Spammer nutzen Namen von Concorde-Opfer für Betrug

Diskutiere Spammer nutzen Namen von Concorde-Opfer für Betrug im IT-News Forum im Bereich IT-News; Im Juni 2000 stürzte eine Concorde in der Nähe des Flughafens Charles de Gaulle ab, 113 Personen starben. Knapp sechs Jahre nach dem Unglück...
#1
copy02

copy02

News Master
Team
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
42
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Im Juni 2000 stürzte eine Concorde in der Nähe des Flughafens Charles de Gaulle ab, 113 Personen starben. Knapp sechs Jahre nach dem Unglück nutzen skrupellose Spammer den Namen eines der Opfer, um leichtgläubige Anwender um ihr Geld zu erleichtern.

Sie sind seit Jahren im Umlauf, versprechen Provisionen aus Millionenvermögen afrikanischer Prinzen, Politiker oder Bankmanager - Spammails, der so genannten Nigeria-Connection. Vor einer besonders perfiden Version dieser Betrugs-Mails warnen nun die Sicherheitsexperten von Sophos . Diese nutzt den Namen eines deutschen Passagiers der Concorde, die am 25. Juni 2000 in der Nähe des Flughafens Charles de Gaulle abstürzte. Bei dem Unglück kamen alle Insassen der Maschine ums Leben.

Die Spammer geben laut Sophos vor, dass die Nachricht von einer offiziellen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft stammt. Die Gesellschaft will auf das Londoner Bankkonto eines deutschen Passagiers gestoßen sein, der bei dem Absturz mit seiner Familie ums Leben kam. Auf diesem Konto sollen sich der Mail nach 20,5 Millionen englische Pfund befinden (siehe Bild). Da es keine Erben gäbe, soll sich der Empfänger der Mail so schnell wie möglich melden, damit das Geld nicht an den englischen Staat fällt. Als Belohnung winken 25 Prozent des Geldes.

Hat der Empfänger nun Dollar-Zeichen vor Augen und antwortet er, wird die für diese Mails typische Maschinerie in Gang gesetzt. So werden die Empfänger laut Sophos aufgefordert, Vorauszahlungen zu leisten oder persönliche Daten für die in Aussicht gestellte Überweisung preis zu geben. Das Sicherheitsunternehmen warnt in diesem Zusammenhang, dass diese Daten dazu verwendet werden können, Bankkonten zu plündern oder Identitätsbetrug zu begehen.

Christoph Hardy, Security Consultant bei Sophos, erläutert: "Der betreffende Passagier und seine Familie gehörten tatsächlich zu den Opfern des schrecklichen Flugzeugunglücks in Paris. Geschmacklose Spammer nutzen vorsätzlich deren Namen, um fremde Konten auszurauben, ohne nur eine Sekunde an die Gefühle der Angehörigen und Freunde der Opfer zu denken."

Anwender, die eine derartige, oder andere Mail ähnlichen Inhalts erhalten, sollten das einzig richtige tun: Die Mail löschen.

Quelle: IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT
 
#2
Mr.Eyeballz

Mr.Eyeballz

Dabei seit
23.03.2006
Beiträge
132
Alter
36
haben die Mail genau so ein guten deutsch wie die Mails von Phishern?

"Wollen haben zu zertifizirung deine Kontodaten mit PIN unt TAN Bitte unter unten Link eingeben. Dante fein"

Oder haben die es echt mal geschafft ein einem guten deutsch zu schreiben
 
#3
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
ZITAT Im Juni 2000 stürzte eine Concorde in der Nähe des Flughafens Charles de Gaulle ab, 113 Personen starben. Knapp sechs Jahre nach dem Unglück nutzen skrupellose Spammer den Namen eines der Opfer, um leichtgläubige Anwender um ihr Geld zu erleichtern.[/b]
Was für ne Schweinerei,da sieht man mal das die sogar über Leichen gehen.Noch nicht mal die toten können sie ruhen lassen.Knallhart sollten die bestraft werden,wenn die geschnappt werden.
 
Thema:

Spammer nutzen Namen von Concorde-Opfer für Betrug

Spammer nutzen Namen von Concorde-Opfer für Betrug - Ähnliche Themen

  • Bitte überprüfen Sie ihr Konto, um uns beim Kampf gegen Spammer zu unterstützen

    Bitte überprüfen Sie ihr Konto, um uns beim Kampf gegen Spammer zu unterstützen: Ich bekomme IMMER diese Fehlermeldung. Habe 1000 mal einen Code zugeschickt bekommen und mein Konto überprüfen lassen, dennoch kann ich keine...
  • Outlook-Konto eingerichtet und gleich zum Spammer verdonnert

    Outlook-Konto eingerichtet und gleich zum Spammer verdonnert: Für eine Kundin habe ich ein Outlook-Konto eingerichtet (bzw. bei outlook.de angemeldet). Dann in Outlook 2013 das Konto eingebunden. Alles so...
  • Spammer im Forum

    Spammer im Forum: Gerade eben hat irgendjemand schon wieder etliche Junkbeiträge ins Forum gesetzt. Die Mods haben schnell reagiert und das wieder entfernt...
  • Spammer zu 15 Millionen Dollar Geldbuße verurteilt

    Spammer zu 15 Millionen Dollar Geldbuße verurteilt: Der 26-jährige Neuseeländer Lance Atkinson hat mit seinen Komplizen Milliarden von Spam-Nachrichten versendet. Sie bewarben und verkauften...
  • Kampf gegen Spammer: Google sperrt versehentlich Google-Mail-Nutzer

    Kampf gegen Spammer: Google sperrt versehentlich Google-Mail-Nutzer: Kampf gegen Spammer Google sperrt versehentlich Google-Mail-Nutzer Bei der Bekämpfung von Spammern hat Google aus Versehen auch einige...
  • Ähnliche Themen

    Oben