USB3 - wo ist der Flaschenhals ???

Diskutiere USB3 - wo ist der Flaschenhals ??? im weitere Hardware Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo, für eine Verwandte habe ich eine ext. USB3-Festplatte (500GB) und eine USB3 PCIe-Karte gekauft, da sie ein backup-Medium braucht. Die PCIe...
H

hafly

Threadstarter
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
39
Hallo,
für eine Verwandte habe ich eine ext. USB3-Festplatte (500GB) und eine USB3 PCIe-Karte gekauft, da sie ein backup-Medium braucht.
Die PCIe 1x Karte von Logilink hat 2 USB3-Ports.

Ich habe einiges herumgesurft, um zu erfahren, warum die Übertragungsraten im Prinzip nicht besser sind als mit USB2.
Zum testen habe ich mit einer größeren mpg-Datei die Kopierzeiten gemessen.
1. ca. 30 MB/s von Partition zu Partition im PC = Systembus
2. ca. 28 MB/s von PC über die Logilink-Karte auf die ext. HDD
3. ca. 24 MB/s von PC über das bisherige USB2-Port

Diese Raten habe ich zunächst auf meinem PC ermittelt, hier ein paar Eckdaten:
Computer:
Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional
OS Service Pack Service Pack 3

Motherboard:
CPU Typ DualCore AMD Athlon 64 X2, 2057 MHz (10 x 206)
Motherboard Name Gigabyte GA-K8NF-9 (3 PCI, 2 PCI-E x1, 1 PCI-E x16, 4 DDR DIMM, Audio, Gigabit LAN, IEEE-1394)
Motherboard Chipsatz nVIDIA nForce4-4X, AMD Hammer
Arbeitsspeicher 1024 MB (PC3200 DDR SDRAM)
BIOS Typ Award Modular (10/22/08)

Anzeige:
Grafikkarte MSI MS-StarForce GeForce 6600 (NVIDIA GeForce 6600) (256 MB)
3D-Beschleuniger nVIDIA GeForce 6600 PCI-E

Datenträger:
IDE Controller NVIDIA nForce4 Parallel ATA Controller
IDE Controller NVIDIA nForce4 Serial ATA Controller
IDE Controller NVIDIA nForce4 Serial ATA Controller


USB1 Controller NEC Electronics USB 3.0 Host Controller [NoDB]
USB1 Controller nVIDIA MCP04 - OHCI USB Controller
USB2 Controller nVIDIA MCP04 - EHCI USB 2.0 Controller
USB-Geräte Broadcom 2045 Bluetooth 2.0 USB Device



Dass ich nicht mit 5 Gb/s gerechnet hatte, ist klar, aber ist das Problem mein PC-Bus? Wer kann dann überhaupt sinnvoll etwas mit USB3 anfangen?

Eventuell habt ihr einen Tipp, ob ich was falsch sehe.

Gruß
Hans
 
S

speedø

Mitglied seit
16.03.2007
Beiträge
233
Selbst bei Pci -E x1 sollten theoretisch 250 MB/s möglich sein .
Ich tippe allerdings auf den Nvidia 4 Chipsatz.
 
DiableNoir

DiableNoir

Mitglied seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Also ich weiß jetzt leider nicht wie es überhaupt mit der Unterstützung von USB3 für Windows XP SP3 aussieht und ob es überhaupt alle Modi bis hin zu SuperSpeed unterstützt. :unsure

Mal davon abgesehen:
Um welche externe Festplatte handelt es sich? Es kann schon sein, dass der Bus eine sehr hohe Datenrate unterstützt. Allerdings wird hier die Festplatte selbst alles ausbremsen. Außerdem ist die Transferrate auch abhängig von der Geschwindigkeit der intern verbauten Festplatte.

Du kannst aber mal versuchen zB den Rechner mit der aktuellen Ubuntu Live-CD zu starten und dann Daten von der RAMDisk auf die externe Festplatte zu kopieren. Damit kannst du zumindest herausfinden, ob es am Betriebssystem liegt.

eSATA dürfte für die meisten Dinge immer noch die beste Lösung sein, weil es auch stärker verbreitet ist.

Für Backups sollte aber auch die von dir bisher gemessene Datenrate ausreichen. Diese können ja auch während des Arbeitens angefertigt werden. (zB mit TrueImage oder Ghost)
Zudem brauchst du ja nicht ständig den gesamten Rechner zu sichern hier ist ein inkrementelles Backup mit den zuletzt geänderten Daten sehr viel schneller und meist innerhalb weniger Minuten erledigt.

Alternativ kannst du auch einen Wechselrahmen verwenden. Diese sind zB für 30 Euro von RaidSonic zu haben und die Platten sind dadurch direkt über SATA an das Mainboard angeschlossen und lassen sich dennoch leicht entnehmen, falls sie nicht ständig angeschlossen sein sollen.

1. ca. 30 MB/s von Partition zu Partition im PC = Systembus
Also, das ist ganz sicher nicht die Geschwindigkeit des Systembus, selbst dann wenn du mit "von Partition zu Partition" zwei verschiedene Platten meinst. ;)
 
Mike

Mike

i7-6700HQ
Team
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
24.377
Standort
in der Nähe eines Rechners
Der Flaschenhals ist falsch .... DIE Flaschenhälse!

a) Festplattenmechanik
b) Betriebssystem
c) Hintergrundprogramme wie Firewall und Antivirensoftware die jeden Datenverkehr beeinflussen
d) RAM
e) CPU
etc.
etc.

Die 5Gbit/sec von USB3.0 sind Laborwerte!!
 
H

hafly

Threadstarter
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
39
Danke für die Antworten.

Zunächst kurz die Daten der ext.HDD, eine 2,5" Notebookplatte von WD.
Typ :WD5000BEVT
Data transfer rate (max): SATA 3 Gb/s
Buffer to host : 3 Gb/s
Host to/from drive (sustained): 108 MB/s

Das ext. Gehäuse wird mit diesen Daten verkauft:
• Unterstützt 6,35cm (2.5") SATAI/II HDD bis zu 750GB oder höher
• Unterstützt USB 3.0 Hochgeschwindigkeits-Modus (bis zu 5Gbps)
• Kompatibel mit USB 2.0 Hochgeschwindigkeit (bis zu 480Mbps)

Die Platte von WD ist so gut wie nicht hörbar und das Ganze funktioniert
ja auch mit USB2, von daher kein Fehlkauf. Ausserdem ist laut C´t auf jeden
Fall USB3 eine Schnittstelle, die kommt.

Aber Laborwerte hin oder her - ich hatte eben deutlich mehr erwartet als 28 MB/s. Mit Systembus habe ich mich wohl nicht korrekt ausgedrückt: ich meinte die Geschwindigkeit, mit der auf dem Datenbus im PC Daten von Platz a auf der internen Platte zu Platz b auf der internen Platte kopiert werden.
Deswegen ist für mich die Vermutung von speedø am ehesten nachzuvollziehen.

Um da weiter zu kommen:
@ DiableNoir - ich habe Linux-boot-CDs von Heise mit div. Inhalten , so zB zur Desinfektion von Rechnern - das werde ich mal testen.

Irgendeinen Hals würde ich gern finden, bevor ich einen dicken Hals kriege :wut
 
Mike

Mike

i7-6700HQ
Team
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
24.377
Standort
in der Nähe eines Rechners
ich hatte eben deutlich mehr erwartet als 28 MB/s
die habe ich aber mit usb2.0 auch mit meiner seagate :)

Es ist wie immer in der EDV, die ich jetzt schon fast 25 Jahre kenne. MAN DARF NIE BEI DEN ERSTEN SEIN die etwas Neues kaufen. Man kauft teuer und umsonst.
 
Erli

Erli

WB-TEAM / MOD
Team
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
9.766
Standort
GB
Gut dann bestelle ich den USB 4.1 Hub wieder ab :pfeifen

Erli :cool
 
H

hafly

Threadstarter
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
39
@ Mike
Stimme da zu, jedoch ist die 2,5"-Platte mit dem USB3-Gehäuse abwärtskompatibel - also bleibt als Spielerfahrung die PCIe-Karte mit den 2 USB-Ports für 19 Euro übrig , das ist zu verschmerzen oder ich schicke sie wieder zurück.

Learning by doing.........
 
H

hafly

Threadstarter
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
39
Ich habe noch mal einen Nachsatz, nachdem ich heute etwas im Netz gestöbert habe.

In diesem Artikel (http://www.magnus.de/ratgeber/usb-3-0-in-der-praxis-822160.html) wird mein "Problem" ganz gut beleuchtet.
Mein mainboard ist mit knapp 5 Jahren einfach ungeeignet, da ich wohl kein PCIe 2.0 , sondern 1.0 habe.
Der Artikel zeigt auch, dass bei neueren boards sehr wohl jetzt schon USB3 mit ext.HDDs Sinn macht.

Hans
 
Mike

Mike

i7-6700HQ
Team
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
24.377
Standort
in der Nähe eines Rechners
Der Artikel zeigt auch, dass bei neueren boards sehr wohl jetzt schon USB3 mit ext.HDDs Sinn macht.
einen kleinen Faktor darf man nicht außer acht lassen, wenn man immer nur das neueste haben will ;) Der eigentliche Flaschenhals ist der User ... den schließlich schießt man nicht jeden Tag 50 GB über die Platte ....
 
DiableNoir

DiableNoir

Mitglied seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
@hafly:

Wie bereits gesagt: Bei einem inkrementellen Backup ist das sicher kein Problem. Die erste Vollsicherung dauert dann zwar trotzdem ewig, aber die späteren täglichen Sicherungen gehen innerhalb weniger Minuten von der Hand. ;)

Früher oder später muss das Mainboard sowieso gewechselt werden. Dann sind die zusätzlichen USB 3.0-Ports der Karte auch sicher ganz praktisch. ;-)
 
vespa

vespa

Mitglied seit
03.03.2006
Beiträge
762
Alter
65
Standort
Berlin
alternativ zur usb 3 hdd setze ich ein icy 2,5" gehäuse mit esata schnittstelle und einer hitachi 500gb hdd ein, so um die 80mb/s sind da immer drin. muss häufig images mit bis zu 100gb hin und her schieben. das geht auch auf einer alten möhre mit sata-pci karte richtig flott.

vespa
 
H

hafly

Threadstarter
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
39
@ Mike

Danke für den Vergleich mit einem Flaschenhals :mad
Spass beiseite: Da ich als Elektronikspezi 30 Jahre lang die Szene kenne,
warte ich längst immer ab, bis sich die Preise für EDV-Klamotten langsam in die Waagerechte begeben - ob Handy oder Laptop oder mainboard.
Und nebenbei ......... bei uns werkelt immer noch ein TV-Gerät mit Röhrenhals, weil die Bildqualität einer Sony-Trinitron mit einer Menge LCD-TVs locker mithält, wenn ich nicht ins letzte Pixel kriechen will, aber dafür sehen die Gesichter nicht alle plastiniert aus.

Bei Datensicherungen schiesst man nun mal doch einige GB ab (s.u.), und das regelmäßig - wenn man nicht leichtsinnig ist.

@ DiableNoir

Seit vielen Jahren sichere ich bei mir und Kids mit images die Rechner, anfangs noch mit einer Ghost-Urversion. HW und SW sind zwar relativ stabile Dinge, aber wenn mal mit der Platte (auch die RAID) der PC stirbt (abraucht, instabile 5/12 V-Versorgung, EMV-Problem mit Blitz etc) und damit z.B. die Fotosammlung, ist das Geschrei groß.
Nachdem ich länger mit TrueImage Partitionen auf ext. HDDs gesichert hatte, habe ich mittlerweile ein Konzept, das ich beibehalte:
"unter Spannung" ist nur eine Arbeitsplatte mit z.Zt. 320GB, jedoch ist eine zweite eSATA (baugleiche) im PC, der ich über einen Schiebeschalter die 5/12 Volt abklemme - schont die Lebensdauer, ist leiser und macht von Netzteilproblemen unabhängig. Wenn ich turnusmäßig sichere, schalte ich die Backupplatte vorm Booten ein und starte Acronis von CD - dann wird mit 3-4 Clicks der Klonbetrieb gewählt - das wars. So habe ich immer eine Platte, bei der alles passt bis zum MBR. Übrigens: der Klonbetrieb ist sehr flott - da bei mir so um die 200-250GB drauf sind u.a. wegen TV-Karte und PVR-Funktion, ist nach ca.20 min der Klon erstellt. Danach wird der Klon abgeschaltet und die Arbeitsplatte wie gehabt weiter beladen.
Hier erhoffe ich mir mit USB3 und TrueImage, das bisher noch nicht die Logilinkkarte erkennt (leider) eine ebenso akzeptable weil flotte Lösung.

@ vespa
80 mb/s ist halt nicht so toll ( ich lese hier doch bit), wenn man z.B. ca. 30GB
sichern will - das sind nur die Fotos meiner Tochter - und die hat nicht meine Muße :blush. Daher auch meine obigen Ausführungen.
 
Mike

Mike

i7-6700HQ
Team
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
24.377
Standort
in der Nähe eines Rechners
wenn man z.B. ca. 30GB sichern will
Also ich unterscheide zwischen meiner Systemsicherung (1x monatlich 12GB komprimiert in 20 Minuten mit Acronis) und meiner Datensicherung die eine Spiegelung ist. Folgendessen KEIN Zeitaufwand da keine GB transportiert werden, sondern nur neue bzw. veränderte Daten.

Außerdem ist es mir relativ egal wie lange etwas dauert, da es Zeiten gibt in denen solche Arbeiten toll reinpassen (Sport, Abwesenheiten vom PC etc. etc.). Von daher also egal ob etwas 20 Minuten oder 1 Stunde dauert.

Natürlich geb ich dir recht dass neue Techniken toll sind. Aber aufgrund meiner langjährigen IKT-Erfahrung kann ich nur sagen, dass es ÜBERHAUPT KEIN Gerät gibt dass sich an irgendeine Norm zu 100% hält.

USB3 wird bereits eingeführt, obwohl USB2 nie seinen "Laborwert" überhaupt erreicht hat.

Das nennt sich Wirtschaft! Es MÜSSEN Sachen VERKAUFT werden (User gibt es ja genug die immer das neueste kaufen hehe) sonst gehen die Firmen pleite.
Ob dann billige USB3 Geräte langsamer sind als gute USB2 Geräte spielt keine Rolle solange irgend ein DAU es kauft.
 
DiableNoir

DiableNoir

Mitglied seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
@hafly:
Ok, bei ~ 200 GB geht das ja noch in Ordnung. Bei größeren Mengen ist man aber auf inkrementelle Backups angewiesen denn bei mir sind es zB ~10 TB auf 4 Geräten. Ein Vollständiges Backup dauert da Tage und viel Planung. :D ...außerdem bedeuten inkrementelle Backups ja nicht, dass nicht die vollständige Festplatte im Nu wiederhergestellt werden kann.

Ein Wechselrahmen wäre aber auch bei deiner Sicherungsmethode vielleicht eine Überlegung werden. ;)

@Mike
Ob dann billige USB3 Geräte langsamer sind als gute USB2 Geräte spielt keine Rolle solange irgend ein DAU es kauft.
Deshalb gibt es wie bei USB 2.0 auch wieder die verschiedenen Geschwindigkeitsklassen an denen man sich orientieren kann. ;)

Das Problem mit USB 3.0 ist eher, dass Intel sogar zwei Konkurrenten bereits auf Lager hat: Wireless USB und eine neue Glasfaser-Variante. Dazu kommt, dass es zu lange gedauert hat bis USB 3.0-Controller gebaut werden durften. Intel selbst schraubt auch immer noch an seinem Referenzmodell.
 
vespa

vespa

Mitglied seit
03.03.2006
Beiträge
762
Alter
65
Standort
Berlin
@hafly, das liest du falsch, ich schreib es mal aus - megabytes - soll heißen bei meiner hdd fliegen ca. 4-5GB in der minute. letzte kopieraktion von 88GB war in 17min. erledigt, waren gemischt große und kleine dateien.

vespa
 
H

hafly

Threadstarter
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
39
@ vespa
Beim Lesen deines letzten postings fiel mir erst auf, dass du ja alles klein geschrieben hattest - daher das Missverständnis; B bleibt aber Byte und b demnach bit, also ein Problem für Kleinschreiber:jowohl
An die Werte von dir müsste mein PC aber doch auch rankommen über USB2 mit der neuen Notebookplatte ? Ich blicks nicht woran das dann liegt.

@ DiableNoir
Achgottogott, das ist ja eine andere Dimension von "homecomputing", nun verstehe ich erst ...........

mfg
Hans
 
Thema:

USB3 - wo ist der Flaschenhals ???

Sucheingaben

ga-k8nf-9 USB 3.0

USB3 - wo ist der Flaschenhals ??? - Ähnliche Themen

  • GELÖST Merkwürdige Probleme mit USB3 - exHD

    GELÖST Merkwürdige Probleme mit USB3 - exHD: Also Freunde, hier die Problematik: Ich habe eine USB3-HD von IOMEGA. Bisher an meinem PC (Win10 Pro 1809, 17733.615) ohne Probleme nutzbar...
  • USB3 NTFS zugriff verweigert (win10)

    USB3 NTFS zugriff verweigert (win10): Hallo Ihr lieben! habe ein Problem! Seit heute erlaubt mir mein Rechner kein Zugriff auf meine USB3 sticks (NTFS). USB3 Fat, funktionieren...
  • USB3 NTFS zugriff verweigert (win10)

    USB3 NTFS zugriff verweigert (win10): Hallo Ihr lieben! habe ein Problem! Seit heute erlaubt mir mein Rechner kein Zugriff auf meine USB3 sticks (NTFS). USB3 Fat, funktionieren. hatte...
  • USB3 Schnittstelle (VGA und HDMI Adapter) funktionniert seit einem derletzten updates nicht mehr!

    USB3 Schnittstelle (VGA und HDMI Adapter) funktionniert seit einem derletzten updates nicht mehr!: Bei meinem geliebten SURFACE PRO1 funktioniert die USB3-Schnittstelle (unter dem Power-/Penanschluß) seit einem der letzten WINDOWS10-Updates...
  • Usb3

    Usb3: Ich habe auf einem alten Siemens Scalero Rechner 800S mit einem Motherboard MSI 6567 Win 7 Prof. laufen. Vor einem Jahr dann bin ich auf die Idee...
  • Ähnliche Themen

    • GELÖST Merkwürdige Probleme mit USB3 - exHD

      GELÖST Merkwürdige Probleme mit USB3 - exHD: Also Freunde, hier die Problematik: Ich habe eine USB3-HD von IOMEGA. Bisher an meinem PC (Win10 Pro 1809, 17733.615) ohne Probleme nutzbar...
    • USB3 NTFS zugriff verweigert (win10)

      USB3 NTFS zugriff verweigert (win10): Hallo Ihr lieben! habe ein Problem! Seit heute erlaubt mir mein Rechner kein Zugriff auf meine USB3 sticks (NTFS). USB3 Fat, funktionieren...
    • USB3 NTFS zugriff verweigert (win10)

      USB3 NTFS zugriff verweigert (win10): Hallo Ihr lieben! habe ein Problem! Seit heute erlaubt mir mein Rechner kein Zugriff auf meine USB3 sticks (NTFS). USB3 Fat, funktionieren. hatte...
    • USB3 Schnittstelle (VGA und HDMI Adapter) funktionniert seit einem derletzten updates nicht mehr!

      USB3 Schnittstelle (VGA und HDMI Adapter) funktionniert seit einem derletzten updates nicht mehr!: Bei meinem geliebten SURFACE PRO1 funktioniert die USB3-Schnittstelle (unter dem Power-/Penanschluß) seit einem der letzten WINDOWS10-Updates...
    • Usb3

      Usb3: Ich habe auf einem alten Siemens Scalero Rechner 800S mit einem Motherboard MSI 6567 Win 7 Prof. laufen. Vor einem Jahr dann bin ich auf die Idee...
    Oben