Selbstschutz: Gauner bevorzugen Opera

Diskutiere Selbstschutz: Gauner bevorzugen Opera im IT-News Forum im Bereich News; Weil der norwegische Browser Opera nur einen geringen Marktanteil hat, ist er selten Zielscheibe von Angriffen. Deshalb benutzen Online-Kriminelle...
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.644
Alter
41
1376045b14d895687e.gif


13760464dd2fe4ee1a.bmp


Weil der norwegische Browser Opera nur einen geringen Marktanteil hat, ist er selten Zielscheibe von Angriffen. Deshalb benutzen Online-Kriminelle gerne Opera, um sich vor Ihresgleichen zu schützen.

Wie schützen sich eigentlich Online-Kriminelle davor in die eigenen oder in die von Ihresgleichen aufgestellten Fallen zu tappen? Ein Teil der Cyber-Gauner benutzt offenbar einen anderen Browser als der Rest der Welt. Während die meisten Normalanwender mit dem Internet Explorer oder mit Firefox im Web unterwegs sind, weichen viele Online-Kriminelle auf Opera aus.

Paul Royal vom Sicherheitsunternehmen Purewire hat das Angriffs-Toolkit "LuckySploit" näher untersucht und ist dabei auch in Systeme der Online-Kriminellen eingedrungen. Er hat dazu eine Schwachstelle in der Analyse-Software von LuckySploit ausgenutzt. Es ist ihm gelungen soweit vorzudringen, dass er unter anderem feststellen konnte, welche Browser die Täter selbst benutzen. Demnach kommt Opera in diesen Kreisen auf einen Anteil von 26 Prozent, während der norwegische Browser sonst nur einen Marktanteil von kaum zwei Prozent erreicht.

Da Opera bereits seit Jahren die Möglichkeit bietet die Browser-Kennung ("user-agent") eines anderen Browsers vorzutäuschen, mag der tatsächliche Anteil höher liegen. Der geringe Marktanteil von Opera bringt es mit sich, dass Opera trotz durchaus vorhandener Sicherheitslücken kaum zur Zielscheibe von Angriffen wird. Der Aufwand lohnt sich für die Cyber-Gauner einfach nicht.

Die so genannten Exploit-Kits sind eine beliebte Mehrzweckwaffe der Online-Kriminellen. Sie enthalten Angriffs-Code für eine ganze Reihe von Anwendungen, namentlich ActiveX, Flash und Adobe Reader. Damit präparieren die Täter Web-Seiten, um per Drive-by Download Malware wie Bots, Passwortspione oder Scareware zu verbreiten.


 
jerrymaus

jerrymaus

Dabei seit
16.08.2005
Beiträge
3.403
Ort
Irgendwo im "Grünem Herzen" Deutschlands
:D Tja, auch wenn ich kein Gauner bin, den Opera benutze ich seit den ersten Versionen.
Den IE habe ich lediglich dazu benutzt Updates zu ziehen und die Installdatei des Opera's!
Mit dem FF dagegen kann ich mich nicht anfreunden, da gibt es mir zu viele die da dran rum schreiben und außerdem hat der fast immer die gleichen Lücken wie der IE.
Bei einem ehemaligem AA war der IE verboten und es wurde ausschließlich (außer natürlich für die Updates) der Opera eingesetzt, die Wartungskosten wegen Malware waren danach um mehr als 80% gesunken!:up
Natürlich gab es auch dort Leute die es geschafft haben ihre "Kiste" zu verseuchen, davor ist wohl kein Admin sicher, einen "Superdau" hat wohl jeder in der Firma der auch nach der hundersten Belehrung immer noch auf alles klickt was wie ein Link aussieht!:thumbdown


Ich liebe meinen Opera und bin glücklich damit etwas "anders" zu sein als der Rest!:D



gruß


jerrymaus:sing
 
Hups

Hups

Moderator
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
21.247
Ort
D-NRW
Ist ja mächtig repräsentativ....

Die Statistiken sind allerdings nicht sonderlich repräsentativ, stellt sich bei näherer Betrachtung doch heraus, dass Royal seine Daten von nur 15 verschiedenen Sites bezogen hat.
 
Micha45

Micha45

Dabei seit
16.08.2009
Beiträge
484
Ist schom merkwürdig. Ich nutze den FF überwiegend und den IE gelegentlich, und das schon seit mehreren Jahren, und trotzdem habe ich mir bisher noch niemals irgendwelches Ungeziefer eingefangen.

Ich glaube deshalb, dass derartige Horrormeldungen und Diskussionen über den angeblich sichersten Browser völlig sinnfrei sind und oft nur auf Panikmache und PR-Geplänkel ausgerichtet sind.

Der Nutzer am PC bestimmt durch sein individuelles Verhalten selbst, was (sicherheits)bedenklich und was (sicherheits)unbedenklich ist, egal mit welchem Browser er im Netz unterwegs ist.
 
jerrymaus

jerrymaus

Dabei seit
16.08.2005
Beiträge
3.403
Ort
Irgendwo im "Grünem Herzen" Deutschlands
Ist schom merkwürdig. Ich nutze den FF überwiegend und den IE gelegentlich, und das schon seit mehreren Jahren, und trotzdem habe ich mir bisher noch niemals irgendwelches Ungeziefer eingefangen.

Ich glaube deshalb, dass derartige Horrormeldungen und Diskussionen über den angeblich sichersten Browser völlig sinnfrei sind und oft nur auf Panikmache und PR-Geplänkel ausgerichtet sind.

Der Nutzer am PC bestimmt durch sein individuelles Verhalten selbst, was (sicherheits)bedenklich und was (sicherheits)unbedenklich ist, egal mit welchem Browser er im Netz unterwegs ist.



:D Das sehe ich etwas anders! Obwohl ich nicht weiß was Du so "treibst" und Dir gerne glaube das Du vorsichtig bist, habe ich deswegen trotzdem immer wieder Kunden bei denen die Schadsoftware bald großer als das BS selber ist und die aber trotzdem nicht auf Porn-Seiten oder anderen gefährlichen Seiten surfen (Warez ect. pp.)!
Was mir da manchmal unterkommt spottet jeder Beschreibung!
Wenn diese aber dann auf den Opera umgesattelt haben, verringert sich das ganze um bis zu 95%, das will schon was heißen!

Appropos Erkennung, es kommt auch immer darauf an was und wie man ein AV - Programm einsetzt, ein AV - Proggi ohne residenten Hintergrundscanner fällt es natürlich nicht auf wenn irgendetwas nicht "koscher" ist und andererseits ist einer der ständig Fehlalarme von sich gibt auch nicht zu gebrauchen!
Meiner Meinung nach unterstützt ein Browser, welcher bekanntermaßen weniger Sicherheitslücken hat und auch weniger bis gar nicht Ziel von Angriffen wird, die Systemsicherheit ungemein!



gruß


jerrymaus:sing
 
A

axelt

Dabei seit
07.03.2007
Beiträge
107
Alter
43
Ort
Good Old Germany
Ich benutze auch Opera. Also bin ich auch ein Verbrecher :-)
 
Thema:

Selbstschutz: Gauner bevorzugen Opera

Selbstschutz: Gauner bevorzugen Opera - Ähnliche Themen

Internetsicherheit 2018 – Neue Bedrohungen aus dem Web: Wer glaubt, gut geschützt vor Schadsoftware oder fremden Zugriffen auf den eigenen Rechner zu sein und seine Informationen und Daten in Sicherheit...
Privatsphäre auf technischen Geräten schützen: so geht es: Es gibt heute kaum noch einen Haushalt, in dem kein PC, Laptop, Tablet etc. vorhanden ist. Während es im Jahr 2000 noch unter 50 Prozent der...
Im Anfang war der Sputnik-Schock – Eine kurze Geschichte des Internets vom APRANET bis Web 4.0: Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Große Teile unser Arbeits- und Privatwelt finden dort statt und werden teilweise sogar hineingetragen. In...
Final von Opera 11.60 steht zum Download bereit: Opera hat nach zwei Release Candidates die finale Version 11.60 seines Browsers veröffentlicht. Der Interim-Release mit dem Codenamen "Tunny"...
Browserstatistik: IE9 überholt Opera: Der Marktanteil des Internet Explorer 9 ist im April auf 2,41 Prozent angestiegen, 1,41 Prozentpunkte mehr als im Vormonat. Damit liegt die...
Oben