Update-Streik: Hilfe bei Problemen mit Windows Vista SP1

Diskutiere Update-Streik: Hilfe bei Problemen mit Windows Vista SP1 im Vista - Allgemeines Forum im Bereich Windows Vista Forum; Microsoft hat das Service Pack 1 für Windows Vista veröffentlicht und verbreitet es mittlerweile auch über Windows Update. Dennoch wird das...
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Mitglied seit
22.06.2005
Beiträge
8.630
Alter
38
Standort
In Windows Nr. 10




Microsoft hat das Service Pack 1 für Windows Vista veröffentlicht und verbreitet es mittlerweile auch über Windows Update. Dennoch wird das Service Pack 1 nicht an alle Anwender ausgeliefert. Wir sagen Ihnen, wieso.

Das Service Pack 1 für Windows Vista ist zwar offiziell erhältlich, dennoch wird es derzeit nicht an alle Anwender ausgeliefert. Der einfachste und komfortablste Weg, um das Service Pack 1 zu erhalten, ist Windows Update. Die Downloadgröße beträgt dann gerade mal 70 MB.

Wichtig hierbei ist, dass das System auf dem aktuellen Stand ist. Sollte Windows Update Ihnen nicht das SP1 zum Download anbieten, dann sollten sie zunächst einmal alle verfügbaren Updates für Windows Vista installieren, die Ihnen Windows Update vorschlägt. Nach einem Neustart können Sie dann erneut Windows Update bemühen, um festzustellen, ob nun das SP1 zum Download und zur Installation angeboten wird.

Auch nach dieser Maßnahme könnte es allerdings sein, dass Windows Update weiterhin das SP1 nicht zur Installation anbietet. Laut Angaben von Microsoft gibt es hierfür unterschiedliche Gründe. Diese Gründe werden im Knowledge-Base-Eintrag KB 948343 erläutert.

Treiber-Streik führt zur SP1-Abstinenz

Die Ursachen 1 bis 4, die im KB-Eintrag gelistet werden, dürften in der Regel nicht Grund für die Probleme sein. Schließlich sollten Sie wissen, ob Sie das SP1 bereits installiert haben (Ursache 1) oder mit einem deutschsprachigen Windows Vista arbeiten (Ursache 2). Festzuhalten bleibt, dass das Service Pack 1 derzeit nur in den fünf Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Japanisch erhältlich ist. In allen anderen Sprachen ist das Service Pack 1 derzeit noch nicht verfügbar, sondern wird erst im April veröffentlicht. Hier ist also Warten angesagt, was auch gilt, wenn in Windows Vista Ultimate ein Sprachpaket installiert worden ist, für dessen Sprache das SP1 noch nicht verfügbar ist.

Wichtigste Ursache, wieso Windows Update nicht das Service Pack 1 zum Download anbietet, ist die im Knowledge-Base-Eintrag gelistete Ursache 5: Auf dem System werden ein oder mehrere Treiber benötigt, die noch nicht kompatibel zu Windows Vista SP1 sind.

Diese Treiber-Problematik hatte Microsoft dazu gezwungen, die Veröffentlichung des SP1 zu verzögern. Seinerzeit wurden aber keinerlei Details zu den betroffenen Treibern genannt. Dies ändert sich nun, wenn man einen Blick in den KB-Eintrag wirft. Dort werden nunmehr alle oder vielmehr viele der betroffenen Treiber gelistet. In erster Linie handelt es sich um inkompatible Audio-Treiber für Mainboards mit integriertem Soundchip. Aber auch Besitzer einer Quickcam von Logitech sind betroffen.

SP1 trotz Treiber-Probleme installieren

Um die Probleme aus der Welt zu schaffen, können für viele der betroffenen Geräte aktualisierte Treiber über Windows Update bezogen werden. Sobald diese installiert worden sind, müsste Windows Update nunmehr das SP1 zum Download anbieten. Anzumerken bleibt allerdings, dass noch nicht für alle Treiber Updates vorliegen.

An sich stellen die problematischen Treiber kein echtes Problem dar. Microsoft verzichtet in diesen Fällen aber auf eine Verbreitung des SP1 über Windows Update, um, wie es das Unternehmen ausdrückt, eine "positive Aktualisierungserfahrung sicherzustellen".

In der Praxis kann nämlich das SP1 generell unter Windows Vista installiert werden. Allerdings kann es bei besagten Geräten dazu kommen, dass diese nach der Installation des SP1 nicht mehr funktionieren. Das Problem lässt sich aber, so behauptet Microsoft jedenfalls, in der Regel dadurch lösen, dass die bereits existierenden und vor der Installation des SP1 funktionierenden Treiber für die Geräte einfach nach der Installation des SP1 nochmal installiert werden. Das setzt natürlich eine Mehrarbeit für den Anwender voraus, womit Microsofts Argumentation der "positive Aktualisierungserfahrung" erklärt wäre. Wie bei der nachträglichen Installation der Gerätetreiber vorzugehen ist, erläutert Microsoft im KB-Eintrag 948187.

Unterm Strich können Sie also das SP1 auch dann installieren, wenn es von Windows Update nicht vorgeschlagen wird. Dazu müssen Sie aber die Standalone-Version des SP1 herunterladen. Einziger Nachteil: Die Downloadgröße des SP1 erhöht sich auf rund 435 MB (32-Bit) beziehungsweise 730 MB (64-Bit).

Alternativen zu Slipstream

Selbst wenn Sie zur Standalone-Fassung greifen, gilt eine wichtige Voraussetzung: Bevor Sie das SP1 installieren können, müssen Sie alle verfügbaren Updates für Windows Vista über Windows Update herunterladen und installieren. Das liegt daran, dass über Windows Update einige Vista-Updates verbreitet werden, die auf dem System installiert worden sein müssen, bevor die Installation des SP1 möglich ist.

Angesichts des großen Download-Umfangs der Standalone-Fassung ist es schade, dass Microsoft derzeit noch nicht erlaubt, eine Slipstream-Version von Windows Vista inklusive SP1 zu erstellen. Dies wird, so Microsoft, erst ab dem SP2 möglich sein.

Im Endeffekt bedeutet dies, dass bei einer Neuinstallatin von Windows Vista zunächst einmal das Betriebssystem im Auslieferungszustand installiert werden muss, anschließend alle Updates via Windows Update heruntergeladen werden müssen und erst dann die Installtion des SP1 möglich ist. Das alles ist mit einem enormen Zeitaufwand verbunden.

In einem ausführlichen Ratgeber erläutern wir Ihnen, wie Sie eine Setup-DVD von Vista inklusive SP1 erstellen können. Dies ist allerdings - im Gegensatz zum herkömmlichen Slipstream-Verfahren - mit hohem Aufwand verbunden.

Besitzer von Windows Vista Ultimate sollten nach einer Neuinstallation des Betriebssystems und der Installation vom SP1 zur Complete-PC-Funktion greifen, die mit dem Betriebssystem mitgeliefert wird. Mit dieser über "Sicherungsstatus und -konfiguration" erreichbaren Funktion, können Sie den kompletten Ist-Zustand des Systems auf einer externen Festplatte oder DVD ablegen. Sollte dann eine Neuinstallation fällig werden, dauert diese nur wenige Minuten und Sie haben dann in Windeseile ein frisches Vista-System inklusive SP1.

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem SP1 für Windows Vista gemacht. Sind Sie auf Probleme nach oder vor der Installation des SP1 gestoßen?

Powered by: IDG Magazine Media GmbH/PC-Welt.de
 
K

Krix Prix

Mitglied seit
21.12.2007
Beiträge
356
Zu den Treibern: Ich habe den Realtek HD Audiomanager. Ist der auch nicht geeignet/kompatibel ? Ich z.B habe das SP 1 nicht installiert bekommen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zak McCracken

Mitglied seit
16.04.2007
Beiträge
137
Dieses Programm funktioniert nicht mehr!

:flenn
Hallo zusammen, ich hab es auch schon bereut, dass ich das SP1 installiert habe (über Windows- Update). Die Installation selbst verlief völlig problemlos, dann ging es aber los. Völlig unterschiedliche Programme funktionierten mal, mal nicht und der Explorer stürzt dauernd ab. Im Gerätemanager ist alles paletti, ich hab aber trotzdem den Verdacht, dass ein Treiber nicht so mag, wie er soll. Andauernd erscheint die Meldung "Programm xy funktioniert nicht mehr" und für die Fehlermeldungen an Msoft hab ich eine Menge Traffic auf meire IP, seitens Msoft herrscht aber absolute Funkstille. Selbst so zahme Vertreter wie Winamp schmieren von Zeit zu Zeit ab. Irgendwie kann man die Treiber in Vista mit einem Befehl überprüfen, den weiß ich aber nicht mehr, die grauen Zellen scheinen auch hin zu sein. Ich hab jetzt keine Lust, Vista nochmal aufzusetzen und hoffe, irgendwer ist so kreativ, dass ihm irgendwas einfällt. Bitte!
Viele Grüße, Zak

Ah, ja, ist ein AMD Athlon 3800+
Board Asrock Alive-Sata 2 mit 3 GB, Nvidia Geforce 7200.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gretchens Freund

Mitglied seit
07.12.2006
Beiträge
343
Da hier ja scheinbar nicht allzu fleißig diskutiert wird, hab ich das Posting ma gelöscht und poste es im allgemeinen Forum :) Leider finde ich keine Funktion, mit der ich diesen Beitrag komplett löschen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

matteoml

Mitglied seit
23.06.2008
Beiträge
1
als Lenovo/IBM Laptopbenutzer kann ich derzeit nur warnen, das SP1 zu installieren, nach der Installation fährt der Computer zwar noch hoch; kommt nach dem Login noch zur Startseite und dann fällt die Festplatte in einen Tiefschlaf aus dem sie nicht mehr aufwacht, Services werden nicht gestartet und sonst geht ausser runterfahren nicht mehr viel, zu komplex sind wohl die IBM-seitigen Zusatzanwendungen, als wie das derzeit eine Verträglichleit mit Vista gewährleistet wäre.
 
Z

Zak McCracken

Mitglied seit
16.04.2007
Beiträge
137
Mich beschleicht langsam [??] das Gefühl, Vista ist eine krampfige Spielerei, um nicht noch mehr Kunden an Linux zu verlieren. Was wirklich Neues oder Bahnbrechendes ist dabei nun wirklich nicht herausgekommen. Warum kommt wohl bald schon das neue OS Sieben? Weil Vista so gut ist? Ich bin wirklich niemand, der gleich losschreit und kritiklos mit den anderen mitschimpft, doch habe ich jetzt mein Vista runtergenommen und XP wieder installiert. Ich bin es einfach leid, dauernd irgendwelche "Sicherheitsabfragen" beantworten zu müssen und dem Defender zum x-tausendstenmal mitzuteilen, dass das Programm, das ich ausführen möchte, er es aber nicht zulässt, sicher ist und endlose Programmabstürze an MS zu melden. Da hat man wohl einen Konsonanten bei der Namensgebung verwechselt, ein M hätte den Kern der Tatsachen besser getroffen.
 
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
48
Standort
Hamburg
Mich beschleicht langsam [??] das Gefühl, Vista ist eine krampfige Spielerei, um nicht noch mehr Kunden an Linux zu verlieren. Was wirklich Neues oder Bahnbrechendes ist dabei nun wirklich nicht herausgekommen. Warum kommt wohl bald schon das neue OS Sieben? Weil Vista so gut ist? Ich bin wirklich niemand, der gleich losschreit und kritiklos mit den anderen mitschimpft, doch habe ich jetzt mein Vista runtergenommen und XP wieder installiert. Ich bin es einfach leid, dauernd irgendwelche "Sicherheitsabfragen" beantworten zu müssen und dem Defender zum x-tausendstenmal mitzuteilen, dass das Programm, das ich ausführen möchte, er es aber nicht zulässt, sicher ist und endlose Programmabstürze an MS zu melden. Da hat man wohl einen Konsonanten bei der Namensgebung verwechselt, ein M hätte den Kern der Tatsachen besser getroffen.
die netten sicherheitsabfragen kommen meist von der benutzerkontensteuerung und ist abschaltbar.

was das programm angeht, was du nutzen willst aber ständig geblockt wird, eventuell hätte man das mal zu den ausnahmen hinzufügen sollen, aber ich mich frage warum bei dir der defender einschreitet, da das doch eher bei spyware und co einschreiten soll.

bei mir läuft alles super und auch ohne probleme und wenn ich nen tool nutze, was der sicherheit nicht gefällt wird EINMAL die ausnahme eingetragen und schick..
 
XP'er

XP'er

SPONSOREN
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
1.862
Standort
Magdeburg
Vista ist super

bei mir läuft alles super und auch ohne probleme und wenn ich nen tool nutze, was der sicherheit nicht gefällt wird EINMAL die ausnahme eingetragen und schick..
Dem kann ich nur zustimmen.
Bei mir läuft Vista schon seit der ersten Veröffentlichung (RC1) ohne Probleme.
 
Duke

Duke

Mitglied seit
26.07.2007
Beiträge
9.671
Standort
Niedersachsen
Hallihallo.

Bei mir läuft Vista schon seit der ersten Veröffentlichung (RC1) ohne Probleme.
Dem muß ich zustimmen. Auch bei mir läuft Vista annähernd fehlerfrei. Es kommt ja immer drauf an was man für Anforderungen hat, aber für mich ist mit Vista alles paletti.

die netten sicherheitsabfragen kommen meist von der benutzerkontensteuerung und ist abschaltbar.

was das programm angeht, was du nutzen willst aber ständig geblockt wird, eventuell hätte man das mal zu den ausnahmen hinzufügen sollen, aber ich mich frage warum bei dir der defender einschreitet, da das doch eher bei spyware und co einschreiten soll.
Das Problem hatte ich mal mit Everest. Wenn das im Autostart war, es die UAC ausgelöst hat und man dann auf OK klickte, dann kam plötzlich der Defender und hats auch nochmal gesperrt, obwohl es als Ausnahme eingetragen war. Verstanden hab ich das zwar nicht wirklich, aber es gibt ja Wege das gängig zu machen.

Gruß Duke7064
 
U

Ursulum

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
1




Microsoft hat das Service Pack 1 für Windows Vista veröffentlicht und verbreitet es mittlerweile auch über Windows Update. Dennoch wird das Service Pack 1 nicht an alle Anwender ausgeliefert. Wir sagen Ihnen, wieso.

Das Service Pack 1 für Windows Vista ist zwar offiziell erhältlich, dennoch wird es derzeit nicht an alle Anwender ausgeliefert. Der einfachste und komfortablste Weg, um das Service Pack 1 zu erhalten, ist Windows Update. Die Downloadgröße beträgt dann gerade mal 70 MB.

Wichtig hierbei ist, dass das System auf dem aktuellen Stand ist. Sollte Windows Update Ihnen nicht das SP1 zum Download anbieten, dann sollten sie zunächst einmal alle verfügbaren Updates für Windows Vista installieren, die Ihnen Windows Update vorschlägt. Nach einem Neustart können Sie dann erneut Windows Update bemühen, um festzustellen, ob nun das SP1 zum Download und zur Installation angeboten wird.

Auch nach dieser Maßnahme könnte es allerdings sein, dass Windows Update weiterhin das SP1 nicht zur Installation anbietet. Laut Angaben von Microsoft gibt es hierfür unterschiedliche Gründe. Diese Gründe werden im Knowledge-Base-Eintrag KB 948343 erläutert.

Treiber-Streik führt zur SP1-Abstinenz

Die Ursachen 1 bis 4, die im KB-Eintrag gelistet werden, dürften in der Regel nicht Grund für die Probleme sein. Schließlich sollten Sie wissen, ob Sie das SP1 bereits installiert haben (Ursache 1) oder mit einem deutschsprachigen Windows Vista arbeiten (Ursache 2). Festzuhalten bleibt, dass das Service Pack 1 derzeit nur in den fünf Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Japanisch erhältlich ist. In allen anderen Sprachen ist das Service Pack 1 derzeit noch nicht verfügbar, sondern wird erst im April veröffentlicht. Hier ist also Warten angesagt, was auch gilt, wenn in Windows Vista Ultimate ein Sprachpaket installiert worden ist, für dessen Sprache das SP1 noch nicht verfügbar ist.

Wichtigste Ursache, wieso Windows Update nicht das Service Pack 1 zum Download anbietet, ist die im Knowledge-Base-Eintrag gelistete Ursache 5: Auf dem System werden ein oder mehrere Treiber benötigt, die noch nicht kompatibel zu Windows Vista SP1 sind.

Diese Treiber-Problematik hatte Microsoft dazu gezwungen, die Veröffentlichung des SP1 zu verzögern. Seinerzeit wurden aber keinerlei Details zu den betroffenen Treibern genannt. Dies ändert sich nun, wenn man einen Blick in den KB-Eintrag wirft. Dort werden nunmehr alle oder vielmehr viele der betroffenen Treiber gelistet. In erster Linie handelt es sich um inkompatible Audio-Treiber für Mainboards mit integriertem Soundchip. Aber auch Besitzer einer Quickcam von Logitech sind betroffen.

SP1 trotz Treiber-Probleme installieren

Um die Probleme aus der Welt zu schaffen, können für viele der betroffenen Geräte aktualisierte Treiber über Windows Update bezogen werden. Sobald diese installiert worden sind, müsste Windows Update nunmehr das SP1 zum Download anbieten. Anzumerken bleibt allerdings, dass noch nicht für alle Treiber Updates vorliegen.

An sich stellen die problematischen Treiber kein echtes Problem dar. Microsoft verzichtet in diesen Fällen aber auf eine Verbreitung des SP1 über Windows Update, um, wie es das Unternehmen ausdrückt, eine "positive Aktualisierungserfahrung sicherzustellen".

In der Praxis kann nämlich das SP1 generell unter Windows Vista installiert werden. Allerdings kann es bei besagten Geräten dazu kommen, dass diese nach der Installation des SP1 nicht mehr funktionieren. Das Problem lässt sich aber, so behauptet Microsoft jedenfalls, in der Regel dadurch lösen, dass die bereits existierenden und vor der Installation des SP1 funktionierenden Treiber für die Geräte einfach nach der Installation des SP1 nochmal installiert werden. Das setzt natürlich eine Mehrarbeit für den Anwender voraus, womit Microsofts Argumentation der "positive Aktualisierungserfahrung" erklärt wäre. Wie bei der nachträglichen Installation der Gerätetreiber vorzugehen ist, erläutert Microsoft im KB-Eintrag 948187.

Unterm Strich können Sie also das SP1 auch dann installieren, wenn es von Windows Update nicht vorgeschlagen wird. Dazu müssen Sie aber die Standalone-Version des SP1 herunterladen. Einziger Nachteil: Die Downloadgröße des SP1 erhöht sich auf rund 435 MB (32-Bit) beziehungsweise 730 MB (64-Bit).

Alternativen zu Slipstream

Selbst wenn Sie zur Standalone-Fassung greifen, gilt eine wichtige Voraussetzung: Bevor Sie das SP1 installieren können, müssen Sie alle verfügbaren Updates für Windows Vista über Windows Update herunterladen und installieren. Das liegt daran, dass über Windows Update einige Vista-Updates verbreitet werden, die auf dem System installiert worden sein müssen, bevor die Installation des SP1 möglich ist.

Angesichts des großen Download-Umfangs der Standalone-Fassung ist es schade, dass Microsoft derzeit noch nicht erlaubt, eine Slipstream-Version von Windows Vista inklusive SP1 zu erstellen. Dies wird, so Microsoft, erst ab dem SP2 möglich sein.

Im Endeffekt bedeutet dies, dass bei einer Neuinstallatin von Windows Vista zunächst einmal das Betriebssystem im Auslieferungszustand installiert werden muss, anschließend alle Updates via Windows Update heruntergeladen werden müssen und erst dann die Installtion des SP1 möglich ist. Das alles ist mit einem enormen Zeitaufwand verbunden.

In einem ausführlichen Ratgeber erläutern wir Ihnen, wie Sie eine Setup-DVD von Vista inklusive SP1 erstellen können. Dies ist allerdings - im Gegensatz zum herkömmlichen Slipstream-Verfahren - mit hohem Aufwand verbunden.

Besitzer von Windows Vista Ultimate sollten nach einer Neuinstallation des Betriebssystems und der Installation vom SP1 zur Complete-PC-Funktion greifen, die mit dem Betriebssystem mitgeliefert wird. Mit dieser über "Sicherungsstatus und -konfiguration" erreichbaren Funktion, können Sie den kompletten Ist-Zustand des Systems auf einer externen Festplatte oder DVD ablegen. Sollte dann eine Neuinstallation fällig werden, dauert diese nur wenige Minuten und Sie haben dann in Windeseile ein frisches Vista-System inklusive SP1.

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem SP1 für Windows Vista gemacht. Sind Sie auf Probleme nach oder vor der Installation des SP1 gestoßen?

Powered by: IDG Magazine Media GmbH/PC-Welt.de
Hallo,

der Beitrag ist wirklich interessant.

Vielleicht kann ich eine Antwort auf meine Frage bekommen:
Ich habe Vista SP 1 heute ohne Probleme installiert. Kann ich jetzt alle vorherigen Updates deinstallieren?

Gruß
Ursulum
 
Peter Schirmer

Peter Schirmer

Dienstleister / Moderator
Mitglied seit
14.04.2006
Beiträge
7.060
Alter
39
Standort
7th Avenue, Ecke XP und Vista, 8ter Stock, Wohnung
Hallo,

der Beitrag ist wirklich interessant.

Vielleicht kann ich eine Antwort auf meine Frage bekommen:
Ich habe Vista SP 1 heute ohne Probleme installiert. Kann ich jetzt alle vorherigen Updates deinstallieren?

Gruß
Ursulum
:welcome, Ursulum!

Nein, das kannst du nicht. Und zwar aus folgenden Gründen:

1. Wenn das SP1 installiert wird, werden die Dateien ausgetauscht und durch die des Sp1 ersetzt. Im SP1 sind ja alle bisherigen Updates und weitere enthalten. Es ist also nicht nötig.

2. Die Updates werden durch den Installationsvorgang des SP1 in der Systemsteuerung entfernt (sollte zumindest so sein). D.h. du kannst gar nicht die vorherigen Updates deinstallieren.

3. Es ist nie ratsam, Updates wieder zu deinstallieren, da damit Probleme gelöst werden oder Sicherheitslücken geschlossen werden. Würdest du ein solches Updates deinstallieren, würdest du das Problem / Sicherheitslücke wieder öffnen.

Also, am besten SP1 installieren und fertig!

Ich hoffe, das hilft dir weiter. :satisfied

Peter
 
B

baddi58

Mitglied seit
01.10.2008
Beiträge
1
Problem bei der Installation von Vista SP1

Liebe Freunde,

als Erstes möchte ich meine Anerkennung für die ausführlichen Problembehandlungen und die Mühe die sich Einige machen aussprechen!

Als einfacher Anwender möchte ich jedoch Folgendes anmerken:

Wenn man im Fachhandel ein Fernsehgerät kaufen würde und beim Aufstellen Zuhause würde als erstes die Meldung erscheinen:
Ihr System muß "upgedated" werden!
Lesen SIe dazu in der Hersteller-Knowledge-Base den Artikel:
KBX45987204554 !

Ich denke, das war dann der letzte Fernseher den dieser Hersteller verkaufen würde. Es gäbe einen Sturm der Entrüstung.

Aber beim PC ist ja alles anders. Da hat man alle Lebenszeit zur Verfügung um zu updaten und zu installieren. Anstatt mit der Familie einen Ausflug zu machen.

Ich habe die Nase gestrichen voll von Updateproblemen. Für teures Geld Maschinen und Betriebssoftware kaufen und dann von Microsoft zum Gerätehersteller oder Treiberhersteller geschickt zu werden.

Ich habe wirklich keine Lust ein Softwareexperte mit fundierter Halbbildung zu werden, um halbwegs sicher sein zu können das mein System sicher läuft und keine Viren oder Trojaner mein Onlinebanking stören.

Ich meine in der EDV-Branche hat man verlernt den Endanwender mit funktionierenden Produkten zu versorgen. Im Gegenteil: Es ist ein Bastelladen, gespickt mit Dateien zum Ausspionieren und Manipulieren, die verdeckt im Hintergrund ablaufen, die kein Normalverbraucher identifizieren, stoppen oder kontrollieren kann.

Aber überall: Seitenlange Lizenzvereinbarungen und AGB's denen man kräftig zustimmen muß, damit das Computerspiel für die Kiddies laufen kann, die schon seit 2 Stunden hinter dem Papa stehen und warten, dass sie das Mohrhuhn endlich vor die Flinte bekommen können.

Aber wie gesagt: Hochachtung vor denen, die sich hier die Mühe machen und wirklich ihre Zeit opfern um anderen bei ihren Computerproblemen zu helfen.

Mußte mir nur mal Luft machen :D

Euer Baddi
 
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
38
Standort
Wetterau
Hallo Baddi,

danke für das Kompliment für unsere hilfsbereiten User. Ich gebe dir in vielen Belnagen deines Beitrags recht. Deshalb bietet das Winboard ja eine Plattform an, um Anwendern die Möglichkeit zu geben, Hilfe von anderen Anwendern auf einer verständlichen Ebene zu erhalten. Auch wenn du dir nur mal Luft verschaffen wolltest, hoffe ich, dass du dich nicht nur deshalb angemeldet hast und wir im Falle des Falles auch für dich hilfreich zur Seite stehen können.

:huhu und :welcome
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
44
Standort
Wilder Süden
Wenn man im Fachhandel ein Fernsehgerät kaufen würde und beim Aufstellen Zuhause würde als erstes die Meldung erscheinen:
Ihr System muß "upgedated" werden!
Lesen SIe dazu in der Hersteller-Knowledge-Base den Artikel:
KBX45987204554 !

....

Der Vergleich mit Software hinkt aber ein wenig.
Dann musst du schon deinen Rechner (also die Hardware) als Verleich nehmen.

Da du musst der Otto-Normalverbraucher eigentlich so gut wie nie ein Update (z.B. Firmwareupdate) einspielen.


Bei Software hast du nicht ganz unrecht, das kannst du aber wie gesagt nicht mit einem Fernseher vergleichen.

Wobei ich das Problem bei Windows noch gar nicht mal so sehr sehe.
AutoUpdate aktivieren und gut ist es. Brauchst du dir keine Gedanken mehr machen ;)
 
J

joker0222

Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
334
Alter
46
Hm. ich habe Vista 64bit auf meinem neuen Notebook gerade frisch installiert.
habe alle Treiber installiert und alle patches runtergeladen. Windows Update zeigt an, dass mein System aktuell ist.
Leider bekomme ich das SP1 nicht angeboten.

habe mir den KB-Artikel von MS durchgelesen und keines der dort beschriebenen Probleme trifft auf meinen Rechner zu. Die problematischen Treiber sind bei mir nicht installiert.


Habe Vista 64 bit von einer DVD installiert, die ich mir für meinen desktop Anfang 2007 gekauft hatte, da dem NB nur eine 32bit Recovery beilag.

Warum bekomme ich SP1 nicht über Windows Update angezeigt und wie kann ich das ändern?

Danke für Tipps.
 
Duke

Duke

Mitglied seit
26.07.2007
Beiträge
9.671
Standort
Niedersachsen
Hi.

Warum bekomme ich SP1 nicht über Windows Update angezeigt und wie kann ich das ändern?
Wenn das SP1 nicht angeboten wird dann hat dein Windows-Update offenbar irgendwas gefunden, was eventuell zu Problemen bei der SP1-Installation führen könnte. Das kann zum Beispiel ein Geräte-Treiber sein. Wenn du alle Treiber auf dem neuesten Stand hast und es immer noch nicht geht, dann könntest du es einfach herunterladen und manuell installieren. Den Download gibts z.B. hier.

Bei meinem Notebook mit 32-Bit-Home-Premium kam es auch nicht übers Update, da hab ichs dann auch manuell gemacht. Allerdings besteht die Gefahr, das es dann zu Problemen kommt und die Installation eventuell abbricht. Deshalb solltest du sicherheitshalber ein Backup von deinem jetzigen System machen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, das SP1 mit Vlite in die DVD zu integrieren. Dann wird es direkt bei der Installation mit eingebunden. Das hat bisher immer funktioniert (soweit ich weiß).

Gruß Matze
 
WalterB

WalterB

Internet die Zukunft
Mitglied seit
13.09.2002
Beiträge
4.067
Standort
Aargau
Habe Vista 64 bit von einer DVD installiert, die ich mir für meinen desktop Anfang 2007 gekauft hatte, da dem NB nur eine 32bit Recovery beilag.
Ja hast Du es jetzt mit der gleichen Lizenz auf dem Desktop und auf dem Notebook installiert ?

Walter

:confused
 
P

paulo78

Mitglied seit
01.12.2008
Beiträge
1
ich stimme baddi58 voll zu. Habe SP1 installiert und jetzt habe ich den salat naja
Dennoch muß ich mich hier erst durchlesen um mein Problem zu finden..naja wenn es nicht mehr mit der suche geht melde ich mich wieder....
grüße
Paulo
 
Thema:

Update-Streik: Hilfe bei Problemen mit Windows Vista SP1

Update-Streik: Hilfe bei Problemen mit Windows Vista SP1 - Ähnliche Themen

  • MS Update geht seit Wochen nicht ?

    MS Update geht seit Wochen nicht ?: Moin natürlich lese ich hier immer mal mit, dabei fiel mir auf, das offenbar einige MS Updates (bei allem OS) nicht recht fuktionieren dazu muss...
  • Was tun wenn Windows infolge eines Updates, aufgrund nicht vorhandender kompatiblität, die Deinstallation von einem Program fordert welches nicht exis

    Was tun wenn Windows infolge eines Updates, aufgrund nicht vorhandender kompatiblität, die Deinstallation von einem Program fordert welches nicht exis: Avira AntiVir hat durchaus mal auf mein Gerät existiert, Betonung liegt auf hat mal. Nun habe ich bereits in der Konsole unter programen und in...
  • Security Intelligence-Update für Windows Defender Antivirus - KB 2267602 Version 1.305.33.0(2) erhalte ich Fehlermeldung Code 0x80240017;

    Security Intelligence-Update für Windows Defender Antivirus - KB 2267602 Version 1.305.33.0(2) erhalte ich Fehlermeldung Code 0x80240017;: Wer kann mir bei der Fehlerbehebung helfen? RKLc
  • Windows Update September 2019 verursacht etlich Probleme mit Programme inkl. MS Outlook

    Windows Update September 2019 verursacht etlich Probleme mit Programme inkl. MS Outlook: Seit den letzten System update friert Outlook regelmässig ein. Mit weitere Programme gibt'ts auch instabilitäten. VIdeos die früher problem los...
  • MS07-027: Sicherheits-Update lässt manchmal Internet Explorer 7 streiken

    MS07-027: Sicherheits-Update lässt manchmal Internet Explorer 7 streiken: Einige Anwender berichten über Probleme, nachdem sie das Sicherheits-Update MS07-027 für den Internet Explorer 7 installiert haben. Der Browser...
  • Ähnliche Themen

    Oben