Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung

Diskutiere Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung im Linux Forum im Bereich Weitere Betriebssysteme; Ursprünglich hatte ich Lust, Win den Rücken zu kehren (die Gründe liegen ja auf der Hand) Was ist von Linux und seinen Distros zu wissen glaube...
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #1
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Threadstarter
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
2.337
Ort
Nähe Fürsty
Ursprünglich hatte ich Lust, Win den Rücken zu kehren (die Gründe liegen ja auf der Hand)
Was ist von Linux und seinen Distros zu wissen glaube, ist, daß es recht gute Alternativen geben sollte (einige könnten nach der langen Zeit ausgereift sein)
Nachdem ich allerdings den thread gelesen habe, ist mein Tatendrang wieder gedämpft.
Allerdings ist der 4 Jahre alt und es könnte sich inzwischen ja was zum Besseren getan haben.
Ich brauche Win beruflich und ich möchte ungern ein komplett neues OS lernen. Ich würde also wenn, dann erstmal parallel fahren.
Ich welche Richtung sollte ich denn denken? (Mint ist mir schonmal positiv aufgefallen, aber ohne mich eingehend damit zu befassen.)

Was meinen die Praktiker?
Danke für einen kleinen Rat :-)
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #3
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
12.406
Zum Ausprobieren empfiehlt sich nach wie vor ein so genanntes Live-System. Das kann man von CD/USB-Stick booten, ohne was installieren zu müssen.
Oder in einer VM installieren.

Zorin OS ist eine Linux Variante, die wie Windows 10 aussieht (ist aber in Vollversion kostenpflichtig)
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #4
Andy

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.718
Alter
48
Ort
Wilder Süden

Ja, das wäre interessant. Davon könnte man dann auch ableiten, welche Linux Distribution eine Alternative sein könnte. Weil leider enthält die Fragestellung viel zu wenig Details. Wo liegt der Schwerpunkt in der zukünftigen Nutzung und welche Anforderungen sollen abgedeckt werden.

Vielleicht ist ja auch ein System wie Chrome OS Flex eine Alternative

Ansonsten ist Linux Mint sicher immer ein guter Einstieg z.B. mit Xfce wenn es besonders schlank sein soll
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #6
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Threadstarter
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
2.337
Ort
Nähe Fürsty
Die Gründe:
häufiger Wechsel der Versionen (Win 11 kann erstmal auf keinem unserer Rechner installiert werden und das nur wegen TPM und noch irgendwas, das ich nicht brauche; gut ich erinnere mich, daß es mit know how gehen soll)

Ein kürzliches update hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Verbindung zum (brother-) Drucker gestört. Damit kämpfe ich immer noch.

Der Resourcenverbrauch von Win steigt drastisch an wegen Funktionen, die ich nicht brauche.
Ich habe das Gefühl MS entfernt sich immer weiter vom Anwender und es soll stets so viel wie möglich gekauft werden.

(Nein, ich suche kein kostenloses Linux, sondern Eines, das funktioniert und mir gefällt (habe mich mal mit Unix herumgeschlagen, das hat mir weniger gefallen) und das kaufe ich auch, weil ich wahrscheinlich auch support brauchen würde. Ich verlange von einer OS-sw, daß sie weitgehend ausentwickelt ist und stabil läuft, das hat Geld gekostet und dafür zahle ich auch sehr gerne.)

Meine Anwendungen:
Officearbeiten, Musikfilme in hoher Qualität, high-speed Aufnahmen meiner Spreng- und Beschußversuche, Flugsimulator und immer noch GDATA Internet security; (hohe Resourcenanforderung, allerdings habe ich seit vielen Jahren einen sauberen Rechner) der Monitor darf groß und höchstauflösend sein.

Ob's mit Linux besser wird, weiß ich ja nicht, aber es scheint ein resourcenschonendes und (wenn man's kann, einfaches System zu sein.
Soviel dazu . . .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #7
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Threadstarter
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
2.337
Ort
Nähe Fürsty
Oder LinuxFx, aber ich persönlich habe von Linux absolut keinen Plan. Bin eben Windows-Jünger.....
Da hat sich dann der Richtige gemeldet, mir einen Rat zu geben . . . ;-)
Dich kann und will ich nicht von Nachteilen überzeugen, ich möchte halt sehen, ob ich was besser machen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #8
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
12.406
LinuxFx habe ich extra nicht genannt, weil es das bisher nur in Englisch gibt.
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #9
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Threadstarter
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
2.337
Ort
Nähe Fürsty
Ich kann Englisch, aber ich muß dann genau lesen - Deutsch geht schneller.
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #11
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
12.406
Wegen der Druckerprobleme ist MS jetzt wohl etwas weiter gekommen
Druckerprobleme behoben: Microsoft entfernt die Update-Sperren für Windows 11 & 10

Ansonsten, wie gesagt, probier mal eine Livesystem. Ein modernes Linux mit grafischer Oberfläche ist von der Bedienung her simpel. Keiner Berühungsängste!

Nur wenn du viel von der Eingabeaufforderung aus machst, ist es eine totale Umstellung, weil da unter Linux deutlich mehr geht.
(Und das kann man mittlerweile als Subsystem unter Windows installieren)
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #12
Andy

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.718
Alter
48
Ort
Wilder Süden
Nur wenn du viel von der Eingabeaufforderung aus machst, ist es eine totale Umstellung, weil da unter Linux deutlich mehr geht.
(Und das kann man mittlerweile als Subsystem unter Windows installieren)

Naja, gerade in der Beziehung hat sich bei Windows dank Powershell doch einiges getan. Microsoft wirbt doch damit, dass man so gut wie alle Einstellungen der GUI auch mit Powershell erreicht. Und spätestens seit es mit WinGet auch einen Paketmanager für Windows gibt, kannst du sogar die gängigen Anwendungen per Kommandozeile installieren.


... und immer noch GDATA Internet security; (hohe Resourcenanforderung, allerdings habe ich seit vielen Jahren einen sauberen Rechner)
Ist dann aber ein unfairer Vergleich, die Performance und Stabilität eines Linux Systems mit einem Windows System zu vergleichen, welches von der GDATA Internet Security ausgebremst wird. Für Windows 10/11 ist die Integrierte Firewall in Verbindung mit dem Defender völlig ausreichend.

Aber egal, installiere dir Linux und arbeite einen Monat damit, dann kannst du selbst beurteilen, was dir lieber ist und mit was du besser zurechtkommst.
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #13
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
12.406
Ja, die Powershell ist sehr mächtig, aber auch nicht gerade einfach in der Benutzung.
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #14
Andy

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.718
Alter
48
Ort
Wilder Süden
Da hast du Recht. Für den Windows User ist die Linux Bash aber genauso kryptisch. Da geben sich Powershell und Linux Bash keinen Unterschied. Wobei in der Powershell wenigstes die CMD Befehle alle funktionieren.
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #15
^L^

^L^

Dabei seit
25.02.2004
Beiträge
3.587
Alter
66
Ort
inmeinerwelt.at
Als Win-User (der Win-System-Sounds liebt) ist für mich weiterhin die recht kompakte
LMDE (Linux Mint Debian Edition Cinnamon) die beste Empfehlung. :cafe-nipp


Linux Mint – Wikipedia | Downloadseiten aus aller Welt: LMDE 5 "Elsie" - Linux Mint

MINI-TOOL-TIPP: Um diese und andere ISOs einfach per Drag'n'Drop livesystemfähig auf einen (Multiboot) USB-Stick zu bringen gibt's YUMI-exFAT ...
YUMI - Multiboot USB Creator | Bootable Pen Drive Linux
YUMI exFAT (BIOS and UEFI USB Boot)
Use this version if you want to keep using an exFAT format on your USB drive and also plan to store files larger than 4GB. It supports both modern UEFI and Legacy BIOS boot modes.
Included is a separate USB Boot creation tool that was derived from Ventoy/Ventoy2Disk.
SIDE NOTE: You can also create your own storage folders within the YUMI folder on the flash drive and then just drag and drop your ISO, IMG, WIM, VHD(x), VDI.vtoy, and EFI files into those folders. During startup, the system will add entries for discovered items. Stored files can be larger than 4GB.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #16
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Threadstarter
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
2.337
Ort
Nähe Fürsty
Melde mich morgen . . . danke für die vielen Ratschläge :-)
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #17
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Threadstarter
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
2.337
Ort
Nähe Fürsty
Wegen der Druckerprobleme ist MS jetzt wohl etwas weiter gekommen
Druckerprobleme behoben: Microsoft entfernt die Update-Sperren für Windows 11 & 10

Ansonsten, wie gesagt, probier mal eine Livesystem. Ein modernes Linux mit grafischer Oberfläche ist von der Bedienung her simpel. Keiner Berühungsängste!

Nur wenn du viel von der Eingabeaufforderung aus machst, ist es eine totale Umstellung, weil da unter Linux deutlich mehr geht.
(Und das kann man mittlerweile als Subsystem unter Windows installieren)
Danke für den Tip; der Drucker läuft wieder (alle Treiber entfernt und neu aufgesetzt. Ob das mit dem geschilderten Mechanismus von MS zusammen hängt, weiß ich nicht.)

Kann ich ein Livesystem ohne Inst vom USB-stick aus fahren?
Wie läuft es mit email?
Können Treiber (namentlich für den Drucker) ein Problem sein?
Welche office-Programme gibt es? Kann ich LibreOffice weiter verwenden?
Wo habe ich die größten Hürden zu erwarten?
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #18
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
12.406
Kann ich ein Livesystem ohne Inst vom USB-stick aus fahren? (1)
Wie läuft es mit email? (2)
Können Treiber (namentlich für den Drucker) ein Problem sein? (3)
Welche office-Programme gibt es? Kann ich LibreOffice weiter verwenden? (4)
Wo habe ich die größten Hürden zu erwarten? (5)
(1) Ja, genau so ist es gedacht
(2) Du kann Thunderbird o.ä. im Livesystem benutzen, aber du kannst nichts speichern (ohne ein paar Klimmzüge)
Falls du ein IMAP-Konto verwendest, sind gelöschte Mails dann weg
(3) Ja. Insbes. wenn es sich um ein exotisches Modell handelt. Manche Hersteller bieten LinuxTreiber auf ihren Supportseiten an, am besten mal drauf schauen.
(4) Libreoffice gehört i.d.R. zum Standardumfang von Linuxdistributionen
(5) Wenn du unter Windows viel mit der Kommandozeile (Eingabaufforderung, CMD.exe) machst, dann musst du dich unter Linux komplett umstellen.
Da landet man in einer so genannten Shell, und die Befehle und die Syntax sind ganz anders.
Innerhalb der grafischen Benutzeroberfläche solltest du kaum Probleme haben.
Die meisten Distributionen liefern jedoch eine Unmenge von Programmen mit bzw. bieten diese zur Installation, und die Namen lassen nicht immer darauf schließen, WAS das eigentlich macht. Oder man hat mehrere Programme für den gleichen Zweck, und weiß nicht, welches man nehmen soll (dann hier fragen)

Nachtrag: die Dateisystemstruktur ist anders als unter Windows. Aber jeder User hat zunächst mal sein eigenenes "Homedirectory".
Und der Admin heißt Superuser oder root
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #19
SethGeko

SethGeko

Mod
Team
Dabei seit
15.11.2002
Beiträge
3.599
Alter
52
Ort
Basel
Hi

Kann ich ein Livesystem ohne Inst vom USB-stick aus fahren?
Ja es wird jedoch nichts gespeichert.

Wie läuft es mit email?
Thunderbird :D

Können Treiber (namentlich für den Drucker) ein Problem sein?
Ja könnte! Jedoch werden die meissten Drucker von CUPS unterstützt

Welche office-Programme gibt es? Kann ich LibreOffice weiter verwenden?
Ja

Wo habe ich die größten Hürden zu erwarten?
Eigentlich keine, da mittlerweile alles auch Grafisch erledigt weden kann.
 
  • Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung Beitrag #20
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Threadstarter
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
2.337
Ort
Nähe Fürsty
Gut; ich würde Linux dann parallel zu Win10 laufen lassen, um es zu probieren.
Nicht zuletzt dank Eu'rer Hilfe hier läuft Win10 recht gut und sehr stabil. Das will ich nicht durch ein Experiment ändern.
Bei Installation würde ich dann auf thunderbird angewiesen sein? Kann ich meinen email-Namen weiter verwenden und das Adressbuch migrieren? (*.svc-file habe ich als backup)
Der Drucker ist ein brother MFC-J5330DW.
Ich verwende nur sehr spärlich die CMD.exe; da habe ich kein Befehlsarsenal, wo ich umlernen müßte und was dann unbedingt notwendig wäre, kriege ich sicher hin.
 
Thema:

Von Win zu Linux- (XYZ?) - schwere Entscheidung

Oben