsbestätigung gibt es für den Kunden nicht. Nun wartet die WEB.DE GmbH nur noch die gesetzliche Kündigungsfrist ab, um dann den verdutzten User eine monatliche Rechnung sowie die entsprechenden Mahnungen zu senden. Entsprechende Einsprüche werden zurückgewiesen und auf die Vertragserfüllung gepocht.
Nachdem man mir nun auch meinen Zugang zu meiner Freemail gesperrt hat, möchte ich diesen Vorgang hiermit öffentlich machen.

Die Korrespondenz des oben geschilderten Vorgangs ist hier nachzulesen:
http://www.eldenunciante.info/docs/rioja.doc oder
http://www.eldenunciante.info/docs/rioja.zip
 
S

SuperTux

Gast
Wenn Web.de keinen schriftlichen Vertrag mit Unterschrift von dir hat, dürfen die doch gar nichts machen.
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
QUOTE(SuperTux @ 27.10.2005, 13:08) Quoted post
Wenn Web.de keinen schriftlichen Vertrag mit Unterschrift von dir hat, dürfen die doch gar nichts machen.
[/b]
Das ist leider nicht so! Wenn dem so wäre, gäbe es keinerlei rein online zustandegekommene Verträge! Und das will ja nun wohl auch keiner mehr.
 
S

SuperTux

Gast
Wieso will das keiner? Web.de kann so ja auch gar nicht beweisen, dass du irgend etwas bei ihnen eingewilligt hast. Sie haben ja keine Unterschrift von dir.

Ich könnte ja auch behaupten, du hättest mit mir einen Vertrag, und ich darf von dir Geld verlangen.
 
M

Mial

Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
2.132
QUOTE ... kann so ja auch gar nicht beweisen, dass du irgend etwas bei ihnen eingewilligt hast ... [/b]
Hi SuperTux

leider doch ...

das Protokoll der Willenserklaerung durch anklicken / folgen des Links ...

man mueßte schon nachweisen koennen (z.B. anhand von Screenshots), das es nach menschlichem Ermessen nicht moeglich war, die Kostenpflicht augenfaellig wahrzunehmen ...

(juristendeutsch :no )

aber wer macht schon Screenshots von den Vorgaengen ... :blink


cu
:cool
m,-
 
S

SuperTux

Gast
Protokolle sind nicht gültig, genauso wie einfache Fotos oder Videos, weil Protokolle jeder problemlos fälschen oder selber erstellen kann.

Das ist so, als wenn ich einen Mercedes kaufen, nur wenn ich durch die Tür eines Autohauses gehe. Da würde auch jeder sagen, der Autoverkäufer hat nicht mehr alle.
 
M

Mial

Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
2.132
QUOTE ... Protokolle sind nicht gültig, genauso wie einfache Fotos oder Videos, weil Protokolle jeder problemlos fälschen oder selber erstellen kann ... [/b]
Hi

waere schoen, wenn's so einfach wie im Fernsehen waere ... dem ist im wirklichem Leben aber leider nicht so ... :no

QUOTE ... Das ist so, als wenn ich einen Mercedes kaufen, nur wenn ich durch die Tür eines Autohauses gehe. Da würde auch jeder sagen, der Autoverkäufer hat nicht mehr alle ... [/b]
ich hoffe ernsthaft, du weißt selbst, wie sehr dieser Vergleich hinkt ...

im vorliegenden Fall ist nicht einfach auf xx.xx gesurft worden, sondern es wurde willentlich speziellen Links gefolgt !

cu
:cool
m,-
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
QUOTE(SuperTux @ 27.10.2005, 13:15) Quoted post
Wieso will das keiner? Web.de kann so ja auch gar nicht beweisen, dass du irgend etwas bei ihnen eingewilligt hast. Sie haben ja keine Unterschrift von dir.

Ich könnte ja auch behaupten, du hättest mit mir einen Vertrag, und ich darf von dir Geld verlangen.
[/b]
Du hast noch nicht ganz verstanden, dass eine Unterschrift nicht zwangsweise für jeden gültigen Vertrag Voraussetzung ist!

Mal das Internet vollkommen auf Seite gelassen:

Unser "Bürgerliches Gesetzbuch", was die Grundlage für die meisten Verträge darstellen dürfte, kennt sowohl "schriftliche", wie auch "mündliche" und sogar "stumme" Verträge! Das alleine ist schon der Beweis dafür, dass zu einem rechtsgültigen Vertrag nicht zwangsweise eine Unterschrift notwendig ist! :O

Bei Online-Geschäften muss es nun natürlich auch Vorschriften geben, die ein Geschäft rechtsverbindlich machen. Allerdings ist das hier sicher auch nicht zwangsweise eine Unterschrift!
 
D

dlonra

Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge
1.149
@ SuperTux
glaub es ruhig!!!
sobald die deine Kontonummer haben,
und du ok drückst gehs schon los.
Außer es wird ausdrücklich geschrieben,
das es absolut kostenfrei ist.
In letzter Zeit kausieren differse
amerikanische Suchmaschinen im Netz.
Bei denen man angeblich Geld be-
kommt nur fürs Klicken,
aber das ist auch fraglich.

grz
:inlove
 
M

Mial

Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
2.132
Hi

genau Ronny ... im Falle Internet ist das eben die Abgabe einer Willenserklaerung durch folgen eines entsprechend gekennzeichneten Links ...


@ SuperTux - aber meinethalben klick ruhig unbedarft weiter ... Erfahrung macht ja bekanntlich schlau ... :deal


cu
:cool
m,-
 
S

SuperTux

Gast
Und das ist rechtlich korrekt, dass man so einfach die Leute verarschen darf?
 
M

Mial

Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
2.132
'ne - wir sind alle doof oder verarschen dich bloß ...


na, du mußt ja 'ne Meinung von uns haben ... :no
 
S

SuperTux

Gast
Und ihr nehmt das einfach so hin und macht nichts dagegen?
 
D

dlonra

Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge
1.149
@ SuperTux
gib es ruhig zu, wir sind ja unter uns!!!! :nana
grz
:inlove
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
QUOTE(SuperTux @ 27.10.2005, 13:35) Quoted post
Und das ist rechtlich korrekt, dass man so einfach die Leute verarschen darf?
[/b]
Du solltest jetzt nicht aus (verständlichem!) Ärger (den hab' ich auch bei sowas!) Dinge durcheinander schmeißen!

Ob "Verarschen" strafrechtlich relevant ist, muss wohl im Einzelfall geklärt werden. "Bewusste Verbrauchertäuschung" ist es sicherlich!

Das Problem besteht - wie so oft - in der Beweisführung. Wenn ich irgendwo Hinweise anbringe, die vom Käufer einer Absegnung bedürfen, bin ich ja eigentlich aus dem Schneider. Allerdings ist zu klären, ob der Käufer diese "Absegnung" in vollem Bewustsein dessen, was er da macht, vorgenommen hat. Und wenn er das bestreitet, muss halt geklärt werden, ob das von Seiten des Anbieters eindeutig und gesetzlich korrekt dem Käufer vor Abschluss des Vertrages mitgeteilt wurde.
 
M

Mial

Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
2.132
@ SuperTux

und was bitte soll man deiner geschaetzten Meinung nach tun ? einen neuen Staat gruenden ? das ist seit Christiana per UN-Beschluß nicht mehr moeglich ...

und fuer 'ne echte Revolution war'n Deutsche Buerger nocht nie brauchbar ... abgesehen davon hat sowas den Franzosen z.B. auch nichts gebracht ... :hehe

es ist nun mal gueltiges Recht ... solange, bis man Verstoesse wirklich nachweisen kann ...

cu
:cool
m,-
 
S

SuperTux

Gast
Ich finde, das Gesetz muss verlangen, dass ein Vertrag nur mit schriftlicher Unterschrift auf Papier gültig ist. Nicht durch Eingabe eines Benutzernamens mit Passwort. Auch bei Online-Geschäften. Das wäre zwar etwas umständlicher, aber auf jeden Fall sicher. Dann sieht man auch, was man unterschrieben hat. Den beweisen, WAS man bei Web.de "unterschrieben" hat, kann man doch in diesem Fall nicht.
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
QUOTE(SuperTux @ 27.10.2005, 13:42) Quoted post
Und ihr nehmt das einfach so hin und macht nichts dagegen?
[/b]
Absolut nicht zu unterschätzen ist das, was wir hier machen, nämlich diese Verhaltensweisen öffentlich machen!

Das c't-Magazin hat ja letzten Samstag darüber auch schon berichtet. Es kann keinem Unternehmen recht sein, wenn es mit seinen Abzockmethoden an die Öffentlichkeit gezerrt wird! Schon gar nicht bei solch großer Konkurrenz wie auf dem Gebiet Telekommunikation und Internet.

Langfristig werden auch solche Unternehmen merken, dass verärgerte Kunden kein Geld bringen.

QUOTEIch finde, das Gesetz muss verlangen, dass ein Vertrag nur mit schriftlicher Unterschrift auf Papier gültig ist.[/b]
Damit würdest Du dem Internethandel den Todesstoß versetzen!

Und wie schon erwähnt: Für einen rechtsgültigen Vertrag ist nicht zwangsweise eine Unterschrift notwendig!

Mach' doch wenigstens mal den Versuch, das in deinen Kopf zu kriegen... :cool
 
S

SuperTux

Gast
Das stimmt schon, dann müsste es für das Internet eine andere Möglichkeit der Unterschrift geben, so in der Art wie eine Signatur, z.B. wie mit PGP möglich. Denn wenn man mit seiner "digitalen Unterschrift" dann etwas "unterschreibt", guckt man dreimal hin, und weiß, worauf man sich einlässt.

Es gibt so viele Möglichkeiten, die man realisieren könnte, nur werden sie nicht genutzt, weil viele auch einfach keine Lust haben, so etwas zu machen.
 
Thema:

web.de = nepp.de

web.de = nepp.de - Ähnliche Themen

  • Webseiten als PWA (Progressive Web App) im Edge Chromium Browser von Microsoft installieren

    Webseiten als PWA (Progressive Web App) im Edge Chromium Browser von Microsoft installieren: Manche Webseiten kann man als Progressive Web App installieren und so diese Seiten dann wie eine separate App verwenden. Im Edge Browser auf...
  • Outlook.com als PWA (Progressive Web App) installieren und nutzen - So einfach geht es!

    Outlook.com als PWA (Progressive Web App) installieren und nutzen - So einfach geht es!: Für manche Nutzer ist Outlook im Office Paket zu überladen und bietet vieles was man nicht benötigt wenn man eben nur seine Emails kontrollieren...
  • Übersetzung für E-Mails in Microsoft Outlook Web Version aktivieren und Sprachen festlegen

    Übersetzung für E-Mails in Microsoft Outlook Web Version aktivieren und Sprachen festlegen: Viele nutzen gerne die Web Version von Microsoft Outlook und mit der Zeit hat sich diese sehr stark weiterentwickelt und verbessert und auch so...
  • Abonnieren von mehreren iCal Kalendern in Outlook Web nicht möglich.

    Abonnieren von mehreren iCal Kalendern in Outlook Web nicht möglich.: Hallo zusammen, leider habe ich das Problem, dass ich meine iCal-Kalender nicht mit Outlook Web (folgend OW abgekürzt) abonniert bekomme...
  • Nepp im Web

    Nepp im Web: Mit raffinierten Tricks missbrauchen windige Geschäftemacher die Möglichkeiten des Internets - häufig auf Kosten unbedarfter Surfer. Wir decken...
  • Ähnliche Themen

    Oben