Treiber-Reste endgültig löschen, so wird es gemacht

Diskutiere Treiber-Reste endgültig löschen, so wird es gemacht im Erfahrungsberichte (Software) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Wer häufig seine Peripherie wie Maus, Tastatur oder sogar auch sein Smartphone wechselt, löscht meistens die alten Treiber und installiert...
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Wer häufig seine Peripherie wie Maus, Tastatur oder sogar auch sein Smartphone wechselt, löscht meistens die alten Treiber und installiert zeitgleich den neuen Treiber für die entsprechenden Geräte. Doch in vielen Fällen werden die Treiber der alten Geräte nicht endgültig gelöscht, wodurch diese als sogenannte Treiber-Leichen weiterhin im Windows festsitzen und unter Umständen sogar probleme mit neuen Treibern verursachen können. Wie man alte Treiber genau identifizieren kann und diese im Anschluss auch sicher entfernt, erklären wir euch hier




Wenn eine Grafikkarte, ein Eingabegerät wie eine Maus oder Tastatur, oder auch ein den Computer gekoppeltes Smartphone ausgetauscht werden, benötigen die neuen Geräte wiederum ihre eigenen Treiber. Einige alte Treiber können allerdings zu Inkompatibilitäten mit neuer Hardware führen, was den Einsatz neuer Geräte sehr schwierig bis unmöglich machen kann. Um diesem Szenario vorzubeugen, sollten alte Treiber-Reste komplett gelöscht werden.

Die wenigsten Computer-Besitzer haben entsprechend Erfahrung, um alte Treiberreste erkennen oder aufspüren zu können, so dass viele Angst davor haben, Treiber zu löschen, die möglicherweise noch einmal verwendet werden könnten. Um alte Treibersignaturen effektiv löschen zu können, muss man diese zunächst identifizieren.

Die jetzt folgende Vorgehensweise ist sowohl unter Windows 7 als auch unter Windows 8.1 getestet worden und ist im Grunde vollkommen identisch. Als erstes klickt man (unter Windows 7) auf den Startbutton und gibt in der Suchleiste den Begriff "Umgebung" ein. Daraufhin erhält man einige Vorschläge, von denen man "Umgebungsvariablen für dieses Konto bearbeiten" auswählt. Dadurch öffnet sich das Fenster für Umgebungsvariablen:




Hier klickt man auf "Neu" um eine neue Benutzervariable für den User zu erstellen, in welcher man "devmgr_show_nonpresent_devices" eingibt und bei Wert eine "1" einsetzt. Dadurch werden die für den nächsten Schritt benötigten "nicht benötigten" Treiber angezeigt. Mit "OK" kann jetzt das Fenster für die neue Benutzervariable, und mit einem weiteren "OK" das Fenster für die Umgebungsvariablen wieder geschlossen werden:




Im nächsten Schritt öffnet man den Gerätemanager, welcher sich am schnellsten wieder über die Suche mit "Geräte-Manager" finden lässt. Dort angelangt, klickt man in der oberen Menüleiste auf "Ansicht" und lässt sich danach alle "ausgeblendeten Geräte anzeigen.":




In dem jetzt geöffneten Fenster werden alle Gerätetreiber angezeigt, die mittlerweile ersetzt sind, oder bei denen das dazugehörige Gerät seit längerer Zeit nicht mehr angeschlossen gewesen ist. mittels Rechtklick auf den jeweiligen Eintrag öffnet sich ein Untermenü, in welchem man dann den Löschvorgang starten kann. Wem das zu umständlich ist, kann den Löschvorgang auch mittels der "Entfernen-Taste" anstoßen.

Hinweis: Falls hier doch einmal ein Treiber gelöscht worden ist, der möglicherweise nur sporadisch genutzt und aus diesem Grund hier aufgeführt wurde, dann ist das kein Weltuntergang. Windows 7 respektive Windows 8.1 sind in der Lage, jedes Gerät wiederzuerkennen, wodurch das entsprechende Gerät wieder mit einem neuen Treiber versehen werden kann.
Meinung des Autors: Die Entfernung von alten Treibern hilft, das System so sauber wie möglich zu halten. Externe Programme wie CC-Cleaner oder sonstiges kommt mir nicht auf den Rechner, solange alles über Boardmittel funktioniert.
Wie ich festgestellt habe, lungerten bei mir noch etliche Treiber-Leichen von alten Tastaturen, Mäusen etc. herum, die möglicherweise Treibekonflikte hervorrufen hätten können. Zum Glück lief bisher alles wie es sollte.
 
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
1.986
Standort
Nähe Fürsty
Klingt gut, aber Du hast vergessen, zu erwähnen, daß nach jedem Löschen ein Neustart notwendig ist.
Kann man denn nicht alle zum Löschen markieren? Ich hätte da ca. 30 Neustarts. Müßte Urlaub nehmen :-)

Gruß
Wolfgang
 
areiland

areiland

Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
8.703
Man muss nicht nach jedem Löschen einen Neustart ausführen. Ein Neustart, nach der gesamten Löschaktion, reicht durchaus.
 
U

uboot1

Im Notfall jederzeit.
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
1.986
Standort
Nähe Fürsty
Man muss nicht nach jedem Löschen einen Neustart ausführen. Ein Neustart, nach der gesamten Löschaktion, reicht durchaus.
Bei mir geht das nicht; wenn ich bei der Frage, ob das System neu gestartet werden soll, "Nein" wähle, geht das Dialogfenster weg, aber der zu löschende Treiber steht noch immer da.
 
WalterB

WalterB

Internet die Zukunft
Mitglied seit
13.09.2002
Beiträge
4.067
Standort
Aargau
Das löschen von nicht mehr verwendeten Geräte mache ich schon lange immer direkt über den Geräte-Manager und dort aktiviere ich auch ausgeblendete Geräte anzeigen und lösche dann diese.

ausgeblendete.JPG
 
S

simka

Mitglied seit
23.09.2011
Beiträge
3
Standort
Bautzen
Bei mir gibt es in im Geräte-Manager keinen Ordner Andere Geräte.
Bedeutet das das ich keine Treiber-Reste in meinem System habe?
:confused
 
areiland

areiland

Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
8.703
Nein das bedeutet es nicht. Die Treiberreste können sich in allen Kategorien verstecken. Erkennbar sind sie daran, dass ihre Symbole blasser als die anderen Symbole sind. In die Rubrik "Andere Geräte" wird nur alles einsortiert, was keiner anderen Kategorie zugeordnet werden kann.
 
^L^

^L^

Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
1.403
Alter
63
Standort
in-meiner-welt.at
TOOL-TIPP: DevManView v1.42 - Alternative to device manager of Windows
http://www.nirsoft.net/utils/device_manager_view.html
http://www.wintotal.de/nirsoft-uebersetzungen/

Erleichtert das Löschen von mehreren Treibereinträgen & Treibern auf einmal. Ich lasse den Gerätemanager
aber zur visuellen Vergleichs-Kontrolle offen - also damit ich nicht aus Versehen wichtige Treibereinträge mitlösche.
Die Treiberdateien selbst, lassen mit DevManView entweder deaktivieren und weiterhin als ''Dateimüll''
auf dem System halten - oder eben ganz deinstallieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

simka

Mitglied seit
23.09.2011
Beiträge
3
Standort
Bautzen
Vielen Dank für die Antwort. Hast mir sehr geholven.
 
Thema:

Treiber-Reste endgültig löschen, so wird es gemacht

Sucheingaben

Treiber komplett löschen

Treiber-Reste endgültig löschen, so wird es gemacht - Ähnliche Themen

  • Keine 4xx.xx Nvidia Treiber für das SB2 - Wieso? Adobe/Maxon Software funktioniert nur eingeschränkt

    Keine 4xx.xx Nvidia Treiber für das SB2 - Wieso? Adobe/Maxon Software funktioniert nur eingeschränkt: Ich würde gerne wissen, wieso es (noch) keine aktuellen Nvidia Treiber (mindestens 43x.xx) für das SB2 (mit GTX1060) gibt? Ich nutze den Laptop...
  • Anmeldeprobleme FIDO2-Stick von Solokey; Treiber für einen FIDO2-Stick

    Anmeldeprobleme FIDO2-Stick von Solokey; Treiber für einen FIDO2-Stick: Hallo Zusammen, ich habe einen Solo Hacker USB-A von SoloKeys, den ich gerne zur Anmeldung bei Windows 10 (64bit, Version 10.0.18362) verwenden...
  • Suche win 10 treiber für Toshiba Satellite A500-19N

    Suche win 10 treiber für Toshiba Satellite A500-19N: Hallo Liebe leute. Hab da ein kleines Problem und hoffe ihr könnt mir evtl.. helfen Wie oben schon geschrieben suche ich für das Toshiba...
  • RNDIS USB/Ethernet Treiber.

    RNDIS USB/Ethernet Treiber.: Ich versuche mein raspberry pi zero w mit mein laptop verbinden durch eine USB/Ethernet RNDIS verbindung, aber windows zeigt mein gerät als ein...
  • GELÖST ATI-Treiber - Reste in der Systemsteuerung

    GELÖST ATI-Treiber - Reste in der Systemsteuerung: Ich hatte mal probeweise eine ATI-Karte in meinem Rechner. Eigentlich habe ich alle Treiber deinstalliert. Jedoch finde ich in der Systemsteuerung...
  • Ähnliche Themen

    Oben