Vista SP1 RTM: SP1 für Vista kommt erst Mitte März

Diskutiere Vista SP1 RTM: SP1 für Vista kommt erst Mitte März im IT-News Forum im Bereich IT-News; Für Vista-Fans gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Gute: Das Service Pack 1 ist fertig. Die Schlechte: Microsoft veröffentlicht es...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10




Für Vista-Fans gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Gute: Das Service Pack 1 ist fertig. Die Schlechte: Microsoft veröffentlicht es erst ab Mitte März.

Die Gerüchte, dass Microsoft am Rosenmontag das Service Pack 1 für Windows Vista veröffentlichen würde, habe sich nicht bestätigt. Wie man dem Windows Vista Team-Blog entnehmen kann, wird Microsoft das SP1 erst ab Mitte März frei geben. Die Arbeiten daran sollen aber jetzt komplett abgeschlossen sein, das SP1 habe somit Release-to-Manufacturing-Status (RTM). Der RTM unterstützt zunächst die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Japanisch und auch Deutsch.

Mit dem RTM verspricht Microsoft eine spürbar bessere Performance, größere Zuverlässigkeit und bessere Kompatibilität. Bei der Entwicklung des SP1 will Microsoft auf die Wünsche und das Feedback der Anwender gehört haben, die unter anderem über das Programm "Customer Experience Improvement", über die Online Crash-Analyse und über das Windows-Error-Reporting übermittelt wurden. Nach dem Aufspielen des SP1 soll der Dateientransfer unter Vista zum Beispiel deutlich schneller über die Bühne gehen und ein Heimnetzwerk schneller reagieren.

Die OEM-Partner von Microsoft bekommen nun als erstes das SP1, um möglichst bald PCs mit vorinstalliertem Vista inklusive SP1 anbieten zu können. Außerdem wird Microsoft nun die Produktion der Vollversionen von Vista inklusive dem SP1 für den Endkundenverkauf beginnen. Diese Pakete sollen in den nächsten Monaten in den Handel kommen. Bereits heute beginnt Microsoft zudem mit der Fertigung der Vista-DVDs mit SP1 für Unternehmenskunden, die an Microsofts Volumenlizenzverfahren teilnehmen.

Wer bereits Vista besitzt, kann das Service Pack 1 für Englisch, Französisch, Spanisch, Japanisch und Deutsch erst ab dem Zeitpunkt händisch über die Windows Update-Funktion beziehungsweise vom Microsoft Download Center beziehen, zu dem Vista mit SP1 generell in den Handel kommt. Das wird voraussichtlich Mitte März der Fall sein. Die dadurch gewonnene Zeit will Microsoft unter anderem dafür nutzen, um einige Treiberprobleme in Zusammenhang mit dem SP1 zu lösen. Die Windows-Update-Funktion soll dann automatisch erkennen, ob es mit vorhandenen Treibern zu Problemen kommen könnte und in solchen Fällen das SP1 nicht zum Download anbieten.

Mitte April soll das SP1 dann via Update-Funktion an die Vista-Nutzer ausgeliefert werden, die Vista so konfiguriert haben, dass es Updates automatisch herunterlädt. Auch hier sollen Systeme ausgespart werden, bei denen es zu Problemen mit Treibern kommen könnte. Sofern neue Treiber für die betroffenen Systeme erscheinen, werden diese nachinstalliert und danach das SP1 aufgespielt. Im April soll das Service Pack 1 außerdem für die Vista in weiteren Sprachen erscheinen.

Powered by: IDG Magazine Media GmbH/PC-Welt.de
 
#2
S

Simi1989

Dabei seit
26.11.2006
Beiträge
2.327
Ort
NRW
Mhm, sehr schade, aber hoffentlich wirds dann umso besser^^
 
#5
T

Think different

Gast
Finde nur ich das so bescheuert, oder kennt jemand die Logik dahinter einerseits das SP1 als fertig zu deklarieren, andererseits aber noch nicht freizugeben?
 
#6
DiableNoir

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Ich gebe Vista keine großen Hoffnungen mehr. Schon gar nicht, dass es sich jemals wieder auf einer meiner HDs befinden wird. Das SP1 wird daran sicher nur wenig ändern. ;)

Vista DVDs haben sowieso den selben Wert wie damals die AOL-CDs.....obwohl man bei denen zumindest die CD-Hülle für sinnvolle Zwecke verwenden konnte. :D
 
#7
B

Blackcomb

Gast
Also ich warte lieber auf das SP1. hab jetzt erstmal meinen xp pc wieder angesteckt
 
#8
M

milworm

Dabei seit
19.07.2007
Beiträge
1.397
Hab doch recht gehabt das heut net kommt und das die es verschieben. Es ist ja üblich das MS die Termine verschiebt
Dass das SP1 am heutigen Montag erscheinen sollte, war ein Gerücht welches meines Wissens nicht von Microsoft verbreitet wurde.

Microsoft hat als Release-Termin das erste Quartal 2008 angegeben, daher würde ich nicht behaupten dass Microsoft hier etwas verschoben hat.

Finde nur ich das so bescheuert, oder kennt jemand die Logik dahinter einerseits das SP1 als fertig zu deklarieren, andererseits aber noch nicht freizugeben?
Dass Microsoft das SP1 erst im März zum download anbietet, kann unter Umständen einfach nur organisatorische Gründe haben.
 
#9
D

dimvlaan

Dabei seit
15.07.2007
Beiträge
451
Alter
45
Ort
Gröbenzell
Es wurde NIE behauptet, dass das SP1 am Montag verfügbar gemacht würde... man sprach immer von RTM. Nichts anderes.
Jetzt dürfen erst mal die PC-Hersteller ihre DVDs updaten, die PCs weiter updaten und alles soweit vorbereiten, dass es ab dem offiziellen Release im März (ich vermute mal der 4. März) für alle verfügbar ist.

An alle, die Vista geschmissen haben: Auch mit dem SP1 werdet ihr keinen Grund haben, es wieder zu installieren. Es wird keine signifikanten Geschwindigkeitsvorteile geben, die eine (er)neu(te) Installation rechtfertigen werden. Man lebt damit, oder man lebt mit XP. Mit guter CPU und mind. 2 GB RAM läuft Vista auch ohne SP1 schon sehr flüssig, stabil und besser als XP zur vergleichbar gleichen Zeit nach Release.
 
#11
Rebecca M.

Rebecca M.

...wird behandelt...
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
2.429
Alter
48
Ort
D - Ahrensburg (No-Go-Area)
gebe die Hoffnung ja nicht auf ....

Schade, wollte nach einem Jahr, wo die Lizenzen bei mir im Schrank versauern, am Wochenende Vista eine neue Chance geben :eh .

Na dann eben im März.
Was lange währt, wird endlich gut :D .
Außerdem habe ich durch die Posts hier im Board , vergangenes Jahr viel dazugelernt :winboard .

Trotzdem Euch allen einen erfolgreichen Tag
.

Rebecca :sleepy

:offtopic gleich ist Feierabend für mich ...
 
#12
A

AlienJoker

Gast
Ich gebe Vista keine großen Hoffnungen mehr. Schon gar nicht, dass es sich jemals wieder auf einer meiner HDs befinden wird. Das SP1 wird daran sicher nur wenig ändern. ;)
Vista DVDs haben sowieso den selben Wert wie damals die AOL-CDs.....obwohl man bei denen zumindest die CD-Hülle für sinnvolle Zwecke verwenden konnte. :D
Da kannsch dem schwarzen Teufel mal wieder nur zustimmen. Außerdem geht mir die Spekuliererei mit einem Termin pro Tag langsam auf die Nerven.

WHEN ITS DONE!
 
#13
T

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
Man muss doch nicht auf das Service Pack 1 warten. Die meisten Updates, die im Service Pack 1 enthalten sind, gibt es doch schon über die Windows Update Funktion. Und die Updates die nicht veröffentlich werden, kann man bei Microsoft anfordern.

Und wenn DiableNoir sagt, dass er Windows Vista keine Chance gibt und es mit ner AOL-CD vergleicht, dann sollte man nicht auf Basis so einer Aussage und vergleichbaren anderen Aussagen, eine Entscheidung darüber treffen Windows Vista zu verwenden bzw. nicht zu verwenden.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man die Aussagen von Linux und Apple Usern über Windows mit Vorsicht betrachten sollte, oft wird da nur um der Kritik willen kritisiert und oft kennen sich diese Leute auch nicht mit Windows aus. Ist ja auch normal, sie benutzen es ja incht und lesen halt was über Windows ... z. B. im Heise-Forum ...

In vielen Fällen ist ein Umstieg von Windows XP auf Windows Vista nicht notwendig. Bei Windows Vista wurden die Qualität in Sachen Stabilität, Benutzbarkeit, Skalierbarkeit, Datensicherheit verbessert. Wer von diesen Verbesserungen profitieren möchte steigt auf Windows Vista um und wer das alles nicht benötigt, der lässt es bleiben. Ist ja auch oft eine finanzielle Frage. Es gibt auch wichtigere Sachen, die zu kaufen sind, als ein neues Betriebssystem ...

Gruß

Tikonteroga
 
#14
DiableNoir

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
@Tikonteroga:
Ich habe hier in diesem Forum schon mehr als einmal trifftige Gründe gegen Vista aufgeführt. Von daher wollte ich nicht wieder einmal alles durchkauen. ;)

Die Meinungen von Apple- bzw. Linux-Usern sollte man außerdem nicht einfach pauschal verteufeln. Immerhin kommt man ja auch als solcher von einer anderen Welt und vergleicht Vista mit dem eigenen System. Besonders dass man dermaßen vom System ausgeschlossen wird, dass ein professioneller Einsatz schon fast unmöglich ist, stört mich speziell als Linux-User enorm.

...und um es nochmal extra zu betonen: Ich habe nichts gegen Windows selbst - auch wenn vieles mich bei XP noch stört - sondern nur gegen Vista. ;)

Es ist mir wirklich schleierhaft, was M$ über Jahre hinweg mit den x Programmieren und den unzähligen Millionen an Investitionen gemacht hat. Keine der großen Versprechungen die M$ groß angekündigt hat wurde implementiert. Das was beim Release ausgespuckt wurde, ist eigentlich immer noch nicht fertig. Zumindest der Netzwerkcode wurde in Windows 2008 weiterentickelt und soll jetzt mit SP1 auch in Vista einfließen. Aber über allen anderen Versprechen liegt nur mehr ein Tuch des Schweigens.

Außerdem, wenn es zumindest wie XP nach einer langen Konfigurationsorgie benutzbar wäre, könnte man es ja noch mit großem Widerwillen annehmen. Aber die schlechte Umsetzung und die Tatsache dass offensichtlich durch den übereilten Release keinerlei Optimierung stattgefunden hat lassen sich nun mal nicht verschweigen.

Das zeigt sich bei der einzigen wirklichen Neuerung: Der Shell. Aero verbratet sinnlos Rechenpower. Wenn man bedenkt, dass auf anderen Betriebssystemen mit nur einem Bruchteil des Leistungsbedarfs viel bessere Effekte erzeugt werden können, zeigt sich wieviel hier in Optimierungen noch investiert werden hätte können.

Apropos Shell und Optimierung: Die UAC ist praktischerweise so nervtötend, dass es sicher wieder fast jeder User deaktiviert, was die komplette Funktionalität ad absurdum führt. Technisch ist auch eigentlich nichts dahinter. Statt wirklich mal ein sicheres Konzept einzuführen werden Admins einfach ein paar Token nach dem Login geklaut.

Das ist als würde man ein altes Türschloss mit Kaugummi absichern. :D
 
#15
B

bluefisch200

Dabei seit
18.10.2007
Beiträge
2.463
Es gibt einen Weg das Service Pack(wie bei den RCs) doch zu laden, dazu ist jedoch die Deinstallation von RC Versionen ein Muss.
Man muss nur die Batchdatei(Anhang) ausführen, dannach stehen im Updatecenter Downloads zur verfügung welche man Schritt für Schritt installieren muss(mit Neustarts), am Ende sollte das SP1 kommen.
Ich übernehme keine Haftung für Fehler.
Ich warte selber jedoch lieber auf den "echten" Relase und habe das nur auf einer VM getestet.

... Aussagen von Linux und Apple Usern über Windows mit Vorsicht betrachten sollte...
Was willste Steve is n Gott:D
 

Anhänge

#16
T

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
@Tikonteroga:
Ich habe hier in diesem Forum schon mehr als einmal trifftige Gründe gegen Vista aufgeführt. Von daher wollte ich nicht wieder einmal alles durchkauen. ;)

Die Meinungen von Apple- bzw. Linux-Usern sollte man außerdem nicht einfach pauschal verteufeln. Immerhin kommt man ja auch als solcher von einer anderen Welt und vergleicht Vista mit dem eigenen System. Besonders dass man dermaßen vom System ausgeschlossen wird, dass ein professioneller Einsatz schon fast unmöglich ist, stört mich speziell als Linux-User enorm.

...und um es nochmal extra zu betonen: Ich habe nichts gegen Windows selbst - auch wenn vieles mich bei XP noch stört - sondern nur gegen Vista. ;)

Es ist mir wirklich schleierhaft, was M$ über Jahre hinweg mit den x Programmieren und den unzähligen Millionen an Investitionen gemacht hat. Keine der großen Versprechungen die M$ groß angekündigt hat wurde implementiert. Das was beim Release ausgespuckt wurde, ist eigentlich immer noch nicht fertig. Zumindest der Netzwerkcode wurde in Windows 2008 weiterentickelt und soll jetzt mit SP1 auch in Vista einfließen. Aber über allen anderen Versprechen liegt nur mehr ein Tuch des Schweigens.

Außerdem, wenn es zumindest wie XP nach einer langen Konfigurationsorgie benutzbar wäre, könnte man es ja noch mit großem Widerwillen annehmen. Aber die schlechte Umsetzung und die Tatsache dass offensichtlich durch den übereilten Release keinerlei Optimierung stattgefunden hat lassen sich nun mal nicht verschweigen.

Das zeigt sich bei der einzigen wirklichen Neuerung: Der Shell. Aero verbratet sinnlos Rechenpower. Wenn man bedenkt, dass auf anderen Betriebssystemen mit nur einem Bruchteil des Leistungsbedarfs viel bessere Effekte erzeugt werden können, zeigt sich wieviel hier in Optimierungen noch investiert werden hätte können.

Apropos Shell und Optimierung: Die UAC ist praktischerweise so nervtötend, dass es sicher wieder fast jeder User deaktiviert, was die komplette Funktionalität ad absurdum führt. Technisch ist auch eigentlich nichts dahinter. Statt wirklich mal ein sicheres Konzept einzuführen werden Admins einfach ein paar Token nach dem Login geklaut.

Das ist als würde man ein altes Türschloss mit Kaugummi absichern. :D
Also dass die UAC dem Administrator "Tolen klaut", also das dieser bei jeder Aktion, die die Berechtigung des Administrators benötigt, mit "Ja" oder "Nein" bestätigen muss, ist ja auch nicht der eigentliche Sinn der UAC.

Der eigentliche Sinn ist, dass man als Standardbenutzer angemeldet ist und alle Prozesse im Hintergrund ebenfalls mit den Berechtigungen eines Benutzers ablaufen. In dem Fall das ein zu startender Prozess die Administratorberechtigung benötigt, erscheint automatisch der Dialog der UAC, in dem der User das Passwort eingeben kann. Dann wird nur dieser eine Prozess über die sekundäre Anmeldung mit den Administratorberechtigungen gestartet. Das ist dann auch ein Sicherheitskonzept dass sinn macht. Ich gebe dir Recht, dass die UAC nicht das Wahre ist, wenn man als Administrator angemeldet ist. Aber man ist auch nicht per Default als Administrator angemeldet. Unter Linux bist ja auch nicht ständig als Root angemeldet, oder?

Und das mit den Optimierungen von Aero und dem Recourceverbrauch ist auch so eine Sache. Du weisst ja gar nicht wie Aero implementiert wurde. Es gibt z. B. die Möglichkeit Objekte im Speicher zu belassen, damit auf diese schneller zugegriffen werden kann. Die andere Möglichkeit wäre die Objekte zu zerstören und bei Bedarf neu zu erstellen. Dies würde den Speicherbedarf verringern, daber dafür die Prozessorlast erhöhen. Ich glaube nicht dass man dann pauschal sagen kann der Speicher wird verschwendet. Man kann sich bei diesem Thema während der Entwicklung z. B. die Frage stellen, was besser skalierbar ist, der Hauptspeicher oder die CPU. Eine CPU muss ausgetauscht werden, Speicher kann oft erweitert werden, da es mehrere Steckplätze gibt ...

Und so langsamm ist Aero auch nicht. Läuft mit ner Onboard ATI Grafik in 1680x1050 flüssig ... Und auf so 3D-GUIs für Linux hab ich auch mal einen Blick geworfen. Das waren schon tolle Effekte ... da haben sich irgendwelche Würfel gedreht und jede Fläche war ein virtueller Desktop und dann waren alle Fenster in dem Würfel usw. Aber die Usability wurde nicht gerade verbessert. Man muss auch bedenken, dass der Desktop ein Konzept ist dass auf einer Metapher basiert (Desktop = Schreibtisch). Hast du zu Hause 6 Schreibtische? In Windows Vista fehlen die virtuellen Desktops nämlch nicht, weil die von MS dumm sind oder sowas nicht programmieren können. Aber die virtuellen Desktops würde das Metapher KOnzept inkonsistent machen ...

Und es tut mir leid, wenn du Windows Vista mit einer AOL CD vergleichst, dann nehm ich dich nicht ernst. Weil den Witz fandest glaub nur du lustig ...

Mir ist schon klar, dass man unter Linux alles mögliche einstellen kann und vieles davon unter Windows nicht so detailreich geht bzw. man im Verborgenen nach einer Dokumentierung suchen muss. Aber es gibt halt auch Leute, die ihren Computer primär benutzen wollen um Anwendungen auszuführen und Serviceleistungen zu nutzen und nicht wild im System rumkonfigurieren und optimieren möchten.

Und es interessiert in dem Kontext dieses Themas auch glaub niemanden, ob du Windows Vista eine Chance gibst und es mit einer AOL CD gleichsetzt ... Ich geh auch nicht in irgendwelche Linux Foren und läster da über Linux ab und sage Windows ist da und da besser, das interessiert da nämlich keinen ...

Gruß

Tikonteroga
 
#17
B

bluefisch200

Dabei seit
18.10.2007
Beiträge
2.463
... pauschal sagen kann der Speicher wird verschwendet...
Ist ja auch ned so denn Vista zeigt auch den Speicher im Cache als genutzt an dieser kann aber(wenn er gebraucht wird) sofort freigegeben werden.
 
#18
DiableNoir

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Also dass die UAC dem Administrator "Tolen klaut", also das dieser bei jeder Aktion, die die Berechtigung des Administrators benötigt, mit "Ja" oder "Nein" bestätigen muss, ist ja auch nicht der eigentliche Sinn der UAC.

Der eigentliche Sinn ist, dass man als Standardbenutzer angemeldet ist und alle Prozesse im Hintergrund ebenfalls mit den Berechtigungen eines Benutzers ablaufen. In dem Fall das ein zu startender Prozess die Administratorberechtigung benötigt, erscheint automatisch der Dialog der UAC, in dem der User das Passwort eingeben kann. Dann wird nur dieser eine Prozess über die sekundäre Anmeldung mit den Administratorberechtigungen gestartet. Das ist dann auch ein Sicherheitskonzept dass sinn macht. Ich gebe dir Recht, dass die UAC nicht das Wahre ist, wenn man als Administrator angemeldet ist. Aber man ist auch nicht per Default als Administrator angemeldet. Unter Linux bist ja auch nicht ständig als Root angemeldet, oder?
Genau das Klauen von Tokens macht aber die UAC beim Administrator. Die Tatsache, dass man auf die Art versucht die User davon abzuhalten als Admin sich einzuloggen ist lächerlich. Statt einem neuen Sicherheitskonzept das eben zB Admins einen solchen Login generell verhindert. Hinter dem Anmeldebildschirm für User steckt außerdem nichts anderes als der seit Windows 2000 vorhandene Seclogon-Dienst. Dieser wurde nur minimal verbessert. Bei vielen Programmen erkennt Vista erst Programme die Systemberechtigungen brauchen, wenn das Programm extra ein entsprechendes XML-Manifest implementiert.

Und das mit den Optimierungen von Aero und dem Recourceverbrauch ist auch so eine Sache. Du weisst ja gar nicht wie Aero implementiert wurde. Es gibt z. B. die Möglichkeit Objekte im Speicher zu belassen, damit auf diese schneller zugegriffen werden kann. Die andere Möglichkeit wäre die Objekte zu zerstören und bei Bedarf neu zu erstellen. Dies würde den Speicherbedarf verringern, daber dafür die Prozessorlast erhöhen. Ich glaube nicht dass man dann pauschal sagen kann der Speicher wird verschwendet. Man kann sich bei diesem Thema während der Entwicklung z. B. die Frage stellen, was besser skalierbar ist, der Hauptspeicher oder die CPU. Eine CPU muss ausgetauscht werden, Speicher kann oft erweitert werden, da es mehrere Steckplätze gibt ...
Aero brauch mehr Speicher- UND mehr CPU-Last als viel aufwendigere 3D-Oberflächen. Zudem wurde die Oberfläche gar nicht komplett erneuert, denn alles was die GDI nutzt muss immer noch von der CPU abgearbeitet werden.

Und auf so 3D-GUIs für Linux hab ich auch mal einen Blick geworfen. Das waren schon tolle Effekte ... da haben sich irgendwelche Würfel gedreht und jede Fläche war ein virtueller Desktop und dann waren alle Fenster in dem Würfel usw. Aber die Usability wurde nicht gerade verbessert. Man muss auch bedenken, dass der Desktop ein Konzept ist dass auf einer Metapher basiert (Desktop = Schreibtisch). Hast du zu Hause 6 Schreibtische? In Windows Vista fehlen die virtuellen Desktops nämlch nicht, weil die von MS dumm sind oder sowas nicht programmieren können. Aber die virtuellen Desktops würde das Metapher KOnzept inkonsistent machen ...
Man sieht das du wirklich nur "kurz einen Blick darauf geworfen" hast. Du kannst dir genau einstellen welche Effekte du von Compiz haben willst und diese beliebige verändern. Der Würfel ist nur einer von vielen Möglichkeiten.

Was die virtuellen Desktops bei den vielen Linux-Shells betrifft: Die gibt es schon seit Jahren und haben sich beim Arbeiten mehr als bewährt und gehören für mich auch zu den Features die Windows wirklich fehlen. Selbst wenn sie jemanden stören würden: Die Anzahl kann der User bestimmen. Er kann genauso mit nur einem arbeiten.

Die Auffassung der Desktop sollte da er einen Schreibtisch als reales Vorbild hat weder erweiterbar noch flexibler sein dürfen halte ich für sehr beschränkt.


Und es interessiert in dem Kontext dieses Themas auch glaub niemanden, ob du Windows Vista eine Chance gibst und es mit einer AOL CD gleichsetzt ... Ich geh auch nicht in irgendwelche Linux Foren und läster da über Linux ab und sage Windows ist da und da besser, das interessiert da nämlich keinen ...
Wie ich bereits extra betont habe: Ich habe nicht generell was gegen Windows...sondern nur gegen Vista. Mein erstes Kommentar bezog sich ja auch eher auf das SP1.
Wenn es dich nicht interessiert, dann frage ich mich warum du diese Diskussion mit mir begonnen hast, obwohl du es genauso ignorieren hättest können.
 
#19
T

Think different

Gast
Also dass die UAC dem Administrator "Tolen klaut", also das dieser bei jeder Aktion, die die Berechtigung des Administrators benötigt, mit "Ja" oder "Nein" bestätigen muss, ist ja auch nicht der eigentliche Sinn der UAC.

Der eigentliche Sinn ist, dass man als Standardbenutzer angemeldet ist und alle Prozesse im Hintergrund ebenfalls mit den Berechtigungen eines Benutzers ablaufen. In dem Fall das ein zu startender Prozess die Administratorberechtigung benötigt, erscheint automatisch der Dialog der UAC, in dem der User das Passwort eingeben kann. Dann wird nur dieser eine Prozess über die sekundäre Anmeldung mit den Administratorberechtigungen gestartet. Das ist dann auch ein Sicherheitskonzept dass sinn macht. Ich gebe dir Recht, dass die UAC nicht das Wahre ist, wenn man als Administrator angemeldet ist. Aber man ist auch nicht per Default als Administrator angemeldet. Unter Linux bist ja auch nicht ständig als Root angemeldet, oder?
Du vergisst nur, dass die meisten Rechner von ALDI, MediaSaturn und wie sie alle heißen sind und die Käufer eventuell gar nicht wissen, dass es Riskant ist. Oder aber sie sind zu faul so etwas manuell umzustellen!

Und warum kann ich nicht zum Beispiel einmal in der Systemsteuerung die komplette Systemsteuerung freischalten und wenn ich fertig bin wieder zu sperren? Dann käme die Abfrage nur einmal und der User wäre nicht so doll genervt.
Und so langsamm ist Aero auch nicht. Läuft mit ner Onboard ATI Grafik in 1680x1050 flüssig ... Und auf so 3D-GUIs für Linux hab ich auch mal einen Blick geworfen. Das waren schon tolle Effekte ... da haben sich irgendwelche Würfel gedreht und jede Fläche war ein virtueller Desktop und dann waren alle Fenster in dem Würfel usw. Aber die Usability wurde nicht gerade verbessert. Man muss auch bedenken, dass der Desktop ein Konzept ist dass auf einer Metapher basiert (Desktop = Schreibtisch). Hast du zu Hause 6 Schreibtische? In Windows Vista fehlen die virtuellen Desktops nämlch nicht, weil die von MS dumm sind oder sowas nicht programmieren können. Aber die virtuellen Desktops würde das Metapher KOnzept inkonsistent machen ...
Und was bringen die Effekte in Windows Vista? Nicht mehr, als die in Compiz Fusion, so fern man es denn klug einsetzt!

Ich habe übrigens 2 Schreibtische (reell) bei mir, streng genommen drei, außerdem kann ich die Schreibtische mal in Stapel unterteilen, versuch das mal mit X Fenstern …
Ein Schreibtisch ist auch ein bisschen größer, als ein Bildschirm!

Und Konsistenz und Windows passen derzeit auch nicht gerade zusammen ;)
 
Thema:

Vista SP1 RTM: SP1 für Vista kommt erst Mitte März

Vista SP1 RTM: SP1 für Vista kommt erst Mitte März - Ähnliche Themen

  • Hinweise zum Supportende von Windows Vista SP1

    Hinweise zum Supportende von Windows Vista SP1: Am 12.07.2011 endet der Support für Windows Vista mit Service Pack 1. Was das genau bedeutet und welche Optionen Sie haben, falls das...
  • Hinweise zum Supportende von Windows Vista SP1

    Hinweise zum Supportende von Windows Vista SP1: Am 12.07.2011 endet der Support für Windows Vista mit Service Pack 1. Was das genau bedeutet und welche Optionen Sie haben, falls sich das...
  • Vista SP0 intergieren SP1 und SP2 aber??

    Vista SP0 intergieren SP1 und SP2 aber??: Hallo zusammen wie kann man diese Version von Vista mit aller Versionen intergieren( nicht mit mehere DVDs)?? vielen Dank MfG...
  • GELÖST VISTA HP SP1 bachup ausschalten?

    GELÖST VISTA HP SP1 bachup ausschalten?: Hallo zusammen Mein Laptop gersten neue installiert und Vista war nur 90GB geworden und jetzt wieder neue installiert und wirder 60Gb geworden...
  • HP Recovery Vista SP1 DVD?

    HP Recovery Vista SP1 DVD?: Hallo zusammen wie kann man mit Hilfe vlite ein Vista DVD herstellen? wann ich Vista neue installiere, wird alle Partitionen gelöscht, ich hatte...
  • Ähnliche Themen

    • Hinweise zum Supportende von Windows Vista SP1

      Hinweise zum Supportende von Windows Vista SP1: Am 12.07.2011 endet der Support für Windows Vista mit Service Pack 1. Was das genau bedeutet und welche Optionen Sie haben, falls das...
    • Hinweise zum Supportende von Windows Vista SP1

      Hinweise zum Supportende von Windows Vista SP1: Am 12.07.2011 endet der Support für Windows Vista mit Service Pack 1. Was das genau bedeutet und welche Optionen Sie haben, falls sich das...
    • Vista SP0 intergieren SP1 und SP2 aber??

      Vista SP0 intergieren SP1 und SP2 aber??: Hallo zusammen wie kann man diese Version von Vista mit aller Versionen intergieren( nicht mit mehere DVDs)?? vielen Dank MfG...
    • GELÖST VISTA HP SP1 bachup ausschalten?

      GELÖST VISTA HP SP1 bachup ausschalten?: Hallo zusammen Mein Laptop gersten neue installiert und Vista war nur 90GB geworden und jetzt wieder neue installiert und wirder 60Gb geworden...
    • HP Recovery Vista SP1 DVD?

      HP Recovery Vista SP1 DVD?: Hallo zusammen wie kann man mit Hilfe vlite ein Vista DVD herstellen? wann ich Vista neue installiere, wird alle Partitionen gelöscht, ich hatte...
    Oben