Sicherheitsprogramme für WIN 98

Diskutiere Sicherheitsprogramme für WIN 98 im Windows 9x / ME Forum im Bereich Windows 9x / ME; Hallo, baue meinen alten Pentium III 500 für meine Schwägerin um. Es soll nur Office und Internet laufen. Ist leider nur eine 16 GB Festplatte...
#1
O

old_juergen

Threadstarter
Dabei seit
03.01.2006
Beiträge
559
Hallo, baue meinen alten Pentium III 500 für meine Schwägerin um.
Es soll nur Office und Internet laufen.

Ist leider nur eine 16 GB Festplatte.

Welches Antivir und welche Firwall wäre empfehlenswert bzgl. der kleinen FP?
Sollte alles Freeware sein.

Danke im voraus
 
#2
J

jdr_85

Dabei seit
23.10.2005
Beiträge
1.665
Alter
33
Festplatte ist nicht das Problem, wohl eher der Arbeitsspeicher. Wie viel hat die Kiste denn?
Ansonsten kann man gerade dafür wieder ein kleines feines Linux empfehlen, natürlich nicht mit MS Office.
 
#3
O

old_juergen

Threadstarter
Dabei seit
03.01.2006
Beiträge
559
Bin mir nicht sicher, muß erst einmal den PC wieder mal starten.

Melde mich wieder.
 
#5
gman24

gman24

Dabei seit
13.07.2006
Beiträge
1.860
als firewall wäre die oupost-firewall in der version 1 zu empfehlen, ist kostenlos und ausreichend und sogar in deutsch. die meisten anderen haben keine unterstützung mehr für win 98. die gibts hier >>> http://download.chip.eu/de/Outpost-Firewall-1.0.1817_79933.html

bei den virenscannern ist wirklich der haupptspeicher entscheidend. liegt der unter 256 mb, ist die kiste wirklich nur am auslagern, weil heutzutage schon die virendefinitionen riesig gross sind. und unterstützung für win 98 haben auch nicht mehr viele.
 
#6
J

jdr_85

Dabei seit
23.10.2005
Beiträge
1.665
Alter
33
Wobei Windows 98 auch wiederum SO alt ist, dass viele Schädlinge nicht mehr darunter laufen.
 
#7
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
17.763
Ort
D-NRW
Trotzdem würde ich das so nicht mehr einsetzen wollen.
Microsoft hat die Unterstützung am 11.07.2006 eingestellt und der aktuelle Firefox ist auch nicht mehr für WIN98 gedacht.

Ein Linux scheint mir da auch die bessere Wahl.
Wenn es auch nur um Office und Internet geht, wird der Anwender von dem Linux eh nichts mitbekommen.
 
#9
O

old_juergen

Threadstarter
Dabei seit
03.01.2006
Beiträge
559
Danke an alle, sehe schon, macht nicht viel Sinn, den PC wieder flott zu machen.

Werde mich um einen anderen PC bemühen, der für Office und das Internet taugt.

Muß ja kein "schneller" sein, da nicht gespielt wird und auch speicherintensive Anwendungen laufen werden.
 
#10
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
17.763
Ort
D-NRW
Probiere doch erstmal ein Linux aus.
Der Firefox ist überall gleich und wer mit Office arbeiten kann, findet sich auch locker in OpenOffice zurecht.
Der Versuch kostet ja erstmal nichts.

Meinem Nachbarn - der von Computer aber sowas von keine Ahnung hat - habe ich auch Ubuntu installiert. Da kam bis heute keine Frage von seiner Seite.
Scheint also wirklich so zu funktionieren.
Wenn man sich nicht für das Innenleben interessiert und keine Spielereien macht, spielt das Betriebssystem keine Rolle.
Ich würde es mal versuchen.
Einen neuen Rechner kannst Du dann ja noch immer besorgen.

Edit:
Xubuntu wäre wohl etwas für ältere Rechner.
http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads/Jaunty_Jackalope
Die Desktop-Edition
 
#11
P

Pater Born

Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
1.163
Hallo, baue meinen alten Pentium III 500 für meine Schwägerin um.
Es soll nur Office und Internet laufen.

Ist leider nur eine 16 GB Festplatte.
Hallo old_juergen,

hast Du vielleicht noch ein paar zusätzliche Angaben zu dem PC und den EDV-Kenntnissen Deiner Schwägerin?

Z.B. RAM, welche Windows-Version (Win98 oder Win98 SE), welche Office-Version, soll auch gedruckt werden, CD/DVD, Brenner, Floppy, welches Internet hat Deine Schwägerin (DSL/ISDN/Analog), hat Deine Schwägerin Erfahrung mit XP, Vista, Win2000, Linux oder kennt sie z.B. eben speziell Win98, etc.?

Viele Grüße

Pater Born
 
#12
D

derblöde

Dabei seit
13.07.2007
Beiträge
546
Ort
Irgendwo in Südhessen
Probiere doch erstmal ein Linux aus.
Der Firefox ist überall gleich und wer mit Office arbeiten kann, findet sich auch locker in OpenOffice zurecht.
Der Versuch kostet ja erstmal nichts.

Edit:
Xubuntu wäre wohl etwas für ältere Rechner.
http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads/Jaunty_Jackalope
Die Desktop-Edition
Eigene Erfahrung mit Xubuntu 8.10 auf PIII (733) mit 128 MB RAM: OpenOffice.org 2 ist ok (etwas Warten), Internet weniger ok (Firefox, Opera, Epiphany, Kazekahase...). 256 MB RAM helfen ein bisschen, aber nicht viel weiter.
OK, mit Lynx oder Links2 macht das Surfen Spass!:D
 
#13
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
17.763
Ort
D-NRW
Die Frage ist ja, was machen.
Wenn der Versuch misslingt, muss halt ein etwas schnellerer Rechner her.
Aber dann bleibt immer noch das Betriebssystem, XP gibt es ja auch nicht kostenlos.
Wenn es also nicht klappt und ein neuerer Rechner herhalten muss, würde ich Ubuntu nehmen.
Aber ich würde es erstmal mit dem alten Rechner probieren - kostet ja nichts.
Und Rechner für diese Ansprüche kosten auch nicht die Welt.
 
#14
Slayer10061977

Slayer10061977

Dabei seit
31.10.2006
Beiträge
3.430
Ort
Lübeck
da kann ich nur zustimmen. windows 2000 wäre da wirklich um klassen besser und für einen pentium 500 noch gut zu verkraften.
Selbst Windows 2000 würde Ich heute nicht mehr einsetzten, da dort der Update Support (genauer der "allgemeine Support") am 30. Juni 2005 für Windows 2000 ausgelaufen ist bzw. beendet ist. Das gilt sowohl für Windows 2000 Professional als auch für die Server-Varianten.

Zitat von heise.de:

Sicherheitskritische Updates will Microsoft bis zum Ende der Laufzeit des Erweiterten Supports kostenlos zur Verfügung stellen. Voraussichtlich bis Mitte 2007 werden sie für Windows 2000 über die Windows-Update-Funktion verteilt, danach stehen sie nur noch auf der Microsoft-Website zum Download bereit.

Dann doch lieber ein schlankes Linux mit OpenOffice!:up

Mfg Slayer
 
#15
D

derblöde

Dabei seit
13.07.2007
Beiträge
546
Ort
Irgendwo in Südhessen
Selbst Windows 2000 würde Ich heute nicht mehr einsetzten, da dort der Update Support (genauer der "allgemeine Support") am 30. Juni 2005 für Windows 2000 ausgelaufen ist bzw. beendet ist. Das gilt sowohl für Windows 2000 Professional als auch für die Server-Varianten.

Zitat von heise.de:

Sicherheitskritische Updates will Microsoft bis zum Ende der Laufzeit des Erweiterten Supports kostenlos zur Verfügung stellen. Voraussichtlich bis Mitte 2007 werden sie für Windows 2000 über die Windows-Update-Funktion verteilt, danach stehen sie nur noch auf der Microsoft-Website zum Download bereit.

Dann doch lieber ein schlankes Linux mit OpenOffice!:up

Mfg Slayer
Sicherheits-Updates stehen noch bis Juli 2010 über das Windows-Update zur Verfügung.
Oder was lade ich da immer herunter?:D
Und OpenOffice ist alles, aber nicht schlank! Für schlichte Privatkorrespondenz reicht GnomeOffice völlig. Oder MS Office 97 mit Wine, wenn man alte docs hat.
 
#16
O

old_juergen

Threadstarter
Dabei seit
03.01.2006
Beiträge
559
Danke, werde Linux mal testen; habe zwar keine Ahnung von dem OS, aber mal sehen.
 
#17
P

Pater Born

Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
1.163
Hallo old_juergen,

Danke, werde Linux mal testen; habe zwar keine Ahnung von dem OS, aber mal sehen.
na das sind ja die besten Voraussetzungen!

Bevor Du Dich jetzt in irgendwelche Abenteuer stürzt, teile uns doch mal zumindest den RAM des PCs und ein klein wenig über die EDV-Kenntnisse Deiner Schwägerin mit, denn letztendlich soll sie doch mit dem PC zurechtkommen.

Z.B. Hups

Aber eigentlich würde ich kein WIN 98 für das Internet nutzen.
und Slayer10061977 (in einem anderen Thread)

Wenn der betroffene PC nicht am Internet hängt, kann man so ein System sicherlich für ältere Software einsetzen, ansonsten heißt es aber Finger weg!
haben das Kernproblem eigentlich sehr treffend erkannt.

Win98 dürfte (vorbehaltlich der noch fehlenden technischen Daten) auf dem alten PC eigentlich ordentlich laufen. Es spricht also nichts dagegen, ihn damit einzurichten!

Einziger Haken: Ein Win98-PC ist insbesondere für reine Anwender (das unterstelle ich jetzt mal bei Deiner Schwägerin) nicht mehr "internettauglich" und das allein schon deshalb, weil nach Installation von aktivem Antivirenprogramm, Firewall und Spywaretool (die ja beim Systemstart alle mitgestartet werden müssen) die "Kiste" unerträglich langsam wird. (Ich habe selber hier noch eine Win98SE-Kiste mit PII 350/384MB RAM/20GB HD rumstehen.)

Die logische Antwort auf dieses Problem, insbesondere bei der mickrigen Festplatte von 16 GB, müsste dann aber nach meiner Auffassung nicht Linux statt Windows, sondern Linux und Windows heißen.

"Ungebremstes" Windows (ohne Internetzugriff) zum Arbeiten und Linux (zunächst einmal) rein zum Surfen.

Viele Grüße

Pater Born
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
O

old_juergen

Threadstarter
Dabei seit
03.01.2006
Beiträge
559
RAM ist 256 und ich habe mich entschlossen, meiner Schwägerin einen günstigen PC zu besorgen.
Es sind zu viele Kriterien zu beachcten, die ein zügiges arbeiten mit dem PC unmöglich machen (Virenprogramm, Firewall usw.).

Denke mal, ist die beste Lösung.

Da sie ja nur ins Internet möchte und ab und zu Post erledigen will, reicht ein preisgünstiger PC aus.

Danke für Eure Hilfe.
 
#19
P

Pater Born

Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
1.163
Hallo old_juergen,

RAM ist 256 (...)Es sind zu viele Kriterien zu beachten, die ein zügiges arbeiten mit dem PC unmöglich machen (Virenprogramm, Firewall usw.).
also 256 MB RAM hätte ich für einen reinen Office-PC (der nicht mit Win98 ins Internet geht und deshalb die "zu vielen Kriterien" gar nicht hätte beachten brauchen) und für einen "Ab-und-zu-Internet-PC" grundsätzlich für ausreichend gehalten.

ich habe mich entschlossen, meiner Schwägerin einen günstigen PC zu besorgen. (...)

Denke mal, ist die beste Lösung.
Ich finde Deine Entscheidung jedoch vernünftig. Auch wenn diese mit Kosten verbunden sein dürfte, sparst Du Dir im Gegenzug wenigstens den nicht unerheblichen Zeitaufwand und mögliche "Überraschungen", die beim Einrichten eines älteren PCs immer wieder auftauchen können.

Viele Grüße

Pater Born
 
#20
blino

blino

Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
1.397
Ort
Schwoabaländle
Hier mal MEINE Meinung: Ich würde an deiner Stelle einfach gar kein Antivirenprogramm drauf machen! Das macht den PC nur langsamer (und würde wahrscheinlich eh nich drauf laufen...:D)! Da der so alt is, isses eigentlich egal, wenn ein Virus den lahmlegt! DANN kann man ja ´nen Neuen kaufen, da auf dem alten nix wichtiges gespeichert ist! :D Also wie gesagt: Das würde ICH machen...:blush
 
Thema:

Sicherheitsprogramme für WIN 98

Sicherheitsprogramme für WIN 98 - Ähnliche Themen

  • MS Defender = vollwertiges Sicherheitsprogramm?

    MS Defender = vollwertiges Sicherheitsprogramm?: Ich verwende win10 und möchte gerne wissen, ob Defender ein vollwertiges Sicherheitsprogramm ist und damit andere Programme überflüssig macht?
  • Windows 10 Update - entfernt installierte Sicherheitsprogramme !?

    Windows 10 Update - entfernt installierte Sicherheitsprogramme !?: Mit welchem Recht entfernt Windows beim Update ohne Nachfrage von mit installierte Sichreheitsprogarmme?
  • Welche Tasks sind zwingend nötig und welche Zusatz-Sicherheitsprogramme ?

    Welche Tasks sind zwingend nötig und welche Zusatz-Sicherheitsprogramme ?: Habe keine Ahnung von Windows 8(.1) (nur etwas Win7) und so viele Tasks auf meinem neuen Tablet, die Performance bremsen und Unsicherheit...
  • Sicherheitsprogramme, Tools und Wissenswertes

    Sicherheitsprogramme, Tools und Wissenswertes: Hier Informationen über aktuelle Sicherheitsprogramme, Wirkungsweise und Kompatibilität zu den Betriebssystemen Windows 7 & 8 AV-TEST - The...
  • kostenlose Sicherheitsprogramme für windows 8?

    kostenlose Sicherheitsprogramme für windows 8?: Ich suche ein kostenloses Antivirenprogramm und eine Firewall für windows 8. Wer kann mir Tipps geben...................................DANKEEEE
  • Ähnliche Themen

    Oben