Steve Ballmer: Misserfolg von Vista hilft Windows 7

Diskutiere Steve Ballmer: Misserfolg von Vista hilft Windows 7 im IT-News Forum im Bereich News; Laut Microsoft-Chef Steve Ballmer hat sich Microsoft bis heute nicht vom Windows Vista-Desaster erholt. Doch kurioserweise dürfte der schlechte...

Eric-Cartman

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.640
Alter
40
1376045b14d895687e.gif


137604965f6d5930e8.jpg


Laut Microsoft-Chef Steve Ballmer hat sich Microsoft bis heute nicht vom Windows Vista-Desaster erholt. Doch kurioserweise dürfte der schlechte Vista-Launch dem neuen Windows 7 erheblichen Auftrieb verleihen.

Der Ruf von Microsoft leide noch heute unter dem Launch von Vista, räumte Steve Ballmer laut einem Bericht des Telegraph ein. Die allgemeine Wirtschaftskrise habe zudem zu einem erheblichen Rückgang bei den PC-Verkäufen geführt. Das dürfte sich zunächst auch auf die Verkaufszahlen von Windows 7 auswirken, wie Ballmer meint.

Ballmer führte aus, dass Microsoft einige Design-Entscheidungen bei Vista getroffen habe um die Sicherheit zu verbessern. Das sei aber auf Kosten der Kompatibilität gegangen. Von der dadurch entstandenen negativen Mund-zu-Mund-Propaganda habe sich Microsoft nie mehr erholt.

Der missglückte Vista-Start stärke nun aber Windows 7, weil es unter den PC-Besitzern ein erhebliches Upgrade-Bedürfnis gäbe. Statt auf Vista würden viele Anwender nun eben auf Windows 7 umsteigen. Das würde durch die moderaten Hardware-Ansprüche von Windows 7 erleichtert, man könne auf ein modernes Windows-Betriebssystem umsteigen ohne unbedingt einen neuen Rechner kaufen zu müssen.

Ballmer verriet zudem, dass Microsoft seine Einkaufstour fortsetzen wolle. Die Redmonder planen demnach den Aufkauf von rund 15 Firmen. Auf die Frage, ob Microsoft auch Twitter aufkaufen wolle, antwortete Ballmer, dass Twitter überhaupt nicht aufgekauft werden wolle.

Übrigens: Steve Ballmer ist heute zu Besuch in München. Er stellt ausgewählten Pressevertretern Windows 7 vor.


 
S

seppjo

Gast
Das habe ich ja schon oft geschrieben. Die Anforderungen an W7 sind durch Vista desaster erheblich gesunken. Kaum wurde das kompatibilitätsdilemma vergessen kann man den Leuten nahezu ein gleiches etwas Geschwindigkeitsoptimiertes System verkaufen. Ob die Rechnung aber bei auch den bisher bei XP gebliebenen Leuten aufgeht steht in den Sternen. :D
Eine XP VM ist eben doch nicht ein echtes XP. ;) Zumindest bekommt man ne XP Lizenz dazu. Wenn der Preis stimmt wird man sich eben auch das W7 mit XP Lizenz kaufen. Von einem upgrade Bedürfnis bei den Benutzern habe ich bisher noch nichts bemerkt.
Hier noch ein kleiner Vergleich der Windows Versionen:
http://www.tomshardware.com/de/Spiele-Performance-Windows-DirectX,testberichte-240395.html
 

bluefisch200

Dabei seit
18.10.2007
Beiträge
2.463
In den 2 Unternehmen ich welchen ich Einblick habe ist die Migration Ende 2010 abgeschlossen, 1. ist sogar early adapter die sogar schon mit Beta und RC gearbeitet haben und unbedingt wechseln wollen...das sind übrigens keine Kleinunternehmen sondern in ihrer Branche Marktführer...
 

superrudi

Dabei seit
22.06.2006
Beiträge
95
Alter
69
Ort
Hof/Bayern
auf meinem System läuft Vista 64 Bit seit 2007 ohne Probleme.
Es wird eben vieles "Schlecht-geredet".
 

Mike

i7-6700HQ
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.384
Ort
Outdoor oder vorm Rechner
Ich stelle einfach die Behauptung in den Raum, dass der Misserfolg ein ABSICHTLICHER war :hm

Schließlich musste M$ auch in der Zwischenzeit Geld verdienen - ohne geht ja bekanntlich schlecht ;)
 
S

seppjo

Gast
Naja, das Vista genau diesen Effekt haben würde war wohl jedem Freak schon seit langem klar. Jetzt genau abzuwägen ob das W7 deswegen wirklich besser ist als Vista, eine sehr schwere Frage. Es ist sicher eine optimierte Vista Version. ;) Lieder ohne alten Desktop.
Außerdem wurden jetzt alle Admins wohl oder übel mit dem Vista konfrontiert. Ob sie dann Vista oder W7 hinnehmen müssen ändert an der Netzwerkstruktur und Konfigurationen der Systeme recht wenig. Vista hat viel Spannung aus der Einführung von W7 genommen, da jetzt ja der Zwischenschritt Vista da ist. Jeder kann jetzt getrost sagen. Wo ist das Problem, W7 ist doch zu Vista kompatibel. :rofl1
Wie das jetzt zu interpretieren ist kann jeder für sich selbst entscheiden. Ich komm mir irgendwie veräppelt vor.
 

blino

Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
1.397
Ort
Schwoabaländle
Vista war für mich das erste Windows (naja...ME eigentlich auch...), dass keinen Fort- sondern einen Rückschritt brachte...
 

Metal Hunter

Dabei seit
10.03.2008
Beiträge
250
Alter
32
Ort
~Dortmund
Naja. Vista brachte schon ein Fortschritt. Allerdings haben die den Startschuss total überhört. Erst jetzt machen sie mit Win7 alles wieder "gut". :blink
 

Primadonna

Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
613
In den 2 Unternehmen ich welchen ich Einblick habe ist die Migration Ende 2010 abgeschlossen, 1. ist sogar early adapter die sogar schon mit Beta und RC gearbeitet haben und unbedingt wechseln wollen...das sind übrigens keine Kleinunternehmen sondern in ihrer Branche Marktführer...

Das ist exzellent :up

Wenn ich dann irgendwann mal wechsle, weils für XP keine Sicherheitsupdates mehr gibt, sind viel mehr Kinderkrankeiten schon ausgemerzt
 

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
Vista war für mich das erste Windows (naja...ME eigentlich auch...), dass keinen Fort- sondern einen Rückschritt brachte...

Naja wenn ich mir mal die Akzeptanz und Verbreitung von 64 Bit vor und nach Vista anschaue sehe ich da schon deutliche Vorteile. Mein Vista läuft auch schon seit Anfang an mehr oder weniger fehlerfrei. Seit dem SP 1 kann ich mich im Grunde garnicht mehr beschweren. Ich bin sogar seit längerem wieder nur eingeschränkter User auf meinem PC weil die Arbeit mit beschränkten Rechte durch die UAV um einiges komfptabler geworden ist.

Der Kunde bei dem ich just in diesem Moment sitze setzt auch gerade Vista ein bzw ist es im Moment am ausrollen... leider ist die Planung mehr als dürftig gewesen so dass jetzt schon bei nicht mal 100 augerollten PC enorme Probleme auftreten. Dementsprechend ist die Stimmung bei den Anwendern.
 

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
Meines "lief" auch problemlos. Aber KEIN Vergleich zu Win7

Ja richtig. Auf meinen Firmenlaptop läuft der RC auch wunderbar. Nahezu alles was man so im Adminalltag benötigt läuft ohne Probleme, hat es aber auch schon unter Vista.
Ich werde privat auch auf W7 umsteigen, wollte aber nur anmerken dass Vista nicht so schlecht ist wie es gerne behauptet wird.
 

thase65

Dabei seit
09.06.2007
Beiträge
169
Ort
B-W
Würde ich nicht sagen. Bluescreens kannte ich bis einschliesslich XP. Keines meiner beiden Vistas (32HP + 64HP) hat mir bis jetzt einen gezeigt.

Edit/ hatte ein paar Posts übersehen.
 

papageidiver

Dabei seit
14.02.2007
Beiträge
409
Um etwas gut zu verkaufen, gibt es nichts Besseres als Negativwerbung, wird ja von vielen so genanten Promies mit Bravour betrieben. Nichts Leichteres, das Microsoft als Trittbrettfahrer sein Schäflein dazu beitragen will. Ich selber habe auf drei PC von Anfang an Vista ohne Probleme laufen, in unserer Firma ist nur ein PC mit Vista, die anderen mit XP. Mir ist aber keine von unseren Partnerfirmen bekannt (auch mit mehr als eintausend Mitarbeitern), die in nah oder auch ferner Zukunft auf Vista oder 7 umsteigen werden. Wichtig ist immer noch, dass die Produktion ohne Probleme läuft und nicht wer das neueste System auf dem PC hat. Ist ein Umstieg doch immer mit einem Produktionsausfall und anfänglichen Problemen verbunden. Als Privatmann ist es ok, wenn für sehr kurze Zeit der PC ausfällt, in der heutigen Zeit für eine Firma fast unmöglich. Deswegen behaupte ich, dass die zukünftigen Zahlen seitens Microsoft und den willigen Firmen auf 7 umzusteigen geschönt sein werden.
 
Thema:

Steve Ballmer: Misserfolg von Vista hilft Windows 7

Steve Ballmer: Misserfolg von Vista hilft Windows 7 - Ähnliche Themen

Windows Vista startet in sein letztes Support-Lebensjahr: Genau heute vor zwei Jahren hat Microsoft bei dem in gewissen Kreisen immer noch sehr beliebten Windows XP begonnen, den Support einzustellen. Ab...
Rückzug eines Machers: Steve Ballmer verlässt die Microsoft-Spitze: Ballmer hat die Führung im Jahr 2000 von Microsoft übernommen. Nun kündigte er am heutigen Freitag an, seinen Posten binnen 12 Monaten räumen zu...
Microsoft-Chef Steve Ballmer kündigt Rückzug innerhalb der kommenden 12 Monate an: Die anhaltende Krise beim Software-Riesen Microsoft hinterlässt bei der Führungsspitze ihre Spuren. Nicht ganz unerwartet hat jetzt der Chief...
Windows 10 ist bei den Steam-Nutzern nur noch ganz knapp hinter Windows 7 - Update: Microsofts Windows 10 wird bei den Nutzern immer beliebter. Gerade in der Gaming-Community scheint das neue Betriebssystem einen immer besseren...
Internet Explorer 8, 9 und 10: Support endet am 12. Januar - Windows 7 bekommt Warnhinweis - UPDATE: 06.01.2016, 17:46 Uhr: Bereits seit längerer Zeit ist bekannt, dass die älteren Versionen des Internet Explorer ab dem kommenden Dienstag keine...
Oben