Studie belegt: Handy bremst Gehirn aus

Diskutiere Studie belegt: Handy bremst Gehirn aus im IT-News Forum im Bereich IT-News; Handys verlangsamen die Gehirntätigkeiten. Das will eine Studie der holländischen Radboud University belegen. Wie www.brainclinics.com berichtet...
#1
the doctor

the doctor

Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
4.921
Alter
28
Ort
Harpstedt
Handys verlangsamen die Gehirntätigkeiten. Das will eine Studie der holländischen Radboud University belegen. Wie www.brainclinics.com berichtet, verglich eine Gruppe von Wissenschaftler die Gehirntätigkeiten von 100 normalen Handy-Nutzern mit 100 Nicht-Handy-Besitzern und 100 Leuten, die schon jahrelang sehr oft ihr Handy nutzen. Das Ergebnis: Das Gehirn arbeitet bei den Heavy-Usern langsamer als bei den anderen Gruppen.

Ähnlichkeiten mit Alzheimer

Ein Forscher meinte sogar, dass dieser Vorgang dem Krankheitsverlauf bei Alzheimer-Patienten ähnele. Allerdings sei bei Alzheimer die Gehirntätigkeit besonders langsam, während man bei den Telefonnutzern das Tempo noch als normal bezeichnen könne.

Ein weiterer Trost:
Die Fähigkeit, sich auf eine Sache zu konzentrieren, sei bei den Leuten, die oft zum Handy greifen, größer als bei den anderen Personengruppen.

<-Quelle
 
#4
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
4.932
Ort
FCNiederbayern
Mich würde noch interessieren ob ein Handy für die Hoden schädlich ist. Das hört sich jetzt zwar etwas schräg an würde mich aber trotzdem interessieren weil ich meins immer in der rechten Hosentasche habe.
 
#6
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
4.932
Ort
FCNiederbayern
Meiner ist so rubust das ich das kaum spüre.:D
Nein jetzt im ernst würde mich wirklich interessieren , mache mir da wirkich immer gedanken wenn ich es sehr lange dabei habe.
 
#7
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.134
Ort
DE-RLP-COC
Ich hab schon vor einiger Zeit davon gehört, dass ein eingeschaltetes Handy in der Hosentasche nicht unbedingt die Zeugungsfähigkeit steigert. Da ich aber bereits zwei Kinder habe, hat mich das weiter nicht beschäftigt. Vielleicht solltest Du das Handy in die Gesäßtasche stecken.
 
#8
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
4.932
Ort
FCNiederbayern
Kinder machen muß ich auch nicht mehr aber trotzdem möchte ich auch noch in 20 Jahren noch , die weist schon.
 
#13
the doctor

the doctor

Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
4.921
Alter
28
Ort
Harpstedt
Der Thread könnte in den unnötigen Informationsthread verschoben werden, zum Teil zumindest :D
 
#14
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
4.932
Ort
FCNiederbayern
Ich weis selber nicht genau warum das so lustig geworden ist. Ich denke aber das ich keine Schuld habe.:D;)
 
#15
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Postet net so schnell, ich telefonier grad... hallo... Fräulein... sind Sie noch dran? :D
 
Thema:

Studie belegt: Handy bremst Gehirn aus

Studie belegt: Handy bremst Gehirn aus - Ähnliche Themen

  • Bitkom-Studie: Smartphone-Umsätze trotz höherer Absätze erstmals rückläufig

    Bitkom-Studie: Smartphone-Umsätze trotz höherer Absätze erstmals rückläufig: Obwohl in diesem Jahr mit voraussichtlich 27,9 Millionen neuen verkauften Smartphones so viele wie noch nie verkauft werden dürften, geht man...
  • Studie belegt, dass die Gamergeneration ein durchschnittliches Alter von 35 Jahren aufweist

    Studie belegt, dass die Gamergeneration ein durchschnittliches Alter von 35 Jahren aufweist: Der Bundesverband für Interaktive Unterhaltungssoftware (BUI) hat auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK eine Studie erstellt...
  • Studie belegt, dass kognitive Fähigkeiten sowie Reaktionszeit bereits ab einem Alter von 24 stark nachlassen

    Studie belegt, dass kognitive Fähigkeiten sowie Reaktionszeit bereits ab einem Alter von 24 stark nachlassen: Eine wissenschaftliche Studie des Magazins PLOS One, welche sich hauptsächlich um neue Erkenntnisse im Bereich der kognitiven Fähigkeiten bemüht...
  • Studie belegt, dass Agressivität bei Computerspielern nicht aus gewalthaltigen Inhalten, sondern aus Frustration entsteht

    Studie belegt, dass Agressivität bei Computerspielern nicht aus gewalthaltigen Inhalten, sondern aus Frustration entsteht: Heute wie gestern werden gewaltverherrlichende Inhalte in Computerspielen dafür verantwortlich gemacht, dass Computerspieler aggressiv werden und...
  • GDC 2014: Studie belegt, dass viele Games nicht bis "zum Ende" gespielt werden

    GDC 2014: Studie belegt, dass viele Games nicht bis "zum Ende" gespielt werden: Über Statistiken der Spieleplattform Steam haben Mitarbeiter von Riot Games sowie Microsoft Games Studios auf der Game Developer Conference in San...
  • Ähnliche Themen

    Oben