Sicheres System für Jugendzentrum

Diskutiere Sicheres System für Jugendzentrum im Security / Firewall / Virenabwehr Forum im Bereich Security / Firewall / Virenabwehr; Hallo liebe Community, folgende Situation: Ich arbeite in einem offenen Jugendtreff. Wir möchten nun das Internet bzw. WLAN an die Kids zur...
#1
D

DBClub

Dabei seit
13.08.2018
Beiträge
5
Hallo liebe Community,

folgende Situation:
Ich arbeite in einem offenen Jugendtreff. Wir möchten nun das Internet bzw. WLAN an die Kids zur Verfügung stellen, jedoch halten wir es für sinnvoll, dies bei Bedarf zu regulieren und kontrollieren.

Gibt es eine Möglichkeit vom PC im (abgesperrten) Büro, die Zugänge zum WLAN zu verwalten?

Wir stellen uns das so vor:

Die Jugendlichen sollten einen symbolischen Internet-Nutzungsvertrag abschließen. Darauf hin können diese Zugriff auf das WLAN haben, jedoch mit Accounts, die wir vom Büro-PC erst freigeben müssen (und bei Bedarf auch wieder sperren). Die Kinds haben dann mit ihren Handys Zugriff aufs WLAN, aber da jeder mit einem Profil verknüpft ist, kann man vom Büro-PC als Admin die jeweiligen Suchverläufe ect. überprüfen und auch Internetseiten oder Inhalte sperren, die als nicht Jugendfrei eingestuft werden würde.

Gibt es eine Möglichkeit, so ein System einzurichten, das nicht mit enormen Kosten verbunden ist. Meine Hoffnung ist ja, dass es Programme gibt, die für solche Zwecke geschaffen wurden sind.... und jetzt bräuchte ich einen Tipp, welches da besonders gut ist! :)

Ich Danke schonmal für eure Hilfe!
 
#2
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
3.055
Alter
47
Ort
Horgau
Wenn eine Fritzbox vorhanden ist, können diese Restriktionen auch dort verwaltet werden.
IP Sperren einrichten usw.
 
#4
D

DBClub

Dabei seit
13.08.2018
Beiträge
5
Eine Fritzbox ist leider nicht verfügbar, nur eine Standard T-Online Box!

Ja, über die Datenschutzsache habe ich mir auch schon Gedanken gemacht... deswegen ja auch der Vertrag? Die Idee ist ja auch nicht grundsätzlich zu überwachen, was die Kids machen... sondern nur im Falle von Problemen dies nachvollziehen zu können! Daher auch der Wunsch nach Profilen, damit man die jeweiligen Geräte zuweisen kann!

Was denkt ihr, wie kann man diese Situation gut lösen? Habt ihr Vorschläge für einen Kompromiss zwischen Sicherheit und Datenschutz? Was wäre eine elegante Vorgehensweise?

Danke schonmal! :)
 
#5
G

G-SezZ

Gast
Es gibt keinen Kompromiss beim Datenschutz. Der Browserverlauf der Kids geht niemanden etwas an. Mein letzter Stand ist nicht aktuell, habe selbst keine Kinder, aber es war sogar umstritten ob Eltern den Browserverlauf ihrer eigenen Kids kontrollieren dürfen.
Wenn man Kontrolle über die Internetnutzung der Kids haben möchte, dann muss man sich daneben setzen. Sie scheinbar unter sich sein lassen, und unbemerkt in die vermeintliche Privatsphäre einzudringen geht überhaupt nicht!

Alles was du machen kannst ist bestimmte Seiten zu sperren, dafür gibt es allerhand Anbieter für Jugendschutzfilter. Das kann über den Router, einen Proxy, oder Browser Plugins geregelt werden.
Der beste Ansatz wäre IMO ein besserer Router der sowohl Jugendschutz-Sperren bietet, als auch ordentliches Managment für WLAN Zugänge.
 
#6
D

DBClub

Dabei seit
13.08.2018
Beiträge
5
Versteh mich nicht falsch, ich bin persönlich sehr für Datenschutz und Privatsphäre im Netz! Wir haben nur im Team geredet, dass es sinnvoll wäre das ganze bei Bedarf zu kontrollieren! Was wäre wenn die Kids über die Leitung anfangen würden illegal Musik zu downloaden, oder irgendwelche grenzwertigen Pornoseiten zu besuchen, Drogen im Darknet bestellen aber auch Cybermobbing ist ein großes Thema.... letztendlich sind wir doch dann in der Schuld? Daher ist es doch verständlich den Zugriff zu überwachen - wie gesagt bei Bedarf!

Was wäre denn ein guter Router für diese Zwecke? Und eine Admin Software dafür gibt es nicht?
 
#8
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
3.055
Alter
47
Ort
Horgau
Wie sieht denn überhaupt das ganze Netzwerk mit Internet Zugang aus?
 
#9
Skyhigh

Skyhigh

Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
118
Ort
Lahr
Ich würde auch auf einen neuen Router setzen, allerdings mit einem Unterschied:

Prinzipiell würde ich nicht Blacklisting sondern Whitelisting Betreiben.
Während des Aufbaus des Systems werden somit erst einmal alle Seiten automatisch blockiert. Dann könnt ihr nach und nach Seiten wie Zum Beispiel Wikipedia freigeben welche dann für die Kids verfügbar ist.
Die Kids können euch dann auch Vorschläge für Seiten machen. Diese können dann von euch überprüft und im Falle das die Seite OK ist, freigegeben werden. Ist am Anfang ne Menge Arbeit aber hey, auf Dauer lohnt sich das wahrscheinlich.
 
#12
HaraldL

HaraldL

Dabei seit
26.07.2006
Beiträge
5.733
Ort
Niederbayern
... aber auch Cybermobbing ist ein großes Thema....
Gemobbt wird hauptsächlich in den sozialen Netzwerken. Du müsstest also Facebook, Whatsapp, Twitter, Instagram und was weiß ich noch alles sperren. Ob die jungen Leute diesen Internetzugang dann überhaupt noch nutzen wollten wenn quasi nichts außer vielleicht Wikipedia funktioniert ist fraglich.
 
#13
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
3.055
Alter
47
Ort
Horgau
Ich würde eben nur bestimmte Ports freigeben - und alles andere sperren.

Also Folgendes freigeben: POP, IMAP, SMTP, HTTP, HTTPS.
Dann ist auch P2P nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
K

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
865
Das ist falsch!
P2P-Verbindungen können über JEDEN beliebigen Port laufen.

Also sind Portsperren für diesen Zweck absolut ungeeigent.

Mal abgesehen davon...
wer macht schon P2P-Verbindungen über das Mobiltelefon?
 
#15
D

DBClub

Dabei seit
13.08.2018
Beiträge
5
Also erstmal Danke für euer Feedback und Sorry für die späte Antwort.... aber Urlaub muss auch mal sein! :)

Ich finde für den herkömmlichen Internetverkehr das Whitelisting eine Super Methode! Hat da jemand vielleicht ein Tutorial, das mir erklärt wie sowas einzurichten ist? Wir haben den Speedport W423V Typ A

Aber wie HaraldL schon sagt, das eigentliche Problem sind diese ganzen Messanger Apps und Soziale Netzwerken.... und stimmt, ohne diese ist WLAN wahrscheinlich eh uninteressant... aber gibt es da eine Möglichkeit das irgendwie zu kontrollieren, oder habt ihr irgendeine Idee, wie wir mit diesem Problem umgehen könnten!?

Danke Vielmals für eure Hilfe!
 
#16
K

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
865
Kontrolieren? --> Datenschutz

Ich denke, wenn ihr so viele Bedenken habt, ist es das Beste, gar kein Wlan bereitzustellen.
 
#17
D

DBClub

Dabei seit
13.08.2018
Beiträge
5
Ich würde mich weiterhin über eine konstruktive Antwort auf meine Frage freuen! :)
 
Thema:

Sicheres System für Jugendzentrum

Sicheres System für Jugendzentrum - Ähnliche Themen

  • Channel 9: Sicherheits-Feature von System Center 2016 Data Protection Manager vorgestellt

    Channel 9: Sicherheits-Feature von System Center 2016 Data Protection Manager vorgestellt: In diesem Video lernen Sie die neuen Sicherheitsfunktionen des System Center 2016 Data Protection Manager kennen. Diese ermöglichen Nutzern, ihre...
  • System im aktuellen Zustand sichern

    System im aktuellen Zustand sichern: Hallo, gibt es mit Bordmitteln von Windows 8 oder einem guten Freewareprogramm die Möglichkeit, das aktuelle System mit allen meinen installierten...
  • Mit System Center Data Protection Manager zur sicheren Cloud

    Mit System Center Data Protection Manager zur sicheren Cloud: Keith Mayer <a...
  • System sichern oder Systemabbild

    System sichern oder Systemabbild: Servus, die beiden Funktionen in Windows 7, System sichern und Systemabbild sind mir nicht ganz klar. Wenn ich einen komplette Sicherung meiner...
  • Software für ein "sicheres" System

    Software für ein "sicheres" System: Hallo, man liest ja überall von Spyware und Adware und etc. Da es für solche Probleme ja hunderte von verschiedenen Programmen gibt, wollte ich...
  • Ähnliche Themen

    Oben