WD Ex2 Ultra NAS

Diskutiere WD Ex2 Ultra NAS im Netzwerke & DSL Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Mal eine Frage an die elektronisch Begabten, ich bin da eine Null. Habe mir jetzt ein Ersatznetzteil bestellt das aber nicht 4Ampere Output...

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Mal eine Frage an die elektronisch Begabten, ich bin da eine Null.
Habe mir jetzt ein Ersatznetzteil bestellt das aber nicht 4Ampere Output sondern 5Ampere hat, sollte laut Datenblatt aber für meine WD NAS kompatibel sein.
Kann das jetzt einen Schaden anrichten weil es etwas mehr Output hat was die Ampere betrifft?
 

K-eBeNe

Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
319
nö, wenn die Spannung gleich,das neue Netzteil kann nur etwas stärker belastet werden
 

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Ja danke dir, dachte ich mir schon. Bei einem älteren baugleichen Netzteil von diesem Hersteller geben sie sogar Kompatibilität von 1A - 5A an. Da könnte man dann auch die Adapterstecker verwenden, wollte ich schon fast bestellen.
 

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.041
Da das Netzteil die gleiche Spannung hat, und sich der Widerstand des NAS nicht geändert hat, wird sich der tatsächliche Strom nicht ändern.
Wenn dein erstes Netzteil "gestorben" ist, dann wurde es vermutlich mit stromziehenden Drives mehr belastet, als es der Hersteller vorgesehen hatte. Wenn der Hersteller jetzt stärkere Netzteile anbietet, dann hat er vermutlich erkannt, dass das NAS ein stärkeres Netzteil benötigt.

Eine andere Fehlerquelle kann natürlich sein, dass dein Netzteil an seinem Platz die im Gerät entstehende Wärme nicht abgeben kann.
 

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.041
Nein, das läuft ja noch. Ich brauche das wegen einem anderen Grund.
Habe mir jetzt dieses hier bestellt, ist eine deutsche Firma soviel ich gelesen habe.

Verstehe, Du hast keinen Platz für das Steckernetzteil. Für dieses Problem habe ich einige 30cm Verlängerungskabel. :victory
Falls Du noch nicht bestellt hast, schau mal bei Pollin.de rein, die haben solche Netzteile immer günstig im Sortiment. Aktuell 12V 4,17A für 4,83€ - aber ohne Netzkabel.
DSCI0001.JPGDSCI0002.JPG
Den neulich verlinkten Schrauber mit 2 Akkus habe ich inzwischen geliefert bekommen. Bisher bin ich zufrieden mit dem Ding.
 
Zuletzt bearbeitet:

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Nein ich brauche es weil ich das NAS mal am PC bzw. in diesem Zimmer betreiben möchte und mal direkt wo die FritzBox steht, und da komme ich sehr schlecht an das Netzteil und möchte das nicht immer tauschen und abstecken. Ein Reserve lohnt sich ja da immer, vielleicht kaufe ich noch ein genau gleiches NAS für das Auslagern bei meiner Mutter. Dort habe ich ja wie schon erwähnt ein FritzNAS wo ich auslagere.
Hab aber schon bestellt und kommt heute.
 

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Mal eine Frage, kann ich ein solches Nas Gehäuse auch ohne int. Platten betreiben? Habt ihr da Erfahrungen ? Meine Spekulation wäre dort zwei ext. HDDs zu betreiben die dann im Netzwerk eingebunden werden.
 

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.170
Alter
46
Ort
Wilder Süden
Mal eine Frage, kann ich ein solches Nas Gehäuse auch ohne int. Platten betreiben? Habt ihr da Erfahrungen ? Meine Spekulation wäre dort zwei ext. HDDs zu betreiben die dann im Netzwerk eingebunden werden.

Das kommt auf das NAS Gerät an.
Bei meinen beiden QNAP Geräten wird bei der Initialisierung ein Teil vom Betriebssystem auf die erste Platte installiert. Ob das bei allen Geräten so ist.... keine Ahnung.
 

Skyhigh

Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
1.977
Ort
Lahr
Je nach Gerät geht das.
Du könntest aber auch einfach das Gehäuse der ext Platten öffnen und diese Platten nehmen.
Wenn du nur USB Platten verwenden willst wäre ein eigenes NAS Gehäuse aber etwas unnötig. Dann lieber einen günstigen NUC nehmen


Wie Andy sagte, muss meist fürs OS eine Platte verbaut sein. Dort könntest du dann aber auch eine vorhandene kleine verwenden
 

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Das sind ja 2,5 Zoll, bräuchte ich ja dann ein QNAP, die glaube ich haben vor kurzem eins gebracht wo man auch 2,,5Zoll verbauen kann. Aber es stimmt, das System bzw. ein Teil davon liegt auch hier auf der int. Platte glaub ich zumindest. Gerade hat mir AVM wieder gepostet sie kennen den Fehler nicht dass ihr FritzNAS bei 7590 nicht richtig löschen kann bei NTFS Festplatten. Über ein Jahr schicke ich ihnen diese Fehler über Fehler was FritzNAS da so macht und dann dass. Mich kotzt AVM immer mehr an. Jetzt schreiben sie einfach nur noch wirres Zeugs wie, ich sollte den Index löschen, ich glaube die wissen gar nicht für was dieser Index überhaupt ist. Unglaublich was da für Pfeiffen beim Support sind. Aber dank euch, das hat mir weiter geholfen, an das NAS System habe ich gar nicht mehr gedacht. Nur komisch das man auch das Gehäuse ohne Platten kaufen kann und nichts davon zu finden ist ob man eine Platte unbedingt braucht.
 

Skyhigh

Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
1.977
Ort
Lahr
Bei Synology ist eine Platte zwingend erforderlich.

Bei Qnap soweit ich weiß auch.

Ob das bei anderen Herstellern wie z.B WD auch so ist, weiß ich nicht.


Was auch gehen würde, wenn Übertragungsgeschwindigkeit nicht zwingen ein Maximum erreichen muss:
Einen Raspberry mit externen Festplatten. Aber auch dort benötigst du eine Micro SD Karte fürs system.


Meine bevorzugte Lösung wäre, wenn es kein separates system sein soll, ein NUC. Ob nun mit Windows oder Linux kommt auf die Anforderungen an. Allerdings wird auch hier fürs OS eine Festplatte intern benötigt.


Es gibt also genug Möglichkeiten, manche billiger manche teurer. Kommt auch auf die Anforderungen an
 

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Nein soll nicht so aufwändig sein. Soll einfach nur die blöde FritzNAS ablösen.
Der ständige Kampf mit AVM und die Frickelei mit deren NAS nervt nur noch. Ich ersetzte das jetzt zumindest dass die Platten die da dran hängen an einem anderen NAS betrieben werden. Ist mehr ein Backup und soll nur zur Sicherung herhalten, möchte das dann in den Keller stellen und dort betreiben sollte mal mit meiner Wohnung was sein. Der Keller ist ziemlich abgetrennt und nur von aussen zugänglich, von daher denke ich wird nicht das auch noch abfackeln wenn die Wohnung mal brennen sollte. Hab wirklich keine Lust mehr immer diese Fehlersucherei mit FritzNAS nach einem Update. Verfolge jetzt mal die Preise von der WD MyCloud Ex2 Ultra und schlage dann zu wenn sich wieder was tut. Meine habe ich um 650 gekauft mit zwei 10TB Red Platten.
 

K-eBeNe

Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
319
wie schonmal geschrieben, eine Rasberry mit open Media Vault, da USB Platten dran, gibt nur 1-2 Sachen zu beachten bei der Install auf USB Stick wegen Schreiblast von OMV.
Bei den meisten fertig NAS ist das BS mit auf den Datenplatten (QNAP, Synology usw.), extra Systemplatten gibt es meist nur bei professionellen NAS-Systemen
 

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Ja ich überlege mir das nochmal. Danke für die Hilfe. Es eilt ja überhaupt nichts, noch habe ich 9 Sicherungen von meinen Daten, möchte es halt irgendwie vereinfachen damit ich nicht jedesmal an den PC muss mit den Platten. FritzNAS wäre halt super einfach gewesen weil ich zwei 7590 noch als Repeater im Einsatz habe, wären dann 6 HDDs gewesen auf die ich zugreifen kann im Netzwerk mit den FritzBoxen alleine.
 

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Was mir gerade einfällt. Wenn ich also dann so eine NAS ohne Raid 1 betreibe und die erste HDD defekt sein sollte komme ich nicht mehr auf meine Daten bzw. NAS. Richtig?
 

K-eBeNe

Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
319
kommt drauf an, wenn du einen datapool erstellst, verhalten die sich wie getrennte Platten, der Verfügbarkeit sinkt natürlich.
Es ist auch kein Garant das bei RAID>1 es nicht zu unelesbarkeit der Daten kommen kann, dafür gibt es Backups...

Um es nochmals kurz zu erwähnen, ein NAS ist kein Backup und USB Platten sind nur bedingt geeignet(in meinen Augen ungeeignet), gerade die WD 2,5" platten haben den USB Controller inkludiert.
Der Plattencache ist unbedingt zu deaktivieren!

Ich mache das jetzt schon ein "paar" Jahre, arbeite nur mit "richtigen" NAS, wenn ich schon Lese, Fritzbox, USB, NAS bekomme ich Gänsehaut, wenn dann noch einer was von Datensicherheit schreibt kann man sich doch nur Wundern...

Ich mache mich jetzt hier raus, bastelt weiter mit euren "NAS"-Schrott rum, bringt eh nix hier darüber was zu schreiben, da wenig Ahnung viel vorhanden ist....
 

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Ob du es glaubst ich sichere meine Daten auch schon 25 Jahre auf diesen Müll den du erwähnst und hatte noch nie einen Datenverlust.
 

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.170
Alter
46
Ort
Wilder Süden
...wenn ich schon Lese, Fritzbox, USB, NAS bekomme ich Gänsehaut, wenn dann noch einer was von Datensicherheit schreibt kann man sich doch nur Wundern...

Ich kann mich da nur anschließen und hatte ähnliches schon mehrfach an anderer Stelle erwähnt.
Ich möchte ja gar nicht abstreiten, dass so etwas mit der Fritzbox funktioniert. Am Ende bleibt die Fritzbox aber ein Router mit ein paar Zusatzfunktionen. Da soll sich dann bitte keiner beschweren, wenn es zu Problemen kommt oder die Performance nicht stimmt.

Mir wäre das auch alles viel zu viel Aufwand mit den USB Platten. Klar, meine Lösung mit zwei gespiegelten QNAP Geräten (+ verschlüsseltes Backup in die AWS S3 Cloud) ist sicher die teuerste Lösung. Aber auch bei den QNAP Geräten könnte man eine USB Platte ran hängen und per Knopfdruck an der QNAP kopieren.

Aber am Ende hat da sicher jeder seine eigenen Vorlieben für die es auch immer gute Argumente gibt. Ich bin immer ein Freund von Automatisierung und hätte einfach keine Lust und zu wenig Zeit um mit den USB Platten zu hantieren. Aber wenn jemand manuell auf 6 Generationen von USB Platten sichern möchte und das Ergebnis am Ende passt. Warum nicht. Wichtig ist am Ende nur, dass ein Backup existiert.
 

AndreasBloechl

Threadstarter
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.619
Ort
FCNiederbayern
Er schreibt aber dass NAS genau so Schrott sind wie ext. HDDs und und und. In Stein meißeln geht leider nicht. und auf gewisse Automationen verlasse ich mich schon gar nicht. Nicht selten kommt die Meldung erfolgreich kopiert und hinterher ist es nicht Bit für Bit gleich kopiert.
 
Thema:

WD Ex2 Ultra NAS

WD Ex2 Ultra NAS - Ähnliche Themen

WD MyCloud EX2 Ultra wird im Explorer nicht unter "Computer" angezeigt: Hallo, ich habe folgendes Problem: Seit ein paar Wochen wird meine WD MyCloud Ex2 Ultra im Explorer meines Desktop-PCs "nur" noch unter Speicher...
Fax kommt nicht an, per Mail ja / nein unvollständig: Guten Morgen, Leider habe ich nicht den richtigen Bereich gefunden, und dachte Fax kommt am nächsten ins Drucker Thema. Wir hatten früher als...
Datenübertragung im Home Netzwerk mit FRitzbox zu langsam ca 3 MB/s: Ich habe an meinem Laptop (i7 und SSD) ein Home netzwerk über eine Fritzbox 7360 und einer neuen NAS Western Digital WD EX2 ultra eingerichtet...
Explorer meldet sich ungefragt bei NAS an --> BAN-LIST FOREVER: Hallo liebe Community! Nach vielen erfolglosen Selbstversuchen ist es Zeit sich an Euch zu wenden und auf Hilfe zu hoffen. Es geht um...
Meine Leidensgeschichte Surface Laptop 3: Meine Leidensgeschichte Surface Laptop 3 Vorwort: Ich entschuldige mich vorab für etweilige Rechtschreibfehler und Satzzeichensetzungen! (Ist...

Sucheingaben

goodsync wake on lan aktivieren für mycloud

Oben