USB-Stick von FAT32 nach NTFS konvertieren

Diskutiere USB-Stick von FAT32 nach NTFS konvertieren im WinXP - Hardware Forum im Bereich WinXP - Hardware; Hi! Ich möchte meinen USB-Stick von Sungoo mit 8GB von FAT32 nach NTFS konvertieren kann mir wer helfen?:confused mfg Quint
#1
Q

Quint

Threadstarter
Dabei seit
18.04.2008
Beiträge
3
Hi!

Ich möchte meinen USB-Stick von Sungoo mit 8GB von FAT32 nach NTFS konvertieren kann mir wer helfen?:confused

mfg Quint
 
#2
S

seppjo

Gast
convert LW: /fs:ntfs
Dann wirds konvertiert LW=Laufwerksbuchstabe
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Q

Quint

Threadstarter
Dabei seit
18.04.2008
Beiträge
3
Ich hab schon selbst was gefunden, trotzdem danke.

Zuerst solltet ihr eure Daten von USB-STICK sichern und dann beginnen!

Also man schreibt in ein cmd Fenster format Laufwerkbuchstabe /fs:ntfs z.B. so format J: /fs:ntfs dann solte es funktionieren. Falls eine Fehlermeldung kommt müsst ihr im explorer auf den USB-STICK rechte maustast -> Eigenschaften -> Hardware -> Den USB-STICK oben auswählen -> Eigenschaften -> Richtlinien -> Für Leistung Optimieren anklicken dann nochmal das zuerst erwähnte in cmd schreiben dann funktionierts.
Hoffentlich hilft euch das.

mfg Quint
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
Q

Quint

Threadstarter
Dabei seit
18.04.2008
Beiträge
3
Ich weis zwar nicht ob er mit format formatiert wird doch hat bei mit convert nicht funktioniert, denn das funktioniert bei USB-STICKS nicht(zumindest bei meinem :D).
 
#8
S

selenbor

Dabei seit
13.07.2007
Beiträge
105
Ort
Bankenmetropole am Main
ntfs auf USB-Stick

alle Daten wegsichern

explorer
rechts-klick auf laufwerk des usb-sticks
eigenschaften
hardware
eigenschaften
richtlinien
für leistung optimieren

Stick abziehen und wieder reinstecken

dann kann man einfach im Explorer mit NTFS formatieren :sing

besonders praktisch um einen 32GB-truecrypt-container auf einem 32gb-Stick anzulegen, denn mit fat32 wäre ja bei 4gb Schluss
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
W

willi1

Dabei seit
07.04.2009
Beiträge
5
USB Stick FAT32 auf FAT

hallo,
kann mir jemand sagen ob, und wenn ja wie, ich meinen 16 GB USB Stick mit Dateisystem FAT 32, auf FAT im Betriebssystem XP über DOS konvertieren kann ?!
Vielen Dank erst mal !:danke
und Grüße
willi1
 
#10
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
18.091
Ort
D-NRW
Wofür soll das gut sein ?
FAT32 sollte eigentlich in Ordnung sein.
 
#11
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
Obwohl mir im Moment auch nicht unbedingt ein sinnvoller Grund hierfür einfällt...


Gib mal in der DOS-Box ("Eingabeaufforderung") den Befehl format /? ein. Hier werden dir dann alle möglichen Parameter angezeigt. Unter anderem dürfte diese Zeile für dich interessant sein:

/FS;Dateisystem Gibt den Typ des Dateisystems an (FAT, FAT32, oder NTFS).

(Hinter /FS musste ich anstelle eines Doppelpunktes ein Semikolon setzen, sonst hätte die Boardsoftware daraus einen Smiley gemacht. Also bitte /FS: ... schreiben!)

Ich war selbst etwas überrascht, dass tatsächlich auch noch FAT angeboten wird, wobei ich davon ausgehe, dass hiermit FAT16 und nicht das Diskettenformat FAT12 gemeint ist. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht. :blush


_____


Ich sehe gerade, dass ich hier wohl in einen Uralt-Thread geraten bin, bei dem mir allerdings der heutige Beitrag als oberster angezeigt wurde.

Egal. Wenn Du was damit anfangen kannst ist's gut, wenn nicht, ist's auch nicht schlimm. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
W

willi1

Dabei seit
07.04.2009
Beiträge
5
Wofür soll das gut sein ?
FAT32 sollte eigentlich in Ordnung sein.

...für das hin- u. herschieben von Filmaufnahmen meiner Sat-Receiver. Diese nehmen leider nur Sticks mit FAT Dateisysteme an, leider. 2 GB sind dafür zu klein, deshalb sollten es schon 8 bzw. 16 GB sein, welche allerdings ausschließlich in FAT32 konvertiert sind, leider.
Grüße
 
#13
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
5.078
Ort
FCNiederbayern
Ein Sat Receiver macht auch eine Datenstruktur ähnlich wie DVDs und teilt alle Daten in 1Gig häpchen auf. Von daher bist du mit Fat32 schon richtig, auch verwenden SatReceiver Linux OS und da geht kein NTFS.

Ich wäre auch Vorsichtig mit NTFS auf dem Stick, ich habe z.B. einen Verbatim der mir immer Fehler anzeigt wenn er in NTFS formatiert ist, in Fat32 werden keine gemeldet, getestet mit dem Heise Tool.
 
#14
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
Ein Sat Receiver macht auch eine Datenstruktur ähnlich wie DVDs und teilt alle Daten in 1Gig häpchen auf...
Ich weiß zwar jetzt nicht, was genau Du unter "Sat-Receiver" verstehst (für Wohnzimmer oder für PC), aber das ist so nicht ganz richtig. Zumindest meine bisherigen Lösungen, am Computer Satelliten-TV aufzunehmen, haben alle eine einzige .mpg-Datei erzeugt, die natürlich auch schon mal über 4 GB groß war.

Ob die fürs Wohnzimmer gedachten Receiver, die heute auch teilweise schon mit eingebauter Festplatte zu haben sind, auf dieser im ähnlichen Format wie die DVD-Recorder aufnehmen, weiß ich nicht. Diese DVD-Recorder haben jedenfalls im "DVD-VR"-Format aufgenommen, das allerdings mit dem normalen DVD-Format nicht hundertprozentig kompatibel ist, obwohl die Dateistruktur (2 INFs, 2 BUPs und mehrere VOBs) optisch identisch ist.
 
#15
W

willi1

Dabei seit
07.04.2009
Beiträge
5
Obwohl mir im Moment auch nicht unbedingt ein sinnvoller Grund hierfür einfällt...


Gib mal in der DOS-Box ("Eingabeaufforderung") den Befehl format /? ein. Hier werden dir dann alle möglichen Parameter angezeigt. Unter anderem dürfte diese Zeile für dich interessant sein:

/FS;Dateisystem Gibt den Typ des Dateisystems an (FAT, FAT32, oder NTFS).

(Hinter /FS musste ich anstelle eines Doppelpunktes ein Semikolon setzen, sonst hätte die Boardsoftware daraus einen Smiley gemacht. Also bitte /FS: ... schreiben!)

Ich war selbst etwas überrascht, dass tatsächlich auch noch FAT angeboten wird, wobei ich davon ausgehe, dass hiermit FAT16 und nicht das Diskettenformat FAT12 gemeint ist. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht. :blush


_____


Ich sehe gerade, dass ich hier wohl in einen Uralt-Thread geraten bin, bei dem mir allerdings der heutige Beitrag als oberster angezeigt wurde.

Egal. Wenn Du was damit anfangen kannst ist's gut, wenn nicht, ist's auch nicht schlimm. :-)


...vielen Dank !
ich werde mich gleich mal an die Arbeit machen, vielleicht klappt`s ja.
Dem "Uralt-Thread" hatte ich mich angeschlossen, weil das Thema so gut passte bzw. weil ich über die Suchfunktion "USB Stick konvertieren" praktisch hingeführt wurde.
Also danke noch mal
und Grüße
 
#16
W

willi1

Dabei seit
07.04.2009
Beiträge
5
Ein Sat Receiver macht auch eine Datenstruktur ähnlich wie DVDs und teilt alle Daten in 1Gig häpchen auf. Von daher bist du mit Fat32 schon richtig, auch verwenden SatReceiver Linux OS und da geht kein NTFS.

Ich wäre auch Vorsichtig mit NTFS auf dem Stick, ich habe z.B. einen Verbatim der mir immer Fehler anzeigt wenn er in NTFS formatiert ist, in Fat32 werden keine gemeldet, getestet mit dem Heise Tool.


...danke für den Tip !
Ich möchte den Stick für das herunterladen von Aufnahmen von meinem Sat Receiver (Topfield 7700HDPVR) benutzen. Leider nimmt dieser Receiver nur Sticks mit FAT an.
Grüße
 
#17
S

smiffle

Dabei seit
10.08.2008
Beiträge
494
...für das hin- u. herschieben von Filmaufnahmen meiner Sat-Receiver. Diese nehmen leider nur Sticks mit FAT Dateisysteme an, leider. 2 GB sind dafür zu klein, deshalb sollten es schon 8 bzw. 16 GB sein, welche allerdings ausschließlich in FAT32 konvertiert sind, leider.
Grüße
.... wobei FAT genaugenommen FAT16 ist, wodurch die Partitionsgröße auf 2 GB unter Windows 9x bzw. 4 GB unter Windows NT und Enhanced DR-DOS beschränkt ist, siehe hier.

Wenn ich mich recht entsinne, bietet daher Windows XP aus Gründen der Kompatibilität nur bei Sticks bis 2 GB eine FAT(16)-Formatierung an!
 
#19
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
5.078
Ort
FCNiederbayern
Ronny, ich meine ganz normale SatReceiver Standalone neben dem TV. Da ist es ganz genauso wie ich es erklärt habe, die arbeiten meist mit Linux und von daher nehmen sie auch nur Fat32, zu sehen wenn man eine ext. oder auch int. Platte dran hat und sie formatiert, beim Stick ist es genau so , wenn man die Dinger direkt mit dem Standalone SatReceiver formatieren läßt kann man das Dateiformat erst gar nicht wählen und ist immer Fat32.
Was du meinst ist ja eine DVB-S oder DVB-T Karte für den PC, da läuft das Ding ja wie dein System aufgesetzt ist , kann ja nicht anders.
Bei dem Topfield ist es genau so wie ich es beschrieben habe.
 
#20
W

willi1

Dabei seit
07.04.2009
Beiträge
5
Obwohl mir im Moment auch nicht unbedingt ein sinnvoller Grund hierfür einfällt...


Gib mal in der DOS-Box ("Eingabeaufforderung") den Befehl format /? ein. Hier werden dir dann alle möglichen Parameter angezeigt. Unter anderem dürfte diese Zeile für dich interessant sein:

/FS;Dateisystem Gibt den Typ des Dateisystems an (FAT, FAT32, oder NTFS).

(Hinter /FS musste ich anstelle eines Doppelpunktes ein Semikolon setzen, sonst hätte die Boardsoftware daraus einen Smiley gemacht. Also bitte /FS: ... schreiben!)

Ich war selbst etwas überrascht, dass tatsächlich auch noch FAT angeboten wird, wobei ich davon ausgehe, dass hiermit FAT16 und nicht das Diskettenformat FAT12 gemeint ist. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht. :blush


_____


Ich sehe gerade, dass ich hier wohl in einen Uralt-Thread geraten bin, bei dem mir allerdings der heutige Beitrag als oberster angezeigt wurde.

Egal. Wenn Du was damit anfangen kannst ist's gut, wenn nicht, ist's auch nicht schlimm. :-)


Hallo Ronny2,
ich muß noch mal auf die Angelegenheit zurück kommen. Bei der Eingabe nach deinem Vorschlag "format/? " wird angezeigt " gibt den Typ des Dateisystems an (FAT; FAT32 oder NTFS) "
Volumen gibt den Laufwerkbuchstaben an (gefolgt von einem Doppelpunkt)
Kannst du mir vielleicht noch mal die exakte Eingabe vorgeben unter Berücksichtigung des USB-Laufwerk K, welches ja auch noch in dieser Formel berücksichtigt werden muß ?!
Ich habe in solchen Sachen absolut 0-Ahnung !
Merci erst mal
und Grüße
 
Thema:

USB-Stick von FAT32 nach NTFS konvertieren

Sucheingaben

usb stick konvertieren

,

usb stick von fat32 nach ntfs konvertieren

,

usb convertieren nach nft

,
fat32 stick in ntvs konvertieren
, batch ntfs fat32 konvertieren, usb stick auf ntfs mit cmd, usb stick ntfs, usb stick von fat 32 zu ntfs konvertieren, UST Stick FAT32 zu NTFS, usb stick ntfs konvertieren, usb festplatte in ntfs umwandeln windows xp, ntfs usb stick cmd, usb stick fat32 in ntfs umwandeln, usb stick ntfs konvertieren ohne datenverlust, usb fat32 in ntfs umwandeln

USB-Stick von FAT32 nach NTFS konvertieren - Ähnliche Themen

  • Windows 10 erkennt USB-Stick nicht

    Windows 10 erkennt USB-Stick nicht: Hallo, ich habe folgendes Problem: Mein neuer USB-Stick wir vom meinem Laptop installierten Wind Pro 10 Vers 1803 nicht erkannt, von den...
  • Ford SYNC 3 update auf USB Stick 64 GB in FAT32, soll vorher auf exFat formatiert werden

    Ford SYNC 3 update auf USB Stick 64 GB in FAT32, soll vorher auf exFat formatiert werden: Wie funktioniert das? Habe Antivir pro Version. Wer kann helfen. Danke
  • Externe Festplatte, USB Sticks usw.

    Externe Festplatte, USB Sticks usw.: Liebe Community ich habe ein Problem. Ich habe mir vor kurzem einen neuen Laptop mit Windows 10 Pro gekauft und nun habe ich bemerkt, dass keine...
  • USB 3.0 Stick für 5 GB über 2 Minuten ok?

    USB 3.0 Stick für 5 GB über 2 Minuten ok?: Hallo! Habe auf meinen 3.0 USB Stick eine Datei mit ca 5 GB vom Rechner gespeichert. Sind dafür über 2 Minuten ok? Ich finde das ist langsam...
  • USB-Stick Gerätemanager Fehler-Code 43

    USB-Stick Gerätemanager Fehler-Code 43: Hallo, seit 2-3 Tagen wird mein SanDisk USB-Stick nur für einen kurzen Moment nach dem einstecken erkannt. An meinem Notebook kann ich den USB...
  • Ähnliche Themen

    Oben