Rückschlag : Firefox 2.0 kommt ohne Lesezeichen-Manager

Diskutiere Rückschlag : Firefox 2.0 kommt ohne Lesezeichen-Manager im IT-News Forum im Bereich IT-News; Community reagiert enttäuscht auf geänderte Pläne Einem Blogeintrag des Firefox-Entwicklers Ben Goodger zufolge wird der neue Firefox 2.0 ohne...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.629
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10
Community reagiert enttäuscht auf geänderte Pläne

Einem Blogeintrag des Firefox-Entwicklers Ben Goodger zufolge wird der neue Firefox 2.0 ohne das mit Spannung erwartete neue Lesezeichen- und Verlaufsystem "Places" auskommen müssen. Dieses war als eines der innovativen Herzstücke der Firefox-Version 2.0 vorgesehen und hätte die von den derzeitigen Browsern bekannte Verwaltung von Lesezeichen und Verlaufeinsträgen komplett umkrempeln sollen. Um den Veröffentlichungszeitplan von Firefox 2.0 nicht zu gefährden und auch nicht zu risikieren, dass das neue Feature unausgereift seinen Weg in die neue Browserversion findet, haben die Entwickler sich daher entschieden, die "Places"-Funktion auf Version 3.0 zu verschieben.

"Es ist das komplexeste neue Feature und von der Entwicklung her einfach zu aufwändig, um es bereits in Firefox 2 zu implementieren", so Goodger. Die frühe Entscheidung noch vor der zweiten Alpha-Testversion, die bereits am 9. Mai vorgesehen ist, verteidigten die Entwickler mit dem Hinweis darauf, dass man sich dadurch sowohl auf die Optimierung der restlichen Firefox-2-Features konzentrieren als auch "Places" in Ruhe für den nächsten Release vorbereiten könne.

Sie zeigten sich dennoch überzeugt, dass der Sprung von Version 1.5 auf 2.0 Anwendern auch ohne den neuen Lesezeichen- und Verlaufmanager eine Reihe von bemerkenswerten Neuerungen in punkto Sicherheit, Tabbed Browsing, Suchfunktionen, RSS-Feeds sowie Extensions bieten werde.

Erste Reaktionen innerhalb der Mozilla-Community fielen da weniger schmeichelhaft aus. Einige Mitglieder der diversen Firefox-Foren sprachen von einer herben Enttäuschung und beklagten, dass der neue Firefox den symbolisch wichtigen Upgrade auf Versionsnummer 2 nicht verdiene und gerade für die breite Öffentlichkeit zu wenig innovativ wirken werde. "Da habe ich überhaupt keine Bedenken", entgegnete Mozilla-Europa-Präsident Tristan Nitot. Erstens sei noch genügend Zeit, um die vielen geplanten Neuerungen für die neue finale Version umzusetzen. Zweitens liege es auch nicht im Interesse von Mozilla oder den Firefox-Entwicklern, den Browser mit jeder Version derart umzukrempeln, dass Anwender ihre Nutzungsgewohnheiten ändern müssen, so Nitot.

Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de
 
#2
Mr.Eyeballz

Mr.Eyeballz

Dabei seit
23.03.2006
Beiträge
132
Alter
36
erinnert irgendwie an MS und WinVista...die wollten auch reichlicher neuer SW und tools reinpacken und was ist draus geworden? ein XP Clon der noch mehr Speicher und Ressoursen frisst. Und das nur um in Zeitplan zu bleiben :kopfklatsch
 
#3
T

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
ZITAT(Mr.Eyeballz @ 26.04.2006, 14:36) Quoted post
erinnert irgendwie an MS und WinVista...die wollten auch reichlicher neuer SW und tools reinpacken und was ist draus geworden? ein XP Clon der noch mehr Speicher und Ressoursen frisst. Und das nur um in Zeitplan zu bleiben :kopfklatsch
[/b]
Naja es gibt ja auch trotz der Verzögerung einiger Tools und Komponenten von Windows immernoch genug Neues. Dass du Windows Vista als Clon von Windows XP bezeichnest deutet darauf hin, dass du nicht richtig informiert bist. Und im Software-Enginieering ist der Zeitplan eben dazu da, um zumindest in etwa eingehalten zu werden. Wenn man eine Software erst veröffentlichen würde, wenn sie fertig ist, würde man sie nie veröffentlichen... :blush
 
#4
msueper

msueper

Dabei seit
20.01.2005
Beiträge
1.634
Hallo,
die bisherige Bookmark-Funktion langt mir voll und ganz. Viele Sites haben zudem eigene Bookmark Verwaltungen (z.B. Metalink), bzw. Links die zu Anwendungen gehören und gar nicht sinnvoll gebookmarked werden können.
Ich persönlich finde es nicht gut, dass der Firefox immer "fetter" wird. Der Grund warum ich den FF nutze ist primär der, dass er weitgehend vom System entkoppelt ist (wenige Abhängigkeiten von Libraries), auch für Exoten verfügbar ist (Solaris, FreeBSD) und wenig Ressourcen nutzt (ok, was wenig ist, bleibt Definitionssache). Hoffe mal, das bleibt so, sonst muß ich wohl auch zu Opera...
Grüße, Martin
 
#5
S

sirlantis

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
9
:O Beim Lesen der Headline dachte ich nu kommt der altbekannte Manager weg = überhaupt keiner mehr. Aber war ja nur nochma die News mit Places :blush
 
#7
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
ZITAT(msueper @ 26.04.2006, 20:01) Quoted post
Hallo,
die bisherige Bookmark-Funktion langt mir voll und ganz. Viele Sites haben zudem eigene Bookmark Verwaltungen (z.B. Metalink), bzw. Links die zu Anwendungen gehören und gar nicht sinnvoll gebookmarked werden können.
Ich persönlich finde es nicht gut, dass der Firefox immer "fetter" wird. Der Grund warum ich den FF nutze ist primär der, dass er weitgehend vom System entkoppelt ist (wenige Abhängigkeiten von Libraries), auch für Exoten verfügbar ist (Solaris, FreeBSD) und wenig Ressourcen nutzt (ok, was wenig ist, bleibt Definitionssache). Hoffe mal, das bleibt so, sonst muß ich wohl auch zu Opera...
Grüße, Martin
[/b]
Hi Martin,ich kann dir voll und ganz zustimmen,aber warum verwendest du nicht jetzt auch schon Opera,ich machs auch. :blush
 
#8
D

duesso

Dabei seit
15.12.2005
Beiträge
4.324
Ort
Mettmann
Also mir gefällt der Opera net so gut wie der FF !

Dieses integrierte EmailTeil vom Opera mag ich am allerwenigsten !
 
#9
J

Junker82

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
166
Dachte auch erst die wollen den ganzen Lesezeichenmanager rauswerfen. Dennoch schade.
Zu Opera: Den integrierten Mail-Client kann ich nur als Notlösung empfehlen. Da muss noch deutlich am Bedienkomfort gearbeitet werden. Aber ansonsten ist Opera mein Hauptbrowser. Komfortabler als FF in meinen Augen. Besonderes plus ist aber meiner Meinung der integrierte IRC-Client.
Ansonsten nutze ich nach Opera noch SeaMonkey (nur als Browser) und dann den FF.
 
Thema:

Rückschlag : Firefox 2.0 kommt ohne Lesezeichen-Manager

Rückschlag : Firefox 2.0 kommt ohne Lesezeichen-Manager - Ähnliche Themen

  • Filesharing-Prozess: Rückschlag für die Verteidigung

    Filesharing-Prozess: Rückschlag für die Verteidigung: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de
  • [AT] Rückschlag: Linux in Wien kämft mit Kompatibilitätsproblemen

    [AT] Rückschlag: Linux in Wien kämft mit Kompatibilitätsproblemen: Die Stadt Wien wird 720 Rechner, die derzeit mit der eigens entwickelten Linux-Variante "Wienux" betrieben werden, zurück auf das...
  • Schwerer Rückschlag: Piraten knacken Vista-Aktivierungs-Server

    Schwerer Rückschlag: Piraten knacken Vista-Aktivierungs-Server: Erneuter „Geniestreich“ von Software-Piraten, um Vista illegal zu aktivieren. Ein Geek-Geschwader hat einen mehr oder weniger genialen Workaround...
  • [DE] Zeitung: Telekom droht Rückschlag bei Glasfasernetz

    [DE] Zeitung: Telekom droht Rückschlag bei Glasfasernetz: Die Deutsche Telekom muss nach einem Pressebericht um den angestrebten Investitionsschutz ihres milliardenteuren...
  • Weiterer Rückschlag für SCO im Linux-Prozess

    Weiterer Rückschlag für SCO im Linux-Prozess: Richter schränkt Ansprüche gegenüber IBM ein Ein Gericht im US-Bundesstaat Utah hat im Linux-Streit hunderte Ansprüche von SCO gegen IBM...
  • Ähnliche Themen

    Oben