GELÖST Ubuntu (Debian) Alternative zu VMWare Server 2.0.2

Diskutiere Ubuntu (Debian) Alternative zu VMWare Server 2.0.2 im Linux Forum im Bereich Weitere Betriebssysteme; Auf meinem Server Ubuntu 10.10 laufen mehrere VM mit VMware Server 2.0.2. Nun habe ich erfahren, dass 2.0.2 auf einem neueren Kernel nicht mehr...
P

Primadonna

Threadstarter
Mitglied seit
22.05.2008
Beiträge
613
Auf meinem Server Ubuntu 10.10 laufen mehrere VM mit VMware Server 2.0.2.
Nun habe ich erfahren, dass 2.0.2 auf einem neueren Kernel nicht mehr laufen soll - ich sollte also updaten.

Könnt Ihr mir sagen, welche VM Software für Ubuntu (oder besser: Debian Squeeze) geeignet(er) wäre und dieselbe FUnktionalität beinhaltet?

Evtl. mache ich den Server neu, würde dann aber eher ein Debian werden als ein Ubuntu.
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
44
Standort
Wilder Süden
Virtual Box ist sicher immer eine Alternative.
Da ich mich mit Linux aber nicht so gut auskenne, kann ich dir nicht sagen, ob es da Beschränkungen wegen irgendwelcher Kernelversionen gibt.

Musst halt schauen, ob es deine Anforderungen erfüllt.
 
P

Primadonna

Threadstarter
Mitglied seit
22.05.2008
Beiträge
613
ist das ein eigenes Betriebssystem?

Wollte ich eigentlich nicht, eher einen Ersatz für VMWare server 2, in Ubuntu
 
M

matze.schrader

Mitglied seit
29.05.2006
Beiträge
126
Nein, das ist kein eigenes Betriebssystem, sondern eine Server-Alternative zu vmware.

Sprich eine Software die virtuelle Maschinen zur Verfügung stellt. Was Du da dann an Betriebssystemen installierst ist dir dann selber überlassen.
 
msueper

msueper

Mitglied seit
20.01.2005
Beiträge
1.634
Hallo,
virtualbox läuft auch mit dem 3.6er Kernel. Das Tool ist geeignet, wenn man für sich eine Testumgebung aufbauen will oder sowas.
Mir gefällt es besser als vmware, aber jedem das seine.
Alternativ gibt es auch den VMWare Player, wenn Du schon die VMs erstellt hast, wäre zu überlegen den zu installieren. Die VMWare Tools musste dann jeweils aus dem Paket für den Server entnehmen.
Xen sollte im SW Installations Tools der Linux Distribution auswählbar sein, ist zumindest bei Fedora so.
Martin
 
Cyron

Cyron

SPONSOREN
Mitglied seit
25.12.2004
Beiträge
3.280
Alter
30
Standort
far beyond /dev/null
Hallo,
virtualbox läuft auch mit dem 3.6er Kernel. Das Tool ist geeignet, wenn man für sich eine Testumgebung aufbauen will oder sowas.
Mir gefällt es besser als vmware, aber jedem das seine.
Alternativ gibt es auch den VMWare Player, wenn Du schon die VMs erstellt hast, wäre zu überlegen den zu installieren. Die VMWare Tools musste dann jeweils aus dem Paket für den Server entnehmen.
Xen sollte im SW Installations Tools der Linux Distribution auswählbar sein, ist zumindest bei Fedora so.
Martin
Hier geht es um kein Desktop-Klick-Klick Programm sondern eine Serverumgebung wie im Eingangsbeitrag erwähnt. Ich gehe davon aus das der Threadersteller keine Desktopsoftware sucht ;)

Hab das ganze nun mit dem Player zustandegebracht.
Die Tools gibts übrigens hier zum downloaden:
http://softwareupdate.vmware.com/cds/vmw-desktop/player/

Danke :)
In deinem Link steht schon Desktop ... merkst du was? Hier geht es um Server. Du solltest entsprechend auch Serversoftware einsetzten. ;)


Lieben Gruß


Cyron
 
Thema:

Ubuntu (Debian) Alternative zu VMWare Server 2.0.2

Sucheingaben

vmware server

,

vmware server alternative

Ubuntu (Debian) Alternative zu VMWare Server 2.0.2 - Ähnliche Themen

  • Nach Mainboardtausch startet Ubuntu 18.04 LTS. aber Windows 10 nicht (INACCESSIBLE BOOT DEVICE)

    Nach Mainboardtausch startet Ubuntu 18.04 LTS. aber Windows 10 nicht (INACCESSIBLE BOOT DEVICE): Ich habe mir einen PC zusammengebaut, auf dessen Harddisk Linux und Windows 10 installiert sind. Beim Systemstart kann ich über den Bootloader...
  • Ubuntu vs. Debian

    Ubuntu vs. Debian: Hallo. Ich habe eine schwierige Frage, die viele Meinungsverschiedenheiten ergeben wird. Ich will aber keine Meinungen ich will Fakten :aah. Was...
  • Eigene Paketquelle für Ubuntu/Debian

    Eigene Paketquelle für Ubuntu/Debian: Hi kann mir jemand verraten wie man eine eigene Quelle für Debian/Ubuntu-Pakete macht? Ich habe zB bei meinem Laptop bereits einige Pakete aus...
  • Debian/Ubuntu

    Debian/Ubuntu: Hallo Ein paar Fragen: Gibt es einen großen Unterschied zwischen Ubuntu/Debian? -Hardwareerkennung -Stablilität -Softwaremäßig
  • xp neben ubuntu,debian bootbar machen

    xp neben ubuntu,debian bootbar machen: Folgendes: Die ersten zwei Partitionen meiner HD habe ich mit Debian und Ubuntu belegt. Die dritte ist die swap. Die vierte is ne extendet für...
  • Ähnliche Themen

    • Nach Mainboardtausch startet Ubuntu 18.04 LTS. aber Windows 10 nicht (INACCESSIBLE BOOT DEVICE)

      Nach Mainboardtausch startet Ubuntu 18.04 LTS. aber Windows 10 nicht (INACCESSIBLE BOOT DEVICE): Ich habe mir einen PC zusammengebaut, auf dessen Harddisk Linux und Windows 10 installiert sind. Beim Systemstart kann ich über den Bootloader...
    • Ubuntu vs. Debian

      Ubuntu vs. Debian: Hallo. Ich habe eine schwierige Frage, die viele Meinungsverschiedenheiten ergeben wird. Ich will aber keine Meinungen ich will Fakten :aah. Was...
    • Eigene Paketquelle für Ubuntu/Debian

      Eigene Paketquelle für Ubuntu/Debian: Hi kann mir jemand verraten wie man eine eigene Quelle für Debian/Ubuntu-Pakete macht? Ich habe zB bei meinem Laptop bereits einige Pakete aus...
    • Debian/Ubuntu

      Debian/Ubuntu: Hallo Ein paar Fragen: Gibt es einen großen Unterschied zwischen Ubuntu/Debian? -Hardwareerkennung -Stablilität -Softwaremäßig
    • xp neben ubuntu,debian bootbar machen

      xp neben ubuntu,debian bootbar machen: Folgendes: Die ersten zwei Partitionen meiner HD habe ich mit Debian und Ubuntu belegt. Die dritte ist die swap. Die vierte is ne extendet für...
    Oben