GELÖST W-Lan Konfiguration

Diskutiere W-Lan Konfiguration im WinXP - Allgemeines Forum im Bereich Windows XP Forum; Ich hab das Thema als Wichtig eingestuft!! Muss schon sagen perfekte anleitung! hätte es nicht besser gekonnt :D
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #21
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.644
Alter
42
Ich hab das Thema als Wichtig eingestuft!!

Muss schon sagen perfekte anleitung! hätte es nicht besser gekonnt :D
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #22
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.171
Ort
DE-RLP-COC
@babylein, Super-Arbeit :up
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #23
B

babylein

Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
1.996
Ort
auf der erde oder auch nicht
@babylein, Super-Arbeit :up

Danke, ich bedanke mich und in hardware / nertwork /dsl bereich auch die

WLAN speedport 500 - 900 und speedport 500-900 rein getan..

also noch mal danke


P.S keine mehr 4 bilder rein tun beitag ist das möglich das ich mehr tun
könnte laut signatur geht es nur 4 stück

mfg
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #24
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.171
Ort
DE-RLP-COC
Du hättest alternativ ne PDF machen können und die dann posten. Aber so ist es auch in Ordnung. Danke schön.
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #26
Michel

Michel

Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
42
Ort
Wetterau
Jetzt wird das gewürdigt. ist ja auch klasse geworden, Babylein. :up
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #27
H

HimT

Dabei seit
26.03.2007
Beiträge
6
Hallo Babylein,

... das ist eine prima Anleitung. Dennoch hat ein Freund von mir Probleme mit W-Lan von T-online und dem Speedport 700W sowie einem USB FritzStick. Das gehörte alles zum Komplettpaket von T-online. Die Verbindung ist nicht stabil und überwiegend sehr langsam (6000 sollten es bestenfalls sein, meistens aber 200).
Woran kann das liegen? Kann mir vielleicht jemand einen Screenshot einer funktionierenden Connection zeigen, also ich meine mit ipconfig /all im Dos-Fenster. DHCP sollte doch aktv sein, oder?

Besten DAnk schon einmal im Voraus,
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #28
X

x31pk

Dabei seit
26.03.2007
Beiträge
26
Alter
58
Ort
colmberg
Hallo an Alle,
Also baylein, top hast dir viel Arbeit gemacht :up :up

@HimT
Du musst unbedingt den wlan accessfinder deinstallieren, ansonsten wird das nichts. Wenn du die tt-online software auch noch deinstallierst dann super.
Wenn nicht in zugangsart Lan einstellen( nicht wlan, sonst installiert sich der accessfinder wieder) und dann auf dem Schild am speedport steht hintendrauf die SSID und der WPA-key diese in der konfigurationssoftware
eingeben und dann müsste es funktionieren. DHCP an ist ok. wieviel signalstärke hast du????

Gruss

heinz
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #29
L

Larix

Dabei seit
08.01.2006
Beiträge
992
Die Verbindung ist nicht stabil und überwiegend sehr langsam (6000 sollten es bestenfalls sein, meistens aber 200).
Stellt mal fest einen Kanal zwischen 1-9 ein und schaut mal was die Verbindung macht.

Larix
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #30
B

babylein

Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
1.996
Ort
auf der erde oder auch nicht
hallo

hier hast du es

Hallo

hier hast du es ohne T-Online Software zu installieren musst es geht von windows Win95 bis windows vista

Wie richte ich den Zugang zu T-Online mittels DFÜ-Netzwerk unter Windows 95/98/Me ein?Führen Sie dazu folgende Schritte aus:
Schritt 1: Installation des DFÜ-Netzwerks
Unter Windows 95/98/Me ist das DFÜ-Netzwerk in der Regel schon vorinstalliert. Wenn nicht, gehen Sie bitte wie folgt vor (halten Sie Ihre Windows-CD bereit):
  • Klicken Sie nacheinander auf Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Software. Wählen Sie den Reiter Windows-Setup und dort die Option Verbindungen aus.
  • Klicken Sie auf die markierte Zeile und dann auf den Button Details. Es folgt die Auswahl Verbindungen. Aktivieren Sie die Auswahl DFÜ-Netzwerk und bestätigen Sie mit OK.
Damit ist das DFÜ-Netzwerk installiert. Es kann jetzt auch durch Doppelklick auf den Arbeitsplatzordner geöffnet werden.
Schritt 2: Installation TCP/IP-Protokoll
Außer dem DFÜ-Netzwerk ist auch das TCP/IP-Protokoll notwendig. Dieses Protokoll ist nach der Grundinstallation von Windows normalerweise bereits verfügbar. Wenn nicht, installieren Sie es über Systemsteuerung > Netzwerk > Hinzufügen > Protokoll > Hersteller Microsoft > TCP/IP.
Schritt 3: DFÜ-Verbindung einrichten
Klicken Sie auf das Icon "Arbeitsplatz" > "DFÜ-Netzwerk" > "Neue Verbindung"
Sie finden das DFÜ-Netzwerk auch im Menü "Start" > "Programme" > "Zubehör" > "Kommunikation" oder - unter Windows 2000 - "Start" > "Einstellungen" > "Netzwerk".
Geben Sie zunächst einen (beliebigen) Namen für die Verbindung ein, z. B. "T-Online". Anschließend benötigen Sie noch folgende Angaben:
  • Benutzername: Geben Sie in dieses Feld nacheinander und ohne Leerzeichen folgende Nummern ein: Anschlusskennung (12-stellig) + T-Online Nummer (meist 12-stellig) + Mitbenutzernummer (für den Hauptnutzer immer 0001). Sollte Ihre T-Online Nummer weniger als 12 Stellen enthalten, muss zwischen der T-Online Nummer und der Mitbenutzernummer das Zeichen "#" stehen. Wenn Sie DSL nutzen, müssen Sie dieser Zahlenfolge noch die Endung "@t-online.de" hinzufügen. Ihr Benutzername könnte dann so aussehen: 00012345678906112345678#[email protected]
  • Kennwort: In dieses Feld tragen Sie Ihr Zugangskennwort (Ihr persönliches T-Online Kennwort) ein.
  • Rufnummer: Die Rufnummer der T-Online Server lautet 0191011. Bei Zugang über eine Nebenstellenanlage muss der Rufnummer eine "0" (Null) vorangestellt werden. Für ISDN genügt es, die Zahl davor zu stellen, also 00191011. Bei Modems muss eine Wahlpause eingefügt werden (z. B. zwei Kommazeichen): 0,,0191011.
  • Gerät: Wählen Sie hier den Treiber Ihres Modems oder ihrer ISDN-Karte aus. Für ISDN-Karten z. B. AVM ISDN Internet (PPP over ISDN) (Teledat150/FRITZ!Card) oder Telekom ISDN PPP (Internet) (Eumex 504 PC). Für Modems z.B.: Standardmodem 56000 bps COM2. Hinweis: Wenn Sie in der Liste "Gerät" keine Einträge sehen, ist Ihr Modem / Ihre ISDN-Karte nicht korrekt installiert. Bitte überprüfen Sie in einem solchen Fall, ob Sie alle Installationsschritte durchgeführt haben, die der Hersteller des Gerätes empfohlen hat.
Ihre kompletten Zugangsdaten finden Sie in Ihrem T-Online Einsteigerpaket.
Schritt 4: DFÜ-Verbindung konfigurieren
Klicken sie im Ordner "DFÜ-Netzwerk" mit der rechten Maustaste auf die neu eingerichtete Verbindung und in dem folgenden Menü auf Eigenschaften. Wir empfehlen folgende Konfiguration der DFÜ-Verbindung zu T-Online:
Deaktivieren Sie im Reiter "Allgemein" den Punkt "Ortsvorwahl und Wählparameter verwenden".
Stellen Sie unter dem Reiter "Servertypen" Folgendes ein:
Typ des DFÜ-Servers: PPP: Internet, Windows NT Server, Windows 98
Klicken Sie dort auf den Button "Erweiterte Optionen":
Am Netzwerk anmelden: aus (wählen Sie die Option ein nur bei Anschluss an ein lokales Netzwerk)
Softwarekomprimierung: ein
Verschlüsseltes Kennwort fordern: aus
Datenverschlüsselung fordern: aus
Protokoll für die Verbindung aufzeichnen: aus
Zulässige Netzwerkprotokolle: TCP/IP (Alle anderen Protokolle können deaktiviert werden, da sie nur in seltenen Fällen benötigt werden. So erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Systems!)
Stellen Sie unter TCP/IP-Einstellungen folgendes ein und bestätigen Sie diese Konfiguration mit "OK":
Vom Server zugewiesene IP-Adresse: an
IP-Adresse festlegen: aus
Vom Server zugewiesene Nameserver-Adresse: an
Nameserver-Adressen festlegen: aus
IP-Header Komprimierung: an
Standard-Gateway im Remote-Netzwerk verwenden: an
Unter dem Reiter "Skript" sollte bei "Dateinamen" nichts eingetragen sein und der Punkt "Terminalfenster minimiert starten" aktiviert sein.
Unter dem Reiter "Multilink" sollte der Punkt "Keine zusätzlichen Geräte verwenden" aktiviert sein, außer Sie möchten ISDN-Kanalbündelung aktivieren, also eine Verbindung mit 128 KB herstellen.
Schließen Sie die Konfiguration nach Überprüfung aller Einstellungen mit "OK" ab. :sing


UND Hier ist teil 2 dazu

Analog-Modem/ISDN

.
t.gif
t.gif
Wie richte ich eine Internetverbindung zu T-Online über das DFÜ-Netzwerk ein?Um eine Internetverbindung ohne T-Online Software einzurichten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:



1. Starten Sie den Verbindungsassistenten
Windows 95/98/Me:
Arbeitsplatz > DFÜ-Netzwerk oder Start > Programme > Zubehör > Kommunikation > DFÜ-Netzwerk
Windows 2000/XP:
Start > Einstellungen > Netzwerkverbindungen
Klicken Sie auf "neue Verbindung". Der Assistent wird nun alle nötigen Informationen abfragen.



2. Zugangsdaten eingeben
Benutzername: Geben Sie in dieses Feld nacheinander und ohne Leerzeichen folgende Nummern ein: Anschlusskennung (12-stellig) + T-Online Nummer (meist 12-stellig) + Mitbenutzernummer (für den Hauptnutzer immer 0001). Sollte Ihre T-Online Nummer weniger als 12 Stellen enthalten, muss zwischen der T-Online Nummer und der Mitbenutzernummer das Zeichen "#" stehen. Wenn Sie T-DSL nutzen, müssen Sie dieser Zahlenfolge noch die Endung "@t-online.de" hinzufügen. Ihr Benutzername könnte dann so aussehen: 00012345678906112345678#[email protected]
Kennwort: In dieses Feld tragen Sie Ihr Zugangskennwort (Ihr persönliches T-Online Kennwort) ein.
Rufnummer: Die Rufnummer der T-Online Server lautet 0191011. Bei Zugang über eine Nebenstellenanlage muss der Rufnummer die Amtsholung (i.d.R. eine Null) vorangestellt werden. Für ISDN genügt es, die Zahl (bzw. das Zeichen zur Amtsholung) davor zu stellen, also z.B. 00191011. Bei Modems muss eine Wahlpause eingefügt werden (z. B. zwei Kommazeichen): 0,,0191011. Das Feld Ortskennzahl darf nicht ausgefüllt werden.



3. Gerät auswählen
Wählen Sie den Treiber Ihres Modems oder ihrer ISDN-Karte aus. Für ISDN-Karten z. B. AVM ISDN Internet (PPP over ISDN) (Teledat150/FRITZ!Card) oder Telekom ISDN PPP (Internet) (Eumex 504 PC). Für Modems z.B.: Standardmodem 56000 bps COM2. Wenn Sie T-DSL nutzen, wählen Sie hier den auf Ihrem System installierten T-DSL Treiber aus (PPPoE-Treiber).
Hinweis: Wenn Sie in der Liste "Gerät" keine Einträge sehen, ist Ihr Modem / Ihre ISDN-Karte nicht korrekt installiert. Bitte überprüfen Sie in einem solchen Fall, ob Sie alle Installationsschritte durchgeführt haben, die der Hersteller des Gerätes empfohlen hat.



4. Kennwort eingeben
Windows bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Kennwort dauerhaft zu speichern. Beachten Sie jedoch, dass ein im Computer gespeichertes Kennwort durch andere Benutzer oder spezielle Programme ausgespäht werden kann. Sie sollten es daher aus Sicherheitsgründen nicht abspeichern, sondern bei jeder Verbindung neu eingeben.
Nun kann die erste Verbindung aufgebaut werden.

mfg
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #31
H

HimT

Dabei seit
26.03.2007
Beiträge
6
Dankeschön für den Tipp mit dem AccessFinder (T-Online, WLAN), werde es morgen ausprobieren (ist wie gesagt der PC eines Freundes). Warum aber ist das so, gibt es da eine verständliche und kurze Erklärung zu? Nichtsdestotrotz werde ich es aber machen.

DHCP ist leider als inaktiv angegeben, obwohl ich es eingeschaltet habe:
TCP/IP -> alles auf "automatisch beziehen" (IP-Adresse, DNS-Server).

Hier mal ein Auszug aus ipconfig:

DNS-Suffix:
Beschreibung: Teredo Tunneling Pseudo-Interface
Physikalische Adresse: FF-FF-FF-FF-FF-FF-FF-FF
DHCP aktiviert: nein
IP-Adresse: fe80::ffff:ffff:fffd%5
Standardgateway:
NetBIOS über TCP/IP: Deaktiviert


DNS-Suffix: Speedport_W_700V
Beschreibung: Automatic Tunneling Pseudo-Interface
Physikalische Adresse: C0-A8- usw.
DHCP aktiviert: Nein
IP-Adresse: fe80::5efe:192.168.2.100%2
Standardgateway:
DNS-Server: fec0:0:0:ffff::1%1
2%1
3%1
NetBIOS über TCP/IP: deaktiviert


Das scheint mir nicht ok zu sein: DHCP nicht aktiviert, keine gescheite IP.
Was wurde hier falsch konfiguriert. Wie gesagt, alle Vorschläge werde ich erst morgen umsetzen können, für Antwort wäre ich aber auch heute schon dankbar. :unsure

Noch eine Frage: In der Netzwerkverbindung werden neben der Drahtlosverbindung auch noch die alten Geräte (Einwahlmodem, DFÜ) aufgeführt. Müssen diese entfernt werden, oder stören sie nicht?

DAnke
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #32
L

Larix

Dabei seit
08.01.2006
Beiträge
992
Hast du Vista? Sieht danach aus als wenn bei deinem PC das IPv6 Interface aktiviert ist.
Systemsteuerung -> Netzwerkverbindung -> rechter Mausklick auf die Netzwerkverbindung -> Eigenschaften -> Haken bei "Internetprotokol Version 6" rausnehmen.

Larix
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #33
H

HimT

Dabei seit
26.03.2007
Beiträge
6
Ich (er) habe Windows XP SP2.
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #34
X

x31pk

Dabei seit
26.03.2007
Beiträge
26
Alter
58
Ort
colmberg
@HimT
wlanaccessfinder will die kontrolle übernehmen über die wlankonfiguration, da er xp hat ist ein eigener dienst vorhanden und diese kommen sich in die quere.
Sollte er für den stick ein konfigurationstool auch installiert haben. so solltest du dieses konfigurationstool aus dem autostart nehmen( nicht deinstallieren, da sonst der treiber meistens mit deinstalliert wird) oder den xpeigenen dienst deaktivieren( nicht empfehlenswert, da er sich manchmal bei updates wieder einschaltet)
Gruss

x31pk
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #35
H

HimT

Dabei seit
26.03.2007
Beiträge
6
Nochmal nachgefragt bzgl. der Daten von ipconfig (siehe oben):

Kennt sich jemand damit aus und kann mir sagen, wie es bei einem WLAN normalerweise aussehen sollte (PC + WLAN-USB-Stick an Speedport700W-Router),sprich IP, DNS, DHCP, Subnet, etc.?

Was ist das "Teredo Tunneling Pseudo-Interface"?

DAnke
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #37
B

babylein

Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
1.996
Ort
auf der erde oder auch nicht
Wie richte ich den Speedport W 500V für den Zugang zu T-Online ein?Für die Ersteinrichtung des Speedport W 500V für T-Online sollte der Assistent verwendet werden. Die Einstellungen können später bei Bedarf geändert werden. Öffnen Sie dazu die Benutzeroberfläche Ihres Speedport W 500V über einen Internetbrowser, indem Sie die URL http://192.168.2.1/ eintragen.
Wenn die Benutzeroberflläche des Gerätes nicht aufgerufen wird, finden Sie dazu hier eine Lösungsbeschreibung.
5645850,tid=d.gif






1. Assistenten starten und Passwort ändern
Im Auslieferungszustand lautet das Passwort "0000". Geben Sie dieses Passwort zunächst ein. Nach kurzer Zeit öffnet sich das Startfenster. Klicken Sie hier auf den Punkt "Assistent / Schritt für Schritt".
5647136,tid=d.jpg




Damit die Router-Konfiguration vor unberechtigtem Zugriff geschützt ist, muss das im Auslieferungszustand eingetragene Passwort "0000" im ersten Schritt geändert werden. Bewahren Sie das neue Passwort an einer sicheren Stelle auf, um es vor dem Zugriff von Unbefugten zu schützen. Ändern Sie das Passwort und klicken Sie auf <OK & Weiter>.
5647138,tid=d.jpg
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #38
B

babylein

Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
1.996
Ort
auf der erde oder auch nicht
2. Internetzugang einrichtenWählen Sie Ihren Provider "T-Online" aus und klicken Sie auf <OK & Weiter>.
5647140,tid=d.jpg





Im nächsten Schritt werden Sie aufgefordert, Ihre Zugangsdaten einzutragen. Die Zugangsdaten haben Sie zusammen mit der Auftragsbestätigung vom Kundenservice erhalten.
5647142,tid=d.jpg





Des Weiteren treffen Sie hier die Wahl, ob die Verbindung zum Internet bestehen bleiben soll. Der Speedport W 500V sollte mit Flat- oder Volumen-Tarifen betrieben werden, damit die Verbindungskosten unter Kontrolle bleiben. Klicken Sie dann auf <OK & Weiter>.
Hinweis: Die hier gemachten Einstellungen können Sie später jederzeit unter dem Punkt "Konfiguration / Netzwerk / Internetzugang" ändern.


3. SSID ändern
Im folgenden Schritt können Sie den Namen des WLAN (SSID = Service Set Identifier) ändern. Damit die kabellos verbundenen Netzwerkkomponenten miteinander kommunizieren können, müssen Sie einen gemeinsamen Funkkanal und die gleiche SSID verwenden. Der WLAN-Router wird mit der SSID "WLAN" ausgeliefert. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie diese SSID ändern und die Übertragung der SSID unsichtbar machen, sobald Sie das Netz eingerichtet haben.
Integrieren Sie den Speedport W 500V in ein bestehendes Netz, richtet sich der Name, den Sie hier eingeben, nach den Gegebenheiten des bestehenden Netzes. Bauen Sie um den Speedport W 500V herum ein neues Netz auf, müssen alle Rechner im Netz den Namen verwenden, den Sie hier vergeben. Ist das nicht der Fall, werden die Rechner nicht erkannt.
Doppelklicken Sie in das Feld, in dem der aktuelle Name angezeigt wird, um ihn zu markieren. Geben Sie den neuen Namen ein, den Sie dem Netzwerk geben möchten. Bei SSID unsichtbar ist ein Häkchen gesetzt. Das erhöht die Sicherheit Ihres Netzes, da fremde WLAN-Rechner die Identität Ihres Netzes nicht sehen können. Während der Einrichtung Ihres Netzes sollten Sie das Häkchen aber zunächst entfernen. Sie sehen dann an den Rechnern, die Sie über WLAN anbinden möchten, die SSID und können Sie einfach übernehmen. Schalten Sie jedoch sofort nach dem Einrichten des Netzes das "Unsichtbar" wieder ein. Klicken Sie dann auf <OK & Weiter>.
5647144,tid=d.jpg
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #39
B

babylein

Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
1.996
Ort
auf der erde oder auch nicht
4. Verschlüsselung aktivierenDas Fenster zum Einstellen der Verschlüsselung wird geöffnet. Sie haben folgende Möglichkeiten:
  • Aus: Keine Verschlüsselung des Datenverkehrs (nicht empfohlen).
  • WEP: (WEP = Wired Equivalent Privacy = einem Kabelnetz vergleichbare Sicherheit) ein Verschlüsselungsstandard, der von allen Betriebssystemen verstanden wird.
  • WPA2 mit Pre-shared Key: Diese Verschlüsselung basiert auf dem erweiterten Verschlüsselungsstandard (AES = Advanced Encryption Standard) und ist sicherer als WEP. Dies wird erreicht durch dynamische Schlüssel, Authentifizierung und Unterstützung von RADIUS-Servern. Da das Verfahren komplex ist, ist es auf Rechnern mit älteren Betriebssystemen und Netzwerkadaptern meist nicht einsetzbar.
  • WPA/WPA2 mit Pre-shared Key: WPA ist eine Weiterentwicklung von WEP mit dynamischen Schlüsseln. WPA wird von den meisten Rechnern und Netzwerkadaptern verstanden. Entscheiden Sie sich für diese Verschlüsselungsform, wenn Sie ältere und neuere Rechner im Netz betreiben.
Wir empfehlen die Wahl der WPA2-Verschlüsselung.
5647146,tid=d.gif




Geben Sie in das Feld Pre-shared key (PSK) einen Schlüssel Ihrer Wahl ein. Der Schlüssel kann aus mindestens 8 bis höchstens 63 Zeichen (Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen) bestehen. Je länger der Schlüssel, desto sicherer die Verschlüsselung. Notieren Sie sich den von Ihnen gewählten Schlüssel.



5. Internet-Telefonie einrichten
Wählen Sie "T-Online" als Ihren Anbieter für Internet-Telefonie aus und klicken Sie anschließend auf <OK & Weiter>. Falls Sie sich noch nicht zu T-Online DSL Telefonie angemeldet haben, können Sie das im Kundencenter (www.t-online.de/kundencenter) im Menü "Dienste & Abos" tun und die Einrichtung von DSL Telefonie in der Speedport W 500V zu einem späteren Zeitpunkt durchführen.
5649542,tid=d.jpg





Tragen Sie hier Ihre T-Online DSL Telefonie Zugangsdaten ein.
5649696,tid=d.jpg
 
  • W-Lan Konfiguration Beitrag #40
B

babylein

Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
1.996
Ort
auf der erde oder auch nicht
6. Festnetz-Telefonie einrichtenSie können einstellen, ob Sie analoge Telefone und eine analoge Verbindung ins Festnetz angeschlossen haben. Klicken Sie anschließend auf <OK & Weiter>.


7. Fertigstellen
Klicken Sie auf <Speichern>, um Ihre eingegebenen Daten in den Router zu übertragen. Ihr Speedport W 500V ist jetzt für den Internetzugang und die T-Online DSL Telefonie eingerichtet. Prüfen Sie jetzt Ihre Internetverbindung: klicken Sie auf der Startseite auf <Internet verbinden>. Wenn die Internetverbindung aktiv ist, sehen Sie folgendes Bild auf der Startseite.
6417292,tid=d.jpg




Weitere Informationen finden Sie im Handbuch Speedport W 500 V.
-------------------
Wie kann ich meine eMails passwortgeschützt abrufen und versenden, wenn ich über Router eingewählt bin?
 
Thema:

W-Lan Konfiguration

W-Lan Konfiguration - Ähnliche Themen

Notebook über WLAN will nicht ins Netz: Mein altes NB mit Win7 will nicht über WLAN ins Netz (Internet) Mit dem LAN geht Alles, W-LAN kann keine Verbindung zur Fritzbox herstellen. Auch...
W-LAN-Verbindungsprobleme: Ich habe ein HP Spectre x360 15 von 2019 und manchmal zB. wenn man etwas länger, nehmen wir mal 30 min, nicht mehr am Notebook war ist die...
Keine Verbindung HP Elite One 1000G2 per W-Lan mit Live Share TV Grundig 55 VLX 890 BL möglich: Hallo,versuche ständig meinen Rechner mit dem Tv zu verbinden per W-Lan aber es kommt immer die Fehlermeldung das keine Verbindung möglich...
Verbindung HP Elite One 1000G2 per W-Lan mit Live Share TV Grundig 55 VLX 890 BL immer Schwarzer Bildschirm am TV: Hallo,versuche ständig meinen Rechner mit dem Tv zu verbinden per W-Lan aber es kommt immer nur ein schwarzer Bildschirm auf meinem TV.Gleiches...
W-LAN: Hallo, ich habe ein gravierendes Problem mit meinem PC. Ich habe vor Kurzem das neue Update installiert. Als ich ihn dann benutzen wollte, war...
Oben