Spam/Malware: Angreifer setzen verstärkt auf verschlüsselte Anhänge

Diskutiere Spam/Malware: Angreifer setzen verstärkt auf verschlüsselte Anhänge im IT-News Forum im Bereich News; Spammer gehen mehr und mehr dazu über, ihre unerwünschten und meist mit Malware verseuchten Botschaften mittels eines verschlüsselten Anhangs zu...

Eric-Cartman

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.640
Alter
40




Spammer gehen mehr und mehr dazu über, ihre unerwünschten und meist mit Malware verseuchten Botschaften mittels eines verschlüsselten Anhangs zu verbreiten. Der Grund dafür leuchtet ein: Viele Filter-Systeme streichen bei verschlüsselten Attachements die Segel und lassen die Inhalte passieren.

Bereits seit einigen Monaten werden Spam-Mails mit verschlüsselten Anhängen verschickt. Darin verborgen sind zumeist Trojanische Pferde, die - zusammen mit anderer Malware - versuchen, die angegriffenen Systeme Teil eines Spam-Botnet werden zu lassen. Der Sicherheitsspezialist Email Systems warnt nun, dass sich dieser Trend offenbar verstärkt und mehr und mehr Spammer auf diese Vorgehensweise zurückgreifen.

Das Problem entsteht auf Grund der Tatsache, dass viele Spam-Filtersysteme nicht dazu fähig sind, verschlüsselte Anhänge zu scannen. In einem solchen Fall werden die Mails in vielen Fällen schlicht als legitim betrachtet und an das Postfach des Anwenders ausgeliefert.

In den vergangenen Wochen konnte Email Systems dabei eine stetig wachsende Anzahl an Mails ausmachen, die eine gezippte Version des "Sturm"-Wurms im Gepäck hatte. In der Mail mitgeliefert wird dabei das Passwort, um den Anhang zu entschlüsseln. Vor einigen Monaten, als erste Mails auftauchten, die sich dieser Technik bedienten, fing Email Systems laut Greg Miller Mails im fünfstelligen Bereich ab, mittlerweile sind es hunderttausende. Der Großteil dieser Mails wird dabei über Botnets verschickt.

Als Schutzmaßnahme empfiehlt Email Systems, Spam-Filter derart einzustellen, dass Mails mit verschlüsselten Anhängen automatisch geblockt werden. Dies würde dann aber auch legitime Mails betreffen, die aus anderen Gründen, etwa Sicherheitsmaßnahmen, mit einem verschlüsselten Anhang versendet werden.

Quelle: IDG Magazine Media GmbH/PC-WELT Online
 

PraesidentEvil

Dabei seit
19.04.2005
Beiträge
1.623
Alter
35
Das Problem entsteht auf Grund der Tatsache, dass viele Spam-Filtersysteme nicht dazu fähig sind, verschlüsselte Anhänge zu scannen.
Das ist ganz normal, sonst wäre die ganze Verschlüsselung hinfällig! ;)
 

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.163
Ort
DE-RLP-COC
Bald werden Spamfilter auch verschlüsselte Anhänge durchsuchen können. Aber dann gibts wahrscheinlich wieder ne neue Art von Spams. ;)
 

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Bald werden Spamfilter auch verschlüsselte Anhänge durchsuchen können

Bis dahin wird aber noch sehr viel Wasser durch den Rhein fließen,das dauert noch.
 
Thema:

Spam/Malware: Angreifer setzen verstärkt auf verschlüsselte Anhänge

Spam/Malware: Angreifer setzen verstärkt auf verschlüsselte Anhänge - Ähnliche Themen

Internetsicherheit 2018 – Neue Bedrohungen aus dem Web: Wer glaubt, gut geschützt vor Schadsoftware oder fremden Zugriffen auf den eigenen Rechner zu sein und seine Informationen und Daten in Sicherheit...
Bundeskriminalamt zerschlägt internationales Botnetz - auch Computer in Deutschland betroffen: Offenbar gelang dem Bundeskriminalamt (BKA) nun ein größerer Schlag gegen ein internationales Botnetz. Dabei konnten die Ermittler das gesamte...
Hilfe: ständige Spam Emails von "Diablo III Account-Notice": Ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören und wissen, wie ihr mit sowas umgeht, bzw. wie man aktiv dagegen vorgehen kann. Ich habe eine...
Spam Mail aus Windows?: Hallo, ich arbeite hauptsächlich unter Linux, aber muss nun in Zukunft viel mit Windows arbeiten. Dabei habe ich festgestellt, dass meine Emails...
E-Mail: USA bleiben Spam-Kaiser: Der Sicherheitsspezialist Sophos hat das "Dirty Dozen" der größten Spam-Nationen für das vierte Quartal 2010 veröffentlicht. Die USA bleiben...
Oben