Stromverbrauch/Strom sparen

Diskutiere Stromverbrauch/Strom sparen im Off Topic / Small Talk Forum im Bereich Sonstiges; Das ist natürlich kontraproduktiv und ich kann deinen ärger verstehen. Unser Gefrierschrank, welcher ja die Truhe ersetzte hat zwar auch weniger...
Skyhigh

Skyhigh

Threadstarter
Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
2.882
Alter
29
Ort
Lahr
Das ist natürlich kontraproduktiv und ich kann deinen ärger verstehen.

Unser Gefrierschrank, welcher ja die Truhe ersetzte hat zwar auch weniger Volumen, die Gefriertruhe war aber auch nie wirklich voll. Daher reicht uns der Platz auch weiterhin vollkommen aus.

@Alfiator ich könnte theoretisch nochmal den selben Gefrierschrank kaufen und anstecken und wäre trotzdem nur bei der Hälfte des Verbrauchs der Truhe.
Ist bei mir aber am Ende auch eher unnötig 3 Schränke zu haben.

Den alten Schrank werde ich ersetzten, sobald gegen Winter die Angebote eintrudeln. Der darf aber nicht wirklich kleiner werden, sondern einfach nur weniger Strom verbrauchen. Sonst stehe ich vor ähnlichen Problemen wie @Limbo

Jedoch muss ich dazu auch sagen, da ich aufgrund meiner Sulfit-Unverträglichkeit, sowieso nicht viel TK kaufe, sondern die Gefriermöglcihkeiten zum einfrieren meiner eigenen Gartenprodukte oder den Jagsterzeugnissen des Nachbars nutze.
Ich kann dementsprechend variieren was die Größe der Ware angeht.
Das man nun beispielsweise keine TK Pizza kauft und diese dann halbiert damit sie Platz hat, ist ja auch voll verständlich
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
38.700
Alter
56
Ort
Thüringen
Das ist natürlich kontraproduktiv und ich kann deinen ärger verstehen.

Unser Gefrierschrank, welcher ja die Truhe ersetzte hat zwar auch weniger Volumen, die Gefriertruhe war aber auch nie wirklich voll. Daher reicht uns der Platz auch weiterhin vollkommen aus.

@Alfiator ich könnte theoretisch nochmal den selben Gefrierschrank kaufen und anstecken und wäre trotzdem nur bei der Hälfte des Verbrauchs der Truhe.
Ist bei mir aber am Ende auch eher unnötig 3 Schränke zu haben.

Den alten Schrank werde ich ersetzten, sobald gegen Winter die Angebote eintrudeln.
Sind Kühlies im Winter grundsätzlich preiswerter? :hm
 
L

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.247
Mit der Pizza hast Du fast ins Schwarze getroffen. Die Pizzen müssen ohne Karton in den neuen GS. Was Du da zu 2 Geräten sagst, ist sogar eine Überlegung wert. Ich könnte einen 2. GS in den Keller stellen, den ich dann vielleicht 6 Monate im Jahr nutze. Aber dann nicht den alten Stromfresser. :blush
Vom Stromverbrauch bin ich erst mal geschockt. Wenn der neue läuft, zieht er fast den doppelten Strom wie der Alte. jetzt bleibt die Frage, wieviel Laufzeit hat er in 24h? Ich messe jetzt aber noch nicht, der soll sich erst einmal richtig einpendeln, bevor ich eine Verbrauchsmessung über Stunden mache.


Kühlgeräte habe vermutlich eine geringe Saisonalität. Vielleicht ist die Nachfrage und die Ausfallrate im Sommer höher, und zu Messen kommen neue Modelle, wodurch die Älteren verbilligt werden.
 
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
12.333
Sind Kühlies im Winter grundsätzlich preiswerter? :hm

Kühlgeräte habe vermutlich eine geringe Saisonalität. Vielleicht ist die Nachfrage und die Ausfallrate im Sommer höher, und zu Messen kommen neue Modelle, wodurch die Älteren verbilligt werden.

Glaub ich auch nicht, dass die im WInter billiger sind. Derzeit sind ohnehin alle Preise durcheinander, weil es überall Lieferprobleme udgl gibt. Immerhin fängt der Chipmarkt langsam an sich zu erholen. Wenn du einen "weiße Ware"-Händler deines Vertrauens hast, der gibt dir evtl. auch so Rabatt, oder man schaut in die Inserate der Fachhändler (es gibt ja da noch mehr als nur Mediamarkt/Saturn, zumindest bei uns)
 
L

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.247
Am billigsten ist immer ein Händler, der die Produkte neben seinen Standartwaren zusätzlich "verkloppt", weil er seine Fixkosten mit seinem Sortiment verdient, und die zusätzliche Ware einfach mit geringer Verdienstspanne in seine Logistik integriert.
Den GS habe ich von Hagebau und den KS würde ich am günstigsten bei Hornbach bekommen.

@Work hatten wir 4 Lieferanten für Starterbatterien, und ich hätte auch einen satten Rabatt auf meine Autobatterien bekommen. Am günstigsten waren die Batterien für mich bei dem Händler von Gelenkwellen, der die Batterien nur nebenher vertickt hat.
Früher war es üblich, solche Firmenverbindungen oder "Vitamin B" wie Beziehungen zu nutzen, heute schreien Alle gleich "Vorteilsnahme"!!! :weg
 
Skyhigh

Skyhigh

Threadstarter
Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
2.882
Alter
29
Ort
Lahr
Prinzipiell nicht, aber es kommt der Black Friday und es kommt der SSV. Neue Geräte kommen meist zum Jahreswechsel auf den Markt, da wollen die Läden die Vorjahres Modelle los werden. Kann man schon den ein oder anderen schnapper machen.


@Limbo unsere GS stehen beide im Keller.
Hat auch den Vorteil, das dort die Umgebungstemperatur kühler ist, was die Laufzeit des Kühlgeräts zusätzlich marginal minimiert.

Unter voller Last braucht der neue GS 61W. Der alte 167W.
Die Truhe brauchte knapp 200W. Daher hab ich zuerst diese ausgetauscht
 
Skyhigh

Skyhigh

Threadstarter
Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
2.882
Alter
29
Ort
Lahr
Ich würde an deiner Stelle vorher messen ob sich das lohnt. Aber wahrscheinlich kannst du auch sparen wenn die Geräte schon älter sind.

Keinen Sinn sehe ich übrigens bei meinem TV, welcher mit 43W weniger braucht als neue Geräte.
Wobei das logisch ist, mein TV ist 1080p und die neuen haben ja meist 2K oder 4K + HDR. Wo HDR, da viel Hintergrundbeleuchtung
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
38.700
Alter
56
Ort
Thüringen
Ja, das Gerät ist schon recht betagt; von daher denke ich, das sich der Austausch lohnt, auch wenn das Gerät an sich noch funktioniert....
 
L

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.247
Ich würde an deiner Stelle vorher messen ob sich das lohnt. Aber wahrscheinlich kannst du auch sparen wenn die Geräte schon älter sind.
Auf jeden Fall.
1. Stromaufnahme;
2. wenn Einbau alle Außenmaße und auf Millimeter genau;
3. die Innenmaße nach alter Bedienungsanleitung oder wirklich die Fächer auslitern.

Bei den neuen Geräten musst Du berücksichtigen, dass die vermutlich bei 20° Raumtemperatur und nur 2x pro Woche die Tür öffnen gerechnet sind.
Praktische Energiemesser sind nicht teuer. Den Strompreis muss man nicht eingeben können, dass kann Exel besser berechnen. Ich muss vor jeder neuen Messung ein Reset machen, und dann ist auch der Stromtarif gelöscht.

Den Kellervorteil könnte ich auch nutzen, der ist im Schnitt sicherlich 10° kälter. Dann würde ich aber auch nur 2x pro Woche an den GS gehen, jetzt hole ich mir 5x Kuchen aus dem GS. Einmal wird er mit Einkauf beschickt, und Sonntags hole ich Fleisch und Gemüse raus.
 
L

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.247
@ Skyhigh
Hast Du mal die Innentemperatur vom GS gemessen und gleich eingestellt?
Ich habe mir erst heute ein Thermometer besorgt.
 
Skyhigh

Skyhigh

Threadstarter
Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
2.882
Alter
29
Ort
Lahr
@Limbo Hab ich gleich am ersten Tag gemacht. 2 digitale welche ich zur Hand hatte und eins aus der Gefriertruhe.

Ich hatte das aus der Gefriertruhe ins mittlere Fach und die 2 digitalen jeweils eines ganz oben und ganz unten in die Schubladen gepackt.
Wollte damit die Verteilung prüfen, bzw ob alle Fächer gleich kalt sind.
Ergebnis war 0,3°C Abweichung von oben zu unten.
Eingestellt hab ich ihn auf -18°C

Der Vorteil der digitalen war, das ich die Türen nicht öffnen musste, da beide mit Bluetooth ausgestattet sind
 
L

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.247
Habe mir auf die Schnelle ein Kühlschrankthermometer ausgeliehen. Den neuen GS hatte ich viel zu hoch (-30°) eingestellt.
Den alten GS auch. Das Thermometer ist also wichtig!
Jetzt habe ich ihn schrittweise zurückgedreht und bin bei 22°C und werde noch tiefer gehen. Das Thermometer muss ich immer direkt ablesen und dabei die Tür öffnen, was die aktuelle Strommessung verfälscht. Wenn ich bei -18°C werde ich die Messung neu starten und den Verbrauch für 24h bei freistehendem GS ohne häufiges Öffnen korrekt ermitteln.
Das Problem mit der Wärmeabfuhr hat sich auch relativiert.
Ich habe ja festgestellt, dass der GS die Wärme an den Seitenblechen abgibt. Die Seiten wurden bei Inbetriebnahme schön warm. Das hat sich inzwischen eingependelt, und im laufenden Betrieb merkt man da keine auffällige Temperatur mehr.

Noch ein Praxistipp:
Mein neuer GS heißt Exquisit GS81-040D, in der Gebrauchsanweisung sind keine technischen Daten bzw. zugesicherte Eigenschaften oder Garantiezeit angegeben. Deshalb habe ich mir beim Hersteller die Beschreibung (Verkaufsprospekt) und das EU-Datenblatt so wie nochmal die Gebrauchsanweisung als PDF heruntergeladen.
Die Datenblätter habe ich mit der Gebrauchsanweisung abgeheftet, und zusätzlich an das Gerät geklebt.
Nur mit der Gebrauchsanweisung habe ich keinen Nachweis über die Eigenschaften und die Garantiezeit.

Noch eine Anmerkung:
Inzwischen habe ich versucht, die Type des alten Bauknecht GS zu ermitteln. Dazu finde ich keine Angaben am Gerät, sondern nur ein paar Q-Scheck Label. Deshalb habe ich den alten GS ausgelitert. Dabei bin ich auf ein Volumen von 77 Litern für die Fächer gekommen. Der neue GS soll 87 Liter haben, kommt mir aber kleiner als der Alte vor. Da werde ich auch noch mal nachmessen müssen. Allerdings erst, wenn ich die erste Energiemessung abgeschlossen habe.
 
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
12.333
Habe eben einen aktuellen Sonderprospekt Kühl/Gefriergeräte eines Elektrohändlers mit mehreren Filialem gesehen.

Das beste in Sachen Energie ist eine Gefriertruhe mit Klasse C, alles andere geht von D bis F

Aber ich sehe gerade, wie kompliziert das mit den Energieeffizienzklassen ist: Energieeffizienzklasse D: Bedeutung und alle Infos
 
Skyhigh

Skyhigh

Threadstarter
Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
2.882
Alter
29
Ort
Lahr
Die Energieeffizienz ist bei Multimedia und Kühl/Gefrier Geräten immer mies.

Mein neuer hat auch Energieeffizienzklasse D. Dennoch hat meine alte Truhe (die Mal A+ war) mehr Verbrauch.
Vor allem fällt aber auf Klasse C und D sind gar nicht so unterschiedlich im Jahresverbrauch. Da kommt's am Ende eher auf die Isolation an.
Aber etwas mehr Schaumstoff/Styropor einbauen und dafür 300€ mehr zu verlangen finde ich Abzocke.
 
L

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.247
Das beste in Sachen Energie ist eine Gefriertruhe mit Klasse C, alles andere geht von D bis F

Aber ich sehe gerade, wie kompliziert das mit den Energieeffizienzklassen ist: Energieeffizienzklasse D: Bedeutung und alle Infos
Den von mir gewählten Gefrierschrank gibt es in der Klasse D und E. E ist 70€ billiger, aber verbraucht statt 132 KW ganze 165KW pro Jahr. Das sind 25% mehr.
Abzüglich aller Rabatte habe ich bei Hagebaumarkt 290,03€ bezahlt, der Listenpreis vom Hersteller liegt bei 489€. Besser als Klasse D gab es bei Bestellung nicht, jetzt habe ich eben zum ersten Mal diesen GS in Klasse C ( 20,5% weniger Energie) entdeckt.

Beim meiner Auswahl muss ich auch unbedingt das Einbaumaß einhalten, das beschränkt meine Auswahl.
Beim Kühlschrank (KS) müsste ich deshalb auf Klasse D ausweichen.

Es ist bei den Kühlgeräten übrigens bei großen Geräten einfacher eine bessere Effizienzklasse zu erreichen. Weil man damit weniger Watt pro L Rauminhalt erreicht.
 
K-eBeNe

K-eBeNe

Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
343
bei diesen % Angaben kann man leicht getäuscht werden, 20% klingt natürlich besser wie 10Watt weniger, der Spareffekt bereinigt ist in der Regel negativ.

Wenn eine alte Tiefkühltruhe 3x mehr benötigt, war was defekt
 
K-eBeNe

K-eBeNe

Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
343
Richtig, aber Nebensache. Das Gerät misst die Spannung und den Strom. Daraus kann das Gerät den Verbrauch berechnen und anzeigen. Die Phasenverschiebung interessiert den privaten Stromkunden nicht, weil der Stromzähler des EVU auch nicht die Blindleistung misst. So messen beide Messeinrichtung den Wert, den der Kunde bezahlen muss. Dass Gerät kann übrigens sehr wohl den Leistungsfaktor messen und anzeigen.
Mit anderen Worten: Dem Privatkunden werden KW/h berechnet und nicht KVA, also der Wert, den auch das Gerät misst.
Das Netz wird zwar mit der Scheinleistung belastet, aber die Blindleistung ist im privaten Verbrauch sehr gering. Trotzdem kannst Du davon ausgehen, dass die Energieversorger die nicht bezahlte Blindleistung in ihrer Preisbildung berücksichtigt haben.
Mein Energiemessgerät verbraucht übrigens selbst 7,8Watt, die mein EVU-Zähler erfasst. Ist aber auch vernachlässigbar, weil das Gerät ja immer nur periodisch im Einsatz ist.
Heute bekomme ich noch ein anderes, analoges Amperemeter, das im Dauereinsatz praktischer ist, als meine zahlreichen digitalen Multimeter.
Stimmt nicht, dein Zähler misst nur die Wirkleistung und diese wird auch abgerechnet.

Dein Energiemessgerät ist ein Stromfresser, ich nutzte zwei Siemens PAC4200 in der Hausautomatisierung und diese benötigen 2,3W Wirkleistung, diese sind fest installiert.
 
L

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.247
Stimmt nicht, dein Zähler misst nur die Wirkleistung und diese wird auch abgerechnet.

Dein Energiemessgerät ist ein Stromfresser, ich nutzte zwei Siemens PAC4200 in der Hausautomatisierung und diese benötigen 2,3W Wirkleistung, diese sind fest installiert.
Stimmt schon, Ob ich schreibe misst die Blindleistung nicht, oder Du schreibst, misst nur die Wirkleistung ist in beiden Fällen Scheinleistung - Blindleistung. Ich habe mehrere Firmennetze mit 12x 10KV Einspeisung betrieben und auch die Abrechnung gemacht und weis was ich tue.
Zuhause habe ich auch eigene Zwischenzähler und untersuche meinen Stromverbrauch nicht zum ersten Mal.

Dass mein Energiemessgerät Eigenverbrauch hat, weis ich selbst und habe ich bereits erwähnt. Es wird aber nicht 365T/24h betrieben und deshalb fällt der Eigenverbrauch nicht ins Gewicht. Mit 2,0 W Eigenverbrauch steht es gegenüber deinem Siemens-Teuerkauf relativ günstig da, zumal es weder in einem Stromkreis fest eingebaut, noch 24h/7T in Betrieb ist.

Mit meinem Gerät kann ich mal 24h den Gefrierschrank messen, mal 7T am TV messen, oder mal einen Waschgang oder die Stromkosten für eine Ladung Pommes ermitteln. Wenn Alle Daten in der Tabelle stehen, kommt das Gerät wieder in die Schachtel, wo es keinen Eigenverbrauch mehr verursacht.
 
L

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
1.247
So, neuer Kühlschrank (KS) ist auch bestellt. Der hat zwar weniger Einsparpotential und auch ,- dem Einbaumaß geschuldet-, nur Klasse E, aber macht sich bei heutigen Strompreis auch in weniger als 6 Jahren bezahlt.

Weder der GS noch der KS ist defekt, nur 28 (GS) oder (KS) noch mehr Jahre alt.
Tatsächliche Ersparnis beim GS 80,27% nach Prospekt und mit Messung bestätigt; beim KS, vorerst nur nach Prospekt, 57,33%.
Natürlich muss die Kühlleistung und der Inhalt auch stimmen.
Zur Messung des GS habe ich den Schrank erst 4h vorkühlen lassen, dann mit gefrorener Ware gefüllt, und erst nach 24h mit der Messung begonnen und die Messung auch genau 24h durchgeführt.
 
Thema:

Stromverbrauch/Strom sparen

Oben