Stromprobleme

Diskutiere Stromprobleme im weitere Hardware Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo, Ich habe Probleme mit meinem PC: Wenn ich meinen PC an den Strom anschließe und ihn dann einschalte, passiert erstmal so ca. 4-5 Sekunden...
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
Hallo,
Ich habe Probleme mit meinem PC:
Wenn ich meinen PC an den Strom anschließe und ihn dann einschalte, passiert erstmal so ca. 4-5 Sekunden nichts. Erst dann fangen die Lüfter an zu drehen und der Bildschirm kriegt ein Signal. Dies passiert auch, wenn ich Einstellungen im BIOS mache - der PC geht aus und dann ist erstmal wieder für ein paar Sekunden nichts, bis er wieder angeht.
Außerdem zieht der PC ausgeschaltet Strom (laut Steckdosenleiste von ALDI). Wenn ich den Regler, ab wann die Steckdosenleiste die Slave-Geräte ausschaltet, nicht auf MAX Stelle bleiben sie an. Selbst, wenn ich den Schalter am Netzteil des PCs auf 0 stelle, zieht der PC unregelmäßig Strom (mal gehen die Slave-Geräte an, mal wieder aus). Mein HP Vectra zieht sogar so wenig Strom, dass die Slave-Geräte, wenn der Regler auf MAX steht, keinen Saft kriegen.
Am Netzteil kanns eigentlich nicht liegen, da es sehr stark ist und das Mainboard habe ich schon reklamiert (ASRock P45R2000-WiFi), da das Problem mit der Wartezeit erst seit dem neuen Mainboard ist, mein vorheriges Mainboard war ein ASRock ConRoe1333-GLAN). Das Problem, dass der PC ausgeschaltet Strom zieht, hatte ich schon mit meinem alten Mainboard.

Ich hoffe, mir kann jemand helfen!:beten2
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
Das Problem, dass der PC ausgeschaltet Strom zieht, hatte ich schon mit meinem alten Mainboard.
das ist auch richtig so, das ist die haltungsladung für die mainboard batterie.

da du, wie du ja selber sagst, noch slavegeräte angeschlossen hast (ich denke viele davon am usb port)
drucker, scanner, maus und co quatschen permanent über den usb port mit dem rechner (füllstandsanzeige beim drucker, lampenwärme beim scanner usw), dies verbraucht auch im ausgeschaltetem pc zustand strom. dieser kommt im ausgeschaltetem zustand über die mainboardbatterie. und die batterie muß wieder aufgeladen werden, sonst "vergisst" der pc seine bioseinstellungen. ich denke genau hier ist auch seine 4-5 sec. anlaufphase zu suchen.

hundesohn
 
Zuletzt bearbeitet:
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
OK. An der Steckdosenleiste habe ich als Slave-Geräte Drucker, Scanner, Bildschirm und Boxen angeschlossen. An meinem alten PC war das auch alles angeschlossen und der hat ausgeschaltet keinen Strom gezogen. Liegt das daran, dass da die Batterie anders war?:confused
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
OK. An der Steckdosenleiste habe ich als Slave-Geräte Drucker, Scanner, Bildschirm und Boxen angeschlossen. An meinem alten PC war das auch alles angeschlossen und der hat ausgeschaltet keinen Strom gezogen. Liegt das daran, dass da die Batterie anders war?:confused
ich rede nicht davon, wo die geräte angeschlossen sind (steckerleiste), sondern wie (usb-port) am rechner.
IMHO ist es reine einstellungssache, wann die slavegeräte ausgehen. es ist halt sehr viel geduld nötig, um bei preiswerten steckerleisten den richtigen punkt zu finden, wann die dinger an und wann sie aus sind.

wenn die slavegeräte die per usb mit dem pc verbunden sind aus sind, sollte der strombedarf des pc´s im ausgeschaltetem zustand merklich weniger werden.

eventuell ist aber auch die batterie inzwischen sehr schlapp und/oder defekt. ein austausch könnte schon etwas helfen und an den 2 € sollte es nicht mangeln ;)

hundesohn
 
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
Die Geräte hatte ich schon bei meinem alten PC per USB angeschlossen. Neu sind USB-Tastatur und Lenkrad. Da ich das Mainboard erst seit vorletzter Woche ich glaube Samstag habe sollte die Batterie eig. nicht kaputt sein, außer die verwenden bei ASRock schlechte Batterien.
 
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
Ich schalte gleich den PC aus und ziehe die USB-Geräte ab. Kann ich die Mainboard-Batterie für den Test einfach durch eine von einem anderen Mainboard austauschen, oder gibt es da Probleme?
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
Die Geräte hatte ich schon bei meinem alten PC per USB angeschlossen. Neu sind USB-Tastatur und Lenkrad. Da ich das Mainboard erst seit vorletzter Woche ich glaube Samstag habe sollte die Batterie eig. nicht kaputt sein, außer die verwenden bei ASRock schlechte Batterien.
das kann es schon sein, ich hab zb die g15 tastatur von logitech mit display. möchte gar nicht wissen, was das ding an strom zieht ;)

pauschal kann man nicht sagen, ob die "schlechte" batterien verschicken, man weiß aber auch nicht, wie lange das "neue" mainboard schon auf lager gelegen hat. auch bei nichtbenutzung entläd sich eine batterie mit der zeit.

Ich schalte gleich den PC aus und ziehe die USB-Geräte ab. Kann ich die Mainboard-Batterie für den Test einfach durch eine von einem anderen Mainboard austauschen, oder gibt es da Probleme?
sollte keine probleme geben. eventuell vergisst der pc aber eingestellte biospasswörter oder die von dir eingestellte bootreihenfolge. also checke nach dem batteriewechsel, ob die einstellungen im bios noch stimmen.

hundesohn
 
D

ds1984

Mitglied seit
18.06.2006
Beiträge
149
Hallo,
also die Mainboardbatterie hat rein garnichts mit den USB-Anschlüssen zu tun. Die ist einzig und alleine dafür da um das BIOS mit Strom zu versorgen wenn der Rechner komplett vom Netz getrennt ist.
Die USB-Anschlüsse hängen je nach Mainboard mit an der 5V Leitung des Netzteils. Und das Netzteil versorgt auch wenn es ausgeschaltet ist das Mainboard mit Strom, sonst wär es garnicht möglich den PC wieder einzuschalten. Die einzige Möglichkeit dies zu unterbinden ist es das Netzteil das Netzteil direkt hinten mit seinem Schalter auszuschalten bzw. der Weg über eine schaltbare Steckerleiste.
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
Hallo,
also die Mainboardbatterie hat rein garnichts mit den USB-Anschlüssen zu tun. Die ist einzig und alleine dafür da um das BIOS mit Strom zu versorgen wenn der Rechner komplett vom Netz getrennt ist.
Die USB-Anschlüsse hängen je nach Mainboard mit an der 5V Leitung des Netzteils. Und das Netzteil versorgt auch wenn es ausgeschaltet ist das Mainboard mit Strom, sonst wär es garnicht möglich den PC wieder einzuschalten. Die einzige Möglichkeit dies zu unterbinden ist es das Netzteil das Netzteil direkt hinten mit seinem Schalter auszuschalten bzw. der Weg über eine schaltbare Steckerleiste.
dann mach dir doch mal den spaß, und teste es. (was ich beruflich schon mehrfach getan habe)

schalte den pc über den hauptschalter am netzteil aus. oder besser noch, trenne das stromkabel ab.
stecke 2 oder 3 usb geräte die bidrektional (drucker, scanner oä.) kommunizieren können an und schalte diese geräte ein.
jetzt läßt du den pc 2 tage ausgeschaltet stehen und du wirst relativ schnell feststellen, das dir die usb geräte den saft aus der mb batterie gezogen haben.

hundesohn
 
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
Also das mit den USB-Geräten bringt bei mir überhaupt nichts und außerdem habe ich, seit ich andere BIOS-Batterien ausprobiert habe, nur noch Probleme (habe jetzt wieder die Original-Batterie drin). Beim booten kommt jetzt immer die Meldung:
1394 GUID are invalid in both CMOS and Flash
Press F1 to continue

und danach
MAC Address invalid in both CMOS and Flash
CMOS-Reset und erneutes BIOS-flashen haben nichts gebracht.
Was soll ich tun???:confused
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
diese fehler kommen nicht durch einen batterietausch zustande, sondern durch ein biosupdate!!

hast du schon die defaultwerte bzw die optimized werte im bios geladen?

ich gehe davon aus, dass dein neues mb auch ein asrock ist. dann schau mal hier: post #4 lesen

hundesohn
 
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
Ich hatte die Fehler aber erst nach dem Austausch der Batterie, das BIOS-Update habe ich durchgeführt, da ich den Fehler durch ein CMOS-Reset nicht beheben konnte. Mein Mainboard ist das ASRock P45R2000-WiFi. Ich habe bereits eine Supportanfrage an ASRock gestellt.
 
WalterB

WalterB

Internet die Zukunft
Mitglied seit
13.09.2002
Beiträge
4.067
Standort
Aargau
MAC Address invalid in both CMOS and Flash
CMOS-Reset und erneutes BIOS-flashen haben nichts gebracht.
Also normal muss man nach einem wechseln der Mainboardbatterie nichts an der Bioseinstellung machen, da hast Du Dir etwas abgeschossen.
Hast Du schon probiert im Bios die Standart (default) Einstellung zu aktivieren ?

Walter

:confused
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
hier auch die probleme mit asrock mb´s nach einem biosupdate
 
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
Komischerweise habe ich die Probleme erst seit der Batterie, ich hatte vorher schon das aktuellste BIOS drauf. Hängt das vielleicht damit zusammen, dass ich das Board einmal ohne Batterie gestartet habe?
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
Komischerweise habe ich die Probleme erst seit der Batterie, ich hatte vorher schon das aktuellste BIOS drauf. Hängt das vielleicht damit zusammen, dass ich das Board einmal ohne Batterie gestartet habe?
ist auf alle fälle schon mal komisch. bisher nie solche probs nach einem batterietausch gehabt.

schau mal hier, ist das tool zum zurückschreiben der mac adressen ins cmos

hundesohn
 
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
So, der Mac-Adressen - Fehler kommt jetzt nicht mehr, dafür aber immernoch der 1394-Fehler. Hat der FireWire-Port auch eine MAC-Adresse oder so?
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
ja, sollte er haben, bei meinem board steht es auf nem aufkleber auf dem karton
 
S

samy1024

Threadstarter
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
Ich habe den FireWire-Port jetzt erstmal deaktiviert (jetzt kommt keine Fehlermeldung mehr) und lasse es so, bis ich eine Antwort vom Support bekomme.
Und wegen den langen Einschaltzeiten und dem Stromverbrauch werde ich das Netzzteil reklamieren, ich hoffe, dass das etwas bringt.
 
hundesohn

hundesohn

Mitglied seit
21.01.2002
Beiträge
2.003
Alter
52
Standort
Ruhrpott
jepp, drück dir die daumen, sowohl für die anfrage bei asrock, als auch bei der reklamation deines netzteils.

und sorry, dass dich mein tip mit der batterie ins schwitzen gebracht hat. kannte dieses problem nicht.

hundesohn
 
Thema:

Stromprobleme

Oben