GELÖST Virenscanner und Prozessorlast

Diskutiere Virenscanner und Prozessorlast im WinXP - Software Forum im Bereich Windows XP Forum; Hallo zusammen, mir ist bei meinem Virenscanner Nod32 aufgefallen, dass dieser bei einer Prüfung der Festplatte eine sehr hohe Prozessorlast...

marbi

Threadstarter
Dabei seit
02.07.2007
Beiträge
46
Hallo zusammen,

mir ist bei meinem Virenscanner Nod32 aufgefallen, dass dieser bei einer Prüfung der Festplatte eine sehr hohe Prozessorlast verursacht, das Programm Speedfan zeigt mir bis knapp über 70 Grad an, während die normale Temperatur so bei 25-30 Grad liegt.
Diese Temperatur wird in der Größenordnung bei keinem anderen Programm erreicht, weder wenn ich TV über die TV-Karte schaue, Flash-Filme anschaue etc.
Der Prozessor ist ein Dual Core E5200 mit Scythe Samurai Lüfter, außerdem hat das Gehäuse noch einen Lüfter hinten nach außen blasend aus dem Gehäuse, ist mir ein Rätsel, wieso dieses Programm derart hohe Temperaturen veranschlagt, es geht ja in den kritischen Bereich.
Ist das normal, dass diese Scanner den Prozessor dermaßen auslasten oder liegt das an diesem besonderen Programm?

Kann mir jemand vielleicht einen Scanner empfehlen, der bei Scanvorgang der Festplatte den Prozessor nicht stark belastet?
 

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
32.647
Alter
54
Ort
Thüringen
Kann mir jemand vielleicht einen Scanner empfehlen, der bei Scanvorgang der Festplatte den Prozessor nicht stark belastet?
So ganz ohne CPU-Last gehts nun mal nicht,aber Avira is okay,was den Ressourcen-Verbrauch angeht.
In Sachen Speedfan:Bist Du sicher,das die Temp. stimmt,die Dir da angezeigt wird?
 

marbi

Threadstarter
Dabei seit
02.07.2007
Beiträge
46
So ganz ohne CPU-Last gehts nun mal nicht,aber Avira is okay,was den Ressourcen-Verbrauch angeht.
In Sachen Speedfan:Bist Du sicher,das die Temp. stimmt,die Dir da angezeigt wird?

Hab es mit Motherboard Monitor nochmal ausgelesen, ist auch so hoch, ich teste es mal mit Antivir.
 

marbi

Threadstarter
Dabei seit
02.07.2007
Beiträge
46
Habe jetzt mit Antivir getestet und das hat fast keine Auswirkungen auf die Prozessortemperatur, liegt also eindeutig am Virenscanner NOD32 und den habe ich mir nur zugelegt, weil er wohl so schlank sein sollte, war wohl nix!!
Also Fazit:
Weg mit NOD32, her mit Antivir ;-).
 

BorKey

Dabei seit
10.01.2009
Beiträge
339
Ort
nähe Koblenz
hi,

ich nutze Avast! Antivirus und das schon seit 5 Jahren. Es ist kostenlos.
Der Hauptgrund ist, das ich ihn überhaupt nicht merke. Der zweite Grund ist, das ich mit Avast! immer Viren finde, die Antivir, AVG und co. nicht finden. Ich bekomme wöchentlich auf der Arbeit Rechner, die Probleme haben. Fast immer ist Antivir installiert.
Ich stecke mein USB-Stick rein und lass Avast! drüber laufen. Ich finde immer Viren.

Ich finde den einfach klasse. Ich hatte seit 5 Jahren keine Probleme mit Viren. Wenn ich ein verseuchten Stick einstecke friert Avast! das BS ein und wartet auf meine Eingabe.

ich sag nur einfach geil!

probiert es mal aus :)

gruß

BorKey
 

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
20.282
Ort
D-NRW
liegt also eindeutig am Virenscanner NOD32 und den habe ich mir nur zugelegt, weil er wohl so schlank sein sollte,

Ist er eigentlich auch.
Wenn es um eine schlanke und ressourcensparende Antivirenlösung geht, ist NOD immer mit dabei.

Vielleicht mag er deinen Rechner einfach nicht :confused
 
G

Gast

Gast
Probier(t) doch mal Microsoft Security Essentials - das ist schön dezent im
Hintergrund und die Prozessorauslast ist auch gering, da kann man noch sehr gut
nebenher "arbeiten".

:up
 
G

Gast

Gast
Telefoniert aber nach Hause....:thumbdown

Ach neee bitte nicht schon wieder! :wut

Viele Programme melden etwas "nach Hause" - diese Paranoia führt zu solchen
Tools wie xpantispy etc. und ruiniert zig Rechner! :thumbdown

Etliche Virenscanner (oder Programme) senden etwas "nach Hause", da machen
sich viele Sorgen und schotten gleich alles so ab, das nix mehr geht, im Gegen-
zug wird aber bei Facebook etc. alles sorglos preisgegeben.

Unsere Daten sind sowieso schon durch zig Datenlecks bei Telekom, Arbeitsamt,
Versandhäusern etc. im Netz, warum dann hier solche Paranoia? :confused

Naja jedem das seine.... :satisfied
 

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
32.647
Alter
54
Ort
Thüringen
Ach neee bitte nicht schon wieder! :wut

Viele Programme melden etwas "nach Hause" - diese Paranoia führt zu solchen
Tools wie xpantispy etc. und ruiniert zig Rechner! :thumbdown
Etliche Virenscanner (oder Programme) senden etwas "nach Hause", da machen
sich viele Sorgen und schotten gleich alles so ab, das nix mehr geht, im Gegen-
zug wird aber bei Facebook etc. alles sorglos preisgegeben.
Wollte ich nur mal erwähnt haben am Rande.Machen halt viele Programme.Und wer sich vor der Installation des RC von Win7 mal die Eula durch gelesen hat,welche Rechte sich MS da einräumt....:thumbdown
In Sachen MSE:Es steht jedem frei,auf die Benutzung zu verzichten....
 

blino

Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
1.397
Ort
Schwoabaländle
Probier(t) doch mal Microsoft Security Essentials - das ist schön dezent im
Hintergrund und die Prozessorauslast ist auch gering, da kann man noch sehr gut
nebenher "arbeiten".

:up
Wie oft kommst du eigentlich noch mit ,,deinem´´ Microsoft Security Essentials?! Wenn er sich für Avira (oder einen anderen) Virensanner entschieden hat, weil das am besten auf seinem PC läuft, muss er jetz nich noch mit MSE ,,herumexperimentieren´´...jeder soll den Virensanner nutzen, dewelchen ihm am besten gefällt und nicht den, welchen er sich von irgendwelchem ,,aufschwatzen´´ ließ! Mir ist aufgefallen, dass du, jedes Mal wenns um Virenscanner geht, gleich mit ,,Probier doch mal MSE! :up´´ kommst...das mag zwar manchmal ein guter Ratschlag sein, doch so langsam nervt es mich, da es wie aufdringliche Werbung klingt...apropos, kommst du eigentlich von der Microsoft-Werbeabteilung? :blush
 
Thema:

Virenscanner und Prozessorlast

Virenscanner und Prozessorlast - Ähnliche Themen

Green-PC im Eigenbau – lassen sich Rechenleistung mit Energieeffizienz vereinbaren?: Bei der Zusammenstellung eines Eigenbau-PCs stehen viele Nutzer vor dem Problem, dass dieser natürlich leistungsfähiger und zugleich...
Temperaturüberwachung am PC - so erkennt man rechtzeitig Hitzeprobleme: Nicht nur für uns Menschen, sondern auch Computer empfinden große Hitze als sehr unangenehm und kann die Lebenserwartung drastisch verringern. Bei...
PC-Gehäuse effektiv kühlen, worauf man achten sollte: Die Kühlung und die damit verbundenen thermischen Eigenschaften eines PCs hängen von vielen Faktoren ab. Den meisten Einfluss nimmt dabei der...
Bestes Upgrade-Bundle bestehend aus Mainboard, RAM & CPU in den Preisklassen 200, 300, 400, 500 und 1000 Euro: Wenn der eigene PC nur noch sehr langsam startet und das Arbeiten damit auch keinen Spaß mehr macht, muss man sich nicht immer gleich einen...
PC-reinigen: richtig gemachtes Clean-Up von Gehäuse, Grafikkarte sowie CPU-Kühler - UPDATE: Der Sommer mit seinen Temperaturen jenseits der 30 Grad steht wieder vor der Tür, wodurch auch die Rechner auf der nördlichen Halbkugel genau wie...
Oben