Wahlleiter: Beeinflussung durch Twitter verhindern

Diskutiere Wahlleiter: Beeinflussung durch Twitter verhindern im IT-News Forum im Bereich News; Bundeswahlleiter Roderich Egeler hat ein energisches Vorgehen gegen mögliche Vorabveröffentlichungen von Prognosezahlen im Internet bei der...

copy02

News Master
Threadstarter
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
44
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Bundeswahlleiter Roderich Egeler hat ein energisches Vorgehen gegen mögliche Vorabveröffentlichungen von Prognosezahlen im Internet bei der Bundestagswahl angekündigt. "Egal, ob über Twitter oder über andere Informationswege, die Rechtslage ist eindeutig: Vor Schließung der Wahllokale dürfen keine Ergebnisse von Wählerbefragungen nach der Stimmenabgabe veröffentlicht werden", sagte Egeler am Montag in Wiesbaden.

Quelle und ganzer Bericht bei Onlinekosten.de
 
Thema:

Wahlleiter: Beeinflussung durch Twitter verhindern

Wahlleiter: Beeinflussung durch Twitter verhindern - Ähnliche Themen

CPU-Sicherheitslücke: laut Google nicht nur CPUs von Intel, sondern teilweise auch AMD und ARM betroffen - Microsoft bereitet Patch vor - UPDATE: Über die gestern berichtete CPU-Sicherheitslücke sind nun weitere, umfangreichere Informationen aufgetaucht. Neben einer genaueren Aufschlüsselung...
Die Zukunft der Digitalisierung – eine andere Gesellschaft?: Seit Jahren ist die Digitalisierung unserer Gesellschaft praktisch in vollem Gang. Doch sind die normalen User heute überhaupt schon im Stande...
Netflix: verschärfte VPN-Sperre verärgert zahlreiche Nutzer - UPDATE: 29.02.2016, 10:43 Uhr: Im Vergleich den Nutzern in den USA bekommen deutsche Netflix-Kunden ein deutlich kleineres Angebot zu sehen. Schuld daran...
Microsoft Xbox One: November-Update mit mehr Personalisierung und neuen TV-Funktionen angekündigt: Vor wenigen Tagen erst hat Microsoft ein umfangreiches Update für die Xbox One veröffentlicht, doch bereits jetzt steht die nächste Aktualisierung...
Microsoft MSN: neues Design und identische Informationen auf allen Geräten - Datenschutz eher bedenklich: Das Nachrichtenportal MSN, früher als The Microsoft Network bekannt, ist das Gegenstück zu Google News. Nach einigen Jahren des Stillstandes hat...
Oben