GELÖST ServicePacks in Zukunft unnötig?

Diskutiere ServicePacks in Zukunft unnötig? im Vista - Allgemeines Forum im Bereich Windows Vista Forum; könnte auch in den NEWS stehen, aber des ist einfach zu "schön". "... Durch die hohe Qualität (von VISTA, Anmerkung ***) sei es wahrscheinlich...
B

BORG45

Gast
könnte auch in den NEWS stehen, aber des ist einfach zu "schön".

"...
Durch die hohe Qualität (von VISTA, Anmerkung ***) sei es wahrscheinlich nicht nötig, ein Service Pack zu veröffentlichen, das eine ebenso große Bedeutung und einen ähnlichen Umfang hat, wie das Service Pack 1 für Windows XP. Im Jahr 2002 hatte Microsoft ein 130 Megabyte großes Patch-Paket veröffentlicht, das die Gesamtleistung von Windows XP deutlich verbesserte.

..."

Quelle:
http://www.winfuture.de/news,30962.html

Der Umfang an UpdatePacks für XP betrug zuletzt - glaub ich - stark gepackt schon fast 80 MByte.
Aber ServicePacks sind ja unnötig...

Auf welchem Mond lebt M$ eigentlich?
Ach ja, der Red mond...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike

i7-6700HQ
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.384
Ort
Outdoor oder vorm Rechner
Die Updates von Vista (OHNE WinDefender und Grafikupdates) betragen derzeit schlappe 8 MB.

Wenn es so weitergeht, braucht man frühestens Mitte 2008 ein kleines 30-50MB Servicepack.

Persönlich würde ich ein Servicepack begrüßen - da bei einer Neuinstallation alle Updates schneller am Computer wären.
Im Zeitalter der Flatrates etc. spielt ein manuelles Update zwar keine Rolle, aber es kann ja sein, dass jemand OFFLINE ist und die Updates braucht.

Bin also absolut für ein Servicepack - egal hinter welchem Mond die leben :D
 
D

DOS-Hexer

Gast
Da geht es eher um PR nach Aussen als um techn. Hintergründe:
NT4 hatte 6 grosse SP´2
W2K 4
XP 2
und je weniger grosse SP´s es gab um so mehr kleine Patches gab/gibt es.
 

HWFlo

Dabei seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
32
und wie wollen die dann winfs nachliefern:confused

WinFS wird es für Vista nicht geben
ich meine mich sogar zu erinnern das das ganze Projekt gekippt wurde

Warte mal einige Zeit ab bis Vista weiter verbreitet ist und für Hacker noch interessanter ist.
Da werden sich zwangsläufig Lücken auftun.
Auch werden sich mit der Zeit mehr "normale" Bugs finden.
 
B

BORG45

Gast
Ich nenne das ganz einfach "Produktpolitik".
Durch die Strategie macht sich M$ selbst zum Angriffspunkt für Hacker.
Das Sicherste, Das Beste, Das Qualitativ hochwertigste...

Ich kann nur hoffen, daß die ihren Service nicht ganz bis auf "kleinere" Updates einstellen. Die Aussage, aller 3 Jahre ein neues Windoofs rauszubringen, steht noch.
Gut für Kunden, gut für die Wirtschaft (die sicher erst mal weiter auf 2000 / XP hängen bleibt).

Irgendwie haben die da auf dem Red Mond den Bezug zur Realität verloren.
Man "feiert" sich erst mal.
 
B

BORG45

Gast
und wie wollen die dann winfs nachliefern:confused

Was willst du mit WINFS?
Ist das wieder mal so etwas "NEUES - HABEN WOLLEN!"?
Das Projekt wurde, soweit ich weiß, wegen Inakzeptanz gestopt.
Und ich hab ehrlich gesagt auch keinen Bock drauf, auf irgend nem Windoofs nen halben SQL Server laufen zu lassen, nur damit im Dateisystem mein Readme.TXT gefunden wird.
Du kannst ja auch auf EXT2 Dateisystem umsteigen. Mußt nur konvertieren... :D
 

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Joo alles klar,thx für die Info. :up
Konnte mit der Abkürzung im Moment nichts anfangen,jetzt weiß ich Bescheid.
 

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
Oh man Borg du bist wie die Bildzeitung. Natürlich wird es ein Service Pack für Windows Vista geben und Support seitens Microsoft ebenfalls.

Es ist halt so: Bei der Entwicklung von Windows Vista wurden im Vergleich zu Windows XP bessere und modernere Methoden der Softwareentwicklung verwendet um qualitativ hochwertigeren Code zu erstellen. Ausserdem war der Beta-Test viel gründlicher als bei Windows XP. Wenn man es mit Windows XP vergleicht, könnte man sagen, dass das halbe Service Pack 1 schon in der Verkaufsversion von Windows Vista enthalten ist ... Deshalb wird das Service Pack für Windows Vista nicht so umfangreich.

Gruß

Tikonteroga
 
B

BORG45

Gast
Glaub ich nicht, das WINFS wirklich "beiseitegelegt" wurde :flenn

glaub ich auch nicht, aber man wartet wohl erst mal die nächsten Prozessorgenerationen ab.
Weil das dann sicher mindestens nen C4Q (Core 4 Quaddro) mit 8 GIG RAM erfordert :D

@Tikonteroga
Ja sicher wird es das. Lassen wird die auf ihren Red Mond doch erst mal feiern und sich freuen über den hervorragenden Verkaufsstart.
Und dann gehts weiter mit "Hausaufgaben machen". :)
Wenn nämlich die Wirtschaft absolut nicht updaten will, weil zu teuer, zu lahm, und von der Harware her eine Investition darstellt, die fast nen Umbau der IT darstellt.
 

Creeping Death

Dabei seit
04.06.2005
Beiträge
819
Ort
Badnerland
WinFS wurde tatsächlich auf Eis gelegt und wird nicht als Update in Vista oder dessen Nachfolger einfliessen.
Laut WinFS Team Blog wird die Technologie in die hauseigenen Datenbankprodukte integriert werden.

Dass Servicepacks für Vista kommen werden, halte ich für sehr wahrscheinlich. Warum auch nicht?

Was das Niveau meines Vorredners betrifft:
Ich bin der Meinung, dass die Bild-Zeitung dagegen richtig gut aussieht. Er wird es auch nicht müde, in seine Beiträge permanent solchen Kinderkrams wie "FIES-DA, Windoofs, Red Mond" und dergleichen einzubauen.
Auch dieses fachlich wenig fundierte Gelaber von den Supercomputer-mäßigen Hardwareanforederungen Vistas trägt nicht gerade zu gehobenem Niveau bei.
Langsam glaube ich, dass eine lauwarme Frikadelle mit einem höheren IQ glänzen kann.
 

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
glaub ich auch nicht, aber man wartet wohl erst mal die nächsten Prozessorgenerationen ab.
Weil das dann sicher mindestens nen C4Q (Core 4 Quaddro) mit 8 GIG RAM erfordert :D

@Tikonteroga
Ja sicher wird es das. Lassen wird die auf ihren Red Mond doch erst mal feiern und sich freuen über den hervorragenden Verkaufsstart.
Und dann gehts weiter mit "Hausaufgaben machen". :)
Wenn nämlich die Wirtschaft absolut nicht updaten will, weil zu teuer, zu lahm, und von der Harware her eine Investition darstellt, die fast nen Umbau der IT darstellt.

Sagmal müssen wir uns jetzt noch neben "FIES DA", "Windoof" auch noch "Red Mond" ständig anhören ? Man könnte grad meinen, dass du noch Hausaufgaben machen musst ...

Ist schon klar, dass die Firmen nicht sofort umsteigen werden. Das hat aber auch zum Großteil damit zu tun, dass eine Umstellung allgemein nicht so leichtes Unterfangen ist. Und es mag vielleicht sein, dass man da wo du arbeitest nicht auf Vista umsteigen möchte. Aber die Welt ist groß ...

Gruß

Tikonteroga
 
Thema:

ServicePacks in Zukunft unnötig?

ServicePacks in Zukunft unnötig? - Ähnliche Themen

SP1: Erste Informationen zum Service Pack 1 für Windows 7 & Windows Server: Ein Microsoft-Mitarbeiter hat erste Informationen zum Service Pack 1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 verraten. Demnach soll...
Alle Details: Ratgeber: Windows XP SP3 - Alle Neuerungen im Überblick (Update): Mit dem Service Pack 3 für Windows XP liefert Microsoft voraussichtlich das letzte große Update für das knapp sieben Jahre alte Betriebssystem...
Offener Brief zu Vista, Windows 7 & mehr: Auf der Website von Microsoft.com ist ein offener Brief erschienen, den Senior Vice President Bill Veghte verfasst hat und der sich an die...
Jetzt offiziell: Service Packs für XP und Vista kommen - alle Details: Microsoft hat die Geheimniskrämerei rund um das Service Pack 1 für Windows Vista beendet und es nunmehr auch offiziell angekündigt. Demnach wird...
Alle Details: Das bringt das SP1 für Windows Vista: Es ist zwar fertig, aber dennoch müssen sich Vista-Anwender noch etwas gedulden: Die Rede ist vom Service Pack 1. Wir sagen Ihnen, welche...
Oben