VDSL-Streit: Telekom schaltet Regulierer ein

Diskutiere VDSL-Streit: Telekom schaltet Regulierer ein im IT-News Forum im Bereich IT-News; Der Bonner Konzern beantragt bei der Bundesnetzagentur Entgelte für die Nutzung seiner Rohre, ungenutzter Glasfaserstränge und den Zugang zu...
#1
copy02

copy02

News Master
Threadstarter
Team
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
42
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Der Bonner Konzern beantragt bei der Bundesnetzagentur Entgelte für die Nutzung seiner Rohre, ungenutzter Glasfaserstränge und den Zugang zu Schaltkästen. Vodafone stellt einen ähnlichen Antrag.
Die Deutsche Telekom wird bei der Bundesnetzagentur Entgelte für die Nutzung ihrer Kabelkanalanlagen, der unbeschalteten Glasfaserstrecken (so genannte Dark Fiber) und den Zugang an Multifunktionsgehäusen beantragen, wie der Bonner Konzern mitteilt. Konkurrent Vodafone will einen ähnlichen Antrag bei der Regulierungsbehörde stellen.
Die Telekom-Mitbewerber streben schon lange eine Öffnung der genannten Netzkomponenten an, um den Ausbau des Glasfasernetzes selbst vorantreiben zu können. Bislang waren die monatelangen Verhandlungen mit der Telekom um die Öffnung ihres VDSL-Netzes ohne Ergebnis verlaufen.
Vodafone hatte zuletzt damit gedroht, notfalls den Regulierer einzuschalten. Die Telekom ist dem nun zuvorgekommen: "Wir sind immer noch der Überzeugung, dass Verhandlungslösungen im Markt der bessere Weg sind. Wir müssen aber feststellen, dass die Preisvorstellungen zu weit auseinander liegen, um schnell eine Einigung zu erreichen", sagte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme. Noch im August will die Telekom die Branchenverbände zu Gesprächen einladen, um über den Umbau und Ausbau des Netzes zu diskutieren.
Mit einem Eingreifen der Bundesnetzagentur werde "endlich Klarheit geschaffen", sagte ein Vodafone-Sprecher. Allerdings zweifelte er an, dass die Telekom durch die Anrufung des Regulierers bessere Preise erziele als am Verhandlungstisch.
Im März hatte die Telekom angekündigt, dass Wettbewerber künftig ihr VDSL-Netz für Telefon- und Internetanschlüsse nutzen könnten. Der Einstiegspreis soll bei etwa 30 Euro pro Anschluss im Monat liegen und umso stärker sinken, je mehr Kunden für das Netz gewonnen werden. Nach Vodafone hatte kürzlich auch 1&1 einen VDSL-Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom unterzeichnet. Bislang bietet die Telekom VDSL in mehr als 50 deutschen Städten mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 25 bis 50 MBit/s an.



Powered By ZDNet.de
 
Thema:

VDSL-Streit: Telekom schaltet Regulierer ein

VDSL-Streit: Telekom schaltet Regulierer ein - Ähnliche Themen

  • Kein Mailempfang mit Windows 10 Mail App (PC & Mobile), FritzBox und Telekom VDSL

    Kein Mailempfang mit Windows 10 Mail App (PC & Mobile), FritzBox und Telekom VDSL: Hallo, ich habe gerade ein merkwürdiges Problem. Ich kann mit der Windows 10 Mail App sowohl am PC als auch am Lumia keine Mails mit...
  • XP SP3: Umstieg von ADSL 16000 auf VDSL 50000

    XP SP3: Umstieg von ADSL 16000 auf VDSL 50000: Hallo Freunde, was muss ich beachten, wenn ich bei 1&1 auf VDSL 50000 umsteige? Ich benutze z. Zt. den Router 5140 (ADSL 16000), der durch den...
  • Telekom: VDSL-Vectoring auf rund 400.000 Haushalte ausgeweitet

    Telekom: VDSL-Vectoring auf rund 400.000 Haushalte ausgeweitet: Mit dem VDSL-Vectoring kann die Deutsche Telekom den eigenen Kunden höhere Up- und Downstream-Raten anbieten. Schon vor geraumer Zeit startete man...
  • VDSL Modem Annex J

    VDSL Modem Annex J: Hallo, wir erhalten bald einen VDSL Anschluss der Telekom und ich bin derzeit auf der Suche nach einem Modem das VDSL unterstützt und Annex J...
  • Telekom will ab 2014 VDSL mit bis zu 100 Mbit/s im Downstream und 40 Mbit/s im Upstream starten

    Telekom will ab 2014 VDSL mit bis zu 100 Mbit/s im Downstream und 40 Mbit/s im Upstream starten: Ab 2014 sollen bei der Deutschen Telekom die Verbindungsgeschwindigkeiten im VDSL-Netz steigen. Dann sollen Downstream-Raten bis 100 Mbit/s und...
  • Ähnliche Themen

    Oben