Studie: Die meisten Spam-Mails kommen aus USA und China

Diskutiere Studie: Die meisten Spam-Mails kommen aus USA und China im IT-News Forum im Bereich IT-News; Aus Deutschland stammen nur 2,5 Prozent der Werbemails Die meisten Spam-E-Mails kommen nach einer Studie des britischen...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10
Aus Deutschland stammen nur 2,5 Prozent der Werbemails

Die meisten Spam-E-Mails kommen nach einer Studie des britischen Virensoftware-Herstellers Sophos nach wie vor aus den USA und aus China. Im zweiten Quartal dieses Jahres seien 23,2 Prozent der unseriösen elektronischen Werbepost aus den USA verschickt worden, aus China 20 Prozent, wie Sophos am Montag in mitteilte. Aus Deutschland seien nur 2,5 Prozent der Massen-Mails gekommen.

Wie Untersuchungen gezeigt hätten, stammten mittlerweile die meisten Spam-Mails von so genannten Zombie-PCs. Dies sind Rechner, die von Virenschreibern gezielt mit Schadcodes infiziert und danach für den Versand unseriöser Werbe-Mails missbraucht werden. Immer beliebter werden laut Sophos "Pump and Dump"-Kampagnen, mit denen Aktienkurse bestimmter Firmen mit falschen Informationen bewusst in die Höhe getrieben werden sollen.

Auf dem Vormarsch sind laut Sophos auch unseriöse Werbe-Mails, bei denen die Versender anstelle von Textnachrichten Bilder verwenden, um auf diese Weise Filter zu umgehen, die auf die Analyse der Text-Inhalte ausgerichtet sind. Lag der Anteil an Bild-Spams im Januar dieses Jahres laut Sophos noch bei 18,2 Prozent, stieg er bis Juni 2006 deutlich auf 35,9 Prozent.

Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de
 
Thema:

Studie: Die meisten Spam-Mails kommen aus USA und China

Studie: Die meisten Spam-Mails kommen aus USA und China - Ähnliche Themen

  • Bitkom-Studie: Smartphone-Umsätze trotz höherer Absätze erstmals rückläufig

    Bitkom-Studie: Smartphone-Umsätze trotz höherer Absätze erstmals rückläufig: Obwohl in diesem Jahr mit voraussichtlich 27,9 Millionen neuen verkauften Smartphones so viele wie noch nie verkauft werden dürften, geht man...
  • Studie belegt, dass die Gamergeneration ein durchschnittliches Alter von 35 Jahren aufweist

    Studie belegt, dass die Gamergeneration ein durchschnittliches Alter von 35 Jahren aufweist: Der Bundesverband für Interaktive Unterhaltungssoftware (BUI) hat auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK eine Studie erstellt...
  • Studie: mehr als 600.000 Windows-Server-2003-Geräte im Einsatz, denen der Support feh

    Studie: mehr als 600.000 Windows-Server-2003-Geräte im Einsatz, denen der Support feh: Vor gut einem Monat, dem 14. Juli 2015, hat Microsoft den letzten Sicherheitspatch für Windows Server 2003 veröffentlicht und infolgedessen den...
  • Shooter sollen laut Studie das Gehirn verkümmern lassen

    Shooter sollen laut Studie das Gehirn verkümmern lassen: Eine kanadische Studie will herausgefunden haben, dass durch häufiges Spielen von 3D-Shootern die Gehirnaktivitäten so sehr gestört werden können...
  • Studie: Firefox hat die meisten Schwachstellen

    Studie: Firefox hat die meisten Schwachstellen: Zwischen Januar und Juni entfielen 44 Prozent aller Sicherheitslücken auf den Browser. Dafür sind laut Cenzic-CTO Lars Ewe vor allem Plug-ins...
  • Ähnliche Themen

    Oben