Was muss ein guter IT Service mitbringen?

Diskutiere Was muss ein guter IT Service mitbringen? im Off Topic / Small Talk Forum im Bereich Sonstiges; Hey Leute, wir sind bei uns in der Firma am überlegen, ob wir nicht doch mal einen professionellen IT-Service beauftragen sollten. Da wir...
I

Ido

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2017
Beiträge
1
Hey Leute,

wir sind bei uns in der Firma am überlegen, ob wir nicht doch mal einen professionellen IT-Service beauftragen sollten. Da wir sowieso bald die Rechner und den Server für die Kundendaten erneuern wollen, würde sich sowas ja anbieten.

Mein Chef ist allerdings der Meinung, dass wir sowas nicht brauchen und er das selber hinbekommt...
Da sehe ich aber ehrlich gesagt schwarz, zumal er sich bei solchen Sachen gern selbst überschätzt.

Was glaubt ihr denn was so ein IT-Dienstleister kosten würde und auf was man im allgemeinen achten sollte?
 
jhkil9

jhkil9

Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
1.829
Alter
55
Standort
BW
Die Frage nach den Kosten, kann dir keiner klar beantworten.
Da spielen zuviele Faktoren eine Rolle.
Wieviele Rechner, welcher Server, Zeitspanne wann der IT reagieren muss, was für Leistung soll er bringen. usw.
Bei uns z.B. werden 400 Pc's, 2 Serversysteme betreut. Der ITler hat 4 Stunden Reaktionszeit und muss innerhalb 24 Stunden den Defekt behoben haben. Dafür bekommt er 40€ pro Pc und Monat, die Server kosten jeweils 200€ pro Monat. In 2 Jahren wird das ganze auf Clientsysteme umgerüstet. D.h. vor Ort hat der Benutzer nur noch Monitor, Maus und Tastatur, die an einer Box angeschloßen sind und die ist per Netzwerk an einem Serversystem angeschloßen. dort laufen dann die Pc's als virtuelle Maschinen. Ist auf die Dauer günstiger. Nur noch Pc's mit spezieller Hardware bleiben dann noch übrig.
 
Peeto

Peeto

Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
10
Ja wie bereits erwähnt, kommt es da ganz auf die Leistungen an, die man in Anspruch nimmt. Aber grundsätzlich sollte ein professioneller IT Service natürlich schnelle Hilfestellung geben können, wenn es technische Probleme gibt und die auch möglichst schnell im Sinne des Kunden lösen. Gerade wenn man als Unternehmen wächst und es um teilweise empfindliche Daten geht, sollte einfach eine gewisse Sicherheit da sein. Das erwarte ich ja auch als Kund von denen.

Zudem sollte so ein IT-Dienstleister immer als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, wenn man technische Fragen oder Wünsche hat. Wichtig ist, dass die einem keine Sachen aufschwatzen, die man als Firma nicht benötigt und dass die Beratung individuell auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten ist. Du kannst dich ja zum Beispiel mal ganz unverbindlich von ein paar Anbietern beraten lassen. Ich persönlich kenne von unserer Firma her..... gibt aber sicher auch was bei euch in der Gegend. Da kannst du dir bestimmt auch einen Kostenvoranschlag machen lassen und deinen Chef damit vielleicht überzeugen ;)

Edit by Hups:
Der Link wurde gestern bereits von Andy mit Begründung entfernt.
Das bedeutet eigentlich, das du ihn nicht wieder in das Posting bringen solltest.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ungarnjoker

ungarnjoker

Mitglied seit
24.05.2015
Beiträge
299
Standort
Ungarn
[...] In 2 Jahren wird das ganze auf Clientsysteme umgerüstet. D.h. vor Ort hat der Benutzer nur noch Monitor, Maus und Tastatur, die an einer Box angeschloßen sind und die ist per Netzwerk an einem Serversystem angeschloßen. dort laufen dann die Pc's als virtuelle Maschinen. Ist auf die Dauer günstiger. [...]
Da braucht Ihr aber richtig leistungsfähige Systeme, wenn 400 PCs zugreifen. Ich schätze mal, sowas reicht nur für relativ anspruchslose Anwendungen, wie Bürosoftware, Coding o.Ä.
 
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge
8.161
Hey Leute,
wir sind bei uns in der Firma am überlegen, ob wir nicht doch mal einen professionellen IT-Service beauftragen sollten.
die Frage ist grundsätzlich: WOFÜR soll der IT-Service beauftragt werden. Man muss erst einmal das Aufgabenfeld festlegen, bevor man irgend einen "IT-Service" beauftragt.

Sucht Ihr nur jemanden, der Euch neue Büro-Rechner aufsetzt und die Druckerpatronen wechselt? Da hängt es eben auch ganz stark von der Anzahl der Systeme ab.

Oder sucht Ihr auch jemanden, der (auch) die Serverumgebung betreut (vernünftige AD-Umgebung pflegen, Backup-Konzept und Durchführung, Webseiten erstellen, pflegen, etc.)?

Schließlich darf man heutzutage keinesfalls die Sicherheitsaspekte außer Acht lassen, was leider oft genug der Fall ist. Und da ist längst nicht jeder "IT-Service" kompetent.

Gerade wenn euer Chef meint, er könnte das alles selber machen, wird das aber auch zu Konflikten führen.
 
jhkil9

jhkil9

Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
1.829
Alter
55
Standort
BW
Ja die meisten der 400 Pc's sind nur reine Bürorechner mit Office. Es laufen auch eine Reihe von Anwendungen übers Intranet. daher sind das keine großen Anforderungen. Wir haben schon so ein ähnliches System am laufen für unser Maschinennetz. Das ist extrem Leistungsstark. Ist von HP und nennt sich Blade. Ist ein System in dem sogenannte Encloser eingebaut sind. Im Encloser ist die Stromversorgung, Switch und Datenanbindung untergebracht. Jeder Encloser fast 8 ESX Servereinschübe und auf jedem ESX laufen dann die virtuellen Maschinen. Die älteren Esx'en haben 2x 8 Kern-CPUs, die neueren 4x 8Kernen. Dazu jeweils 64 bzw. 128 GB RAM.
Ist einfach und schnell und hat den Vorteil, das man in 5 Minuten eine neue VM mit allen Programme am laufen hat. Dazu kommt ein NAS System mit 60 Platten, auf denen die Daten abgelegt sind. Von den 60 Platten sind 10 sogenannte Ausfallplatten, d.h. die springen ein, wenn eine oder mehrere der 50 Platten ein Problem hat. Das ganze läuft jetzt schon mehrere Jahre und es wurden einfach nur immer die ESX Einscübe gegen neuere leistungsstärkere getauscht. Das System wird von uns selbst Verwaltet und gewartet, da beim Ausfall sofort ein Ersatz aktiviert werden muss. Im Moment werden für das geplante Clientsystem neue Netzwerkleitungen und Glasfaserleitungen gezogen. Dann kommen neue Switche dazu und dann kommt das Clientsystem.
 
Thema:

Was muss ein guter IT Service mitbringen?

Oben